Sonntag, 08. Dezember 2019

Keine Verletzten nach selbststÀndiger Löschung

Adventskranzbrand in Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule

Weinheim, 21. Dezember 2012. (red/fw/rm) Am Freitag fing um 08:30 Uhr im Rektorat der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule ein Adventskranz Feuer. Die Anwesenden können den Brand selbststĂ€ndig löschen und den Kranz entsorgen. Die Feuerwehr Weinheim rĂŒckte nach automatischen Alarm aus und fĂŒhrte eine Brandnachschau durch. Es gab keine Verletzten durch den Brand oder die leichte Verrauchung.

Von Ralf Mittelbach

Kurz nach 8:30 Uhr wurde die Feuerwehr Weinheim mit den Abteilungen Stadt und LĂŒtzelsachsen – Hohensachsen zu einem Brandmeldealarm in die Breslauer Straße gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, das ein Adventkranz im Rektorrat der Grundschule in Brand geraten war. Das Feuer wurde von den Anwesenden bereits gelöscht und der Adventskranz im MĂŒlleimer entsorgt. Ein Trupp des ersten Löschfahrzeugs ging unter Atemschutz mit KleinlöschgerĂ€t in das GebĂ€ude zur Erkundung vor. Der Adventskranz wurde samt MĂŒlleimer ins Freie gebracht und eine Brandnachschau durchgefĂŒhrt.

Leichte Verrauchung schnell aufgelöst

Die leichte Verrauchung des Rektorat und des Foyers konnte durch eine natĂŒrliche LĂŒftung, mit dem Öffnen von Fenstern und Oberlichtern durch den Hausmeister beseitigt werden. Verletzt wurde durch den Kleinbrand und die leichte Verrauchung niemand. Die Brandmeldeanlage wurde zurĂŒckgestellt und Feuerwehr, Rettungsdienst sowie die Polizei konnten wieder einrĂŒcken.

Branschutztipps im Advent

Da es in der Weihnachtszeit bereits der zweite Brand eines Adventskranz ist, der die Feuerwehr in Weinheim auf den Plan gerufen hat, geben die BrandschĂŒtzer noch ein paar Brandschutztipps:

  • Keinen trockenen Adventskranz verwenden.
  • Adventskranz oder -gesteck auf feuerfeste Unterlage stellen und Kerzenhalter aus feuerfestem Material verwenden.
  • Kerzen niemals in der NĂ€he von VorhĂ€ngen oder anderen brennbaren Materialien aufstellen und entzĂŒnden.
  • Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen; auch beim kurzfristigen Verlassen des Zimmers löschen. Kerzen immer von „hinten nach vorne“ anbrennen, von „vorne nach hinten“ löschen und nie ĂŒber brennende Kerzen greifen.
  • Abgebrannte Kerzen rechtzeitig auswechseln.
  • Streichhölzer und Feuerzeuge an einem vor Kindern sicheren Ort aufbewahren.
  • Kinder sollten nur unter Anleitung von Erwachsenen mit Streichholz und Feuerzeug umgehen.
  • Achten Sie darauf, dass die Kerzen bei Verlassen des Raumes wirklich gelöscht sind.

Und wenn es doch einmal brennt: Rufen Sie die Feuerwehr ĂŒber den Notruf 112!

Anmerkung der Redaktion: Ralf Mittelbach ist Feuerwehrmann und Pressewart der Feuerwehr Weinheim.