Freitag, 22. September 2017

Transparenter Journalismus: Wir stellen ├ľffentlichkeit her - wir stellen uns der ├ľffentlichkeit

Willkommen: Erste ├Âffentliche Redaktionskonferenz

konferenz

Rhein-Neckar, 12. Oktober 2014. (red) Am 13. Oktober, 18:30 Uhr, treffen wir uns zu┬áder ersten ├Âffentlichen Redaktionskonferenz bei „M├╝llers Restaurant&Caf├ę Lounge“ im Museumsschiff . Zu Gast sind die Lokalpolitiker Bernd Kupfer (CDU), Reinhold G├Âtz (SPD), Raquel Rempp (Freie W├Ąhler) sowie ein afghanischer Fl├╝chtling. K├╝nftig werden wir ein Mal im Monat in ausgew├Ąhlten Gastronomien eine ├Âffentliche Redaktionskonferenz abhalten. [Weiterlesen…]

Die Unterbringung der Asylbewerber ist noch nicht befriedet

Wer Kopfrechnen kann, ist klar im Vorteil: 3×70 oder 2×100 ergibt nicht 300 und mehr

Weinheim/Rhein-Neckar, 13. M├Ąrz 2014. (red) Im Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt (ATU) wurde am Mittwoch beschlossen, die B├╝rger/innen umfassend zu beteiligen. Bereits Ende M├Ąrz soll es eine ├Âffentliche Veranstaltung geben. Doch leider wird dort nicht besprochen werden, was zu besprechen ist, wenn es nur um 200 Fl├╝chtlinge geht.

Und damit ist die angebliche B├╝rgerbeteiligung schon wieder hinf├Ąllig. Au├čer, man legt die Karten auf den Tisch. [Weiterlesen…]

Haushaltsrede zur Verabschiedung des Haushaltsplanes 2014

„Politik beginnt mit dem Betrachten der Wirklichkeit“

Weinheim, 12. M├Ąrz 2014. (red/pm) Die Gro├čprojekte der Stadt sind auch in der Haushaltsrede der Freien W├Ąhler wichtiger Bestandpunkt. Der Bau des Stadtarchivs sei Pflichtaufgabe der Stadt, forderte Fraktionsvorsitzender Gerhard Mackert. Zudem sprach er sich f├╝r eine Sanierung des Rolf-Engelbrecht-Hauses aus. Das sei sinnvoller und preiswerter. Wir dokumentieren die Haushaltsrede: [Weiterlesen…]

Asylbewerberunterk├╝nfte Heppenheimer Stra├če & Co haben noch viel Konfliktpotenzial

Neuer ├ärger „vorgeplant“

Weinheim/Heidelberg, 12. M├Ąrz 2014. (red) Heute soll im Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt als TOP 1 der „Vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 1/02-14“ beschlossen werden. Doch dagegen regt sich Widerstand von der GAL – die m├Âchte ein Gesamtkonzept. Nach unserem Kenntnisstand soll im „├ältestenrat“ vorberaten worden sein, die Vorentw├╝rfe f├╝r ein Asylbewerberunterkunft an der Heppenheimer Stra├če nach einer Planung des Rhein-Neckar-Kreises nicht zu beschlie├čen, um ├ärger zu vermeiden. Doch der kommt garantiert. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie├čt mehrheitlich den Haushalt 2014

Gro├če Investitionsvorhaben – viele Fragezeichen

Weinheim, 26. Februar 2014. (red) Der Gemeinderat hat den Haushalt 2014 beschlossen, der zehn Millionen Euro mehr kostet als man einnimmt. Insgesamt ben├Âtigt die Stadt 106 Millionen Euro auf der Ausgabenseite bei 96 Millionen Euro auf der Einnahmeseite. Die Stadt baut sechs Millionen Euro Schulden ab (von 50 auf 44 Millionen Euro). Zwischen 70 und 100 Asylbewerber sollen an der Heppenheimer Stra├če untergebracht werden.
[Weiterlesen…]

Besuch in der Asylbewerberunterkunft Sinsheim

Bürgerbeteiligung à la Landratsamt: Bitte nur fünf Personen

Weinheim/Sinsheim, 18. Februar 2014. (red) Am 16. Dezember klang es noch ganz anders: Landrat Stefan Dallinger (CDU) und Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) sagten zu, dass es eine Exkursion f├╝r B├╝rger nach Sinsheim zu den dortigen Asylbewerberunterk├╝nften geben w├╝rde. Die soll am kommenden Freitag stattfinden – allerdings h├Âchstens f├╝r f├╝nf B├╝rger. W├Ąhrend rund 20 Personen der ├ämter mit vor Ort sein sollen. [Weiterlesen…]