Sonntag, 24. September 2017

Umzug kostet etwas mehr als eine halbe Millionen Euro

STM in den Räumen der Gewerkschaft

Weinheim, 26. November 2014. (red/ms) Das Stadt- und Tourismusmarketing (STM) wird ins Alte Rathaus am Marktplatz umziehen. Das bedeutet Kosten in Höhe von etwa 515.000 Euro in den nächsten zwei Jahren und dass die Gewerkschaft IG BCE dort ausziehen muss. Lohnt sich das?  [Weiterlesen…]

Bebauungsplan liegt im Rathaus aus

Die Zukunft der Heppenheimer Straße

Weinheim, 17. November 2014. (red/ms) 240 Flüchtlinge sollen in Weinheim Unterkunft finden, 80 davon in einem Neubau in der Heppenheimer Straße. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2015 beginnen. Für die Stadt bedeutet das keinerlei finanzielle Belastung, da alle wesentlichen Kosten vom Landratsamt übernommen werden. Der Ausschuss für Technik und Umwelt hat einen Entwurf zu dem Vorhaben beschlossen, der ab heute für drei Wochen im Rathaus ausliegen wird – in dieser Zeit können Anregungen und Bedenken bei der Stadtverwaltung eingebracht werden.  [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Steuerungsmöglichkeiten bei Windkraftanlagen

Viel Wind um laues Lüftchen?

Weinheim, 18. Oktober 2014. (red/ld) Das laue Lüftchen auf dem Goldkopf reiche nicht aus, um dort Windkraftanlagen wirtschaftlich zu betreiben, sind sich viele Stadträte sicher. Wozu also die Angst davor eine Konzentrationszone auszuweisen? Schließlich sichert sich der Gemeinderat dadurch seinen Einfluss. Also am Ende doch viel Wind um nichts? [Weiterlesen…]

Oberbürgermeister soll Alternative für Stadtmarketing prüfen

Altstadtgalerie wird zum Politikum

Weinheim, 18. September 2014. (red/ld) Souvenirs statt handgearbeiteter Goldschmiedekunst? Das wollte sich der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) am Mittwoch nicht bieten lassen. Eigentlich sollte vorberaten werden, dass das Stadt- und Tourismusmarketing ihre künftige Bleibe im Erdgeschoss am Marktplatz 1 um das Erdgeschoss am Marktplatz 3 erweitert. Gleichzeitig sollten 445.000 Euro Sanierungs- und Umbaukosten für die Räume beschlossen werden – knapp das Doppelte der anfangs veranschlagten 245.000 Euro. [Weiterlesen…]

Stadtverwaltung will lieber Souvenirgeschäft

Altstadtgalerie: Kunst oder weg?

Weinheim, 17. Juli 2014. (red/ld) Um ihre Nachfolge in der Altstadtgalerie hat sich Gründerin Helga Tritschler bereits gekümmert. Trotzdem steht sie jetzt vor dem Aus. Der Grund: Nach dem Beschluss des Gemeinderats, das Stadtmarketing in ihren Lagerräumen unterzubringen, will ihr die Stadt nun den Mietvertrag für ihren Laden nebenan nicht verlängern. Dort soll ein Souvenirgeschäft eröffnen. Nun kämpfen Helga Tritschler und ihre Kunden um den Erhalt des Ladens und von vier Arbeitsplätzen. [Weiterlesen…]

Weinheim Plus ist Geschichte - Weinheimer Liste neue Fraktion im Gemeinderat - Linke nun zwei Mandate

Die Abrechnung: CDU, SPD, Freie Wähler und FDP verlieren

Weinheim, 27. Mai 2014. (red) Diese Gemeinderatswahl wird den „etablierten“ Parteien im Gedächtnis bleiben: CDU (-3), SPD (-1), Freie Wähler (-2) und FDP (-2) verlieren, die GAL (6) hält sich, Die Linke (2) gewinnt ein Mandat dazu und die Weinheimer Liste (4) zieht als neue Fraktion in den Gemeinderat ein. Die Zahl der Gemeinderäte reduziert sich von 43 auf 38. [Weiterlesen…]

Weinheimer Liste stellt Programm für Kommunalwahl vor

Frische Brise gegen Windkraft, für Transparenz

Weinheim, 13. Mai 2014. (red/ld) „Wir wollen jetzt handeln“, fasst die Spitzenkandidatin der Weinheimer Liste, Dr. Elke König, das Programm für die anstehende Kommunalwahl zusammen: Keine Windräder an der Bergstraße, mehr Transparenz in der Verwaltung und die Einführung des Wirtschaftsmodells Schule. [Weiterlesen…]

Mehrsprachige Vorlesestunde am 09. Mai

„Cesur Ol, Korkut!“

Weinheim, 29. April 2014. (red/pm) Die nächste mehrsprachige Vorlesestunde in der Stadtbibliothek findet am 09. Mai statt. [Weiterlesen…]

Erster Rücktritt nach zahlreichen Patzern - Biergarten-Video als Grund?

Dr. Thomas Ott ist kein CDU-Sprecher mehr

thomas ott cdu

Dr. Thomas Ott ist als Pressesprecher nach dem „Biergarten-Video“ zurückgetreten.

 

Weinheim, 17. April 2014. (red) Aktualisiert. Dr. Thomas Ott, langjähriger Pressesprecher des Stadtverbands der Weinheimer CDU, ist heute von seinem Amt zurückgetreten, wie er unserer Redaktion per email mitgeteilt hat. Eine Begründung hat er nicht mitgeliefert. Doch dürfte das „Biergarten-Video“ den Ausschlag nach einer Reihe von Patzern gegeben haben. [Weiterlesen…]

Zweisprachige Vorlesestunde

Denn Mehrsprachigkeit ist ein Schatz

Weinheim, 26. März 2014. (red/pm) Das Bildungsbüro und die Stadtbibliothek bieten einmal im Monat eine zweisprachige Vorlesestunde an. Der nächste Termin ist am 04. April. [Weiterlesen…]

Kluge Köpfe, aber noch kein Programm

„Weinheimer Liste“ wird kein Selbstläufer

weinheimer liste-20140317 -IMG_9110

Weinheimer Liste. Kluge Köpfe. Engagierte Bürger. Aber kein Programm – das wird ein Problem.

 

Weinheim, 18. März 2014. (red/hp) Die Weinheimer Liste ist einen Schritt weiter. Die Kandidaten sind nominiert. Doch es fehlt ein Programm. „Alles hängt irgendwie miteinander zusammen“, sagte Dr. Elke König (CDU). Das stimmt – ist aber Wischiwaschi. In einer Wäscherei wird auch alles gewaschen. Von der Unterhose bis zum Smoking. Entscheidend ist, ob man hinterher noch erkennen kann, was was ist. [Weiterlesen…]

Parteiausschluss, Niederlegung von Ämtern, Fraktionswechsel

Wie schmutzig wird es in der CDU?

Weinheim, 05. März 2014. (red) Innerhalb der CDU werden die harten Bandagen angelegt. Nach unseren Informationen prüft die Partei, wie sie mit den „abtrünnigen“ Stadträtinnen Christina Eitenmüller und Dr. Elke König sowie weiteren Parteimitgliedern umgehen will. Dabei steckt die Partei in einem schmerzhaften Dilemma. [Weiterlesen…]

Schlammschlacht geht weiter

Junge Union nennt Weinheimer Liste „Vertuschungsaktion“

Weinheim, 05. März 2014. (red) Die Junge Union hat gestern eine Pressemitteilung verschickt, die die Gräben zwischen der CDU und der neuen Weinheimer Liste noch vertiefen wird. Wenn die konservative Partei nicht einlenkt, dürfte das viel Unterstützung kosten. [Weiterlesen…]

Die Weinheimer Liste wird die Partei Stimmen kosten - die Frage ist: Wie viele?

Die Zombie-Orgie der CDU

Weinheim, 04. März 2014. (red/pro) Was vor zwei Wochen noch eine „Überraschung“ war, ist mittlerweile ein handfestes Desaster. Die CDU hat in einem beispiellosen Schauspiel zwei verdiente Stadträtinnen abgesägt und muss nun zuschauen, wie diese „die Schande“ zu ihrem Vorteil nutzen. Muss man Mitleid mit der CDU haben? Aktuell nicht wirklich, denn es kommt für die Partei noch knüppeldicker. Die Kommunalwahl 2014 wird der aktuell größten Fraktion heftige Schmerzen bereiten. [Weiterlesen…]

Neues Wahlbündnis hat gute Chancen auf vier bis sechs Plätze

Weinheimer Liste wählt Kandidaten

Weinheim, 04. März 2014. (red) Wer hätte gedacht, dass der Wahlkampf zur Kommunalwahl richtig spannend wird, bevor er überhaupt richtig angefangen hat? Am Montagabend hat sich die neue Wählervereinigung Weinheimer Liste gegründet und ihre Kandidaten gewählt. Die Liste für die Kernstadt ist voll, außerdem tritt das Bürgerbündnis in Lützelsachsen und Sulzbach an. Führende Personen sind die von der CDU geschassten Stadträtinnen Christina Eitenmüller und Dr. Elke König sowie der Weinheim Plus-Stadtrat Dr. Michael Lehner. Die Weinheimer Liste hat gute Chancen auf mehrere Gemeinderatssitze – zu Lasten der CDU. [Weiterlesen…]

König und Eitenmüller geben sich nicht geschlagen

Neue Wahlliste im Aufbau

Weinheim, 26. Februar 2014. (red) Die Kommunalwahl 2014 erlebt in Weinheim eine überraschende Wendung. Nach der „Abwahl“ von Christina Eitenmüller und Dr. Elke König wollen die beiden „Stimmköniginnen“ es wissen und arbeiten an der Aufstellung einer eigenen Liste. Das Vorhaben ist sportlich, da die Zeit knapp ist. Man gibt sich kämpferisch und zuversichtlich. Für die Weinheimer Kommunalpolitik könnte das eine erfrischende Belebung bedeuten – zu Lasten der CDU. [Weiterlesen…]

In der Partei geht es rund - die Zeit der Strippenzieher ist gekommen

Listendrama bei der CDU dauert an

Weinheim, 23. Februar 2014. (red) Kam das Scheitern von Christina Eitenmüller und Dr. Elke König überraschend oder wurde der „Stimmköniginnen-Mord“ vorbereitet? Stellen sich beide erneut zur Wahl? Verlassen sie die CDU, gründen eine eigene Liste oder gehen sie zur FDP oder sogar Weinheim Plus? Es wird viel spekuliert – niemand weiß, was passieren wird, aber alle denken drüber nach und versuchen Einfluss zu nehmen. [Weiterlesen…]

CDU nominiert Kommunalwahlkandidaten - Stimmenköniginnen fliegen raus

Eitenmüller und Dr. König nicht auf der Liste

Weinheim, 22. Februar 2014. (red) Wer dachte, die CDU-Kandidatenwahl für die anstehenden Kommunalwahlen sei unproblematisch, wurde am Freitagabend im NH-Hotel überrascht. Ebenso wie Christina Eitenmüller (nominiert auf Platz 4) und Dr. Elke König (nominiert auf Platz 2). Trotz erstem Wahlgang, einer erneuten Auszählung und einem zweiten Wahlgang erhielten beide Frauen nicht die erforderliche Mehrheit. Die Kandidatinnen reagierten fassungslos – ebenso der Fraktionsvorsitzende Holger Haring. [Weiterlesen…]

"Geschichte des Monats"

Weinheim wieder einmal „best practice“

Weinheim, 13. Februar 2014. (red/pm) Das Weinheimer Mehrgenerationenhaus ist auf der bundesweiten Internetseite die „Geschichte des Monats“ [Weiterlesen…]

Keine Angst vor Apps und Tablets

Mit neuen Medien zum besseren Lesen

Fobi Bildungsbuero

Lern- und Lesepaten. Foto: Stadt Weinheim

 

 

Weinheim, 20. Dezember 2013. (red/pm) Die Lern- und Lesepaten des Weinheimer Bildungsbüros lernten dazu: Dank einer Fortbildung fürchten sie nun weder Apps und Tablets. [Weiterlesen…]