Sonntag, 08. Dezember 2019

Karrierechancen im Handwerk

„Goldener Boden“ und Sprungbrett

Weinheim, 19. MĂ€rz 2014. (red/pm) ZusĂ€tzliche StĂŒhle mussten organisiert werden, als an der Dietrich-Bonhoeffer-Werkrealschule ein zweisprachiges ElterninfocafĂ© fĂŒr die Eltern der 10. Klasse stattfand. Rektor Frank Bausch freute sich ĂŒber den regen Besuch und begrĂŒĂŸte in seinen Eingangsworten die Initiative von Elternberaterin Halise YĂŒksel vom BildungsbĂŒro Weinheim, die die Veranstaltung mit ihrer Kollegin GĂŒller Yildiz geplant und organisiert hatte. [Weiterlesen…]

Damit man nicht erst hinterher klĂŒger ist

„Sicherheit im Alltag“ mit der GAL

Weinheim, 29. Mai 2013. (red/pm) Zu oft sterben Menschen bei einem Wohnungsbrand, der durch einen Rauchmelder rechtzeitig hĂ€tte erkannt werden können. Sicher soll es zu hause sein. Deshalb findet am kommenden Mittwoch, 05. Juni, im Rolf-Engelbrecht-Haus ein BĂŒrgergesprĂ€ch zum Thema „Sicherheit im Alltag“  statt. [Weiterlesen…]

Bildungsregion Weinheim will QualitÀt im Praktikum stÀrken


Guten Tag

Weinheim/Rhein-Neckar, 03. Mai 2011. (red/pm) FĂŒr den „QualitĂ€tsrahmen Praktikum Werkrealschulen“ wurde ein Leitfaden erarbeitet, in dem einheitliche QualitĂ€tsstandards fĂŒr Praktika definiert sind. Diese Vereinbarung wird demnĂ€chst von den Kooperationspartnern unterzeichnet. Zu ihnen gehören neben den fĂŒnf Werkrealschulen im Raum Weinheim unter anderem das Staatliche Schulamt, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, die Agentur fĂŒr Arbeit, die regionale Jugendagentur Job Central, der DGB sowie Ämter und Einrichtungen der Stadt Weinheim.

Information der Stadt Weinheim:

„Die Bildungsregion Weinheim nimmt ein neues Projekt in Angriff. Gemeinsam mit Partnern setzen die Akteure der Bildungsregion einen „QualitĂ€tsrahmen Praktikum Werkrealschulen“ in Kraft. Der Jugendhilfeausschuss der Stadt erfuhr am Mittwochabend aus erster Hand von den bereits sehr konkreten Zielen des Projektes, das am 23. Mai offiziell gestartet werden soll.

FĂŒr den „QualitĂ€tsrahmen Praktikum Werkrealschulen“ wurde ein Leitfaden erarbeitet, in dem einheitliche QualitĂ€tsstandards fĂŒr Praktika definiert sind. Diese Vereinbarung wird demnĂ€chst von den Kooperationspartnern unterzeichnet. Zu ihnen gehören neben den fĂŒnf Werkrealschulen im Raum Weinheim unter anderem das Staatliche Schulamt, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, die Agentur fĂŒr Arbeit, die regionale Jugendagentur Job Central, der DGB sowie Ämter und Einrichtungen der Stadt Weinheim.

Wie Dr. Susanne Felger vom kommunalen Übergangsmanagement in der Sitzung berichtete, wird der „QualitĂ€tsrahmen“ als eine Selbstverpflichtung der Beteiligten verstanden. Die Nachfrage nach Praktika habe sich mit der Berufsorientierung vervielfĂ€ltigt; das mache die Festlegung von Standards erforderlich. Gleichzeitig sei der „QualitĂ€tsrahmen“ besonders im Hinblick auf einen bevorstehenden FachkrĂ€ftemangel ein probates Mittel fĂŒr die Wirtschaft.

Der Leitfaden bezieht sich auf die Vorbereitung, auf die DurchfĂŒhrung und die Nachbereitung von Praktika und gibt den Akteuren sehr konkrete Anleitungen. Neben den SchĂŒlern, Schulen und Betrieben sollen auch die Eltern in die QualitĂ€tssicherung der Praktika eingebunden werden. Ein solcher „QualitĂ€tsrahmen“ sei in dieser Form in Deutschland bislang einzigartig.“

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das weinheimblog