Sonntag, 08. Dezember 2019

JubilĂ€umsfest: 40 Jahre Dietrich-Bonhoeffer-Schule mit Überraschungsgast Ardian Bujupi

//

Kreisch: Ardian Bujupi ist zufÀllig beim JubilÀumsfest aufgetaucht und die Fans jubelten. Bild: cl

Weinheim, 06. Juni 2011. (red/cl) Vierzig Jahr und kein bisschen leise. So ließe sich das Fest beschreiben, mit dem das Dietrich-Bonhoeffer-Schulzentrum sich selbst und hunderte GĂ€ste zum JubilĂ€um beschenkte. 1971 startete die „Multschul“ als integrierte Gesamtschule.

Von Carsten Labudda

Aktuell besuchen ĂŒber 2.000 Jungen und MĂ€dchen das grĂ¶ĂŸte Bildungszentrum der Region. Vier eigenstĂ€ndige Schulen sind hier unter einem Dach vereint. Doch auch, wenn die „wilden 70er Jahre“ lange vorbei sind: „Der moderne und offene Geist der Multschule hat sich erhalten.“ Das findet zumindest Frau RĂŒbelmann, die hier einst zum ersten Abiturjahrgang gehörte. Heute ist sie gekommen, um den Geburtstag „ihrer“ Schule mit zu feiern. Und da ist sie nicht die Einzige.

Niko Knapp und die Schulsprecherinnen Larissa MĂŒller und Magdalena Tackenberg geben den Startschuss: Sensationelle 6.000 Runden wurden gelaufen. Bild: cl

Runden drehen – auf dem Platz und nicht in der Schule

FĂŒr die Stadtspitze ist der Erste BĂŒrgermeister Dr. Torsten Fetzner gekommen. Sein persönliches Ziel an diesem Tag besteht darin, möglichst oft um das SchulgebĂ€ude zu rennen. Gemeinsam mit den vier Rektoren und zahlreichen SchĂŒlern nimmt er am Spendenlauf teil.

FĂŒr jede Umrundung geben Sponsoren Geld, welches dann durch die SchĂŒlermitverwaltung an die Partnerschule in Alédjo weitergeleitet wird. Alédjo liegt im afrikanischen Land Benin. Dort ist man froh ĂŒber jede Spende, denn anders ist Bildung in dem kleinen armen Land kaum zu finanzieren.

Die Schulsprecherinnen Magdalena Tackenberg und Larissa MĂŒller sind deshalb auch stolz darauf, dass der Spendenlauf so viel Zuspruch erfĂ€hrt. Schon nach der ersten Stunde stehen 150 Runden auf der Anzeigentafel, und es sollen im Laufe des Tages noch viel mehr werden – unglaubliche 6.000 Runden!

Viel Abwechslung – ist ja klar bei vier Schulen

WÀhrend die LÀufer auf einem mit Flatterband abgesperrten Parcours um die Schule rotieren, ist an den rund 40 StÀnden, die sich rund um die Schule verteilen, viel Abwechslung geboten. So gibt es kulinarische SpezialitÀten aus Brasilien, Indien, Marokko und vielen anderen LÀndern, unter die sich dann auch ein deutscher Nudelsalat mischt. Es gibt einen Tombola-Stand und Bastel-Ecken.

Immer feste druff: Aber natĂŒrlich mit GefĂŒhl. Das JubilĂ€umsfest hatte viele Mitmachangebote. Hier trommeln 5. und 6. Klassen fĂŒr die SpendenlĂ€ufer. Bild: cl

Die GĂ€ste können sich in der Papier-Falt-Technik Origami versuchen oder „Mindbooks“ bewundern. Und wer sucht, der findet sogar den klassischen Stand mit Kaffee und Kuchen. Sportfans können sich auch beim Tischtennis-Turnier oder in der HĂŒpfburg austoben. Selbst die Trendsportart „Parcours“ hat es an die Dietrich-Bonhoeffer-Schule geschafft. Seit diesem Schuljahr gibt es hierzu eine Arbeitgemeinschaft, die ihre Können demonstriert.

Das besondere Highlight findet aber auf der großen BĂŒhne statt. Gegen halb Eins kĂŒndigt Niko Knapp dort einen Überraschungsgast an. Zwischen den „DBS-Youngstars“ und der Jonglage-AuffĂŒhrung singt Ardian Bujupi seinen Hit „Glow“. Der Heidelberger ist durch „Deutschland sucht den Superstar“ bundesweit bekannt geworden und bringt selbstverstĂ€ndlich auch in Weinheim die Teenies zum Kreischen.

So wird die 40-Jahr-Feier der Schule zum ganz großen Kino – und macht Lust auf die nĂ€chsten vierzig Jahre.

Jascha Detig (Rektor Realschule), Melanie Götz-Greiß (stellv. Rektorin Grundschule), Uschi SchĂ€fer (Rektorin Werkrealschule), Torsten Fetzner (Erster BĂŒrgermeister), Gudrun Aisenbrey (Rektorin Gymnasium) vor dem Start des Spendenlaufs. Bild: cl

Anmerkung der Redaktion:
Wir begrĂŒĂŸen mit diesem Text einen neuen freien Mitarbeiter: Carsten Labudda. Er berichtet kĂŒnftig fĂŒr uns ĂŒber Themen aus der Stadt.

Herr Labudda ist Stadtrat fĂŒr „Die Linke“ in Weinheim und Kreisrat fĂŒr den Wahlkreis Weinheim. Vor diesem Hintergrund achten wir selbstverstĂ€ndlich auf eine transparente Trennung der journalistischen und politischen TĂ€tigkeit.

Die Redaktion weinheimblog.de ist ĂŒberparteilich und unabhĂ€ngig. GastbeitrĂ€ge der politischen Vertreter sind aber jederzeit willkommen.