Sonntag, 08. Dezember 2019

Muslimisches Grabfeld auf dem Weinheimer Friedhof

Eine Zypresse als Symbol des Lebens

Weinheim, 22. Juli 2014. (red/pm) Auf dem Weinheimer Hauptfriedhof können jetzt auch Muslime ihres Glaubens gemĂ€ĂŸ bestattet werden. [Weiterlesen…]

Zeugenaufruf

Pkw beim Einparken gerammt

polizei_feature11Weinheim, 03. Juli 2014. (red/pol) Der weiße Opel einer 77-JĂ€hrigen wurde am Dienstag zwischen 10:30 und 12:00 Uhr durch einen bislang nicht bekannten Autofahrer vermutlich beim Ein- oder Ausparken angefahren und beschĂ€digt. Der Schaden dĂŒrfte bei 2.000 Euro liegen. Nach Angaben der GeschĂ€digten kommen zwei Unfallörtlichkeiten in Betracht. Sie parkte ihren Wagen auf dem Friedhofsparkplatz und in der Tiefgarage der Sparkasse. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen.

Gedenkfeier zweimal jÀhrlich

„Sternchen“ bekommen einen Platz

k-IMG_5245

Eine RuhestĂ€tte fĂŒr ungeborene Kinder auf dem Weinheimer Friedhof. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 18. November 2013. (red/pm) Auf dem Weinheimer Friedhof wurde ein neues Grabfeld fĂŒr ungeborene Kinder angelegt. KĂŒnftig findet zweimal jĂ€hrlich eine Gedenkfeier fĂŒr die sogenannten „Sternenkinder“ statt. [Weiterlesen…]

Auszeichnung fĂŒr vorbildliches und innovatives Friedhofsmanagement

„Engagierte und kreative Friedhofskultur“

 

 

Weinheim, 11. Juli 2013. (red/pm) Der Verein zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur in Baden hat die Stadt mit dem Innovationspreis Friedhofskultur 2013 ausgezeichnet. Mit diesem Preis wĂŒrdigt der Verein innovatives und nachhaltiges Engagement von kommunalen FriedhofstrĂ€gern in der badischen Region, das entscheidend zur Erhaltung und Weiterentwicklung der traditionellen Friedhofs- und Bestattungskultur beitrĂ€gt. [Weiterlesen…]

Gestern tagte der Ausschuss fĂŒr Technik und Umwelt

Zweite Phase des LĂ€rmaktionsplans auf den Weg gebracht

Die Deutsche Bahn und das Eisenbahnbundesamt bleiben stur: Sie liefern keine Daten ĂŒber LĂ€rm von den Schienen. FĂŒr den LĂ€rmaktionsplan wird die Stadt nun ein eigenes Gutachten beauftragen.

Die Deutsche Bahn und das Eisenbahnbundesamt bleiben stur: Sie liefern weiterhin keine Daten ĂŒber Krach von den Schienen. FĂŒr den LĂ€rmaktionsplan wird die Stadt nun ein eigenes Gutachten beauftragen.

 

Weinheim, 13. Juni 2013. (red/ld) Weil der Baugrund auf dem Friedhof ĂŒber die Jahre aufgeweicht ist, sinkt das Fundament der Friedhofskapelle und verursacht Risse, die immer grĂ¶ĂŸer werden. Der Ausschuss fĂŒr Technik und Umwelt hat gestern beschlossen, dem ein Ende zu setzen und das GebĂ€ude mittels einer sogenannten „PfahlgrĂŒndung“ stabilisieren zu lassen. Bei der zweiten Phase der LĂ€rmaktionsplanung wollen die StadtrĂ€te nicht lĂ€nger auf die Daten der Deutschen Bahn warten. Stattdessen wird die Stadt ein eigenes Gutachten in Auftrag geben. Außerdem wird geprĂŒft, ob das SanierungsgelĂ€nde „Am Bahnhof“ um einige GrundstĂŒcke erweitert werden kann. [Weiterlesen…]

Unaufschiebare Kanalarbeiten

Zufahrt zum Friedhof Hohensachsen gesperrt

Weinheim, 09. MĂ€rz 2013. (red/pm) Aufgrund von dringenden Kanalarbeiten ist die Zufahrt zum Friedhof Hohensachsen ĂŒber die Sepp-Herberger-Straße vorĂŒbergehend gesperrt. [Weiterlesen…]

Stadt gedachte am 9. November der Reichspogromnacht von 1938

Steine gegen das Vergessen

Am 9. November gedachte Weinheim der Progromnacht: WĂ€hrend der BĂŒrgermeister die Namen aller 114 jĂŒdischer Personen verlas, die am 9. November 1938 in Weinheim gelebt haben, legten SchĂŒler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Steine am Mahnmal nieder

 

Weinheim, 16. November 2012. (red/pm) „In den frĂŒhen Morgenstunden wurde mein Vater von SA-Leuten abgeholt und wie alle jĂŒdischen MĂ€nner Weinheims ins Konzentrationslager Dachau gebracht. Als ich spĂ€ter zur gewohnten Zeit in die Schule gehen wollte, da konnte ich nicht mehr aus dem Haus. Bald rĂŒckten auf einem offenen Lieferwagen SchlĂ€gertrupps mit großen Äxten an und begannen, alles kurz und klein zu schlagen. Die großen Schaufenster und das ganze Inventar der GeschĂ€fte meiner Großeltern und meines Großonkels wurden zerstört und ĂŒber den Splittern der Schaufenster wurden dann die Bettfedern von aufgeschlitzten Kopfkissen verstreut. Es war ein Bild des Grauens.”

[Weiterlesen…]

Feuerwehr beseitigt Wasserschaden

Wasserrohrbruch auf dem Weinheimer Friedhof

Einsatz auf dem Weinheimer Friedhof. Foto: Ralf Mittelbach.

Weinheim, 13. MĂ€rz 2012. (red/rm) Weinheimer Feuerwehr konnte Wasserschaden beseitigen. Mehrere hundert Liter flossen in den Keller unter der Leichenhalle .

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Am Montagnachmittag musste die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt zum Friedhof an der Bergstraße ausrĂŒcken.

Im Keller unter der Leichenhalle war es zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Mehrere hundert Liter flossen in den Keller, bis die Friedhofmitarbeiter den Schaden bemerkten und das Wasser abstellen konnten.

Auf circa 100 Quadratmetern war der Keller bis zu 80 Zentimeter unter Wasser gestanden. Im hinteren Bereich gab es noch einen weiteren tiefer liegenden Keller, in dem das Wasser einen Meter hoch stand. Nach dem der Strom im Keller abgestellt war, wurde mit mehreren Tauchpumpen das Wasser aus dem Keller gepumpt und in die Kanalisation geleitet.

Nach zwei Stunden hatte die Weinheimer Feuerwehr den Wasserschaden beseitigt und konnte die Einsatzstelle an die Friedhofsverwaltung ĂŒbergeben. Der Friedhofsbetrieb konnte wĂ€hrend des Einsatzes aufrecht erhalten werden und wurde nicht gestört.“