Samstag, 19. Oktober 2019

Mehrere EinsÀtze am Wochenende der Weinheimer Feuerwehr


Weinheim, 6. September 2011. (red/pm) Mehrere kleinere EinsÀtze hielten am Wochenende die Freiwillige Feuerwehr auf Trapp. Niemand kam zu körperlichem Schaden.

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Wasser aus der Decke eines Wohn und GeschĂ€ftshauses in der Weinheimer FußgĂ€ngerzone rief die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt auf den Plan. Die Wehr rĂŒckte mit vier Mann und einem Fahrzeug aus, stellte das Wasser ab und öffnete mit Spezialwerkzeug die betroffenen Wohnung. Um den Wasserschaden selbst, kĂŒmmerte sich der EigentĂŒmer selbst, so dass die Feuerwehr nicht tĂ€tig werden musste.

In die Betentalstraße ging es zu einer Brandnachschau am Freitagabend. Die Abteilung Stadt rĂŒckte mit einem Löschfahrzeug, neun Mann und der WĂ€rmebildkamera zur Einsatzstelle aus. Beim Anfeuern eines Kamins, war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen, die das komplette Haus verraucht hatte. Das Brandgut im Kamin wurde entfernt und das Haus auf natĂŒrliche Weise belĂŒftet. Zu einem Brand war es nicht gekommen.

Aus bisher ungeklĂ€rter Ursache brannte es in der Nacht von Freitag auf Samstag kurz vor 3:00 Uhr hinter dem Hela Profizentrum in der Viernheimer Straße. Die Feuerwehr Weinheim rĂŒckte aus und konnte den Kleinbrand einer Palette und Reisig schnell unter Kontrolle bringen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei zur weiteren Ermittlung ĂŒbergeben.

Gegen 4:00 Uhr wurde dann der Löschzug der Abteilung Stadt zu einem Brandmeldealarm in einem Alten und Pflegeheims in der Bodelschwinghstraße alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Rauchmelder im Keller des GebĂ€udes ausgelöst hatte. Ein Trupp ging zur Erkundung unter Atemschutz mit KleinlöschgerĂ€t vor und konnte schnell Entwarnung geben. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, war es zu einem Austritt von heißem Wasser gekommen, der den Melder ausgelöst hatte. Die Anlage wurde zurĂŒckgestellt und die Einsatzstelle dem Betreiber ĂŒbergeben.

Passanten meldeten am Samstagabend gegen 20:30 Uhr hinter dem Weinheimer Kreiskrankenhaus einen Abfallbrand an einem Maisfeld. Die Feuerwehr Weinheim rĂŒckte mit 2 Löschfahrzeugen aus und konnte den Einsatz schnell beenden.

Am Sonntagmorgen kurz vor 10:00 Uhr musste die Wehr erneut ausrĂŒcken. Diesmal wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Schweizgasse gerufen. Angehörige machten sich Sorgen um ihren Verwandten, den sie in einer hilflosen Lage vermuteten. Die Feuerwehr versuchte nochmals per Klingel und Zurufe durch die WohnungstĂŒr Kontakt mit dem Wohnungsinhaber aufzunehmen. Da dies aber zu keinem Ergebnis fĂŒhrte, begann die Wehr einen Zugang mit Spezialwerkzeug zur Wohnung zu schaffen. WĂ€hrend der Arbeiten, öffnete der Wohnungsinhaber doch noch selbststĂ€ndig die TĂŒr und war wohlauf. Feuerwehr und Rettungsdienst konnten den Einsatz abbrechen und der Polizei die Einsatzstelle ĂŒbergeben.

ZusĂ€tzlich sicherten EinsatzkrĂ€fte der Abteilungen Stadt und Sulzbach die Flugtage des Luftsportvereins Weinheim auf dem Segelflugplatz ab. Hier wurde der AbrollbehĂ€lter Mehrzweck sowie das Großtanklöschfahrzeug der Abteilung Sulzbach eingesetzt.“