Samstag, 25. November 2017

N├Ąchster Bauabschnitt wie geplant abgeschlossen ÔÇô neue Toiletten und Fahrradboxen stehen schon

Mehr Service rund um den Bahnhof

Weinheim, 18. November 2014. (red/pm) In Weinheim kommt man als Reisender mit Bus und Bahn immer besser an. Beim Ausbau des Bahnhofsumfeldes ist die Stadt jetzt wieder einen guten Schritt weitergekommen. [Weiterlesen…]

Kabarettauftritt im Weinheimer Schlosspark

Auch Chako heizt die Pf├Ąnnle an

Weinheim, 19. August 2014. (red/pm) Der ist bekennender ÔÇ×Pf├ĄlzerÔÇť und Kabarettist Christian „Chako“ Habekost kommt am 07. September nach Weinheim zum Open-Air-Kochfestival „SWR-Pf├Ąnnle“. ÔÇ×ChakoÔÇť serviert den ÔÇ×Pf├ĄnnleÔÇť-Besuchern im Schlosspark einen halbst├╝ndigen Auftritt – und das bei freiem Eintritt. [Weiterlesen…]

W├Ąhrend Stra├čenbauarbeiten zwischen Hohensachsen und Ritschweier

Ruftaxi ersetzt den Bus

Weinheim, 17. August 2014. (red/pm) Wegen Bauma├čnahmen im Bereich der Hohensachsener Talstra├če kann der Ortsteil Ritschweier vom 18. August bis einschlie├člich 12. September nicht wie ├╝blich mit Bussen und dem Ruftaxi angefahren werden. Auch in Hohensachsen entfallen Haltestellen. [Weiterlesen…]

Zeugenaufruf

Bei Unfall ├╝ber Fahrradlenker geflogen

Weinheim, 09. April 2014. (red/pol) Vergangenen Sonntagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in der Roten Turmstra├če/Grabengasse, bei dem ein Bus- und ein Radfahrer beteiligt waren. [Weiterlesen…]

Neue Fahrpl├Ąne f├╝r Ruftaxis

Was noch alles anders f├Ąhrt…

Weinheim, 04. April 2014. (red/pm) Auch f├╝r das Ruftaxi gelten ab dem 06. April neue Fahrpl├Ąne. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie├čt weitere Beteiligung an Linienb├╝ndel "Odenwald S├╝d"

Bus 682 wird verl├Ąngert

Hirschberg/Weinheim, 13. Dezember 2013. (red/ld) Die Buslinie 682 k├Ânnte ab dem 01. Juni 2014 weiter durch Gro├čsachsen fahren. Am Mittwoch beschloss der Hirschberger Gemeinderat einstimmig die Beteiligung an der Finanzierung des Linienb├╝ndels „Odenwald S├╝d“ durch die Stadt Weinheim bis nach Gro├čsachsen. Nun muss die Stadt Weinheim entscheiden, ob sie die Linie 682 wieder in das Linienb├╝ndel „Odenwald S├╝d“ aufnimmt. [Weiterlesen…]

Grund f├╝r Ausfall war ein Software-Fehler

Anzeigetafeln funktionieren wieder

Gestern abend liefen die DFI-Anzeigetafeln noch im Testbetrieb. Seit heute früh funktionieren sie wieder.

Gestern abend liefen die DFI-Anzeigetafeln noch im Testbetrieb. Seit heute früh funktionieren sie wieder.

Mannheim/Rhein-Neckar, 19. September 2013. (red/ld) Der Fehler in den Anzeigen des Dynamischen Fahrgastinformationssystems (DFI) ist gefunden. Gestern abend liefen einige Anzeigen noch im Testbetrieb. Seit heute früh funktionieren die Tafeln wieder normal und liefern den Fahrgästen der RNV Informationen über die Abfahrtzeiten. Gut eine Woche lang waren die Tafeln ausgeschaltet. Grund: Ein Fehler in der Datenübertragung. [Weiterlesen…]

Echtzeitinformationstafeln im gesamten RNV-Gebiet ausgefallen

Defekte Anzeigentafeln: Ursache unklar

Mannheim-RNV-Haltestelle-Neumarkt-002-20130917_610-4081

Mannheim/Rhein-Neckar, 18. September 2013. (red/ld) Die Anzeigetafeln an den Bus- und Bahnhaltestellen der Rhein-Neckar-Verkehrs GmbH (RNV) sind kaputt. Eigentlich sollten sie den wartenden Fahrg├Ąsten anzeigen, wie lange sie noch auf ihre Stra├čenbahn warten m├╝ssen. Seit gut einer Woche steht dort aber nur „Bitte Fahrplan beachten“ – oder sie sind ganz ausgeschaltet. Die RNV sucht gemeinsam mit dem Hersteller des Systems nach dem Fehler. Bisher ohne Ergebnis. [Weiterlesen…]

Ausbau der Moltkestra├če konnte fr├╝her begonnen werden

Klare Verkehrsf├╝hrung in der City

Weinheim, 03. April 2013. (red/pm) Es war in der Vergangenheit bisweilen nicht immer leicht, ├╝ber die Ehretstra├če, die Moltkestra├če und die Dr. Bender-Stra├če zu den Parkpl├Ątzen der Innenstadt zu gelangen. Es gab viele Kreuzungen, enge Stra├čen und mitunter unklare Regelungen im Verkehrsfluss. Das wird sich jetzt ├Ąndern. [Weiterlesen…]

Stadt h├Ąlt Verbindung zu Ritschweier aufrecht

Weinheim., 22. M├Ąrz 2013. (red/pm) Wenn in diesem Jahr in den Schulferien jeweils die Talstra├če in Richtung Ritschweier wegen Stra├čenbauarbeiten komplett gesperrt ist, dann wird die Stadt Weinheim in jedem Fall einen ├Âffentlichen Personen-Nahverkehr aufrecht erhalten.

Information der Stadt Weinheim:

„Das hat gestern Uwe Lochb├Âhler, im Rathaus f├╝r die Organisation des ├ľPNV verantwortlich, versichert. Die Verkehrsbetriebe, deren Busse im Linienverkehr von Hohensachsen nach Ritschweier fahren, hatten am Vortag erkl├Ąrt, die Komplettsperrung mache eine ├ľPNV-Anbindung des kleinsten Weinheimer Stadtteiles unm├Âglich.

ÔÇ×Wir werden keine Menschen ├╝ber Wochen vom Nahverkehr abschneidenÔÇť, erkl├Ąrte Uwe Lochb├Âhler. Bis zu den Pfingstferien soll gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben eine L├Âsung erarbeitet werden; m├Âglicherweise k├Ânne zeitweise eine neue Ruftaxi-Linie eingef├╝hrt werden.“

Neue Versorgungsleitungen erforderlich

Durchfahrt nach Ritschweier gesperrt

Weinheim, 22. M├Ąrz 2013. (red/pm)┬á Die Stadtwerke Weinheim nutzen in diesem Fr├╝hjahr und Sommer die Ferienzeiten, um dringend erforderliche Arbeiten in der Talstra├če im Weinheimer Ortsteil Hohensachsen vorzunehmen. Es geht im Wesentlichen um neue Versorgungsleitungen im Stra├čenbereich. [Weiterlesen…]

Gemeinderat verabschiedet neue Buslinien

Warten auf den Bus

Weinheim, 29. Januar 2013. (red/ld) Ab Dezember 2013 wird Busfahren attraktiver. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 23. Januar Verbesserungen f├╝r den ├Âffentlichen Personennahverkehr beschlossen. In den Hanglagen der S├╝dstadt kommt man zudem schneller zum Bus. Das Neubaugebiet L├╝tzelsachsen-Ebene bekommt eine eigene S-Bahn-Haltestelle. Als zentraler Umsteigeplatz aller Buslinien wird ab dem Winterfahrplan der Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof dienen, von dem Fahrg├Ąste in alle anderen ├Âffentlichen Verkehrsmittel umsteigen k├Ânnen. Der Gemeinderat begr├╝├čte das Konzept, kritisierte aber, dass es nicht weit genug greife. [Weiterlesen…]

Beginn der Bauma├čnahmen im April

Ladenzeile weicht f├╝r ÔÇ×ZOBÔÇť

Bereits jetzt haben die Abrissarbeiten an der Ladenzeile begonnen. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 22. Januar 2013. (red/pm) W├Ąhrend im Moment in den politischen Gremien der Stadt ├╝ber die neuen Buslinien entschieden wird, die ab Dezember 2013 fahren werden, werden die wichtigsten technischen Weichen f├╝r das Konzept gerade gestellt.

Information der Stadt Weinheim:

„In dieser Woche haben die Abrissarbeiten an der Ladenzeile begonnen, die seit einigen Jahren den Anblick des Hauptbahnhofs nicht gerade versch├Ânert haben. Bis Ende Februar soll der eingeschossige Bau samt des bauf├Ąlligen ÔÇ×gelben PavillonsÔÇť gegen├╝ber abgerissen sein. Im April sollen dann die Bauma├čnahmen am Zentralen Omnisbusbahnhof (ZOB) beginnen. ├ťber diesen ÔÇ×ZOBÔÇť sollen k├╝nftig s├Ąmtliche Buslinien der Stadt gef├╝hrt und von dort mit den weiteren Verkehrsmitteln Bahn und OEG, sp├Ąter auch der S-Bahn verkn├╝pft werden. Bis zum entscheidenden Fahrplanwechsel am 1. Dezember 2013 soll der Bahnhof fertiggestellt sein. Der ÔÇ×ZOBÔÇť hat auch direkte Auswirkungen auf die Innenstadt; denn nach einem Umzug an den Bahnhof kann die Versch├Ânerung und Gestaltung des D├╝rreplatzes an der Weinheim Galerie beginnen.“

Wirtschaftliche Absicherung durch Kommunen

Neue Buslinien im neuen Jahr

Weinheim/Hemsbach/Laudenbach, 14. November 2012. (red/pm) Die Busse fahren ab dem n├Ąchsten Jahr besser. Wenn im Jahr 2013 am Weinheimer Hauptbahnhof ein Zentraler Omnibusbahnhof entstanden ist, dann wird die Gro├če Kreisstadt noch mehr zur Verkehrsdrehscheibe.

Information der Stadt Weinheim:

„Das bedeutet auch eine Verbesserung f├╝r die n├Ârdlich gelegenen Bergstra├čenkommunen Hemsbach und Laudenbach sowie f├╝r die Stadt Weinheim in ihrer Funktion als Mittelzentrum. Die Linien 631 und 632 binden neben den Weinheimer Ortsteilen auch die Nachbarkommunen Hemsbach und Laudenbach an. Um die entstehenden Kosten der Stadtbusgesellschaft WEBU im neuen Linienb├╝ndel gerecht aufzuteilen, aber auch ein Mitspracherecht bei der Fahrbahngestaltung einzur├Ąumen, schlossen die drei Rathauschefs jetzt einen neuen Vertrag, der am 1. Januar 2013 in Kraft tritt. Ein Vorg├Ąngervertrag aus 1997, der bislang den Busverkehr regelte, ist damit obsolet.

Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard empfing die beiden B├╝rgermeister-Kollegen J├╝rgen Kirchner und Hermann Lenz zur Unterzeichnung im Rathaus. Alle drei Verwaltungschefs lobten das ├ťbereinkommen als einen pragmatischen Vorgang interkommunaler Zusammenarbeit. F├╝r die Kommunen verh├Ąltnism├Ą├čig g├╝nstig ist der Busverkehr auch deshalb, weil die WEBU eine Tochter der Stadtwerke Weinheim ist. Die GmbH tr├Ągt den Betriebsverlust im steuerlichen Querverbund. Dadurch wird allerdings die Gewinnabf├╝hrung an die Stadt Weinheim vermindert. Der Anteil des Betriebsverlustes, der auf die Kommunen entf├Ąllt, richtet sich nach den am Ende tats├Ąchlich gefahrenen Nutzwagenkilometern. Eine endg├╝ltige Abrechnung wird daher nach dem Jahresabschluss der WEBU erfolgen.“

B├╝rgergespr├Ąch am 21. Juni

Gesucht: Die besten Buslinien S├╝d

Weinheim, 13. Juni 2012. (red/pm) Auch k├╝nftig soll der Bus in Weinheim die Menschen abholen ÔÇô und das im doppelten Wortsinne: Um zu dem neuen Weinheimer Buslinienkonzept, zu dem es in den Ortsteilen L├╝tzelsachsen und Hohensachsen noch Diskussionsbedarf gab, m├Âglichst viele Meinungen aus der Bev├Âlkerung zu sammeln, l├Ądt die Stadtverwaltung alle interessierten B├╝rgerinnen und B├╝rger am Donnerstag, 21. Juni, 19.30 Uhr, in das Feuerwehrzentrum S├╝d ein.

Information der Stadt Weinheim:

„B├╝rgermeister Dr. Torsten Fetzner sowie Stadt- und Verkehrsplaner Stephan Fischer stellen in einer B├╝rgeranh├Ârung die geplanten Varianten vor und nehmen Anregungen der Bev├Âlkerung entgegen. Am Ende sollen die besten Busstrecken auch f├╝r L├╝tzelsachsen und Hohensachsen gefunden worden sein.

Stephan Fischer hat auf der Internetseite die aktuellen Vorschl├Ąge und Varianten zusammengefasst; sie k├Ânnen jederzeit angeschaut werden.

Der Gemeinderat hatte in seiner letzten Sitzung das neue Busliniennetz im Grundsatz beschlossen, die Streckenf├╝hrung in Hohensachsen und L├╝tzelsachsen aber vorerst ausgeklammert, um dort mit den B├╝rgerinnen und B├╝rgern die Anspr├╝che und Bed├╝rfnisse zu diskutieren.“

Siehe auch unseren Artikel: BM Fetzner: „Ich will dazulernen.“

Gemeinderat beschlie├čt Buslinienf├╝hrung ohne L├╝tzelsachsen und Hohensachsen

BM Fetzner: „Ich will dazu lernen.“

Weinheim, 23. Mai 2012. (red) Die neue Buslinienf├╝hrung wurde heute vom Gemeinderat beschlossen – mit Ausnahme der Strecken und Haltepunkte f├╝r L├╝tzelsachsen und Hohensachsen. Die Verwaltung will zun├Ąchst auf die B├╝rgerinnen und B├╝rger zugehen, um Vorschl├Ąge einzuholen. Am 21. Juni soll es eine B├╝rgergespr├Ąch geben, bevor dann Ende Juni die Entscheidung f├Ąllt. Nicht zum ersten Mal m├╝ssen Entscheidungen und starkem Zeitdruck gef├Ąllt werden – eine b├╝rgernahe Verwaltung handelt anders.

Von Hardy Prothmann

Die Interessen stehen gegeneinander: Bewohner wollen Busse aus engen Stra├čen heraus, andere wollen den Bus so nah wie m├Âglich haben. Und die Wirtschaftlichkeit spielt auch eine gro├če Rolle – die Frage ist, ob das Busunternehmen neue Fahrzeuge braucht.

In L├╝tzelsachsen und Hohensachsen ist die Situation schwierig, da Anwohner der Wintergasse und Hammelb├Ącherstra├če in L├╝tzelsachsen und der Kaiserstra├če in Hohensachsen Varianten vorgeschlagen haben, die ihre Stra├čen von Busverkehraussparen. Stattdessen sollen die Busse ├╝ber die viel befahrenen Muckensturmer Stra├če, B3 und Obere Bergstra├če fahren. Das Problem dabei: Die Haltestellen w├Ąren dann zu weit vom Ortskern entfernt. Das spricht gegen eine leichte Erreichbarkeit und eine Attraktivit├Ąt der Buslinien in den Stadtteilen.

Vorschl├Ąge erwartet sich die Verwaltung aus der B├╝rgerschaft – dies allerdings unter einem enormen Zeitdruck, weil Ende Juni entschieden werden soll, um F├Ârdergelder nicht zu gef├Ąhrden. Ein Monat ist eine kurze Zeit – dazu kommen noch die Pfingstferien. Tats├Ąchlich kann sich die Verwaltung dabei wieder einmal an die eigene Nase fassen – bislang wurde ├╝berwiegend nicht-├Âffentlich „vorbereitet“ und eigentlich sollte man mittlerweile wissen, dass das bei den B├╝rgerinnen und B├╝rgern nicht gut ankommt und zum Streit f├╝hrt.

Der 1. B├╝rgermeister Dr. Thorsten Fetzner verwahrte sich im Gemeinderat gegen Vorw├╝rfe des GAL-Stadtrats Dr. Alexander Boguslawki, man habe wieder einmal an den B├╝rgerinnen und B├╝rgern vorbei geplant:

Das war uns nicht bewusst, dass es hier Probleme geben wird. Ich lerne gerne dazu, aber auch von Ihnen h├Ątten Vorschl├Ąge kommen k├Ânnen.

Die neue Buslinienf├╝hrung soll die Innenstadt im Bereich Fu├čg├Ąngerzone, Institutstra├če und Marktplatz besser erschlie├čen. Am Hauptbahnhof wird ein zentraler Omnibusbahnhof entstehen, der als Verkehrsdrehscheibe von Bussen und Bahnen dienen soll. Au├čerdem sollen die neuen Linien die S-Bahnsteige anfahren. Die neuen Buslinien sollen ab 2013 befahren werden, wenn der neue Omnibusbahnhof in Betrieb gegangen ist.

Schon wieder ein technischer Defekt an der Neubaustrecke

Schranke schlie├čt in Gr├╝nphase – Bus steht auf den Gleisen fest

Hirschberg, 14. Dezember 2011. Am Bahn├╝bergang Hohensachsener Stra├če (Gro├čsachsen) ist es heute gegen 19:00 Uhr zu einem Unfall gekommen, weil eine Schranke w├Ąhrend der Gr├╝nphase herunterging und einen Reisebus touchierte. Der Bus kam auf den Gleisen zum Stehen. Mehrere OEGs versp├Ąteten sich deshalb.

Die Polizei nahm den Unfall vor Ort auf. Nach ├╝bereinstimmenden Aussagen von Zeugen wurde uns mitgeteilt, dass die Schranke in der Gr├╝nphase f├╝r den Autoverkehr herunterging. Diese verkeilte sich dann in der Seite des Busses.

Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand – der Schreck war f├╝r die Beteiligten aber gro├č.

Die Polizei nahm den Unfall auf und regelte den Verkehr auf der B3. W├Ąhrenddessen machten sich Mitarbeiter der RNV daran, den Bus wieder zu befreien. Auf der OEG-Strecke standen derweil die Bahnen, bis der Bus von den Schienen gefahren werden konnte.

Die Neubaustrecke ist von einer Reihe von technischen Defekten „gezeichnet“.

Schienenersatzverkehr und Umleitungen wegen des zweigleisigen Ausbaus der Bergstra├če


Guten Tag!

Rhein-Neckar, 21. M├Ąrz 2011.Von M├Ąrz bis Oktober werden alle Z├╝ge zwischen Weinheim und Schriesheim durch Busse ersetzt. Grund f├╝r diese lange Pause ist der Komplettumbau der Trasse.

Information der RNV:

„Zwischen Weinheim und Schriesheim wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Aufgrund der l├Ąngeren Fahrzeit der Busse und der notwendigen Zeit f├╝r das Umsteigen zwischen Bahn und Bus gelten f├╝r den Ersatzverkehr besondere Abfahrtszeiten. Insgesamt m├╝ssen Fahrg├Ąste daher mehr Zeit f├╝r ihre Fahrt einplanen. Der Fahrplantakt der Busse orientiert sich am Fahrplan

der Linie 5:
Die Busse fahren zwischen Weinheim und Schriesheim von Montag bis Freitag in der Hauptverkehrszeit bis 20 Uhr im 20-Minuten-Takt, von 20 Uhr bis 22 Uhr im 30-Minuten-Takt und von 22 Uhr bis 1 Uhr alle 60 Minuten. In den beiden N├Ąchten von Freitag bis Sonntag fahren die Busse mit Anschluss aus den Z├╝gen der Linie 5 die ganze Nacht im Stundentakt. Der Umstieg zwischen Bahn und Bus erfolgt jeweils in Schriesheim Bahnhof und Weinheim OEG-Bahnhof. Der Anschluss zwischen Bahnen der Linie 5 und dem Ersatzverkehr ist gew├Ąhrleistet. Je nach Verkehrslage sind Versp├Ątungen trotz sorgf├Ąltiger Planung nicht auszuschlie├čen – im Regelfall sind die Umsteigezeiten aber ausreichend bemessen.

Lage der Ersatzhaltestellen
Die gewohnten Bahn-Haltestellen der Linie 5 zwischen dem OEG-Bahnhof Weinheim und dem OEG-Bahnhof Schriesheim werden durch extra eingerichtete und entsprechend markierte Haltstellen f├╝r die Busse des Ersatzverkehres auf beiden Seiten der Bergstra├če (Richtung Weinheim und Richtung Schriesheim) ab Montag fr├╝h ersetzt. Lediglich die Ersatzhaltestelle Zentgrafenstra├če kann aufgrund des Abbaus des Mathaisemarktes erst gegen 13 Uhr angefahren werden.

Die Haltestellen der Busse befinden sich – wenn es die ├ľrtlichkeit erlaubt – in der N├Ąhe der Bahn-Haltepunkte. Nur drei Ersatzhaltestellen k├Ânnen aufgrund der ├Ârtlichen und verkehrsrechtlichen Gegebenheiten nicht im n├Ąheren Umfeld der Bahn-Haltestellen eingerichtet werden: Im Bereich des Bahnhofs L├╝tzelsachsen halten die Busse des Ersatzverkehres an den vorhandenen BRN-Haltestellen nach der Einm├╝ndung zur Sommergasse in Richtung Weinheim und nach der Einm├╝ndung zur Bachwiesenstra├če in Richtung Schriesheim.

Im Falle der Haltestelle Hohensachsen befindet sich die Haltestelle der Ersatzbusse f├╝r beide Richtungen etwa hundert Meter weiter in Richtung Weinheim.

Als Ersatz f├╝r den Bahnhof Leutershausen halten die Busse des Ersatzverkehres in Richtung Weinheim vor dem Bahn├╝bergang Goethestra├če und in Richtung Schriesheim und in Richtung Weinheim an der Bergstrasse in H├Âhe der Hausnummer 31.

Alle Haltestellen des Ersatzverkehres werden mit Hinweisschildern sowie gelben Stra├čenaufschriften markiert. Zus├Ątzlich steht gerade in den ersten Tagen der Vollsperrung an den stark frequentierten Haltestellen, insbesondere an den Umsteigestellen zwischen Bahn und Bus, Infopersonal f├╝r Fragen der Fahrg├Ąste zur Verf├╝gung.

Fahrtm├Âglichkeiten f├╝r mobilit├Ątseingeschr├Ąnkte Fahrg├Ąste
Auch mobilit├Ątseingeschr├Ąnkten Kunden m├Âchte die RNV w├Ąhrend der Sperrung des Streckenabschnitts der Linie 5 zwischen Weinheim und Schriesheim den bestm├Âglichen Service bieten. Deshalb setzt die RNV entlang der Bergstra├če verst├Ąrkt Niederflurbusse ein. Diese Busse verf├╝gen rechts neben beziehungsweise gegen├╝ber der 2. T├╝r ├╝ber einen gro├čen Stellplatz f├╝r Rollstuhlfahrer und Kinderwagen. Die Niederflurbusse halten zum gr├Â├čten Teil an Haltestellen, mit einer Einstiegsh├Âhe von weniger als sechs Zentimetern. Hier ist das Einbeziehungsweise Aussteigen mit Rollst├╝hlen oder Rollatoren m├Âglich ohne dass im Fahrzeug weitere Stufen zu ├╝berwinden sind. Die Niederflurtechnik wird erg├Ąnzt durch die so genannte Kneeling-Funktion, mit der die Busse an der Haltestelle abgesenkt werden k├Ânnen. Der Zustieg f├╝r Rollstuhlfahrer und die Mitnahme von Elektrorollst├╝hlen ist grunds├Ątzlich eingeschr├Ąnkt. Durch den notwendigen Umstieg (von der Bahn in den Bus) und die Querung der B3 ergeben sich insbesondere auch f├╝r sehbehinderte Menschen w├Ąhrend der Bauma├čnahme Einschr├Ąnkungen. Der Einbau von Signalisierungen nach dem Zwei-Sinne-Prinzip ist f├╝r die Bauphase nicht darstellbar. Nach Fertigstellung der Ma├čnahme wird den Fahrg├Ąsten zwischen Weinheim und Schriesheim eine komfortablere Situation geboten. F├╝r weitere R├╝ckfragen steht die RNV gerne zur Verf├╝gung unter der Mailadresse barrierefreiheit@rnv-online.de.

Kontakt und weitere Informationen
Um die B├╝rger m├Âglichst schnell und umfassend zu informieren, setzt die RNV auf ein bew├Ąhrtes Konzept: So gibt es in den drei Anrainer-Gemeinden Weinheim, Hirschberg und Schriesheim sogenannte Baustellenbeauftagte. Diese Ehrenamtlichen sind ├╝ber eigene Telefonnummern zu erreichen und werden in sogenannten Infopunkten vor Ort als Ansprechpartner f├╝r Fragen der Anwohner zur Verf├╝gung stehen. Sie dienen damit als Mittler zwischen B├╝rger und Projektleitung.

Weinheim: Walter Pfl├Ąsterer, Tel: 0621/465-2121, Infocontainer am OEGBahnhof Weinheim, Dienstag 10 bis 12 Uhr und Donnerstag von 17 bis
18 Uhr.

Schriesheim: Reinhold H├Âpfer, Tel: 0621/465-2123, Betriebsgeb├Ąude Bahnhof Schriesheim, Dienstag von 11 bis 13 Uhr und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr.

Hirschberg: Dr. Norbert Th├╝nker, Tel: 0621/465-2122, Rathaus Hirschberg , Zimmer 4, Dienstag 11 bis 13 Uhr und Donnerstag 14 bis 17 Uhr.

Jeweils aktuelle Informationen ├╝ber die Bauma├čnahme und den Verlauf der Arbeiten finden Sie auf den Internetseiten der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH unter www.rnv-online.de. Alle Informationen zu den einzelnen Sperrungen und Umleitungen hat die RNV in einem Faltblatt zusammengefasst, welches auch im Internet zum Download zur Verf├╝gung steht.

Die RNV bittet ihre Kunden f├╝r die leider nicht vermeidbaren Unannehmlichkeiten w├Ąhrend der Streckensperrung um Verst├Ąndnis.

Busverkehr Rhein Neckar Linie 629 und 630

Ab Montag, den 21.03.2011 wird der OEG Bahnhof in Gro├čsachsen f├╝r voraussichtlich 7 Monat voll gesperrt. Aufgrund dieser Sperrung k├Ânnen die Busse der Linien 629 und 630 nicht mehr den OEG-Bahnhof in Gro├čsachsen anfahren. Als Ausweichm├Âglichkeit haben wir f├╝r Sie in Gro├čsachsen im Riedweg (N├Ąhe Marktplatz gegen├╝ber dem Feuerwehrhaus) eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Heidelberg: Umleitung der Linie 5 wegen Reparaturarbeiten

Ab Montag, 21. M├Ąrz bis Mittwoch 23. M├Ąrz, wird im Zuge winterbedingter Stra├čensch├Ąden eine Weiche im Bereich der Haltestelle Burgstra├če erneuert. Die betroffene Linie 5 wird in diesem Zeitraum ab der Haltestelle Weinheim OEG Bf bis zur Haltestelle Ku├čmaulstra├če von einem Busersatzverkehr bedient. Ab der Haltestelle Ku├čmaulstra├če ist der Umstieg in die Bahn wieder m├Âglich.

Die Erneuerung der Weiche erfolgt in den Nachtstunden von 21 Uhr bis 4.30 Uhr. Hiermit ist der Einsatz des Bus-Ersatzverkehrs auf die sp├Ąten Abendstunden der betroffenen Linie 5 sowie einer Fahrt der Linie 23 beschr├Ąnkt (von 21 Uhr bis Betriebsschluss ca. 24Uhr).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.rnv-online.de

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das rheinneckarblog