Sonntag, 15. September 2019

ILEK ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť

Apfel-Annahmestelle bei Bauernhof Rauch

Weinheim, 05. September 2014. (red/pm) Der Obst- und Gartenbauverein Sulzbach und der Verein Landerlebnis Weinheim e.V. organisieren auf Initiative und mit Unterst├╝tzung des Regionalmanagers f├╝r das ILEK-Projekt ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť eine Apfelannahmestelle in Weinheim beim Bauernhof Rauch an der Bertleinsbr├╝cke. [Weiterlesen…]

Ab 01. August wird ILEK-Projekt von professionellem Regional-Management begleitet

Die bl├╝hende Bergstra├če bewahren

Bergstra├če, 25. Juli 2014. (red/pm) Die Kommunen sind sich einig: Ab dem 01. August wird das ILEK-Projekt von einem professionellem Regional-Management begleitet. [Weiterlesen…]

ATU stimmt der Einrichtung eines ILEK-Regionalmanagements zu

Badische Bergstra├če soll endlich bl├╝hen

Weinheim, 05. Juni 2014. (red/ld) Das „Integrierte L├Ąndliche Entwicklungskonzept“ – kurz ILEK – h├Ârt sich recht gestelzt an. Und nach Meinung vieler Mitglieder des Ausschuss f├╝r Umwelt und Technik (ATU) l├Ąuft es auch so. Das Projekt „Bl├╝hende Badische Bergstra├če“ kommt nicht wirklich zum Bl├╝hen. Ein Regionalmanagement soll das jetzt ├Ąndern. Und das Projekt mit konkreten Umsetzungsma├čnahmen vorantreiben. [Weiterlesen…]

BUND kritisiert schleppende Umsetzung von ILEK

Trotz fr├╝hlingshafter Temperaturen keine bl├╝hende Bergstra├če

Heidelberg, 04. M├Ąrz 2014. (red/pm) Die Umsetzung des Integrierten L├Ąndlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť kommt zu langsam voran, kritisiert der Bund f├╝r Umwelt und Naturschutz (BUND), Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald. Das Projekt liegt seit einem Jahr auf Eis, da bis heute keine Besetzung des vorgesehenen hauptamtlichen Regionalmanagements stattgefunden hat. Aus Sicht des BUND werde damit die Chance vertan, die Zusammenarbeit der Gemeinden entlang der Bergstra├če zum Wohl von Mensch und Natur voran zu bringen. [Weiterlesen…]

├ťbergabe an Fachb├╝ro

ILEK vor der entscheidenden Phase

Weinheim, 22. Februar 2014. (red/pm) Das Projekt ILEK steht vor der entscheidenden Phase: Die Vergabe an ein Fachb├╝ro steht bevor. Die Gesch├Ąftsstelle in Weinheim treibt das Projekt voran. [Weiterlesen…]

Landwirtschaftsminister informierte sich zum Stand des ÔÇ×ILEK-ProjektesÔÇť

Vom Breisgau ├╝ber die Bergstra├če nach Br├╝ssel

Landwirtschaftsminister Alexander Bonde. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 29. Januar 2013. (red/pm) Besser vorbereitet kann ein Landwirtschaftsminister eigentlich nicht nach Br├╝ssel kommen, der Beh├Ârdenhauptstadt Europas. L├╝tzelsachsener Wein im Gep├Ąck, eine bunt mit touristischen Attraktionen gef├╝llte Info-Mappe von der Bergstra├če, gest├Ąrkt mit badisch-spanischen Tapas aus dem ÔÇ×Caf├ę FlorianÔÇť am Weinheimer Marktplatz und mit erfreulichen Infos von der ÔÇ×Bl├╝henden Bergstra├čeÔÇť.

Information der Stadt Weinheim:

„Alexander Bonde (38) aus Freiburg, gr├╝ner Landwirtschaftsminister der gr├╝n-roten Regierung in Stuttgart, legte am Sonntag ÔÇô auf Einladung seines Parteifreundes Uli Sckerl ÔÇô auf seiner Fahrt vom Breisgau ├╝ber die Bergstra├če nach Br├╝ssel in Weinheim eine informelle Mittagsrast ein. ÔÇ×Es war die passende Gelegenheit, einen direkten Kontakt mit dem Minister herzustellenÔÇť, freute sich Sckerl, MdL und Gesch├Ąftsf├╝hrer der Gr├╝nen-Fraktion im Landtag, bei seiner Begr├╝├čung. Es passte in der Tat gut, denn Bondes Ministerium und die Bergstra├če im Rhein-Neckar-Kreis ÔÇô zwischen Heidelberg und der hessischen Grenze ÔÇô haben aktuell ein gemeinsames Thema: Das Integrierte Landschaftsschutzprojekt ILEK; das ist eine konzertierte Aktion von Kommunen, Beh├Ârden und Verb├Ąnden, die sich den Erhalt der Bl├╝henden Bergstra├če als Kulturlandschaft auf die Fahnen geschrieben haben. Einfach ausgedr├╝ckt: Durch eine Organisation der Pflege von Grundst├╝cken und Wegen soll die Verbuschung der Bergstra├če verhindert werden. Es soll weiterhin Wiesen, G├Ąrten und Weinberger geben.

ÔÇ×Wir sind sehr dankbar daf├╝r, dass es dieses tolle Projekt gibtÔÇť, lobte Landrat Stefan Dallinger, der ebenso wie Weinheims B├╝rgermeister Dr. Torsten Fetzner ein bekennender Fan von Bergstra├čen-Wanderungen ist. Land, Landkreis und Kommunen seien sich einig, und man wisse vor Ort die finanzielle Beteiligung des Landes, zum Beispiel an Personalkosten, durchaus zu sch├Ątzen. Fetzner informierte den Minister dann ├╝ber den aktuellen Stand des ILEK-Projektes, das an der Bergstra├če ├╝ber eine verbesserte Landschaftspflege, Naturschutzma├čnahmen, Investitionen in den Wegebau und eine Forcierung der Flurneuordnung umgesetzt wird. Interessante und durchaus schon konkrete Themen sind geplant, wie der Ausbau des Burgen- und Bl├╝tenweges zum zertifizierten ÔÇ×Qualit├ĄtswanderwegÔÇť oder eine ÔÇ×Grundst├╝cksb├ÂrseÔÇť. Minister Bonde sprach das ÔÇ×magische DreieckÔÇť an, mit dessen Hilfe Ministerpr├Ąsident Winfried Kretschmann immer die optimale Nutzung von Landschaft beschreibe: Aspekte des Naturschutzes m├╝ssten genauso gehegt werden wie der Landwirtschaft und des Tourismus.

ÔÇ×Mit diesen Instrumenten arbeiten Sie hier schon vorbildlichÔÇť, bescheinigte der Landwirtschaftsminister, der sich entsprechend im Goldenen Buch der Stadt Weinheim verewigte: ÔÇ×Weiter viel Erfolg mit ILEK und der bl├╝henden Bergstra├čeÔÇť, so steht es dort oberhalb seiner Signatur zu lesen. Einen Appell von Stadt- und Tourismusmanagerin Maria Zimmermann und Landrat Dallinger nahm der Politiker noch mit: Mit der geplanten touristischen Zusammenfassung unter dem Begriff ÔÇ×N├Ârdliches Baden-W├╝rttembergÔÇť k├Ânnen sich die Touristiker vor Ort nicht anfreunden. ÔÇ×Wir werben mit unseren Sonnenstunden und dem mediterranen Flair, da passt der Begriff Norden nichtÔÇť, fand Maria Zimmermann. ÔÇ×Lassen Sie uns die bestens eingef├╝hrten LabelsÔÇť, w├╝nschte sich der Landrat.“

Oberb├╝rgermeister unterst├╝tzt Projekt

Weinheim l├Ąsst die Bergstra├če bl├╝hen

Das Entwicklungskonzept „Bl├╝hende Badische Bergstra├če“ ist kosteng├╝nstig und wertet die Bergstr├Ą├čer Kulturlandschaft auf


Weinheim, 13. Dezember 2012. (red/pm) Die Stadt Weinheim treibt das Entwicklungskonzept ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť voran. Das hat jetzt der Gemeinderats-Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt nach einem Vortrag von B├╝rgermeister Dr. Torsten Fetzner bekr├Ąftigt.

Information der Stadt Weinheim:

„Gleichzeitig stimmte das Gremium einem Abschluss des ÔÇ×Integrierten L├Ąndlichen Entwicklungskonzeptes ILEKÔÇť in interkommunaler Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden zu. Vertreter aller Fraktionen lobten das st├Ądtische Engagement f├╝r die ÔÇ×Bl├╝hende Bergstra├čeÔÇť. Dr. Fetzner hat im Weinheimer Rathaus die ÔÇ×ILEKÔÇť-Gesch├Ąftsstelle eingerichtet, um den Prozess zu begleiten.

Vom Kreis und vom Land werde das Projekt unterst├╝tzt, so dass nur geringe Kosten auf die Stadt entfallen. Wie auch Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard betonte, erwarte sich die Stadt nicht nur eine Aufwertung der Bergstr├Ą├čer Kulturlandschaft, sondern auch h├Âhere touristische Anziehungskraft. Unter anderem strebt ÔÇ×ILEKÔÇť auch einen zertifizierten Qualit├Ątswanderweg von Dossenheim ├╝ber Weinheim bis zur hessischen Landesgrenze an. ÔÇ×Das wird uns voranbringenÔÇť, glaubt OB Bernhard.“

Die Bergstra├če soll sch├Âner werden

Landrat Dallinger nimmt ILEK-Bericht entgegen

Matthias G├╝thler (rechts) ├╝bergibt Landrat Stefan Dallinger den ILEK Abschlussbericht.

Schriesheim, 08. Mai 2012. (red/cr) Am Sonntag lud┬á Landrat Stefan Dallinger zur ILEK – Wanderung.┬á┬áTrotz starker Regenschauer kamen etwa 100 Teilnehmer. Wer bis zum Endpunkt in Schriesheim kam, hatte die Gelegenheit, an einer Verlosung teilzunehmen.┬áWeinheim gewinnt Rundflug.

Von Christian Ruser

Was ist ILEK?

ILEK steht f├╝r Integriertes L├Ąndliches Entwicklungskonzept. Unter dem Titel ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť entwickeln die Bergstra├čengemeinden Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim momentan ein Modellprojekt. Ziel ist es, die Bergstra├če attraktiver zu gestalten.

Am 20. April 2011 hatten die Gemeinden die Firma ├ľkologie-Planung-Forschung aus Ludwigsburg beauftragt, die M├Âglichkeiten und Schw├Ąchen der Bergstra├če zu untersuchen. Erforscht wurde das Potential f├╝r Landwirtschaft, Weinbau, Naturschutz, Landwirtschaftspflege sowie Erholung, Freizeit und Tourismus.

Geplant sind unter anderem das Anlegen eines durchg├Ąngigen Wanderwegs entlang der Bergstra├če und eine teilweise Flurbereinigung. B├╝rgermeister H├Âfer berichtet, dass f├╝r dieses Jahr erste Neuordnungen am Kuhberg zwischen Dossenheim und Schriesheim und die Pflanzung von Kirschb├Ąumen zwischen Schriesheim und Leutershausen geplant sind.

Gro├čes Interesse an der Bergstra├če

Zur ├ťbergabe des ILEK-Abschlussberichts lud Landrat Dallinger zur Gartenwanderung ein. Es kamen ├╝ber 100 interessierte Wanderer aus den Bergstra├čengemeinden, aber auch aus Sinsheim, Weibstadt und Wagh├Ąusel. Landrat Dallinger selbst konnte nicht mitwandern. Daf├╝r ging B├╝rgermeister Hansj├Ârg H├Âfer mit gutem Beispiel voran. Mit ihm waren auch Gemeinder├Ąte der Bergstra├čengemeinden dabei.

Nach dreieinhalb Stunden kommen die Wanderer sichtlich beeindruckt in Schriesheim an. Dort werden sie mit Schriesheimer Wein und Bratwurst empfangen. Landrat Dallinger ist inzwischen auch in Schriesheim eingetroffen. P├╝nktlich zur ├ťbergabe des ILEK-Abschlussberichts.

Der Weg war das Ziel. Aber nur die erste Etappe.

So sieht der Landrat das Modellprojekt und versichert der Bergstra├če auch f├╝r die Durchf├╝hrung der angeregten Projekte seine Unterst├╝tzung.

Im Anschluss werden unter den Mitwanderern Blumensamen, Gru├čkarten, Bildb├Ąnde und Bio Apfelsaft verlost. Den zweiten Preis, ein Einkaufsgutschein f├╝r die G├Ąrtnerei Huben, gewinnt die Dossenheimer Gemeinder├Ątin Dr. Helga Waller-Baus. Der hei├čbegehrte Rundflug ├╝ber die Bergstra├če geht an Bernd Schulz aus Weinheim.

 

 

ILEK – Modellprojekt ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť

Heidelberg/Rhein-Neckar, 04. Mai 2012. (red/pm) Wandern in der freundlichen Landschaft der Bergstraße und gleichzeitig etwas über ILEK – Modellprojekt „Blühende Badische Bergstraße“ erfahren, dazu lädt Landrat Stefan Dallinger am Sonntag, dem 6. Mai 2012, alle Mitbürger und Mitbürgerinnen der Badischen Bergstraße herzlich ein. Die Veranstaltung geht von 14:00 – 18:30 Uhr, Treffpunkt ist die alte Turnhalle in Großsachsen, von dort wird zum Festplatz in Schriesheim gewandert, wo ab 17:30 Uhr die Übergabe des ILEK-Abschlussberichts und die Ziehung der Gartenquiz-Gewinner stattfinden.