Montag, 19. August 2019

Seit 15 Jahren mehr Chancen im Leben

„Job Central“ hilft Jugendlichen in den Beruf

Weinheim, 23. September 2014. (red/pm) Seit ĂŒber 15 Jahren gibt es „Job Central“. Die Agentur hilft Jugendlichen dabei, einen Ausbildungsplatz zu finden und will den Berufseinstieg erleichtern. TrĂ€ger der Einrichtung sind die Stadt Weinheim, der Stadtjugendring und die Freudenberg-Stiftung, sowie die Nachbarkommunen Schriesheim, Heddesheim, Hirschberg, Gorxheimertal, Laudenbach und Hemsbach. [Weiterlesen…]

GrĂ¶ĂŸte Kerwe der Bergstraße

Brauchtum und Straßenparty

Weinheim, 05. Juli 2014. (red/pm) Vom 08. bis 11. August wird Weinheims Altstadt mit der grĂ¶ĂŸten Kerwe der Bergstraße wieder zur Volksfestmeile. [Weiterlesen…]

Job Central Ausbildungstage

Chance fĂŒr engagierte Bewerber

Weinheim, 23. Juli 2014. (red/pm) Endspurt zum Ausbildungsplatz – fĂŒr engagierte Bewerber gibt es noch Chancen. Besonders angesprochen sind Jugendliche aus den Gemeinden Schriesheim, Hirschberg, Heddesheim, Hemsbach, Laudenbach, Gorxheimertal, Birkenau und Weinheim. [Weiterlesen…]

Stadtwerke Weinheim mit Energiemobil unterwegs

Rollendes Kundenzentrum

Weinheim, 27. MĂ€rz 2014. (red/pm) Die Stadtwerke Weinheim sind nun mit einem Energiemobil unterwegs – als voll ausgestattetes BĂŒro auf RĂ€dern ist es ein rollendes Kundenzentrum. [Weiterlesen…]

25. SchĂŒlerflohmarkt am Samstag

Profis mĂŒssen draußen bleiben

Weinheim, 11. Juli 2013. (red/pm) Der diesjĂ€hrige Weinheimer SchĂŒlerflohmarkt findet am kommenden Samstag, 13. Juli, statt. Im Bereich der Schlosshöfe, Rote Turmstraße und Obertorstraße haben SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Weinheimer Schulen Gelegenheit, Flohmarktartikel zu verkaufen. [Weiterlesen…]

Preiserhöhung von 3,9 %

Trinkwasser kostet ab 1. Juli mehr

Weinheim, 15. Mai 2013. (red/pm) Die Stadtwerke Weinheim erhöhen nach zehn Jahren erstmals ihre Preise. Insgesamt 12 Euro mehr pro Jahr soll der Durchschnittshaushalt zahlen. Trotz allem zĂ€hlen die Weinheimer Stadtwerke weiterhin zu den gĂŒnstigen Versorgern im Land. [Weiterlesen…]

Polizei nimmt Graffitisprayer fest

Es hat sich AusgesprĂŒht!

Gorxheimertal/Weinheim, 14. November 2012. (red/pol) Ermittlern aus Weinheim und Wald-Michelbach ist die AufklĂ€rung einer Serie an GraffitisachbeschĂ€digungen gelungen. Beschuldigt wird ein 22 jĂ€hriger Mann aus dem Gorxheimertal. Bereits im Juni dieses Jahres stießen die Beamten aus Wald-Michelbach das erste Mal auf die rot-, schwarz- und silberfarbenen SchriftzĂŒge an Wohn- und GeschĂ€ftshĂ€usern sowie auf den Mauern einer Kirchengemeinde und des BĂŒrgerhauses.

Information des PolizeiprĂ€sidiums SĂŒdhessen:

„Selbst vor Fahrzeugen machte der damals noch unbekannte SprĂŒher nicht halt. Eine Verkehrskontrolle der Weinheimer Polizei fĂŒhrte die OrdnungshĂŒter schließlich auf die richtige FĂ€hrte. Sie förderte aus einem Auto eines damals 21-jĂ€hrigen Mannes zahlreiche SprĂŒhdosen zutage. Die heiße Spur endete in der Wohnung des Kontrollierten, wo Ermittler aus Wald-Michelbach am 24. September neben weiteren SprĂŒhdosen noch Stifte, Skizzen und Schablonen fanden. Eine Auswertung der sichergestellten Beweismittel ermöglichte es den Ermittlern aus Baden-WĂŒrttemberg, dem Ertappten sechs Taten zuzuordnen, die hessischen Beamten legen dem Beschuldigten insgesamt zehn Taten zur Last. Der Beschuldigte schweigt sich zu den VorwĂŒrfen aus. Der Sachschaden belĂ€uft sich auf mehrere Tausend Euro.“

Zusammenarbeit zur Sicherung der Trinkwasserversorgung geplant

Lindenfels setzt auf Stadtwerke Weinheim

Weinheim/Lindenfels, 21. September 2012. (red/pm) Die Stadtwerke Weinheim (SWW) unterstĂŒtzen die Stadt Lindenfels bei der Trinkwasserversorgung. Das haben heute (21. September) Peter KrĂ€mer, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Stadtwerke Weinheim, und 1. Stadtrat Otto Schneider mit ihrer Unterschrift unter den UnterstĂŒtzungsvertrag fĂŒr BetriebsfĂŒhrungsaufgaben besiegelt.

Information der Stadtwerke Weinheim:

„Beide Partner streben eine nachhaltige Zusammenarbeit an. In den nĂ€chsten beiden Monaten werden sie die Rahmenbedingungen dafĂŒr erarbeiten. Den Anfang macht eine Bestandsaufnahme.

„Wir mĂŒssen uns erst ein Bild machen vom technischen Zustand des Trinkwassernetzes und der ArbeitsablĂ€ufe“, sagte Peter KrĂ€mer dazu. Die Stadt Lindenfels setzt auf die Kompetenz der Stadtwerke Weinheim, die als BetriebsfĂŒhrerin mehrerer Wasserversorgungen viel Erfahrung auf diesem Gebiet mitbringt.

„Die technischen und rechtlichen Anforderungen in der Wasserversorgung steigen stetig“, erklĂ€rte 1. Stadtrat Otto Schneider; „diesen können wir schon personell mit eigenen Leuten nicht mehr voll gerecht werden. Wir brauchen einen starken Dienstleistungspartner, der uns bei unserer Trinkwasserversorgung unterstĂŒtzt.“ Sehr wichtig sei fĂŒr die Stadt in einem ersten Schritt, den Status quo zu erheben. „Dann wissen wir, was fĂŒr eine langfristige Sicherung der Trinkwasserversorgung an Kosten, Investitionen und Prozessoptimierungen erforderlich ist“, meinte er weiter. Die Trinkwasserversorgung Lindenfels beinhaltet 32 Brunnen, 8 HochbehĂ€lter und ein rund 57 Kilometer langes Leitungsnetz.

Die Stadtwerke Weinheim kĂŒmmern sich bereits um eine sichere Trinkwasserversorgung der Stadt Weinheim, der Gemeinde Gorxheimertal und unterstĂŒtzen die Gemeinde Abtsteinach sowie den Zweckverband Gruppenwasserversorgung „Obere Bergstraße“ bei der BetriebsfĂŒhrung.“