Samstag, 18. August 2018

Wahlrecht ab 16 - die Ersten dürfen am 22. September an die Urne

Die Qual der Wahl

buergerentscheid

 

Weinheim, 09. September 2013. (red/ae) In Mannheim, Weinheim und Hirschberg treten am 22. September erstmalig auch die Unter-18-Jährigen an die Wahlurne. Das Wahlrecht ab 16 gibt den Jugendlichen die Möglichkeit an politische Entscheidungen mitzuwirken. Die grün-rote Landesregierung erhofft sich dadurch, die Jugendlichen näher an die Politik heranzuführen.

[Weiterlesen…]

Junge Union ist für „NEIN“ beim Bürgerentscheid

Pröhl: Hammelsbrunnen muss erhalten bleiben

proehl

Jeder, der nicht für den Tausch stimmt, zerstört damit das Naherholungsgebiet Hammelsbrunnen, sagt der Vorsitzende der Jungen Union Sascha Pröhl. Foto: CDU Weinheim

 

Weinheim, 31. August 2013. (red/pm) Der Text hat es in sich: Die Junge Union Weinheim sieht Bauern als abhängige Subventionsempfänger, die sonst nicht „überlebensfähig“ seien. Hat der Text das Potenzial, nicht etwa für die Entwicklung der Breitwiesen zu werden, sondern im Gegenteil einen großen Teil Stammwähler der CDU auf die Palme zu bringen? Lesen Sie selbst, wir dokumentieren den Text in voller Länge.

Information der Jungen Union Weinheim:

„In der momentanen Debatte um den möglichen Tausch des Gebietes Hammelsbrunnen mit dem Gebiet Breitwiesen als Gewerbegebiet wirbt die Junge Union für den Flächentausch. Jeder Weinheimer Bürger, der nicht für diesen Tausch stimmt, zerstört damit das Naherholungsgebiet Hammelsbrunnen, welches sich direkt am Weinheimer Krankenhaus und in unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet in der Weststadt befindet, sagte der Vorsitzende der Jungen Union und Gemeinderatsmitglied Sascha Pröhl. [Weiterlesen…]

Bürgerinitiative will Hammelsbrunnen und Breitwiesen erhalten

Weder noch? Dann „Ja“ beim Bürgerentscheid

Die Bürgerinitiative Breitwiesen wirbt für ein "Ja" beim Bürgerentscheid.

Die Bürgerinitiative Breitwiesen wirbt für ein „Ja“ beim Bürgerentscheid.

 

Weinheim, 29. August 2013. (red/ld) Die Bürgerinitiative „Rettet die Breitwiesen“ will weder den Hammelsbrunnen noch die Breitwiesen als Gewerbegebiet verwirklicht sehen. Dafür sprächen ökologische, landwirtschaftliche und wirtschaftliche Gründe. Ihre politische Strategie läuft darauf hinaus, den Hammelsbrunnen als Gewerbegebiet im Flächennutzungsplan zu belassen. Ihn zu erschließen ist schwieriger und ungewisser. Dazu bedarf es der Zustimmung des neuen Gemeinderates, der im Mai 2014 gewählt wird. [Weiterlesen…]