Mittwoch, 20. September 2017

Ehemaliges Altenheim "Luisenhof" angemietet

80 Fl√ľchtlinge kommen im November nach Hemsbach

luisenhof

Im Fr√ľhjahr sollte der Luisenhof wegen fehlender Brandschutzma√ünahmen noch zwangsgeschlossen werden – f√ľr 80 Fl√ľchtlinge sind nur leichte Brandschutzanpassungen laut Landratsamt n√∂tig. Foto: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Hemsbach/Rhein-Neckar, 20. Oktober 2014. (red) Die Methode ist bekannt: Der Rhein-Neckar-Kreis verst√§ndigt die B√ľrger erst kurz vor knapp, wenn im Ort neue Fl√ľchtlinge untergebracht werden sollen. Die Reaktionen sind ebenfalls bekannt: Rassismus und braune Parolen lassen nicht lange auf sich warten.¬†Das wei√ü Landrat Stefan Dallinger (CDU) nunmehr aus Ladenburg und Weinheim sowie anderen Gemeinden – das scheint ihm aber herzlich egal zu sein. Ab November werden 80 Fl√ľchtlinge im ehemaligen Altenheim „Luisenhof“ untergebracht, obwohl noch im April das Heim wegen massiver Brandschutzm√§ngel geschlossen werden sollte.
[Weiterlesen…]

‚ÄěAktivierender Hausbesuch‚Äú bringt Bewegung und Gesellschaft ins Wohnzimmer

Mit 95 Jahren noch aktiv

Weinheim/Schriesheim, 14. Mai 2014. (red/pm) Bei den „aktivierenden Hausbesuchen“ des DRK-Kreisverbandes Mannheim werden Menschen zu Hause besucht. Das bringt neben Gesellschaft auch Bewegung ins Wohnzimmer. [Weiterlesen…]

Einlieferung in Spezialklinik

Gehbehinderte Frau bei Brand in Altenheim schwer verletzt

Weinheim, 12. Dezember 2012. (red/pol) Schwere Verletzungen erlitt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine Bewohnerin der Seniorenresidenz am Schlossberg. Gegen 23.20 Uhr hatte die interne Brandmeldealarmanlage in dem Zimmer einer 67-jährigen Rollstuhlfahrerin angeschlagen. Beim Eintreffen der ersten Streifenbesatzung und des Pflegepersonals standen bereits die Hose und der Rollstuhl der Frau in Flammen.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Diese konnte schnell mit Decken und einem Eimer Wasser abgel√∂scht und die Frau in Sicherheit gebracht werden. Nach einer not√§rztlichen Erstversorgung wurde die Verletzte in eine Ludwigshafener Spezialklinik verbracht da die Beine gro√üfl√§chige Brandverletzungen aufwiesen. Aufgrund dessen ist eine Lebensgefahr beim derzeitigen Stand nicht auszuschlie√üen. Bei den L√∂schma√ünahmen wurden auch die beiden Polizeibeamten durch Rauchgaseinwirkung leicht verletzt. Sie konnten jedoch nach einer √§rztlichen Untersuchung im Weinheimer Krankenhaus in der gleichen Nacht wieder entlassen werden.

Die Kriminalpolizei Heidelberg hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach den ersten Erkenntnissen geht man davon aus, dass die Frau m√∂glicherweise nach dem Anz√ľnden einer Zigarette eingeschlafen ist und abfallende Glut die Kleidung sowie den Rollstuhl der querschnittsgel√§hmten Frau in Brand gesetzt hatte. Der Schaden im Zimmer begrenzt sich auf das Inventar und wird auf ca. 1.000 Euro gesch√§tzt. Andere Bewohner kamen nicht zu Schaden. Sie konnten in ihren Zimmern bleiben. Die Weinheimer Feuerwehr, die mit 18 Mann vor Ort waren, konnte nach dem L√ľften des betreffenden Zimmers wieder abr√ľcken.“