Samstag, 25. November 2017

GAL unterstĂŒtzt Radstreifen an Hauptverkehrsachsen

„Radverkehr muss weiter gefördert werden“

Weinheim, 04. September 2014. (red/pm) Die GrĂŒne Alternative Liste (GAL) begrĂŒĂŸt die Planung von Fahrradstreifen an den Hauptverkehrsachsen und fordert, die Sicherheit von Fahrradfahrern weiter zu erhöhen und das Radfahren attraktiv zu machen. Ziel sei es, den Anteil der Alltagsradler mindestens zu verdoppeln. [Weiterlesen…]

Vollsperrung der Birkenauer Ortseinfahrt

Ein sicherer Weg fĂŒr Radfahrer

Weinheim, 08. Juli 2014. (red/pm) Die Gelegenheit fĂŒr Straßenarbeiten ist jetzt gĂŒnstig, deshalb wird der Fahrstreifen von Birkenau bis zur B3 weitergezogen. [Weiterlesen…]

Unterfahrs​chutz fĂŒr mehr Sicherheit

Mehr Schutz fĂŒr Zweiradfahrer

Weinheim, 14. Januar 2014. (red/pm) Zweiradfahrer, ob motorisiert oder von eigener Muskelkraft angetrieben, ziehen im Straßenverkehr meistens den KĂŒrzeren. Sie tragen im Straßenverkehr das höhere Verletzungsrisiko. Die Stadt Weinheim hat jetzt an einigen Straßen im Stadtgebiet, die von Zweiradfahrern hĂ€ufig genutzt werden, einen neuen so genannten Unterfahrschutz installiert, etwa in der Talstraße zwischen Hohensachsen und Ritschweier, sowie an der Straße zur Wachenburg. Der Leitplanken-Zusatz gilt in Fachkreisen aktuell als einfachste, effektivste und kostengĂŒnstigste Lösung fĂŒr mehr Sicherheit.

Wie viele RadstÀnder sollen an den ZOB?

Mit dem Fahrrad zum Bahnhof

Weinheim, 29. November 2013. (red/pm) Die Baumaßnahmen am neuen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) am Weinheimer Hauptbahnhof gehen voran. In der Planung sollen auch Fahrradabstellanlagen entstehen. Die Anzahl der AbstellplĂ€tze, deren Errichtung und die Notwendigkeit einer Überdachung der FahrradstĂ€nder haben zu Diskussionen gefĂŒhrt. Um die BĂŒrger/innen davon zu ĂŒberzeugen, laden der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) und das Amt fĂŒr Stadtentwicklung zu einer Informationsveranstaltung ein. Sie findet am Freitag, 29. November, um 18:00 Uhr im BahnhofscafĂ© „Mildners“ statt. Die Stadtverwaltung wird die PlĂ€ne und Überlegungen prĂ€sentieren und sich der Diskussion stellen. Die Teilnehmer sollen aber selbst zu Wort kommen und Ihre BedĂŒrfnisse Ă€ußern.

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine für den 22. bis 28. Juli 2013. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps für die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im Menü Nachbarschaft im Menü “Termine”. [Weiterlesen…]

"Anton aus Tirol" in Weinheim

„DJ Ötzi“ kommt zur „Tour de LĂ€ndle“

DJ Pressefotos Es ist Zeit (2012) - CMS Source

DJ Ötzi singt zur „Tour de LĂ€ndle“. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 19. Juli 2013. (red/pm) DJ Ötzi ist ist schon lange im GeschĂ€ft und sehr bekannt. Zur Freude von Weinheim singt er zur „Tour de LĂ€ndle“ am Freitag, 26. Juli, im Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion. Der Eintritt ist frei. [Weiterlesen…]

Zwei VerkehrsunfÀlle in den Morgenstunden

Zwei Fahrradfahrer in Lebensgefahr

Weinheim, 13. Mai 2013. (red/pol) Gleich zwei VerkehsunfĂ€lle ereigneten sich gestern in den frĂŒhen Morgenstunden in Weinheim und gleich zwei Fahrradfahrer wurden dabei lebensgefĂ€hrlich verletzt. [Weiterlesen…]

Mehr Sicherheit fĂŒr Fahrradfahrer in Weinheim

Mit Schutzstreifen auf der „richtigen Seite“

Weinheim, 05. September 2012. (red/pm) Wie bereits im August angekĂŒndigt, wird ab heute ein Radfahrstreifen entlang der Birkenauer Talstraße markiert. Ziel der Ummarkierung ist es kĂŒnftig die Radfahrer aus Birkenau auf der „richtigen“ Seite nach Weinheim zu fĂŒhren.

Information der Stadt Weinheim:

So soll der Radweg nach Weinheim kĂŒnftig aussehen – Fotomontage. Bild: Stadt Weinheim.

„Die problematische FĂŒhrung auf dem Gehweg in beide Richtungen gehört damit der Vergangenheit an. Immer wieder kam es aufgrund der Ausfahrten und beengten PlatzverhĂ€ltnisse zu Konflikten und auch schweren UnfĂ€llen. Die ĂŒberbreite Fahrbahn der L3408 im Bereich zwischen Birkenau und Weinheim macht eine Markierung eines Radfahrstreifens in der notwendigen Mindestbreite möglich. Dieser mit einer durchgehenden Linie begrenzte Streifen ist allein den Radfahrern vorbehalten. Die verbleibende Fahrbahnbreite ist fĂŒr den motorisierten Verkehr weiterhin ausreichend.

Am Ortseingang von Weinheim wird aufgrund der engeren PlatzverhĂ€ltnisse auf die Markierung eines so genannten Schutzstreifens gewechselt. Dieser ist durch eine gestrichelte Linie zu erkennen. Der Schutzstreifen ist zwar grundsĂ€tzlich fĂŒr den Radverkehr vorgesehen, kann aber im Bedarfsfalle vom motorisierten Verkehr mitbenutzt werden. Der Schutzstreifen soll in das Stadtgebiet hinein bis zur Stadthalle gefĂŒhrt werden. Ein erster Abschnitt wird bis zur Peterskirche wird jetzt markiert.

Schutzstreifen werden inzwischen in vielen StĂ€dten als bewĂ€hrtes Mittel zur FĂŒhrung des Radverkehrs eingesetzt. „Wir sind uns sicher, dass die Radstreifen die Sicherheit fĂŒr alle Verkehrsteilnehmer deutlich erhöhen werden“ sagt der Verkehrsplaner Dietmar Schmittinger vom Weinheimer Amt fĂŒr Stadtentwicklung.

Die Stadtverwaltung hat einen Informations-Flyer zu der neuen Verkehrsregelung erstellt. Dieser kann im BĂŒrgerbĂŒro und auch auf der Internetseite der Stadt Weinheim bezogen werden.“

Aktion am Weinheimer „PflĂ€nzeltag“

Fahrrad-Flohmarkt bei „Bike im Bahnhof“

Will OB Heiner Bernhard ein Rad kaufen? Foto: Stadt Weinheim.

Weinheim, 19. MĂ€rz 2012. (red/pm) Fahrrad-Flohmarkt am Weinheimer „PfĂ€nzeltag“, Sonntag, 25. MĂ€rz 2012. Verkauf von privat zu privat.

Information der Stadt Weinheim

„Das FahrradgeschĂ€ft „Bike im Bahnhof“ im Weinheimer Hauptbahnhof beteiligt sich in diesem Jahr mit einer besonderen Aktion am Weinheimer „PflĂ€nzeltag“, dem Sonntag, 25. MĂ€rz, nĂ€mlich dem ersten Weinheimer „Fahhrad-Flohmarkt“.

In der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr können von privat zu privat FahrrĂ€der verkauft werden. Es geht ganz einfach: Interessenten lassen ihr gebrauchtes Modell zurĂŒck und fĂŒllen dazu ein Formular mit dem Namen, der Anschrift und Angaben zum Fahrrad. Abends um 18 Uhr holen sie dann – bei Verkaufserfolg – ihren Erlös an. Im schlechteren Fall nehmen sie ihr Rad eben wieder mit. Der Radladen nimmt dabei nur eine VermittlungsgebĂŒhr von 5 Euro.“