Freitag, 17. November 2017

Ein Streifzug durch „750 Jahre Stadtgeschichte am 21. September

„Als Weinheim noch ein Dorf war“

Weinheim, 16. September 2014 (red/pm) Von der ersten Besiedelung bis zur Stadtwerdung, diesen ganzen Bogen Weinheimer Geschichte spannt StadtfĂĽhrer Franz Piva, noch einmal passend zum Jubiläum „750 Jahre Stadt Weinheim“ am Sonntag, 21. September, mit einer FĂĽhrung durch die Stadtgeschichte. [Weiterlesen…]

Ein Streifzug durch die Botanik, Geologie und Geschichte Weinheims

Geopark-Exkursion: Schloss – Schlosspark – Exotenwald – Judenbuckel

Der Weinheimer Schlosspark. Foto: Stadt– und Tourismusmarketing Weinheim.

Weinheim, 20. Mai 2012. (red/pm) Exkusion vom Schlosspark durch den Exotenwald zum Judenbuckel am 2. Juni 2012. Voranmeldung erforderlich.

Information des Stadt– und Tourismusmarketings Weinheim:

„Warum hängt das Familienwappen derer „von Medici“ im Schlosshof? Wo im Weinheimer Schlosspark schrieb der französische Graf und Schriftsteller Honoré de Balzac seinen Roman „Louis Lambert“ zu Ende? Was hat es mit dem „Räuberschlappen“ und dem „Judenbuckel“ oberhalb des Exotenwaldes auf sich?

Fragen wie diese beantwortet der Weinheimer Stadt- und Geopark-FĂĽhrer Franz Piva wenn er mit interessierten Teilnehmern eine Wanderung unternimmt.

Franz Piva startet die Exkursion im Schlosspark, welcher im Laufe der Jahrhunderte vom Lust- ĂĽber Barock- zum Englischen Garten wurde, und heute bekanntlich ein Geopunkt im Geo-Naturpark ist.

Er kennt die alten Bäume dort wie seine Westentasche und kann Amüsantes und Mythisches über sie erzählen. Wer weiß schon, was der Amberbaum und ein Pottwal gemeinsam haben?

Vorbei am Mausoleum der Grafen von Berckheim, einem Stück Stadtgeschichte, führt ein dendrologisch interessanter Weg durch den Exotenwald zur ehemaligen geheimnisvollen jüdischen Begräbnisstätte, dem Judenbuckel.

Der Judenbuckel war einst Lagenname für bekannten Weinheimer Wein. Von dort reicht der Blick weit in die Ebene hinab – Franz Piva wird die Zeit nutzen, um die Entstehung des Rheingrabens, der Bergstraße und den Verlauf des ehemaligen Bergstraßen-Neckars zu erklären.

Selbst Weinheim–Kenner dürften bei dieser Exkursion Neuigkeiten erfahren.

Info: Die öffentliche Führung findet am Samstag, den 2. Juni, um 14:00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Brunnen im kleinen Schlosshof. Die Führung dauert ca. 3 Stunden und kostet für Erwachsene 6 Euro pro Person, für Kinder bis 12 Jahre 3 Euro. Voranmeldung erforderlich beim Stadt– und Tourismusmarketing Weinheim e.V. unter Tel. 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de. Diese Führung kann auch für Gruppen gebucht werden.