Samstag, 24. Februar 2018

Unfallursache bisher unbekannt - SachverstÀndiger hinzugezogen

A5: PKW-Fahrer verbrennt nach Unfall

Hirschberg/Rhein-Neckar, 16. Dezember 2014. (red/ek) Heute Nacht verbrannte ein PKW-Fahrer auf der A5 Autobahnparkplatz „Wachenburg“ in seinem Auto, nachdem er auf einen LKW-AnhĂ€nger auffuhr. Die IdentitĂ€t des Fahrers und der Unfallhergang sind bisher ungeklĂ€rt. Das PolizeiprĂ€sidium Mannheim ermittelt. [Weiterlesen…]

Feuerwehr nimmt neues PlasmaschneidegerÀt in Betrieb

Lastwagen schleudert in Mittelleitplanke

Weinheim, 01. Oktober 2014. (red/pm) Die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt wurde am frĂŒhen Montagmorgen gegen 5:30 Uhr zu einem Lkw-Unfall auf die A5 in Höhe des Weinheimer Kreuz gerufen. Ein Lastkraftwagen war nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Richtung Frankfurt gefahren und durch einen geplatzten Reifen ins Schleudern geraten. [Weiterlesen…]

Wieder keine Rettungsgasse fĂŒr die Feuerwehr

Wohnmobil-Brand sorgt fĂŒr Stau auf der A5

Weinheim/Viernheim/Rhein-Neckar, 10. August 2014. (red/fw/pol) Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Sonntagnachmittag gegen 15:00 Uhr ein Wohnmobil auf seiner Fahrt auf der Autobahn A5, zwischen dem Autobahnkreuz Weinheim und der Anschlussstelle Hemsbach, in Brand. Vermutet wird ein technischer Defekt im Motorraum. Der Brand breitete sich auf das gesamte Wohnmobil aus, sodass das etwa 30 Jahre alte Fahrzeug komplett beschĂ€digt wurde. Personen kamen durch den Brand nicht zu schaden. Der entstandene Sachschaden betrĂ€gt nach ersten SchĂ€tzungen rund 8.000 Euro. [Weiterlesen…]

Pkw-Fahrer verletzt

Auto ĂŒberschlĂ€gt sich auf der A5

Weinheim, 12. Juni 2014 (red/fw) Vergangenen Dienstagnachmittag ĂŒberschlug sich ein Pkw auf der A5 Fahrtrichtung Frankfurt. Der 61-jĂ€hrige Fahrer wurde dabei verletzt. [Weiterlesen…]

12-Tonner kracht im Stauende auf Sprinter

Zwei Verletzte bei Unfall auf A5 Höhe Hemsbach

Hemsbach/Weinheim, 21. MĂ€rz 2014. (red/pol) Bei einem Verkehrsunfall auf der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Weinheim und der Anschlussstelle Hemsbach in Fahrtrichtung Darmstadt wurden am Freitagmorgen zwei Personen verletzt. [Weiterlesen…]

In WidersprĂŒche verstrickt

Nach Autodiebstahl zwei TatverdÀchtige festgenommen

Weinheim/Rhein-Neckar, 21. Februar 2014. (red/pol) Nach einem Autodiebstahl in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Hammerweg, wurden zwei TatverdĂ€chtige im Alter von 20 und 21 Jahren kurz vor 03:00 Uhr auf der Tank- und Rastanlage „Bergstraße“ auf der A5 festgenommen. [Weiterlesen…]

Polizei stellt Fahrzeug sicher

Nickerchen auf der Autobahn

polizei_feature11Walldorf/Rhein-Neckar, 06. Februar 2014. (red/pol) Eine kurze Ruhepause wollte am frĂŒhen Donnerstagmorgen ein 61-jĂ€hriger Gelsenkirchener am Autobahnkreuz Walldorf machen. Der Mann parkte seinen Wagen am Autobahnkreuz Walldort auf der Abbiegespur der A5 in Richtung Heilbronn und schlief kurz darauf ein. Eine vorbeifahrende Polizeistreife stellte das Fahrzeug fest und konnte den Mann wecken. Um einen Alkohol- und Drogentest durchzufĂŒhren, wurde der 61-JĂ€hrige zur Dienststelle begleitet. Beide Tests verliefen negativ. Nach einer Ruhepause konnte der Gelsenkirchener seine Fahrt schließlich fortsetzen.

Umleitung ab 20:30 Uhr - Bergungsarbeiten bis gegen 22:30 Uhr

Vollsperrung A5 Richtung Frankfurt wegen Bergung

lkw bergung

Verunfallter Lkw wird aus Graben gezogen. Foto: local4u

Hirschberg/Weinheim/Hemsbach, 06. November 2013. (red) Die A5 ist aktuell in Richtung Frankfurt gesperrt, um den heute Mittag verunglĂŒckten Lkw zu bergen. Die Polizei leitet den Verkehr ab der Ausfahrt Hirschberg um. Die Bergungsarbeiten sind angelaufen und gehen bislang zĂŒgig voran. [Weiterlesen…]

A5 ab 16 Uhr wieder freigegeben

Vollsperrung nach Lkw-Unfall

Hemsbach/Weinheim, 05. November 2013. (red) Nach einem Lkw-Unfall wurde die A5 zwischen Hemsbach und Kreuz Weinheim in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt. Der Lkw war ins Schleudern geraten, walzte eine Leitplanke um und kippte die Böschung hinab. Wegen der Bergungsarbeiten war die Vollsperrung nötig geworden. [Weiterlesen…]

Junge Union ist fĂŒr „NEIN“ beim BĂŒrgerentscheid

Pröhl: Hammelsbrunnen muss erhalten bleiben

proehl

Jeder, der nicht fĂŒr den Tausch stimmt, zerstört damit das Naherholungsgebiet Hammelsbrunnen, sagt der Vorsitzende der Jungen Union Sascha Pröhl. Foto: CDU Weinheim

 

Weinheim, 31. August 2013. (red/pm) Der Text hat es in sich: Die Junge Union Weinheim sieht Bauern als abhĂ€ngige SubventionsempfĂ€nger, die sonst nicht „ĂŒberlebensfĂ€hig“ seien. Hat der Text das Potenzial, nicht etwa fĂŒr die Entwicklung der Breitwiesen zu werden, sondern im Gegenteil einen großen Teil StammwĂ€hler der CDU auf die Palme zu bringen? Lesen Sie selbst, wir dokumentieren den Text in voller LĂ€nge.

Information der Jungen Union Weinheim:

„In der momentanen Debatte um den möglichen Tausch des Gebietes Hammelsbrunnen mit dem Gebiet Breitwiesen als Gewerbegebiet wirbt die Junge Union fĂŒr den FlĂ€chentausch. Jeder Weinheimer BĂŒrger, der nicht fĂŒr diesen Tausch stimmt, zerstört damit das Naherholungsgebiet Hammelsbrunnen, welches sich direkt am Weinheimer Krankenhaus und in unmittelbarer NĂ€he zum Wohngebiet in der Weststadt befindet, sagte der Vorsitzende der Jungen Union und Gemeinderatsmitglied Sascha Pröhl. [Weiterlesen…]

Sieben Fahrzeuge zum Teil schwer beschÀdigt

Massenkarambolage auf der A5

Zu einer Massenkarambolage kam es letzten Sonntag auf der A5. Foto: Ralf Mittelbach

 

Weinheim, 11. Februar 2013. (red/fw) Am Sonntag, den 10. Februar 2013 wurde die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt gegen 13 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 5 Richtung Frankfurt zwischen gerufen. Vor Ort stellte sich heraus das mehrere Fahrzeuge beteiligt waren, in den Leitplanken hingen und teilweise entgegen der Fahrtrichtung zum stehen gekommen waren. Da dieser Unfall zu diesem Zeitpunkt nicht der einzige war, sondern es auf der A5 noch weitere UnfÀlle gab, waren die RettungskrÀfte der Region bereits stark gebunden.

Von David Kunerth

Auch die Autobahnpolizei, daher wurde zusĂ€tzlich das THW Ladenburg zu dem Einsatz gerufen, die am Samstag Autobahndienst hatten und die Einsatzstelle sichern sollten. Auch eine Streife des Polizeirevier Weinheim unterstĂŒtzte die Unfallaufnahme bis zum Eintreffen der Autobahnpolizei. Der Massencrash ereignet sich zwischen dem Weinheimer Kreuz und der Anschlussstelle Hemsbach. Auf einer Strecke von circa 300 Meter waren die Fahrzeuge verteilt. Die Feuerwehr Weinheim stellte den Brandschutz sicher und kĂŒmmerte sich um die auslaufenden FlĂŒssigkeiten. Die Betriebsmittel wie Öl und Kraftstoff wurden abgestreut und gebunden. Um eine Brandgefahr bei den demolierten Fahrzeugen zu verhindern, wurde die Fahrzeugbatterie abgeklemmt.

Die FeuerwehrsanitĂ€ter unterstĂŒtzten den Notarzt, der sich in der Erstphase zunĂ€chst alleine um die Verletzten kĂŒmmern musste, bis weitere Rettungswagen eintrafen. In einem von der Feuerwehr nachgeforderten Mannschaftstransportwagen, wurde die Verletzten erstversorgt. Die meisten Unfallbeteiligten kamen mit dem Schrecken davon, trotzdem mussten drei Personen versorgt werden und zur weiteren Behandlung in umliegende KrankenhĂ€user gebracht werden. Bei einem Unfallfahrzeug handelte es sich um ein Taxi, das so stark beschĂ€digt war, das die Feuerwehr mit einem hydraulischen RettungsgerĂ€t, einem sogenannten Spreizer den Kofferraum öffnen musste um an das GepĂ€ck der FahrgĂ€ste zu kommen.

WĂ€hrend der Unfallaufnahme war die A5 fĂŒr bis fast 14 Uhr zwischen dem Weinheimer Kreuz und der Anschlussstelle Hemsbach voll gesperrt. Nachdem die EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr Weinheim und des THW Ladenburg die TrĂŒmmerteile soweit von der Straße gerĂ€umt hatten, konnte zunĂ€chst eine Fahrspur wieder fĂŒr den Verkehr freigegeben werden. Die A5 konnte erst ab 14:30 Uhr komplett wieder befahren werden.

Anm. d. Red.: David Kunerth ist Mitglied im Presseteam der Feuerwehr Weinheim

Gewerbesteuer-Hebesatz um 20 Punkte abgelehnt

Keine Erhöhung der Gewerbesteuer in Weinheim

Weinheim, 25. Oktober 2012. (red/pm) Die Große Kreisstadt Weinheim bleibt ein unternehmerfreundlicher Wirtschaftsstandort. Die Mehrheit des Gemeinderates hat am Mittwoch die Ablehnung des Gewerbesteuer-Hebesatzes um 20 Punkte auf 370 Punkte abgelehnt.

Information der Stadt Weinheim:

„Mit einem Hebesatz von 350 Punkten liegt Weinheim im Vergleich zu den anderen Großen KreisstĂ€dten im Rhein-Neckar-Kreis am unteren Ende, gemeinsam mit Hockenheim. Sinsheim, Leimen, Wiesloch und Schwetzingen haben einen höheren Satz, die GroßstĂ€dte Mannheim und Heidelberg sowieso. Auch Weinheims hessische Nachbarstadt Heppenheim liegt mit 360 Prozentpunkten leicht darĂŒber. OberbĂŒrgermeister Heiner Bernhard betonte, dass die Stadt mehr auf Neuansiedlungen von Gewerbetreibenden abziele statt auf höhere Steuern. „Ich glaube“, so der OB, „dass wir mit einer niedrigeren Gewerbesteuer auf Dauer mehr Einnahmen haben als mit einer höheren“. Weinheim plant im Moment unter anderem ein großflĂ€chiges Gewerbegebiet an der Autobahn A5.“

BĂŒrgerinformationsveranstaltung im Rolf-Engelbrecht-Haus

LÀrmaktionsplan soll LebensqualitÀt steigern

Weinheim, 26. September 2012. (red/pm) LĂ€rm stört, gefĂ€hrdet die Gesundheit und mindert die LebensqualitĂ€t. Das weiß jeder. Und doch nehmen LĂ€rmbelastungen fast ĂŒberall zu, alleine schon durch die permanente Steigerung des Verkehrs, egal ob es Autos sind, Busse oder Bahnen. Was kann man dagegen tun?

Information der Stadtverwaltung Weinheim:

„In Weinheim wird gerade an einem LĂ€rmaktionsplan gearbeitet; der Gemeinderatsausschuss fĂŒr Technik und Umwelt hatte dazu schon 2009 den Aufstellungsbeschluss gefasst.

„Viele BĂŒrgerinnen und BĂŒrger in Weinheim sind starken Belastungen durch VerkehrslĂ€rm ausgesetzt. Zum Schutze der LebensqualitĂ€t vor allem in den Wohngebieten sind wirksame Maßnahmen zur LĂ€rmreduzierung dringend erforderlich“, fasst BĂŒrgermeister Torsten Fetzner die Intention der Stadtverwaltung zusammen. Bei diesem LĂ€rmaktionsplan will die Stadtverwaltung nun die BĂŒrger der Stadt erneut intensiv einbeziehen und den Planentwurf sowie das weitere Vorgehen zur Diskussion stellen.

Deshalb findet am 4. Oktober, 18 Uhr, im Rolf-Engelbrecht-Haus in der Weststadt eine BĂŒrgerinformationsveranstaltung zum LĂ€rmaktionsplan statt, zu der alle interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrger herzlich eingeladen sind. Akteure des Abends sind auch Vertreter der BĂŒrgerinitiative „BahnlĂ€rm“, die in den letzten Monaten gemeinsam mit der Stadt schon Besserungen erreicht hat – aber noch weiteren Verbesserungsbedarf sieht.

BĂŒrgerinitiative „BahnlĂ€rm“ sieht Verbesserungspotential

Außerdem BĂŒrgermeister Torsten Fetzner und die LĂ€rmgutachter. Die BĂŒrgerbeteiligung ist Teil des Verfahrens, das zur Aufstellung des LĂ€rmaktionsplanes gehört. Die „BI BahnlĂ€rm“ hat ihrerseits aufgerufen, die Veranstaltung möglichst zahlreich zu besuchen. „Je mehr LĂ€rmbetroffene an der Veranstaltung teilnehmen“, heißt es in einem Schreiben der drei Sprecher Hans Irion, Joachim Körber und Peter Thunsdorff, „desto grĂ¶ĂŸer ist das Gewicht, das unsere Forderung nach LĂ€rmsanierung gegenĂŒber der Bahn und der Politik hat“.

Die Inhalte des aktuellen LĂ€rmaktionsplansentwurfes beziehen sich vor allem auf die so genannten „Hot-Spots“ des Weinheimer Verkehrs. So wird zum Beispiel vorgeschlagen, entlang der A5 neue LĂ€rmschutzwĂ€nde einzurichten, was die LĂ€rmbelĂ€stigung unter den vorgesehenen Wert von 70 Dezibel (beziehungsweise 60 Dezibel nachts) senken wĂŒrde. An anderen Stellen erscheint es eher ratsam, die zugelassene Höchstgeschwindigkeit zu senken oder auch so genannte passive Maßnahmen wie LĂ€rmschutzfenster zu ergreifen.

Manko: Zwar ergibt sich aus der BahnlĂ€rmkartierung eindeutig die sehr große Zahl vom LĂ€rm Betroffener im Weinheimer Stadtgebiet, die Wirksamkeit einzelner Maßnahmen kann aber – im Gegensatz zum StraßenlĂ€rm – nicht im Detail geprĂŒft werden, weil dazu erforderliche Angaben fehlen.

BĂŒrgerinformationsveranstaltung am 4. Oktober

Das Amt fĂŒr Stadtentwicklung lĂ€dt am 4. Oktober alle lĂ€rmbetroffenen BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu einer Öffentlichkeitsveranstaltung zum LĂ€rmaktionsplan ins Rolf-Engelbrecht-Haus ein. Beginn ist 18 Uhr, auch die BĂŒrgerinitiative BahnlĂ€rm wird sich vorstellen. Alle DiskussionsbeitrĂ€ge und Anregungen werden dokumentiert und gegebenenfalls in den LĂ€rmaktionsplan eingebracht.“

Straßensanierung am 11. August

Autobahnanschlussstelle Hirschberg teilweise gesperrt

Hirschberg/Heddesheim/Rhein-Neckar, 06. August 2012. (red/pm) Wie das Straßenbauamt im Rhein-Neckar-Kreis aktuell mitteilt, ist die Autobahnanschlussstelle an der Bundesautobahn (BAB) 5 Hirschberg aus Fahrtrichtung Karlsruhe/Heidelberg am Samstag, 11. August 2012 von 8 bis 17 Uhr gesperrt.

Information des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis:

„Die Gegenrichtung ist frei befahrbar. Da der Fahrbahnbelag der Zubringerstrecke im Kreuzungsbereich der BAB 5/Landesstraße (L) 541 bei Heddesheim/Hirschberg komplett saniert werden muss, ist diese Sperrung erforderlich.

„Die Arbeiten werden notwendig, weil erhebliche Verwerfungen im Asphalt eine Gefahr insbesondere fĂŒr Zweiradfahrer darstellen“, erlĂ€utert Matthias Knörzer, Betriebsdienstleiter der Straßenmeistereien im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Die Schadstellen mĂŒssen ausgefrĂ€st und ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht werden, so Knörzer weiter.

Der Verkehr auf der L 541 wird durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Die Verkehrsteilnehmer auf der BAB 5 werden gebeten, die Anschlussstellen Schriesheim/Ladenburg oder Weinheim zu benutzen. „Wir bitten die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer“, so Knörzer, „in diesem Streckenabschnitt angepasst zu fahren und auf die Straßenbauarbeiter RĂŒcksicht zu nehmen.“

Verkehr soll ab 08 Uhr wieder fließen können

BrĂŒcken ĂŒber A5 werden abgerissen

Mit schwerem GerĂ€t werden die BrĂŒcken ĂŒber die A5 zerkleinert.

Rhein-Neckar, 13. April 2012. (red) Der Abriss der beschĂ€digten BrĂŒcken kommt laut Bauunternehmer Rolf Engelhorn gut voran. Bis gegen 23:00 Uhr waren bereits ein großer Teil des Betons und einige der massiven StahltrĂ€ger entfernt. Auf der Autobahn und an den HĂ€ngen haben sich zeitweise bis zu 300 Schaulustige die Arbeiten aus der NĂ€he angeschaut – viele Schulkinder verlieren mit dem Abriss ihren Schulweg. Die BrĂŒcken waren Ostern durch einen Unfall stark beschĂ€digt worden und die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben.

Am frĂŒhen Abend sperrte die Autobahnpolizei die A5 in beiden Richtungen und leitete den Verkehr um. Gegen 19:00 Uhr begannen die Abrissarbeiten, fĂŒr die zunĂ€chst Planen ausgelegt wurden, um darauf ein Sandbett auszubreiten. Damit soll eine BeschĂ€digung der Fahrbahn durch herabfallen Teile vermieden werden.

Zwei Bagger mit enormen Meißeln bearbeiteten die BrĂŒcke von oben, vier an Dinosaurier erinnernde Greifbagger beißen und reißen StĂŒcke mit brachialer Gewalt StĂŒcke aus der BrĂŒcke. StĂ€ndig knackt der Beton laut, wenn er bricht. Zermalmte Betonteile rieseln wie weiße SturzbĂ€che von der BrĂŒcke auf das Sandbett.

Den ganzen Artikel und die Fotostrecke finden Sie auf dem Rheinneckarblog.de.

Vollsperrung zwischen Kreuz Heidelberg und Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen

BrĂŒcken ĂŒber die A5 werden ab Donnerstag abgerissen

Rhein-Neckar, 11. April 2012. (red/pm) Die beiden BrĂŒcken ĂŒber die A5, die in Höhe Schwetzingen am Samstag beschĂ€digt worden sind, werden ab Donnerstagabend abgerissen. DafĂŒr wird die A5 in beiden Richtungen zwischen dem Kreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen voll gesperrt. Die Arbeiten werden vermutlich bis Freitagabend oder Samstag andauern. Der Verkehr wird umgeleitet – Pendler mĂŒssen sich auf Behinderungen einstellen.

Information des RegierungsprÀsidiums Karlsruhe:

„Der Abbruch der nach einem Unfall am Ostersamstag stark beschĂ€digten BrĂŒcken an der Autobahn 5 bei Eppelheim (Rhein-Neckar-Kreis) beginnt am Donnerstagabend (12.4.12), gegen 19.00 Uhr. Die Arbeiten werden grĂ¶ĂŸtenteils in der Nacht durchgefĂŒhrt. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass auch am Freitag wĂ€hrend des Tages noch Arbeiten durchzufĂŒhren sind. FĂŒr die Abrissarbeiten muss die Autobahn zwischen dem Kreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen aus SicherheitsgrĂŒnden in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

„Der zĂŒgige Beginn der Abbrucharbeiten zeigt, dass die Zusammenarbeit zwischen RegierungsprĂ€sidium, der Polizei und den Kommunen sehr gut funktioniert.“ Das sagte RegierungsprĂ€sident Dr. Rudolf KĂŒhner heute (Mittwoch, 11.4.2012) in Karlsruhe. Bereits kurz nach dem Unfall am vergangenen Samstag seien Vertreter des RegierungsprĂ€sidiums vor Ort gewesen, um den Schaden zu begutachten und das weitere Vorgehen mit allen Beteiligten abzusprechen.

Abbruch soll vor dem RĂŒckreiseverkehr erledigt sein

Der RegierungsprĂ€sident hofft jetzt auf einen glĂŒcklichen und zĂŒgigen Verlauf der Abrissarbeiten. Ziel sei es, noch vor dem RĂŒckreiseverkehr zum Ende der Osterferien fertig zu werden.

WĂ€hrend der Sperrung wird der Verkehr großrĂ€umig umgeleitet. Der Verkehr in Richtung SĂŒden wird vom Kreuz Weinheim ĂŒber die A 659 und die A 6 bis zum Kreuz Walldorf geleitet. Auch die Fahrbeziehung vom Kreuz Heidelberg ĂŒber die A 656 und die A 6 bis zum Kreuz Walldorf steht zur VerfĂŒgung.

In Gegenrichtung erfolgt ab dem Kreuz Walldorf die Umleitung ĂŒber die A 6 und die A 659 bis zum Kreuz Weinheim.

Den Verkehrsteilnehmern wird nochmals empfohlen, sich wĂ€hrend dieser Zeit nicht auf die Navigationssysteme zu verlassen, sondern die Beschilderung zu beachten.“

A5 bleibt bis zum Wochenende in Richtung SĂŒden gesperrt

GĂ€hnende Leere - wegen des massiven BrĂŒckenschadens bleibt die A5 Höhe Schwetzingen in Richtung SĂŒden bis zum Abriss der BrĂŒcken voll gesperrt.

 

Rhein-Neckar/Schwetzingen, 10. April 2012. (red) Die beschĂ€digten BrĂŒcken ĂŒber die A 5 in Fahrrichtung SĂŒden zwischen dem Heidelberger Kreuz und der Anschlußstelle Schwetzingen werden voraussichtlich noch diese Woche abgerisssen. Das ehrgeizige Ziel: Die Aktion soll in nur einer Nacht erledigt werden. Die A5 muss dabei voll gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen fĂŒhren wird. Schulkinder mĂŒssen nun einen langen Umweg in Kauf nehmen. Ein mit einem 22-Tonnen-Bagger belandener Lkw hatte die BrĂŒcken vor drei Tagen gerammt. Der Schaden betrĂ€gt gut eine halbe Million Euro. Nach dem Abriss der zwei BrĂŒcken soll eine neue gebaut werden – bis wann ist noch unklar.

Den vollstÀndigen Artikel samt Fotostrecke finden Sie hier im Rheinneckarblog.de

Tödlicher Unfall auf der Autobahn

Hemsbach/Rhein-Neckar, 11. MÀrz 2012. (red/pm) Tödlicher Unfall auf der A5. Ein VW-Transporter ist von der Fahrbahn abgekommen und prallte gegen einen auf einem Parkplatz abgestellten Lkw. Der 43-jÀhrige VW-Fahrer wurde schwer verletzt, die 47 Jahre alte Beifahrerin tödlich verletzt.

Information der Polizei:

„Am 10.03.2012 gg. 14:56 Uhr ereignete sich auf der Autobahn ein folgenschwerer Unfall. Ein VW Transporter aus Mannheim fuhr auf der BAB A5 in Richtung Darmstadt. Aus bislang ungeklĂ€rter Ursache geriet der VW-Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er ĂŒberquerte die Verzögerungsspur eines Parkplatzes kurz nach der Anschlußstelle Hemsbach und prallte dort auf das Heck eines ordnungsgemĂ€ĂŸ parkenden ungarischen Sattelzuges. Fahrer des
Transporter war ein 43-jĂ€hriger Mann aus Mannheim, der schwer verletzt geborgen wurde. Beifahrerin war eine 47-jĂ€hrige Frau aus Hirschberg-Großsachsen, welche noch am Unfallort verstarb.

Der 49-jĂ€hrige Fahrer des Sattelzug blieb unverletzt. Er befand sich zum Unfallzeitpunkt im FĂŒhrerhaus. Zur KlĂ€rung des Unfallhergangs wurde ein SachverstĂ€ndiger beauftragt. Die BAB war kurzzeitig vollgesperrt, wegen der Landung des Rettungshubschraubers. Der Sachschaden wird mit 18.000.- Euro beziffert.“

Lkw-Unfall auf der A 5

Weinheim/Hemsbach/Rhein-Neckar, 28. Februar 2012. Zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Lastkraftwagen kam es in der Nacht zum Dienstag, gegen 01:50 Uhr, auf der A 5 in Höhe Weinheim, Fahrtrichtung SĂŒden.

Information der Polizei:

„Ein 28-jĂ€hriger Kraftfahrer musste mit seinem Lastzug nach rechts ausweichen, um den Zusammenstoß mit einem ihn ĂŒberholenden Lkw zu vermeiden.

Dabei prallte der Lastwagen des jungen Mannes gegen einen weiteren Lastwagen, welcher auf dem Seitenstreifen der Autobahn abgestellt war. Bei dem Zusammenstoß wurde der AnhĂ€ngeraufbau des ausweichenden Lkw aufgerissen. Teile der Ladung fielen daraufhin auf die Fahrbahn.

Ein Ölfass platzte hierbei auf, sodass der Seitenstreifen und die rechte Fahrspur auf einer LĂ€nge von 100m verunreinigt wurden.

Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei auf rund 22.000 Euro.

Der Verkehr wurde wĂ€hrend der Bergungsmaßnahmen bis 07:20 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.“

Mehrere EinsÀtze in wenigen Stunden durch UnfÀlle nach Wintereinbruch

Weinheimer Feuerwehr mit Bergungen gefordert

Weinheim/Rhein-Neckar, 20. Dezember 2011. (red/fw) FĂŒr die Feuerwehr Weinheim gab es heute jede Menge zu tun. Mehrmals mussten die Kameraden ausrĂŒcken, um Fahrzeuge zu bergen und Unfallstellen abzusichern.

Von Ralf Mittelbach

Vermutlich waren viele BerufstĂ€tige genauso ĂŒberrascht wie die freiwilligen Feuerwehrangehörigen der Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt, als diese am Dienstagmorgen kurz nach 06:00 Uhr nach dem Alarm zu ihrem Auto kamen, um ins Feuerwehrzentrum zu fahren. Der fĂŒr viele etwas unerwartete Schnee auf den Fahrzeugen, erschwerte nicht nur die Anfahrt ins Feuerwehrzentrum, sondern sorgte auch fĂŒr Chaos auf den Straßen.

So musste die Wehr auf die A5 in Fahrtrichtung Frankfurt ausrĂŒcken. Kurz vor der Anschlussstelle Hemsbach war ein portugiesischer Lastwagen ins Rutschen gekommen, drehte sich, landete im Straßengraben und riss sich dabei den Dieseltank auf.

Die Weinheimer Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und versuchte zunĂ€chst das große Leck abzudichten, um eine weitere Ausbreitung des Diesels zu verhindern. In speziellen SchutzanzĂŒgen mussten sich die EinsatzkrĂ€fte einen Zugang unter das Zugfahrzeug verschaffen um den Tank mit verschiedenen Materialien zu verschließen.

Die Einsatzstelle wurde großflĂ€chig ausgeleuchtet und AuffangbehĂ€lter an die Einsatzstelle gebracht, um den Kraftstoff aus dem Fahrzeug umzupumpen. Parallel dazu sicherte die Wehr den Brandschutz und kĂŒmmerte sich um die Straßenverunreinigung, die der LKW wĂ€hrend seiner Schlitterpartie verursacht hatte.

ZunĂ€chst konnte der Verkehr ĂŒber eine Fahrspur weiterlaufen, bis der LKW zur Bergung bereit war. WĂ€hrend der Bergungsarbeiten, die durch die Weinheimer Feuerwehr unterstĂŒtzt wurden, musste die A5 in Fahrtrichtung Frankfurt von 08:15 Uhr bis 08:45 Uhr voll gesperrt werden.

Noch wÀhrend des laufenden Einsatzes wurde die Wehr von den Kollegen des stÀdtischen Bauhofs angefordert. Aufgrund des starken Schneefalls war ein RÀumfahrzeug in NÀchstenbach ins Rutschen gekommen und ebenfalls im Graben zum Stehen gekommen.

Die Feuerwehr unterstĂŒtzte die stĂ€dtischen Mitarbeiter mit einem RĂŒstwagen und der Seilwinde und konnte das Fahrzeug nach einer halben Stunde bergen, so dass es seinen Dienst wieder aufnehmen konnte.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Weinheimer Kreuz. Hier war ein Autofahrer von der A659 kommend in Richtung Heidelberg abgebogen und in der Kurve ins Schleudern geraten und dadurch auf der Leitplanke zum stehen gekommen.

Verletzt wurde der Fahrer glĂŒcklicherweise nicht, so das Feuerwehr und Rettungsdienst nicht eingreifen mussten. Die Einsatzstelle wurde von der Autobahnpolizei ĂŒbernommen und die Bergung durch ein Abschleppunternehmen organisiert.

Auch in der Viernheimer Straße war ein LKW bei einem Baumarkt in den Straßengraben gerutscht. Die Feuerwehr, die ihren Autobahneinsatz inzwischen beendet hatte, rĂŒckte erneut aus, um dem Fahrer zu helfen. Die Einsatzstelle wurde gesichert und die Bergung mit einem Abschleppunternehmen durchgefĂŒhrt. Hier kam es zu keinen grĂ¶ĂŸeren Verkehrsbehinderungen.

Anmerkung der Redaktion: Ralf Mittelbach ist Feuerwehrmann und Pressewart der Feuerwehr Weinheim.