Dienstag, 17. September 2019

Polizei bittet um Hinweise

Phantombildfahndung nach Raub√ľberf√§llen

Laudenbach/Hirschberg, 20. August 2014. (red/pol) Im Juli kam es in Laudenbach und in Hirschberg-Leutershausen innerhalb weniger Tage zu zwei Vorf√§llen, bei denen am hellichten Tage √§ltere Menschen auf offener Stra√üe ihrer Habe beraubt wurden. [Weiterlesen…]

Dritter Beteiligter fl√ľchtete

Beim Ladendiebstahl erwischt

Weinheim, 13. August 2014. (red/pol) Am Dienstag gegen 16:00 Uhr alarmierten Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in der Grundelbachstra√üe die Polizei √ľber Ladendiebe. [Weiterlesen…]

Fußgänger ausgeraubt

Mit Messer bedroht

Weinheim, 09. Juli 2014. (red/pol) Ausgeraubt wurde am 08. Juli, gegen 22:23 Uhr ein 25-j√§hriger Mann in der Gewerbestra√üe. [Weiterlesen…]

Bereits √ľber 30 F√§lle

Falscher Spendensammler weiter auf Diebestour

Mannheim/Weinheim/Edingen-Neckarhausen/Ketsch/Ludwigshafen/Rhein-Neckar, 01. Juli 2014. (red/pol) Nach wie vor in der Region aktiv ist ein illegaler Spendensammler, der vorgibt, im Auftrag einer Mannheimer Schule Spenden zu sammeln. [Weiterlesen…]

Trio festgenommen

Versuchter Einbruch in Biomarkt

Weinheim, 25. Juni 2014. (red/pol) Drei von vier M√§nnern, die vermutlich in den Biomarkt in der Bergstra√üe am Montagabend einbrechen wollten, konnten vorl√§ufig festgenommen werden. [Weiterlesen…]

Zeugen und Geschädigte gesucht

Frauen sexuell belästigt

Weinheim, 02. April 2014. (red/pol) Vergangenen Montagabend wurden zwei Frauen von einem bisher Unbekannten auf einem Weinheimer Feldweg sexuell bel√§stigt. [Weiterlesen…]

√Ąlterer Frau Schmuck und Bargeld gestohlen

Trickdiebstahl durch angebliche Polizeibeamte

Weinheim, 19. M√§rz 2014. (red/pol) Opfer von Trickdieben, die als angebliche Polizeibeamte auftraten, wurde am Montag kurz nach 18:30 Uhr eine √§ltere Frau im L√§rchenweg. [Weiterlesen…]

Mehrere tausend Euro Schaden - Fahndung erfolglos

79-Jährige Opfer eines Trickdiebstahls

Weinheim, 21. Februar 2014. (red/pol) Vergangenen Mittwochvormittag wurde ein 79-j√§hrige Seniorin in der Stettiner Stra√üe Opfer eines Trickdiebstahls. Eine eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. [Weiterlesen…]

Polizei bittet Bevölkerung um Mitfahndung

18-jährige aus Weinheim seit zwei Wochen vermisst

Weinheim, 07. August 2013. (red/pol) Seit dem 22. Juli wird die 18-j√§hrige Tanja H. aus Weinheim vermisst. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die junge Frau in einer hilflosen Lage befindet. Die Polizei bittet die Bev√∂lkerung um Mitfahndung. [Weiterlesen…]

Fachanwalt Otto Grote √ľber die Gefahren beim Ver√∂ffentlichen und Teilen von Fotos

„Private Fahndungen bergen erhebliche Risiken“

grote

Fachanwalt Grote rät zum vorsichtigen Umgang mit der Bilder-Teilen-Funktion bei sozialen Medien. Foto: wbs-law.de

Weinheim/Rhein-Neckar/K√∂ln, 22. Mai 2013. (red) Der tragische Unfall eines 37 Jahre alten Weinheimers macht die Menschen fassungslos: Wer kommt auf die Idee, eine Holzpalette nachts auf eine Stra√üe zu legen?, fragen sich die Menschen. Und es wird nicht an Fl√ľchen √ľber den/diejenigen gespart, der/die einen anderen und dessen Familie sinnlos ins Ungl√ľck gest√ľrzt hat/haben.¬†Tausende Menschen nehmen Anteil und teilen auch tausendfach ein Foto des Opfers mit seiner Familie. Doch das kann weiteres Unheil nach sich ziehen – f√ľr das Opfer, die Kinder, die Frau, aber auch f√ľr Personen, die mit dem Teilen des Fotos eigentlich nur helfen wollten. Der Fachanwalt Otto Freiherr Grote von der auf Internet- und Medienrecht spezialisierten Kanzlei Wilde, Beuger, Solmecke erkl√§rt im Interview m√∂gliche Problemlagen. [Weiterlesen…]

Kassiererin in Toilette eingesperrt

√úberfall auf Tankstelle

Weinheim, 02. April 2013. (red/pol) √úberfallen wurde am Montag, gegen 02.00 Uhr die Kassiererin einer Shell-Tankstelle in der Mannheimer Stra√üe. Zur genannten Zeit betraten zwei maskierte m√§nnliche T√§ter die Tankstelle, ergriffen die Kassiererin und sperrten diese in eine Toilette. [Weiterlesen…]

Fahndung erfolglos

24-J√§hriger wird in Weinheim Opfer eines Raub√ľberfalles

Weinheim, 05. Februar 2013. (red/pol) Ein 24 Jahre alter Mann wurde am Montagabend, kurz nach 21:00 Uhr, auf seinem Nachhauseweg in der Fichtestraße von zwei männlichen Tätern von hinten angegriffen und zu Boden geschlagen.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Die beiden M√§nner hielten den Gesch√§digten fest und raubten ihm seine Geldb√∂rse, in der sich mehrere tausend Euro Bargeld und pers√∂nliche Papiere befanden. Anschlie√üend fl√ľchteten die T√§ter zu Fu√ü in Richtung Heinestra√üe. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Die beiden T√§ter waren von normaler Statur, hatten kurze Haare und trugen dunkle Jacken, einer der beiden trug eine blaue Jeans und wei√üe Turnschuhe. Eine n√§here Beschreibung liegt bislang nicht vor. Hinweise zu den beiden T√§tern erbittet die Kriminalpolizei Heidelberg unter Tel. 06221/992421 oder Kriminalpolizei Weinheim, Tel. 06201/1003200.“

Fahndung bisher erfolglos, Polizei bittet um Hinweise

24-Jähriger ausgeraubt

Weinheim, 05. Februar 2013. (red/pol) Ein 24 Jahre alter Mann wurde am Montagabend, kurz nach 21:00 Uhr, auf seinem Nachhauseweg in der Fichtestraße von zwei männlichen Tätern von hinten angegriffen und zu Boden geschlagen.

Information der Polizeidirektion Heidelberg

„Die beiden M√§nner hielten den Gesch√§digten¬†fest und raubten ihm seine Geldb√∂rse, in der sich mehrere tausend Euro Bargeld und¬†pers√∂nliche Papiere befanden. Anschlie√üend fl√ľchteten die T√§ter zu Fu√ü in Richtung¬†Heinestra√üe.¬†Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos.

Die beiden Täter waren von normaler Statur, hatten kurze Haare und trugen dunkle Jacken, einer der beiden trug eine blaue Jeans und weiße Turnschuhe. Eine nähere Beschreibung liegt bislang nicht vor.

Hinweise zu den beiden T√§tern erbittet die Kriminalpolizei Heidelberg unter Tel.¬†06221/992421 oder Kriminalpolizei Weinheim, Tel. 06201/1003200.“

 

Mannheimer Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehl

39-Jähriger nach Einbruch auf frischer Tat festgenommen

Weinheim, 27. Dezember 2012. (red/pol) 39-J√§hriger nach Einbruch in Weinheim-L√ľtzelsachsen auf frischer Tat festgenommen ‚Äď Mannheimer Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehl.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Festgenommen wurde in der Nacht zum Donnerstag ein 39-J√§hriger Mann der dringend verd√§chtig ist, wenige Minuten zuvor in ein Haus in der Schlossgasse eingebrochen zu sein und
in der Heckengasse dies zumindest versucht zu haben. Gegen 2 Uhr hatte ein Zeuge verd√§chtige Ger√§usche wahrgenommen und umgehend die Polizei verst√§ndigt. Mehrere Fahndungsstreifen des Polizeireviers Weinheim fuhren zum Tatort und konnten in der Wallstra√üe zwei M√§nner, auf die die zuvor abgegebene Beschreibung zutraf, feststellen. Beim Erkennen der Fahnder trennte sich das Duo und fl√ľchtete in unterschiedliche Richtungen. Der 39-J√§hrige konnte dann in der Schlossgasse gestellt und festgenommen werden. Bei der
durchgef√ľhrten Durchsuchung konnten dann mehrere hundert Euro Bargeld und zwei Kreditkarten aufgefunden werden, die aus dem Einbruch in der Schlossgasse stammten.

Anschlie√üend wurde der Tatverd√§chtige auf die Polizeiwache gebracht. Die Mannheimer Staatsanwaltschaft erwirkte einen Haftbefehl, der im Laufe des Freitagmorgens durch das Amtsgericht Mannheim erlassen wurde. Anschlie√üend wurde der Festgenommene in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Zu den Vorw√ľrfen schwieg der 39-J√§hrige bislang, ebenso macht er keinerlei Angaben zu seinem Mitt√§ter.

In der Bachwiesenstra√üe und Im B√§rle hatten sich in der gleichen Nacht zwei weitere Einbr√ľche zugetragen, bei denen der/die T√§ter jeweils unverschlossene T√ľren ge√∂ffnet und ebenfalls Bargeld, Schmuck, Laptops u.a. erbeutet hatten. Zeugen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben k√∂nnen, sollten sich mit dem Polizeirevier Weinheim in Verbindung setzen. Ob die beiden Einbr√ľche und neun weitere Taten, die sich in den letzten f√ľnf Wochen in Hemsbach, Laudenbach und Weinheim zugetragen hatten, dem gleichen T√§terkreis zugeordnet werden k√∂nnen, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen, die durch das Polizeirevier in Weinheim gef√ľhrt werden.“

Exhibitionist gesucht

Sexuelle Belästigung am Hammerweg

Weinheim, 31. Oktober 2012. (red/pol) Nach einem Exhibitionisten fahndet derzeit die Kriminalpolizei Weinheim. Der Gesuchte steht im dringenden verdacht, am fr√ľhen Donnerstagabend zwei junge Frauen im Hammerweg sexuell bel√§stigt zu haben. Aufgefallen war der Unbekannte den beiden Spazierg√§ngerinnen bereits gegen 18.30 Uhr zu Beginn des Weges, in unmittelbarer N√§he eines Restaurants, als er ihren Weg kreuzte.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Kurze Zeit sp√§ter fiel ihnen der Mann an einer Parkbank auf, als er bereits bei ge√∂ffneter Hose an seinem Glied manipulierte. Im Anschluss ging der Gesuchte den beiden Frauen, die sich wieder auf den R√ľckweg gemacht hatten, hinterher und hielt sein Glied nach wie vor in der Hand, w√§hrend er mit der anderen Hand ein Mountainbike schob. Kurz vor Erreichen des Restaurants brach der Verfolger ab und entfernte sich auf dem Fu√üweg in Richtung ‚ÄěHalbinsel‚Äú. Zwei von den Frauen verst√§ndigte Streife nahmen sofort die Fahndung nach dem Verd√§chtigen auf, jedoch ohne Ergebnis. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 35-40 Jahre; ca. 180 cm; sehr schlank; dunkle Haare. Er trug Jeans, eine dunkle Bomberjacke und eine dunkel umrandete Brille mit eckigen Gl√§sern. Nach den Beschreibungen der Frauen soll das Gesicht des Mannes auffallend ‚Äěverschoben oder schief‚Äú gewesen sein. Dar√ľber hinaus d√ľrfte er mit einem schwarz-wei√üen Mountainbike unterwegs gewesen sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem gesuchten Mann geben k√∂nnen werden gebeten, sich mit der Weinheimer Kriminalpolizei, Tel.: 06201/1003-0 in Verbindung zu setzen.“

„Taxim√∂rder“ aus geschlossener psychiatrischer Unterbringung geflohen


Wiesloch/Rhein-Neckar, 07. Mai 2011 (red/pol) (Aktualisiert) Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem verurteilten Straftäter Andrej Welz (29). Der Mann wird als hochgefährlich eingestuft. Die Polizei ruft die Bevölkerung auf, den Kontakt zu meiden und keine Anhalter mitzunehmen.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

Die Polizei fahndet nach dem hochgefährlichen entflohenen Straftäter Andrej Welz. Der Mann soll die Haare etwas länger aus auf dem Bild tragen. Zeugenhinweise unter Notruf an 110. Bild: pol

„Seit Samstagmorgen fahndet die Polizei mit starken Kr√§ften nach dem 29-j√§hriger Andrej Welz. Mehr als 60 Fahndungsbeamte in Uniform und zivil suchen im n√§heren und weiteren Bereich um das Psychiatrische Zentrum Nordbaden (PZN) Wiesloch, u.a. mit Unterst√ľtzung von Suchhunden und eines Polizeihubschraubers.

Welzist nach derzeitigem Sachstand offensichtlich bei einem Hofgang (alleine, in Fußfesseln) gegen 10.30 Uhr die Flucht aus der geschlossenen Forensik des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden (PZN) Wiesloch gelungen.

Beschreibung: Welz ist 180 cm gro√ü, auffallend gr√ľne Augen, rundes Gesicht (s. Foto – tr√§gt allerdings derzeit seine Haare etwas l√§nger). Er ist bekleidet mit einem wei√üen/grauen T-Shirt und grauen langen Jogginghosen. M√∂glicherweise barfu√ü bzw. auffallendem Schuhwerk. Spricht deutsch mit erkennbar russi-
schem Akzent.

Er ist im Juni 2010 vom Landgericht Konstanz wegen Mordes im Zusammenhang mit Sexualdelikten zu lebenslanger Freiheitsstrafe und gem. § 63 StGB zur Unterbringung in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt verurteilt.

Nachdem längere Zeit nicht klar war, ob er tatsächlich den geschlossenen Bereich der Forensik hat verlassen können, gingen gegen 17.00 Uhr zwei Zeugenhinweise ein, die einen Mann, bei dem die Personenbeschreibung auf Welz zutrifft, im Bereich nördlich des PZN (Richtung dortiger Stein-
bruch) gesehen haben.

Die Fahndungskräfte wurden daraufhin noch einmal verstärkt; derzeit wird in diesem Bereich intensiv gefahndet.

Welz gilt als hoch gef√§hrlich, Hinweise erbittet die Polizei unter Notruf 110. Die Polizei r√§t, jeglichen direkten Kontakt mit Welz zu vermeiden und bittet Autofahrer erneut, keine Anhalter mit zu nehmen.“

Der als „Taxim√∂rder vom Bodensee“ titulierte Gewaltverbrecher wurde erst im Februar 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt. Auf grund schwerer Pers√∂nlichkeitsst√∂rungen, insbesondere krankhafte Sexualvorstellungen, erkannte ein Gutachter bei ihm eine verminderte Schuldf√§higkeit. Es wurde die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik angeordnet.

Andrej Welz hatte im Juni 2010 eine Taxifahrerin in Hagnau am Bodensee erstochen. Einen Tag zuvor hatte er eine andere Taxifahrerin in Singen mit einem Messer brutal und lebensgefährlich verletzt und sich an ihr vergangenen.

Aktualisiert, 08. Mai 2011:
„Trotz der auch √ľber die Nacht fortgesetzten Suchma√ünahmen von Landes- und Bundespolizei, bei der auch ein Polizeihubschrauber mit W√§rmebildkamera und Mantrailer-Hunde eingesetzt waren, konnte der Ausbrecher noch nicht dingfest gemacht werden.

Auch unter den bislang eingegangen 23 Hinweisen auf den Gesuchten befand sich noch keine heiße Spur. Die Fahndung nach Welz wird deshalb im Raum Wiesloch/Heidelberg mit unverminderter Intensität fortgesetzt.

Da die Fahnder vermuten, dass sich Welz in Gartenhaussiedlungen mit Nahrung und neuer Kleidung versorgen könnte, werden auch mehrere gemeldete
Gartenhauseinbr√ľche √ľberpr√ľft sowie Gartenhausbesitzer sensibilisiert.

Au√üerdem werden alle Bahnh√∂fe und S-Bahn-Haltestellen, Autobahnrastst√§tten und Parkpl√§tze √ľberpr√ľft.“