Sonntag, 19. November 2017

Teilnehmer können sich ab sofort anmelden - Spendenaufruf von OB Bernhard

Weinheim sucht Sommertagsdichter

Weinheim/Rhein-Neckar, 16. Januar 2015. (red/pm) Für den traditionellen Sommertagsumzug am 15. März bittet das Kulturbüro Weinheim um die Zusendung von kleinen gereimten Rätseln. Unter allen Einsendern werden die drei Sommertagsdichter ausgewählt und erhalten als Prämie je zwei Sommertagsplakette. Oberbürgermeister Heiner Bernhard bittet die Bevölkerung im finazielle Unterstützung der Veranstaltung. [Weiterlesen…]

Aktion startet am 5. Januar und soll Bekenntnis für eine "offene Stadtgesellschaft" sein

„Weinheim bleibt bunt“ lädt zum Spazieren ein

Weinheim, 30. Dezember 2014. (red). Nachdem die NPD bereits zwei Mal hintereinander ihren Bundesparteitag in Weinheim abgehalten hat und auch 2015 die Stadthalle im November wieder belegen will, haben sich verschiedene Bündnisse gebildet, um sich rechtsradikalen Strukturen entgegenzustellen. „Weinheim bleibt bunt“ will im kommenden Jahr am jeweils 1. Montag eines Monats einen „Bekenntnis-Spaziergang“ anbieten, der für ein offene, „bunte“ Stadtgesellschaft eintreten soll. [Weiterlesen…]

Stadt des fairen Handels: Alle Kriterien erfüllt

Weinheim wird Stadt des fairen Handels

Weinheim, 26. September 2014. (red/pm) Weinheim wird zur Fairtrade-Stadt, wie es bislang schon 276 Kommunen in Deutschland sind, darunter in der Region zum Beispiel Heidelberg, Mannheim, Heppenheim, Viernheim, Bensheim, Lampertheim und Speyer. Die Fairtrade-Town-Kampagne ist auch international verbreitet. Weltstädte wie London, Rom, Brüssel und San Francisco sind Fair-Trade-Town. [Weiterlesen…]

300 Stunden für die Reinigung des Kerwebereichs

Wenn die Kerwe bis Mittwoch geht

Weinheim, 17. August 2014. (red/pm) Die etwas andere Bilanz: Der Weinheimer Bauhof benötigt für die Reinigung des Kerwebereichs circa 300 Stunden. [Weiterlesen…]

Dritter Beteiligter flüchtete

Beim Ladendiebstahl erwischt

Weinheim, 13. August 2014. (red/pol) Am Dienstag gegen 16:00 Uhr alarmierten Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in der Grundelbachstraße die Polizei über Ladendiebe. [Weiterlesen…]

200 Teilnehmer bei Autokorso nach WM-Sieg

Public-Viewing gut besucht

Weinheim, 14. Juli 2014. (red/pol) Ohne größere Zwischenfälle verliefen die Feierlichkeiten während und nach dem WM-Endspiel in der Nacht von Sonntag auf Montag. [Weiterlesen…]

260 Flohmarktstände am 28. September

Einblicke in verwunschene Höfe

2006 004

Auf dem Flohmarkt finden sich immer wieder kostbare Schätze. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 24. September 2013. (red/pm) Das „Fest der offenen Höfe“ am 28. September geht von früh morgens, wenn die ersten der 260 Flohmarktstände in der Unteren Hauptstraße aufgebaut werden – bis die letzte Fackel am späten Abend erloschen ist. Jene Leuchten, die zur Fackelführung durch das historisch wertvolle Viertel gehören. Es ist der älteste Teil Weinheims. [Weiterlesen…]

25. Schülerflohmarkt am Samstag

Profis müssen draußen bleiben

Weinheim, 11. Juli 2013. (red/pm) Der diesjährige Weinheimer Schülerflohmarkt findet am kommenden Samstag, 13. Juli, statt. Im Bereich der Schlosshöfe, Rote Turmstraße und Obertorstraße haben Schülerinnen und Schüler der Weinheimer Schulen Gelegenheit, Flohmarktartikel zu verkaufen. [Weiterlesen…]

Polizei sucht Zeugen

14-jähriger mit Messer am Arm verletzt

Weinheim/Rhein-Neckar, 06. März 2013. (red/pol) Am vergangenen Samstag, den 02. März 2013, wurde ein 14-Jähriger von einer Gruppe von drei jungen Männern im Alter zwischen 14-17 Jahren mit einem Messer attackiert und am Arm verletzt.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Bereits am vergangenen Samstag (02. März 2013) erlitt ein 14-Jähriger bei einem Angriff mit einem Messer Verletzungen am Arm. Der Jugendliche war mit mehreren Freunden im Einkaufszentrum „Weinheimgalerie“ (Dürrestraße) und „chillte“. Gegen 18 Uhr begab er sich über den Treppenabgang zur Grundelbachstraße, als ihm drei junge Männer im Alter zwischen 14 – 17 Jahren entgegenkamen.

Einer aus der Gruppe „attackierte“ den Schüler verbal, was dieser erwiderte. Plötzlich zückte der „Angreifer“ ein Messer und ging auf den 14-jährigen Geschädigten los. Er konnte sich mit seinem linken Arm vor einem Messerstich in Richtung Oberköper schützen, erlitt dadurch aber eine Schnittverletzung am Arm. Anschließend flüchteten die Angreifer in unbekannte Richtung.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder sonstige sachdienliche Hinweise machen können, sollten sich mit der Polizei in Weinheim, Tel.: 06201/10030 in Verbindung setzen.“

Am 10. März zieht der traditionsreiche Umzug wieder durch Weinheim

Anmelden zum Sommertagszug

Die Plakette des Weinheimer Sommertagszug 2013. Quelle: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 18. Januar 2013. (red/pm) Auch wenn sich der Winter jetzt gerade festsetzt: Am Sonntag, 10. März, kann sich der Frühling dieses Jahr nicht länger drücken. Denn an diesem Sonntag feiert Weinheim wieder seinen traditionellen Sommertagszug. Es wird wieder der größte Umzug seiner Art in der ganzen Region sein. Bei schönem Wetter zieht es oft bis zu 20.000 Menschen in die Stadt.

Information der Stadt Weinheim:

„Im Rathaus hat die Anmeldezeit begonnen. Gruppen, die teilnehmen möchten, sollen sich bis spätestens 1. Februar beim Kulturbüro, Sabrina Bessler, Rathaus, Obertorstraße 9 (Telefon 06201/82-593, Fax: 06201/82-595, E-Mail: s.bessler@weinheim.de oder kulturbuero@weinheim.de anmelden. Bereits jetzt sind die Kinder mit großem Eifer dabei, sich für das bedeutende Frühlingsfest an der Bergstraße vorzubereiten. Die Sommertagsstecken werden angefertigt, bunt geschmückte Handwagen und große Motivwagen werden mit viel Liebe hergerichtet.

Zum Vormerken: Die Aufstellung des Zuges erfolgt dann wieder um 13.30 Uhr in der Grundelbachstraße mit Spitze zum Petersplatz. Um 14 Uhr marschiert der Zug in Richtung Marktplatz los. Wie auch in den vergangenen Jahren erhalten die Zugteilnehmer vor Abmarsch des Zuges eine Erinnerungsplakette. Um zu gewährleisten, dass jede Gruppe ihre Plaketten erhält, sollte bei der Anmeldung ein Ansprechpartner mitgeteilt werden, der die Plaketten bei der Verteilung entgegennimmt.

Die Gruppen, die mit einem großen Wagen am Sommertagszug teilnehmen, müssen bei der Anmeldung die genaue Länge und Breite (nicht breiter als 2,55 Meter) des Wagens mitteilen, damit alle sicherheitstechnischen Kriterien eingehalten werden können. Das Thema „Frühling“ muss auf jeden Fall erkennbar sein. Die am schönsten ausgeschmückten Wagen erhalten vom Sommertagskomitee einen Preis, ebenso wie die schönsten Steckengruppen, die Gruppen, die am besten singen oder auch die Gruppe mit dem schönsten Erscheinungsbild.

Für die Anschaffung der Sommertagsplaketten, aber auch für andere finanzielle Aufwendungen, die für dieses beliebte Festes nötig sind, bittet Oberbürgermeister Heiner Bernhard, die Stadt Weinheim durch eine Geldspende zu unterstützen. Selbstverständlich erhalten die Spender eine steuerlich verwendbare Bescheinigung.

Auf folgende Konten der Stadt Weinheim können unter dem Stichwort „Sommertagszug“ Spende überwiesen werden: Sparkasse Rhein Neckar Nord (BLZ 670 505 05, Konto 63015555), Volksbank Weinheim (BLZ 670 923 00, Konto 1023802), Deutsche Bank Weinheim (BLZ 670 700 10, Konto 5828009), Commerzbank Weinheim (BLZ 670 400 31, Konto 370150500), Volksbank Kurpfalz H+G Bank (BLZ 670 915 00, Konto 51947401), Postbank AG Karlsruhe (BLZ 660 100 75, Konto 6335754).“

Traditionskino wird am Montag abgerissen

Das Ende des alten Apollo

Weinheim, 17. August 2012. (red/pm) Ein Stück Kinogeschichte in Weinheim geht endgültig zu Ende. Das geschichtsträchtige aber marode Gebäude am Rodensteiner Brunnen wird abgerissen – dort entsteht eine moderne Wohnbebauung.

Information der Stadt Weinheim:

„Wegen der Abrissarbeiten muss die Straße in diesem Bereich ab Montag, 20. August voll gesperrt werden. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt örtlich unproblematisch über die Lindenstraße – Grundelbachstraße (von Richtung Süden (Hauptstraße) und Erbsengasse kommend) sowie über die Tannenstraße – Lindenstraße – Grundelbachstraße (von Richtung Norden (Hauptstraße) kommend).

Bereits am Freitagvormittag muss die Hauptstraße in diesem Bereich wegen vorbereitender Arbeiten schon einmal voll gesperrt werden.“

Sechs-Mühlen-Tag: Eigene Spur für Radler

Sicherheit für Radfahrer wird verbessert

Weinheim, 04. Juli 2012. (red/pm) Die Stadt Weinheim verbessert Sicherheit und Komfort für ihre Radfahrer im Straßennetz. Das Amt für Stadtentwicklung hat jetzt ein neues Konzept erarbeitet und dem Gemeinderats-Ausschuss für Technik und Umwelt vorgestellt.

Information der Stadt Weinheim:

„Als erstes soll die Radwegverbindung im Sechs-Mühlen-Tal zwischen Weinheim und Birkenau ertüchtigt werden. Vor allem soll es auch auf der Nordseite der Landesstraße 3408 (also in Richtung Weinheim) einen abmarkierten Radfahr-Streifen geben, der an der Bebauung in einen Schutzstreifen übergeht. Diese Abmarkierung soll den Fahrradfahrern einen Raum von rund eineinhalb Metern einräumen.

Die Fahrbahn für Autos wird dann schmaler. Desweiteren sollen einige Gefahrenstellen auf der Südseite des Tals, entlang der Mühlen, entschärft werden. Radfahren soll dann sicherer und damit auch häufiger werden. Oberbürgermeister Heiner Bernhard kündigte weitere Verbesserungen im Stadtgebiet an, etwa an der Bergstraße und in der Grundelbachstraße.

Die Maßnahmen seien alle mit der Polizei- und Straßenverkehrsbehörde abgestimmt.“

Der Hexenturm wird saniert

Guten Tag!

Weinheim, 09. Dezember 2010. (pm) Der Hexenturm, einer der bekannten mittelalterlichen Weinheimer Wehrtürme, wird im nächsten Frühjahr denkmalgerecht saniert.

Information der Stadt Weinheim:

Rund 95.000 Euro kostet die Sanierung des Hexenturms. Bild: Stadt Weinheim

„Der im 13.Jahrhundert erbaute Turm an der Grundelbachstraße hat vor zwei Jahren zu bröckeln begonnen. Würde er nicht saniert, würden weitere Schäden entstehen.

Der Weinheimer Gemeinderats-Ausschuss für Technik und Umwelt stimmte einer Sanierung des Turmes auch deshalb ohne Gegenstimme zu, weil ein Großteil der Summe durch Fördermittel der Denkmalsstiftung und weiteren Mitteln der Denkmalpflege abgedeckt ist.

Von den rund 95 000 Euro Kosten, bleiben nur rund 15 000 bei der Stadt „hängen“. Die Sanierung wird eine Pfälzer Fachfirma vornehmen, die im Schlosspark bei ähnlichen Sanierungsaufträgen bereits ein verlässlicher Partner war.“

Einen schönen Tag wünscht

Das weinheimblog