Freitag, 24. November 2017

In der morgigen Gemeinderatssitzung wird es spannend werden

2×100, 3×80 – warum nicht 4×50?

Weinheim/Rhein-Neckar/Heidelberg, 23. September 2014. (red/pro) Die Standortfrage ist noch offen. Wird es zwei Standorte f├╝r bis zu 100 Fl├╝chtlinge an der Heppenheimer Stra├če und Theodor-Heuss-Stra├če geben? Oder drei Standorte mit den Alternativen Sulzbach oder L├╝tzelsachsen? Oder am Ende vier Standorte, wie Die Linke das beantragen wird? Am sozialvertr├Ąglichsten ist der Vorschlag von Die Linke –┬áda werden die anderen Gruppierungen aber nicht mitgehen, auch nicht die Gr├╝nen, von denen man das eigentlich erwarten m├╝sste. [Weiterlesen…]

Kommentar zur Standortsuche f├╝r eine weitere Asylunterkunft

Sch├Ąmt Euch!

Weinheim/Rhein-Neckar, 23. September 2014. (red/pro) Die ablehnende Haltung von manchen gegen├╝ber Asylbewerbern ist ein Schande. Punkt. Sicher: Sorgen muss man ernst nehmen, aber nicht die immergleichen reflexhaften Unterstellungen. St├Ądte und Gemeinden und ihre B├╝rger/innen sind in der Pflicht, fremden Menschen auf der Flucht Schutz zu bieten. [Weiterlesen…]

B├╝rgerinformation im Rolf-Engelbrecht-Haus

Flüchtlingsunterbringung: Freude und Ängste

Weinheim, 23. September 2014. (red/ld) „Wir freuen uns auf die Asylbewerber“, sagte Frieda Fiedler vom Jugendgemeinderat bei der B├╝rger-Informationsveranstaltung zur Fl├╝chtlingsunterbringung in Weinheim im Rolf-Engelbrecht-Haus. Rund 200 Menschen waren gekommen. Vertreter von Verwaltung, der Asyl-Arbeitskreise aus Schwetzingen, Ladenburg und Weinheim sowie des Rhein-Neckar-Kreises und der Polizei beantworteten die Fragen der rund 200 Besucher. Dabei waren nicht alle Statements so positiv, wie die des Jugendgemeinderats. [Weiterlesen…]

Polizeiliche Statistik zeigt: Sorgen sind im wesentlichen unbegr├╝ndet

Keine Auff├Ąlligkeiten durch Asylbewerber

Ladenburg/Schwetzingen/Weinheim/Rhein-Neckar, 19. September 2014. (red/pro) Wenn Asylbewerber in eine Gemeinde kommen sollen, entstehen reflexartig Angst und Sorge bei manchen┬áEinwohnern. Das Vorurteil: Mit den Asylbwerbern kommt das Verbrechen. Das ist eine fremdenfeindliche Haltung – denn es gibt keine Gr├╝nde f├╝r diese Sorgen. [Weiterlesen…]

B├╝rgerinformation als Pflichtaufgabe - von einer K├╝r weit und breit nichts zu sehen

600 B├╝rger und ein b├╝rokratisches Podium

Weinheim/Rhein-Neckar, 10. Juli 2014. (red/hp) Das Rolf-Engelbrecht-Haus war knackevoll – gut 600 B├╝rger/innen waren gekommen, um sich zur geplanten Unterbringungen von Asylbewerbern zu informieren und m├Âglicherweise Anregungen einzubringen. Teils war die Stimmung gereizt, aber immer gespannt. Und die Verwaltungsmenschen auf dem tiefergelegten Podium mussten sich viel Kritik anh├Âren – und schossen zur├╝ck. Insbesondere der Landrat gab eine ungl├╝ckliche Figur ab, der Oberb├╝rgermeister kaum weniger, die Landratsamtsverwaltungsangestellten stempelten sich durch und B├╝rgermeister Dr. Fetzner kam kaum zu Wort, was auch nicht weiter st├Ârte. Der Altnazi G├╝nter Deckert hingegen versuchte den Aufruhr, bekam erstaunlich viel Zustimmung, aber auch Gegenwind. Bereits in zwei Wochen soll ein neuer Standort beschlossen werden – und das ist ein riesengro├čer Fehler. [Weiterlesen…]

Neuer Standort Theodor-Heuss-Stra├če?

Asylthema steht weiter für Ärger ohne Not

Weinheim, 25. Juni 2014. (red) Die Verwaltung hat f├╝r die Gemeinderatssitzung heute wie berichtet einen zweiten Standort „Theordor-Heuss-Stra├če“ zur Unterbringungen von rund 100 Asylbewerbern vorgeschlagen – ohne zuvor mit dem Gemeinderat dar├╝ber beraten zu haben, soll heute die Entscheidung dar├╝ber fallen. Die Gr├╝n-Alternative-Liste hatte am Montag zu einem Vor-Ort-Termin eingeladen und klar gemacht, dass man einen Antrag einbringen w├╝rde, den Tagesordnungspunkt zu verschieben. Auch die SPD will eine Verschiebung – die neue Weinheimer Liste nicht. Sie will nur eine Vertagung einer Entscheidung – der Gemeinderat tagt heute in der Stadthalle. [Weiterlesen…]

GAL l├Ądt zu Ortstermin an der Theodor-Heuss-Stra├če

2. Asyl-Standort Theodor-Heuss-Stra├če

Weinheim, 23. Juni 2014. (red/pm) Die Gr├╝n-Alternative-Liste (GAL) l├Ądt heute um 19:30 Uhr zum Ortstermin in die Theodor-Heuss-Stra├če – hier soll ein zweiter Standort f├╝r eine Asylbewerberunterkunft entstehen. [Weiterlesen…]

Geprothmannt: Mal ein wenig Tacheles zur Kommunalpolitik

Wenn Hopfen und Malz verloren sind – der Biergarten als Metapher

Weinheim, 26. April 2014. (red) Angeblich reden alle ├╝ber einen Biergarten am Blauen Hut. Die Gr├╝nen und Weinheim Plus haben Vorbehalte und sind eigentlich dagegen. Die CDU – oder zumindest einzelne Personen – ist daf├╝r, von der SPD, den Freien W├Ąhlern h├Ârt man wenig, auch von Die Linke. Die Stadt, also Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard, will den Biergarten gerne haben. Seine Chefsache ist aber keine mehr. Und die Zeitung vor Ort pusht ein Thema, das eines ist, nur nicht in der Art, wie es gepusht wird. Aber eigentlich geht es doch um was ganz Anderes. [Weiterlesen…]

Infoveranstaltung am 02. April

B├╝rgerbeteiligung zur geplanten Fl├╝chtlingsunterkunft

Weinheim, 26. M├Ąrz 2014. (red/pm) Am 02. April findet eine B├╝rger-Infoveranstaltung zur geplanten Fl├╝chtlingsunterkunft ├Âstlich der Heppenheimer Stra├če statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. [Weiterlesen…]

Die Unterbringung der Asylbewerber ist noch nicht befriedet

Wer Kopfrechnen kann, ist klar im Vorteil: 3×70 oder 2×100 ergibt nicht 300 und mehr

Weinheim/Rhein-Neckar, 13. M├Ąrz 2014. (red) Im Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt (ATU) wurde am Mittwoch beschlossen, die B├╝rger/innen umfassend zu beteiligen. Bereits Ende M├Ąrz soll es eine ├Âffentliche Veranstaltung geben. Doch leider wird dort nicht besprochen werden, was zu besprechen ist, wenn es nur um 200 Fl├╝chtlinge geht.

Und damit ist die angebliche B├╝rgerbeteiligung schon wieder hinf├Ąllig. Au├čer, man legt die Karten auf den Tisch. [Weiterlesen…]

B├╝rger sollen intensiv an der Planung der Asylbewerberunterkunft beteiligt werden

Weinheim, 12. M├Ąrz 2014. (red/pro) Der Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt (ATU) hat heute beschlossen, noch im M├Ąrz eine ├Âffentliche Veranstaltung abzuhalten, um die B├╝rger/innen in die Planung der Asylbewerberkunft an der Heppenheimer Stra├če einzubinden.

[Weiterlesen…]

Besuch in der Asylbewerberunterkunft Sinsheim

Bürgerbeteiligung à la Landratsamt: Bitte nur fünf Personen

Weinheim/Sinsheim, 18. Februar 2014. (red) Am 16. Dezember klang es noch ganz anders: Landrat Stefan Dallinger (CDU) und Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) sagten zu, dass es eine Exkursion f├╝r B├╝rger nach Sinsheim zu den dortigen Asylbewerberunterk├╝nften geben w├╝rde. Die soll am kommenden Freitag stattfinden – allerdings h├Âchstens f├╝r f├╝nf B├╝rger. W├Ąhrend rund 20 Personen der ├ämter mit vor Ort sein sollen. [Weiterlesen…]

Definitive Zahlen noch offen

Die 200 Asylbewerber kommen – auf zwei Standorte verteilt

asyl schwetzingen-20140208-IMG_7472

K├╝chen-Container in Schwetzingen.

 

Weinheim, 13. Februar 2014. (red) 200 Asylbewerber sollten in die Heppenheimer Stra├če kommen – jetzt sollen es nur noch bis zu 100 sein. M├Âglicherweise auch rund 100. Ein zweiter Standort wird noch gesucht. Landrat Dallinger wird die 2-Standorte-L├Âsung mittragen, Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard ist ver├Ąrgert. Das h├Âren wir von unseren Quellen. Doch was wie letztlich beschlossen wird und ob das dem OB gef├Ąllt oder nicht, l├Âst nicht weitere offene Fragen. Gestern hat der Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt (ATU) beraten – wieder mal nicht-├Âffentlich. [Weiterlesen…]

Die kalte Realit├Ąt des Schwetzinger Fl├╝chtling-Camps soll f├╝r humane dezentrale Unterbringung stehen

Fl├╝chtlinge: Ab in die Container

feature asylbewerber-7470

Das Container-Camp in Schwetzingen. Kleine R├Ąume, keine Gemeinschaft, trostlose Atmosph├Ąre.

 

Schwetzingen/Rhein-Neckar, 12. Februar 2014. (red) Sie fliehen aus ihrer Heimat. Sie haben viel Leid erfahren. Deutschland ist f├╝r Fl├╝chtlinge aus der ganzen Welt das Ziel ihrer Hoffnungen. Doch in der Realit├Ąt werden sie abgestellt. Auf einem Parkplatz. Vollgestopft mit Containern. Jeder Gang zur Toilette f├╝hrt ├╝ber einen zugigen, kalten „Hof“. Vor allem f├╝r die Frauen und M├╝tter und die vielen oft sehr kleinen Kinder ein Ort der dauerhaften Besch├Ąmung. Doch das allerschlimmste, das wirklich allerschlimmste, sagt ein junger Mann, ist die Nutzlosigkeit dieses Lebens. Und die Langeweile. [Weiterlesen…]

Offener Brief an Landrat Stefan Dallinger (CDU)

Landratsamt behindert Recherchen

Hardy Prothmann, Journalist

Chefredakteur Hardy Prothmann fordert Landrat Stefan Dallinger (CDU) auf, keinen Einfluss auf journalistische Recherchen auszu├╝ben.

Rhein-Neckar, 11. Februar 2014. (red) Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises mischt sich in unsere Recherchen ein. Das Thema Asylbewerber ist hochpolitisch – insbesondere wegen der bevorstehenden Kommunalwahl.┬áWir fordern den verantwortlichen Beh├Ârdenleiter, Landrat Stefan Dallinger (CDU) unmissverst├Ąndlich auf, dies zu unterlassen und die Meinungs- und Pressefreiheit sowie das Landespresserecht zu respektieren. Alles andere w├Ąre unertr├Ąglich. [Weiterlesen…]

Schafft Weinheim den Neustart?

Vers├Ąumnisse, Vorentscheidungen, Verhandlungen

asyl freudenberg-schule-131216- IMG_4871

Bekommen die B├╝rger/innen wirklich ein Mitspracherecht oder wird alles in Hinterzimmern entschieden?

 

Weinheim, 10. Februar 2014. (red/pro) Die Strippenzieherei in den Hinterzimmern l├Ąuft auf Hochtouren. Am Mittwoch soll der ATU „vorentscheiden“. Und zwar einen Aufstellungsbeschluss in Sachen Asylbewerberunterkunft an der Heppenheimer Stra├če. 200 Asylbewerber sollen hier in vier Wohnkomplexen untergebracht werden – schon jetzt ist klar, dass das urspr├╝nglich von Landrat Stefan Dallinger (CDU) und Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) angek├╝ndigte Projekt in dieser Form nicht mehr stattfinden kann. Doch was ist die L├Âsung? [Weiterlesen…]

Jan Jaeschke als "Gast" beim Neujahrsempfang

NPD besucht die Gr├╝nen

Der rechte NPD-Funktion├Ąr Jan Jaeschke (Weinheim) bei einer Kundgebung Anfang Mai 2012 am Neckarauer Marktplatz (Mannheim).

 

Weinheim, 10. Februar 2014. (red) Die NPD bei den Gr├╝nen – nicht vorstellbar? Ist aber so. Der NPD-Kreisvorsitzende Jan Jaeschke hat den Neujahrsempfang der Gr├╝nen besucht und mischte sich unter die G├Ąste. Angeblich sollen ihm auch mehrere gr├╝n-alternative Funktionstr├Ąger die Hand gesch├╝ttelt haben, weil sie nicht wussten, wen sie vor sich hatten. [Weiterlesen…]

Am 12. Februar werden Fakten geschaffen

Faktencheck: Zentrale Fragen und Antworten zum Asylbewerberheim

asyl freudenberg-schule-131216- IMG_4840

Gro├čes Interesse f├╝r Informationsveranstaltung „Asylbewerberheim Heppenheimer Stra├če“ – eine B├╝rgerbeteiligung im Vorfeld wird es aber nicht geben.

 

Weinheim, 08. Februar 2014. (red) Wieso muss alles so schnell gehen? Welcher geheime Deal ist mit dem Bau einer zentralen Asylbewerberunterkunft an der Heppenheimer Stra├če verbunden? Warum gibt es keine offene B├╝rgerbeteiligung im Vorfeld? Hat der Kreis tats├Ąchlich dezentrale Unterbringungsm├Âglichkeiten gesucht oder ist das nur eine Schutzbehauptung, um das zentrale Konzept durchzuziehen? Wieder einmal sind zu viele wesentliche Fragen offen. Wieder einmal wird die Bev├Âlkerung Weinheims am kommenden Mittwoch vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Verwaltung will den Ausschuss f├╝r Technik (ATU) und Umwelt in nicht-├Âffentlicher Sitzung den Aufstellungsbeschluss f├╝r das Asylbewerberheim fassen lassen. [Weiterlesen…]

Konservativer Nachwuchs reagiert umgehend auf drohenden Aufstellungsbeschluss

Junge Union bef├╝rwortet dezentrale Unterbringung

Weinheim, 07. Februar 2014. (red/pro/pm) Noch ist es ein „Bef├╝rworten“ – wann wird es eine Forderung? In den kommenden Tagen sollen sich Aussch├╝sse „vorberaten“, um dann im Gemeinderat einen Aufstellungsbeschluss f├╝r eine zentrale Asylbewerberunterkunft zu f├Ąllen. Die Junge Union Weinheim hat auf unseren Bericht sofort reagiert und „bef├╝rwortet“ eine dezentrale Unterbringung. [Weiterlesen…]

Nicht-├Âffentliche Vorberatungen sollen Fakten schaffen

Aufstellungsbeschluss f├╝r Asylbewerberheim schon im Februar?

Weinheim/Rhein-Neckar, 06. Februar 2014. (red) In einer der kommenden, nicht-├Âffentlichen Ausschusssitzungen soll nach unseren Informationen der Aufstellungsbeschluss f├╝r eine Bebauungsplan├Ąnderung an der Heppenheimer Stra├če beschlossen werden. Damit werden Fakten geschaffen. Wie so oft unter Ausschluss der ├ľffentlichkeit. [Weiterlesen…]