Donnerstag, 21. September 2017

Spatenstich in der Hertzstraße

Neues Lager der Stadtwerke

Weinheim, 12. November 2014. (red/pm) An die Spaten, fertig, los: Am Montag haben die Stadtwerke Weinheim mit einem symbolischen Spatenstich das Startsignal für den Bau ihres neues Lagers in der Weinheimer Hertzstraße gegeben. Tatkräftig angepackt hat neben Peter Krämer, Geschäftsführer der Stadtwerke Weinheim, Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard. [Weiterlesen…]

Bauarbeiter verunglückt, Unglücksfall in Wohnung, Brandmeldealarm, defektes Schild

Weinheimer Feuerwehr am Dienstag mehrfach gefordert

Weinheim, 28. Mai 2014. (red/fw) Die Weinheimer Feuerwehr wurde vergangenen Dienstag mehrfach gefordert. [Weiterlesen…]

Brände in Weinheim und Sulzbach

Aufgerissener Tank und Feueralarm beschäftigten Feuerwehr

IMG_2571

Foto: Feuerwehr Weinheim

 

Weinheim, 11. November 2013. (red/fw) Die Weinheimer Feuerwehr hatte vergangene Woche wieder alle Hände voll zu tun: Unter anderem musste sie den Brand eines Holzschuppens bekämpfen und ein Leck in dem Tank einer Zugmaschine abdecken. [Weiterlesen…]

Unwetter über Weinheim

65 Menschen in Zug eingeschlossen

Weinheim, 21. Juni 2013. (red/pm) Der starke Regen und der heftige Wind führten in Weinheim gestern zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehren und Polizei. Während eines Einsatzes musste die Feuerwehr 65 Menschen aus einem Zug evakuieren. [Weiterlesen…]

Brand auf Hallendach in der Hertzstraße

Brandexperten ermitteln

Einen Elektrokabelbrand löschten die Freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr Freudenberg sehr schnell, so dass der Schaden begrenzt blieb. Foto: FW Weinheim

 

Weinheim, 12. April 2012. (red/fw) Was die Ursache des heutigen Brandes einer Lagerhalle in der Hertzstraße war, müssen Brandexperten der Weinheimer Kriminalpolizei ermitteln. Auch die Schadenshöhe ist noch unklar – geschätzt wird auf mindestens 50.000 Euro. Fest steht: Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr hat Schlimmeres verhindert.

Von Ralf Mittelbach

In einer Lagerhalle in der Hertzstraße war es um 13:00 Uhr vermutlich durch einen technischen Defekt zu dem Brand gekommen. Die Mitarbeiter konnten sich rechtzeitig ins Freie retten und die Feuerwehr verständigen. Die Feuerwehr Weinheim rückte unter der Einsatzleitung von Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht mit 27 Einsatzkräften zur Einsatzstelle aus.

Unterstützt wurde die Weinheimer Feuerwehr durch 3 Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr Freudenberg, die mit einem Wechselladerfahrzeug und dem Großraumlüfter die Einsatzstelle anfuhren. Ein Trupp der Feuerwehr versuchte zunächst unter Atemschutz den Brand mit Co² Feuerlöschern einzudämmen. Parallel dazu wurde über den hinteren Bereich der Halle eine Wasserleitung verlegt, damit das Feuer gelöscht werden konnte. Mit dem ersten Rohr, das die Feuerwehr zur Brandbekämpfung einsetzte, konnte das Feuer in der Lagerhalle auch schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Eine Stickstoffflasche, die durch die Flammen beaufschlagt wurde, konnte gesichert und gekühlt nach draußen gebracht werden. Allerdings hatte sich das Feuer bereits in das Dach gefressen, so dass die Einsatzkräfte über die Vorderseite der Halle die Drehleiter in Stellung bringen mussten. Da sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage befand, wurde diese abgeschalten. Durch den Brand war die Anlage nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, so das von ihr keine Gefahr für die eingesetzten Kräfte ausging.

Um das Feuer auf dem Dach in den Griff zu bekommen, mussten circa 30 Quadratmeter Meter des Daches geöffnet und das darunter befindliche Dämmmaterial gelöscht werden. Während der Löscharbeiten auf dem Dach, konnte die Werkfeuerwehr die komplett verrauchte Lagerhalle mit dem Großraumlüfter entrauchen. Das Deutsche Rote Kreuz Weinheim, war mit einem Rettungswagen vor Ort um den Schutz der Einsatzkräfte zu sichern.

Die Stadtwerke Weinheim, stellten den Strom in der Halle ab und die Polizei Weinheim musste die Hertzstraße während der Löscharbeiten voll sperren. Momentan wird der Gebäudeschaden auf circa 50.000 Euro geschätzt. Wie hoch der Schaden an den gelagerten Gegenständen in der Halle ist, kann zur Zeit nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei Weinheim hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Anm. d. Red.: Ralf Mittelbach ist Pressewart der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim.

[nggallery id=31]