Freitag, 22. September 2017

Gab es den Nikolaus wirklich? Woher kommt das Christkind?

Weihnachtliche Kinder-Führung mit Franz Piva

Weinheim, 02. Dezember 2014. (red/pm) Gab es den Nikolaus wirklich? Woher kommt das Christkind? Fragen wie diese beschäftigen die Kinder um die Weihnachtszeit natürlich besonders. Bei der weihnachtlichen Führung durch Weinheims Altstadt kann Franz Piva gezielt und kindgerecht auf diese Fragen eingehen. [Weiterlesen…]

Wegen großer Nachfrage: Zweite geführte Wanderung entlang der Weschnitz

An Allerheiligen zu den Mühlen

Weinheim, 16. Oktober 2014. (red/pm) Sechs Mühlen, Industrie- und Kulturdenkmäler vergangener Jahrhunderte, und ein wild-romantisches Tal erleben: Das können Weinheimer sowie Besucher aus der Region in diesem Jahr noch einmal an Allerheiligen, am Samstag, 01. November. [Weiterlesen…]

Spannende Geschichten und Adelsklatsch

Historische Stadtführung in kurfürstlichem Gewand

Weinheim, 08. Oktober 2014. (red/pm) In einem Zeitraffer bringen die Stadtführer Matthias Stieber – alias „Der Keller“ – Dietmar Spicker als gewichtiger Ottheinrich und Susanne Späinghaus-Monschau als Hofdame Amöna die Zeit der Kurfürsten in Weinheim näher. [Weiterlesen…]

Kinder-Abenteuerführung mit Franz Piva am 23. August

Auf Ritterpfaden die Windeck erobern

Weinheim, 07. August 2014. (red/pm) Am 23. August 2014 findet eine Kinder-Abenteuerführung mit Franz Piva statt. [Weiterlesen…]

Die Nachfrage steigt

Heilkräuter-Seminar mit Astrid Eichelroth

Weinheim, 18. Juli 2014. (red/pm) Die monatlichen Führungen durch den Weinheimer Heilkräutergarten im Schlosspark erfreuen sich immer großer Beliebtheit. Wer mehr darüber erfahren will, wie man Heilpflanzen pflanzt und pflegt, wie man sie zu Tee, Salben und Tinkturen verarbeitet, der kann jetzt bei der Weinheimer „Kräuterfee“ Astrid Eichelroth ein Seminar besuchen. Es findet statt am Samstag, 19. Juli, von 14:00 Uhr bis etwa 17:00 Uhr direkt vor Ort im Heilkräutergarten. Anmeldungen sind erforderlich unter 06201-34942.

Stadtführer Franz Piva beleuchtet Weinheimer Geheimnisse

Mit der Fackel die Stadt erkunden

Weinheim, 26. Juni 2014. (red/pm) Wegen der Fußball-WM wurde die letzte Fackelführung verschoben. Kommenden Freitag, 27. Juni, wird sie nachgeholt. Mit den Fackeln geht es von 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr „rund um den Rodensteiner“ mit Stadtführer Franz Piva. Im Licht der Fackeln gilt es, den Rodensteiner Brunnen mit seinen Sagengestalten, den Domhof, die Alte Postgasse, den Nachtwächterpfad, das frühere „Hinnergässer Viertel“ und die Peterskirche zu erkunden. Die Führung kostet 6 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist direkt am Rodensteiner Brunnen.

Führung am Karfreitag

Ottheinrich und der Stein des Weisen

Weinheim, 14. April 2014. (red/pm) Der Wittelsbacher Kurfürst Ottheinrich erzählt in einer Stadtführung am Karfreitag von seinem beschwerten Leben in Weinheim. Stark übergewichtig, gichtig und depressiv blieb er bewusst kinderlos. Ottheinrich glaubte, auf ihm liege ein Fluch. [Weiterlesen…]

07. bis 13. Oktober 2013

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine für den 07. bis 13. Oktober 2013. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps für die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im Menü Nachbarschaft im Menü “Termine”. [Weiterlesen…]

Am „Tag des offenen Denkmals“ werden erstmals öffentliche Führungen angeboten

Schlosspark-Mausoleum öffnet seine Pforte

Mausoleum01

Das Mausoleum soll für 250.000 Euro saniert werden. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 14. August 2013. (red/pm) Am 08. September, den „Tag des offenen Denksmals“, wird zum ersten Mal eine Führung in das Weinheimer Mausoleum am oberen Eingang des Schlossparkes angeboten. [Weiterlesen…]

15. bis 21. Juli 2013

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine für den 15. bis 21. Juli 2013. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps für die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im Menü Nachbarschaft im Menü “Termine”. [Weiterlesen…]

Führung „Rund ums Weinheimer Schloss“ am Sonntag, 28. April

Vom Amberbaum und dem Pottwal?

Weinheim, 25. April 2013. (red/pm) Ein Streifzug durch Historie und Botanik sowie Amüsantes und Mythisches verspricht diese Führung. Die Mauern des Schlosses erzählen noch heute von der Zeit, als hier Kurfürsten residierten, von amourösen Geschichten bekannter Frauen und von den Besitzern, die nach den Kurfürsten kamen. [Weiterlesen…]

Weinheim beleuchtet mit neuer Führung kurpfälzische Geschichte

Mit Fackeln durch die historische Altstadt

Weinheim, 05. April 2013. (red/pm) Die Kurpfalz feiert dieses Jahr ihr „Wittelsbacherjahr“ mit besonderem Blick auf die Pfälzer Kurfürsten. Auch Weinheim hat seine Wittelsbacher und beleuchtet dieses Kapitel seiner Geschichte mit einer neu ausgerichteten Fackelführung durch die historische Altstadt. [Weiterlesen…]

Zu Ostern Weinheim entdecken

Führungen durch Brauchtum und Geschichte

Weinheim, 28. März 2013. (red/pm) Das Osterfest steht vor der Tür. Und auch, wenn es die Temperaturen noch nicht so ganz erahnen lassen: Der Frühling steht in den Startlöchern. Die Stadt bietet daher am Karfreitag und Ostermontag ganz besondere Führungen an, mit vielen Geschichten und Informationen rund um das Osterfest sowie das Brauchtum an der Bergstraße. [Weiterlesen…]

18. bis 24. März 2013

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine für den 18. bis 24.März 2013. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps für die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im Menü Nachbarschaft im Menü “Termine”. [Weiterlesen…]

„Wirtschaften gibt´s hier gar zu viel…….“

Der Klassiker: Historische Gaststättenführung

Weinheim, 13. März 2013. (red/pm) Lange vor Ludwig Erhard hatte Weinheim sein „Wirtschaftswunder“. 1786 zahlten 28 Wirte Ungelt, die alte Verbrauchssteuer, und damit kam auf 60 Erwachsene Einwohner eine Gaststätte.

Information der Stadt Weinheim:

„Als der Lokalpoet Rudolf Sommer 1875 ein Gedicht über „Die Weinheimer Wirthschaften“ verfasste, zählte er über 40 Gaststätten im Stadtgebiet auf und kommentierte auf seine Weise: „Wirthschaften gibt´s hier gar zu viel, sind fast nicht all` zu b´schreiben, wenn man erreichen will sein Ziel, dass man zu Jedem gehen will, muss man es übertreiben.“ [Weiterlesen…]

Mit Fackeln durchs 17. Jahrhundert

Fackelführung

Fackelführung „Weinheim bei Nacht“ am 09.11. (ohne Voranmeldung)

 

Weinheim, 31. Oktober 2012. (red/pm) Die nächtlichen Fackel-Rundgänge sind neben den historischen Altstadtführungen zu den meistgebuchten und beliebtesten Weinheimer Führungen geworden.

Information der Stadt Weinheim:

„In der gut eineinhalbstündigen Führung wird die geschichtsträchtige Weinheimer Altstadt in einer neuen Perspektive vorgestellt – im romantischen Licht der beleuchteten Burgen und der Innenstadt. Die Mauern des Schlosses erzählen noch heute von der Zeit, da hier Kurfürsten residierten, von amourösen Geschichten bekannter Frauen, die im Schloss wohnten und von den Besitzern, die nach den Kurfürsten kamen. Franz Piva und Norbert Eimann werden sich bei dieser Führung vor allem dem ereignisreichen 17. Jahrhundert widmen, das mit seinen Kriegen die Bevölkerung der Kurpfalz in große Not und Elend stürzte. Aber gleichzeitig mit Karl Ludwig, einen der bedeutendsten Kurfürsten der Pfalz hervorbrachte.

Auch die Geschichte des Erbfolgekrieges (1688-1697), als der französische General Ezéchriel Graf von Mélac im Auftrag des Sonnenkönigs Ludwig XIV. mordend und brennend die Kurpfalz zerstörte, Heidelberg samt Schloss und auch Schwetzingen in Schutt und Asche legte, aber Weinheim mit Schloss auf rätselhafte Weise verschonte und Weinheim dadurch 1698 „Kurpfälzische Residenz“ und Universitätsstadt wurde, ist Teil der Führung. Über eine weitere Station, den Hutplatz mit der letzten vom Gebäude her noch erhaltenen , ist auch der jüdische Teil Weinheims ein Thema, bevor die Tour in die engen Gassen des ehemaligen Gerberviertels führt.

Info: Termin für die nächste öffentliche Fackelführung ist Freitag, der 9. November, um 18 Uhr. Treffpunkt ist der Marktplatzbrunnen. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 4,- Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die Führung kann auch individuell für Gruppen (ab 15 Personen) zu jedem gewünschten Termin gebucht werden. Weitere Informationen beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e. V. unter Telefon 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de.“

Hoffest und Fackelführung am 29. September

Wo Kurfürst Friedrich IV. und Goethe einkehrten

Der Rodensteinbrunnen. Foto: Stadtmarketing Weinheim.

Weinheim, 24. September 2012. (red/pm) Hoffest und Fackelführung im ältesten Weinheimer Stadtteil am 29. September. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Information des Stadtmarketings Weinheim:

„Der Rundgang entführt in die in die spannende historische Vergangenheit des ältesten Weinheimer Stadtteils, wo berühmte Zeitgenossen wie der trinkfeste Kurfürst Friedrich IV., Liselotte von der Pfalz, Georg I. (späterer König von Großbritannien) sowie J. W. von Goethe ihr Quartier aufschlugen und ihre Spuren hinterlassen haben.

Im romantischen Licht der beleuchteten Burgen und züngelnder Fackeln gilt es in dem gut eineinhalbstündigen Rundgang, den Rodensteinbrunnen mit seinen Sagengestalten, den Domhof, die Alte Postgasse, die Boxerbrücke, den Nachtwächterpfad und die Nördliche Hauptstrasse (das frühere Hinnergässer Viertel) zu erkunden. Auch die „Untere Hildebrand´sche Mühle“ und die Neumaurerpforte sowie der „Alte Friedhof“ sind ein Thema.

Nicht zu vergessen die Peterskirche, deren Vor-Vorgängerbau bereits 861 n. Chr. erstmals erwähnt wurde. Anekdoten der Bockwirtin, Kurfürst Friedrich IV. und Goethe garantieren einen spannenden, interessanten Abend. Franz Piva ist überzeugt: „Manche werden den ältesten Stadtteil künftig aus einer ganz neuen Perspektive sehen“.

Info: Die öffentliche Führung findet am Samstag, den 29. September, um 20:00 Uhr statt. Treffpunkt ist am Rodensteinbrunnen. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 4,- Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Diese Führung kann auch individuell für Gruppen (ab 15 Personen) zu jedem gewünschten Termin gebucht werden, sowohl ab Rodensteinbrunnen oder Marktplatzbrunnen. Weitere Informationen beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim unter Telefon 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de.

Von ehrbaren Müllern, einer Quelle, Räubern und einer Galgenmühle

Das Wandern ist der Kinder Lust

Die Hildebrandsche Mühle ist nur einer der spannenden Ausflugsziele der Wanderung durch das romantische Weschnitztal. Quelle: Stadt Weinheim.

Weinheim, 24. August 2012. (red/pm) Stadt- und Geoparkführer Franz Piva führt durch die spannende Geschichte der Franken, der Entstehung des Dörfchens Winnenheim (Weinheim), der Peterskirche und der geheimnisvollen Neumaurerspforte, die einst das Tor ins Weschnitztal und in den Odenwald war.

[Weiterlesen…]

Vom Vulkan bis zur Stromerzeugung

Sechs Mühlen und ein wild romantisches Tal erleben

Franz Piva, Walter Fuchs und Armin Krichbaum (fehlt auf dem Bild) machen Geschichte lebendig.

Weinheim, 28. Juli 2012. (red/pm) Am 04. August kann man in Weinheim eine Zeitreise erleben: Geopark-Führer Franz Piva führt durch das geschichtsträchtige Sechs-Mühlen-Tal.

Information der Stadt Weinheim:

„Eine Führung durchs Sechs-Mühlen-Tal ist wie eine rasante Zeitreise. Kaum eine Strecke ist so geschichtsträchtig wie das Sechs-Mühlen-Tal in Weinheim – vom frühen Mittelalter bis zur modernen Wasserkraft-Technologie. Irgendwo am Zusammenfluss von Grundelbach und Weschnitz dürften sich im sechsten Jahrhundert die ersten Frankenstämme niedergelassen haben.

Geopark-Führer Franz Piva nimmt die Teilnehmer mit auf seiner Reise durch die Geschichte der Franken mit der Gründung des Dorfes „Winnenheim“, wohl nach einem Franken namens „Wino“ benannt, und der Peterskirche, sowie auf einem ca. 3 km langen Rundweg durch das wildromantische Weschnitztal mit seinen sechs Mühlen (heute z. T. Kulturdenkmäler).

Die Weschnitz mit ihren reizvollen Mühlkanälen aus der Gründerzeit der Mühlen, mit der geheimnisvollen „Unteren Hildebrand Mühle“, deren Gründung noch im Dunkeln liegt und der Wachenberg, ein alter Vulkanschlot, vor etwa 250 bis 290 Millionen Jahren entstanden, sind ebenfalls ein Thema.

Ebenso wird die Geschichte von den ehrbaren Müllern erzählt, die den Weg vom Korn zum Brot bereiteten, als „Weinheim einst Stadt der Mühlen“ war und eine enge Verbindung zu Weinheim und seinen Gerbern bestand. Aber auch von Freischärlern und Räubern, die hier hausten ist die Rede.

Die „Untere Fuchs`sche Mühle zeigt sich bei der Führung mit Armin Krichbaum als Schatzkammer und Fundgrube alter Mühlentechnik. Für weitere Höhepunkte sorgt in der „Oberen Hildebrandmühle“ Walter Fuchs, heute Herr der Weschnitz.

Er lässt den Mühlkanal leer laufen und informiert, damit die Neuzeit nicht zu kurz kommt, von der Wasserkraft zur heutigen, aktuellen Stromerzeugung. Der Rückweg führt abseits der Straße über den „ Unteren Heckenpfad“, entlang am rauschenden Wasser. Hier liegen die Mühlen wie im Dornröschenschlaf und lassen die Geschichte der Müller wieder lebendig werden.

Info: Termin für die nächste öffentliche Führung ist Samstag, der 4. August um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Vorplatz der Peterskirche. Die Exkursion dauert ca. 3 Stunden und kostet 6 Euro pro Person, für Schulkinder bis 12 Jahre 3 Euro.

Nur mit Voranmeldung beim Stadt– und Tourismusmarketing Weinheim e. V. unter Tel. 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de“

Kinderführung "Weinheims Altstadt" am 28. Juli

Vom schrecklichen Ritter Rindfleisch und fleißigen Lohkästrippler

Franz Piva führt die Kinder durch die Altstadt. Foto: Stadt- und Tourismusmarketing.

Weinheim, 22. Juli 2012. (red/pm) Stadtführer Franz Piva führt die Kinder vorbei an der Stadtmauer und an geheimnisvolle Türme. Dabei erzählt er von Rittern, Pfalzgrafen und Gerbern. Anmeldung erforderlich.

Information des Stadt- und Tourismusmarketings Weinheim:

„Die Weinheimer Altstadt ist Geschichte. Und Geschichte ist immer ein Geheimnis. Wenn man im Gerberbachviertel zwischen den alten Fachwerkhäusern am plätschernden Gerberbach verweilt, kann man hinabtauchen ins Mittelalter, als die Gerber die Häute im Bachwasser wuschen.

Der Weinheimer Stadtführer Franz Piva kann die früheren Zeiten und Gebräuche immer wieder in seinen Erzählungen aufleben lassen: Von Stadtmauern, Türmen, Pfalzgrafen, Gerbern, Rittern und Sagen. Vor allem kann er sie kindgerecht erzählen, so dass bei Kinderführungen die Buben und Mädchen oft gebannt an seinen Lippen hängen.

Franz Piva bietet im Auftrag des Stadt- und Tourismusmarketing eine Führung für Schulkinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren durch die Weinheimer Altstadt an. Die Ulner Kapelle und das Alte Rathaus sind ein Thema, ebenso der Brunnen mit der Justitia und dem Galgen. Weiter geht die Führung zum Museum in der Amtsgasse und zum ältesten Fachwerkhaus der Bergstraße. Die Kinder werden Geheimnisvolles vom Roten Turm mit seinen zwei Meter dicken Mauern erfahren. Auf dem Weg durch die Judengasse wird die traurige Geschichte von den Taten des schrecklichen Ritters Rindfleisch erzählt. Im Büdinger Hof geht es um die fleißigen Gerber und Lohkästrippler.

Die Teilnehmer wandern zurück ins finstere Mittelalter, als es noch keine Straßenlaternen gab und nur der Türmer und Nachtwächter die Stadt nachts bewachte. Vorbei an der gewaltigen Stütz- und Stadtmauer geht es zum Hexenturm, wo einst Diebe ins tiefe Wasserloch getaucht wurden. Danach wird das schaurige Geheimnis vom „Blauen Hut“ gelöst und im Schlosshof endet dann der Rundgang.“

Info: Termin für die nächste öffentliche Führung ist Samstag, der 28. Juli um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Marktplatzbrunnen. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden und kostet für Schulkinder bis ca. 12 Jahre und Begleitperson jeweils 2 Euro.
Nur mit Voranmeldung beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V. unter Tel. 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de.
Für Gruppen und Schulklassen ist diese Führung zu jedem gewünschten Termin buchbar.