Dienstag, 18. Juni 2019

Polizei ermittelt

FahrlÀssige Brandstiftung?

Weinheim, 15. April 2014. (red/pol) Zu einem Waldbrand rĂŒckten am Montagabend gegen 19:30 Uhr mehr als zehn Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren aus. Eine SelbstentzĂŒndung schließt die Polizei aus – man geht von Brandstiftung aus. Ob fahrlĂ€ssig oder vorsĂ€tzlich, ist Gegenstand der Ermittlungen. [Weiterlesen…]

Brandstiftung im GRN-Zentrum Weinheim

Staatsanwaltschaft beantragt Unterbringung der VerdÀchtigen in Psychiatrie

feuer grn klinik-130929- IMG_4267

Drei Verletzte und rund eine Million Euro Schaden an einem GebÀurde des GRN hat eine Brandstiftung einer vermutlich psychisch kranken Frau verursacht.

 

Weinheim/Mannheim, 06. Februar 2014. (red/pm) Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen eine 51-JĂ€hrige wegen schwerer Brandstiftung die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt. [Weiterlesen…]

Zimmerbrand in mehrstöckigem Wohnhaus vom 10. Januar geklÀrt

Vergessen, Kerzen zu löschen

Brand Hauptstrasse - 002-6920

Weinheim/Rhein-Neckar, 15. Januar 2014. (red/pol) Der Zimmerbrand in einem mehrstöckigen Wohnhaus vom 10. Januar konnte geklĂ€rt werden. Die Polizei Weinheim ermittelt nun wegen fahrlĂ€ssiger Brandstiftung. [Weiterlesen…]

Brandstiftung: Irgendjemand soll Kleidung angezĂŒndet haben

Brand in der Pestalozzi-Schule

Weinheim, 10. Januar 2014. (red) Um 16:16 Uhr ging heute ein weiterer Alarm bei der Feuerwehr ein. Brand in der Pestalozzi-Schule. Nach einem Kleinbrand und einem Zimmerbrand war das heute der dritte Einsatz fĂŒr die Feuerwehr. [Weiterlesen…]

„DNATreffer“ fĂŒhrte auf die Spur des TĂ€ters

Weinheimer Kripo klÀrt Einbruch und Brandstiftung in Kleintierzuchtverein vom 30. Dezember 2011

Laudenbach/Rhein-Neckar, 13. August 2012. (red/pol) Einen Einbruch in ein GebĂ€ude des Kleintierzuchtvereins im Gewann „In den ErlenĂ€ckern“ (30. Dezember 2011), mit anschließendem vorsĂ€tzlichem Niederbrennen eines der GebĂ€ude, wobei unter anderem auch mehrere Zuchtkaninchen den Tod fanden und ein Sachschaden von mehr als 30.000.- Euro entstanden war, konnte die Weinheimer Kriminalpolizei jetzt aufklĂ€ren.

Information des PolizeiprÀsidiums Heidelberg:

„Ein 47-jĂ€hriger Mann auf Frankfurt am Main steht im dringenden Verdacht, die Tat begangen zu haben. Die Weinheimer Kripo hatte vor Ort Spuren gesichert, die nach Auswertung der molekulargenetischen Untersuchung beim Landeskriminalamt in Stuttgart dem TatverdĂ€chtigen zugeordnet werden konnten.

Der Mann ist bereits mehrfach wegen EinbrĂŒchen in Vereinslokale und GaststĂ€tten auch ĂŒberregional in Erscheinung getreten. Zurzeit sitzt er wegen gleichgelagerter FĂ€lle in einer bayrischen Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.“

FahrlĂ€ssiger Umgang mit Zigarette fĂŒhrte zu Wohnungsbrand

Brandursache geklÀrt

Weinheim, 07. August 2012. (red/pol) Der fahrlĂ€ssige Umgang mit einer Zigarette dĂŒrfte Ursache fĂŒr den Wohnungsbrand in der Leuschnerstraße sein, bei dem am frĂŒhen Samstagmorgen (04. August 2012)  ein Sachschaden von rund 180.000 Euro entstanden war.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Das Feuer war kurz vor 3 Uhr, aus zunĂ€chst unbekannten GrĂŒnden, in der Erdgeschosswohnung ausgebrochen und hatte sich auf die darĂŒberliegende Wohnung, die ebenfalls zerstört wurde, ausgebreitet. Ein Großaufgebot der Weinheimer Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten auf das gesamte GebĂ€ude verhindern.

Wie die Ermittlungender Brandexperten der Weinheimer Kriminalpolizei ergaben, war das Feuer im Bereich der Wohnzimmercouch ausgebrochen und hatte sich schnell auf das Mobiliar und schlussendlich auf die gesamte Wohnung
ausgebreitet. Der 38-jÀhrige Bewohner war durch das Brandgeschehen wach geworden und hatte sich wie elf weitere Bewohner des GebÀudekomlexes auch, unverletzt ins Freie retten können.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlĂ€ssigen Brandstiftung wurde gegen den 38-JĂ€hrigen eingeleitet.“

19-jÀhrige TatverdÀchtige vorlÀufig festgenommen

GRN-Zimmerbrand: VorsÀtzliche Brandstiftung als Ursache ermittelt

In diesem Zimmer starb gestern eine 41-jÀhrige Frau. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat die 19-jÀhrige Mitbewohnerin verhaftet.

Weinheim/Rhein-Neckar, 06. Juni 2012. (red/pol) Wie die Polizei mitteilt haben Kriminaltechniker und Brandermittler des Dezernates Kapitalverbrechen der Heidelberger Kriminalpolizei bei ihren Untersuchungen vor Ort eindeutig Brandstiftung als Ursache des Zimmerbrandes ermittelt, bei dem am Dienstagabend eine 41-jĂ€hrige Bewohnerin des GRN-Wohnheims in der Viernheimer Straße ums Leben kam.

Information der Polizei:

Bei den weiteren Ermittlungen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen eine 19-jÀhrige Mitbewohnerin der Getöteten. Die Frau wurde am Mittwochnachmittag vorlÀufig festgenommen und bei der Kriminalpolizei in Weinheim vernommen.

Dabei rĂ€umte sie die Tat ein. Unklar ist allerdings noch die Motivlage; die Ermittler gehen nach ihren bisherigen EindrĂŒcken von einem psychiatrisch bedingten Hintergrund aus.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim wird am morgigen Donnerstag einen Unterbringungsbefehl gegen die Frau beantragen.“