Freitag, 22. September 2017

2013-RĂŒckblick bei Jahreshauptversammlung

39 EinsĂ€tze fĂŒr die Feuerwehr Sulzbach

DSC_0061 18.01.2014 21-03-46

Feuerwehr Weinheim Abteilung Sulzbach leistet nicht nur Hilfe, sondern bringt sich auch in die Gemeinschaft ein. Foto: Denise Sgobbio

Weinheim, 20. Januar 2014. (red/fw) Bei der Jahreshauptversammlung der Sulzbacher Feuerwehr wurde die Einsatzstatistik und die AktivitĂ€ten des Jahres 2013 vorgestellt und personelle VerĂ€nderungen bekannt gegeben. [Weiterlesen…]

Neue OrtschaftsrĂ€tin fĂŒr Sulzbach

Jeanette LeuthĂ€ußer rĂŒckt fĂŒr Thomas RĂ¶ĂŸling nach

Jeannette LeuthĂ€ußer rĂŒckt in den Sulzbacher Ortschaftsrat nach. Foto: Stadt Weinheim

Jeannette LeuthĂ€ußer rĂŒckt in den Sulzbacher Ortschaftsrat nach. Foto: Stadt Weinheim

Weinheim, 05. Dezember 2013. (red/pm) Im Sulzbacher Ortschaftsrat sitzt wieder eine Frau. Am Donnerstagabend rĂŒckte die 25-jĂ€hrige Sulzbacherin Jeanette LeuthĂ€ußer in der CDU-Fraktion fĂŒr Thomas RĂ¶ĂŸling in das Ortsgremium nach. RĂ¶ĂŸling (34) hat aus beruflichen GrĂŒnden seinen Lebensmittelpunkt nach Mannheim verlegt und hatte deshalb sein Ausscheiden aus dem Ortschaftsrat beantragt. [Weiterlesen…]

Kostenlose Energieberatung fĂŒr Hausbesitzer

Die Karawane zieht durch Sulzbach

P1020711

Die Energiekarawane kommt nach Sulzbach. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 11. Oktober 2013. (red/pm) Sie hĂ€lt ab jetzt bei Hausbesitzern, die eine kostenlose Energieberatung wĂŒnschen – die Energiekarawane. [Weiterlesen…]

Mit Sulzbach als Mitte eines Netzwerkes

„BĂŒndnis fĂŒr ein buntes Weinheim“

Weinheim, 10. Mai 2013. (red/pm) Der Ortsteil Sulzbach und ganz Weinheim arbeiten weiter daran, dass ungebetene GĂ€ste aus dem rechten politischen Lager in der Stadt keinen Ort finden, an dem sie sich treffen können. Eine Versammlung von Vereinsvertretern am Dienstagabend war der Beginn eines konzertierten „BĂŒndnis fĂŒr ein buntes Weinheim“, das sich auf vielfĂ€ltige Weise gegen rechte Gesinnung stark macht und verdeutlicht, dass derartiges Gedankengut in Weinheim keinen Platz hat. [Weiterlesen…]

Sulzbacher „Hutzeln“ stĂŒrmen das Rathaus

Wenn der OB zum Schotten wird

Auch als Schotte verkleidet macht der OberbĂŒrgermeister einen guten Eindruck. Foto: Stadt Weinheim


Weinheim, 07. Februar 2013. (red/pm) Weinheims OberbĂŒrgermeister Heiner Bernhard hat jetzt eine Krawatte weniger, dafĂŒr eine neue SchottenmĂŒtze mit passendem Halstuch und karierter Tasche. „Mit dere Kapp und dem scheene SĂ€ckel, do gibst Du jedem Großkotz uff de Deckel“, schwadronierte Ellen Wind als oberste Sulzbacher Fastnachts-„Hutzel“, „un jeder waaß glei, hier herrscht Schottenart, do gibt fer mich nix, noo, do wird gespart!“

Information der Stadt Weinheim:

„Die traditionelle Sulzbacher „Hutzel“-Abordnung mit Ortsvorsteher Josef Klemm alias Urban Priol an der Spitze stĂŒrmte am „Schmutzigen Donnerstag“ wieder einmal das Rathaus. Dabei ernannten die nĂ€rrischen Besucherinnen den OB zum „Einsparchef“ und verliehen ihm sogleich ein schottisches Outfit. „No, no, s’is nimme schee uff dere Welt“, klagte Ellen Wind, „jeder hot Flöh im Herrn, ewer im Beitel ko Geld.“

Dabei spotteten die „Hutzeln“ aus dem Weinheimer Norden auch ĂŒber die sĂŒdlichen Weinheimer Stadtteile: „Ear hĂ€tt halt in de Stadt so zu viel zu mache“, bedauerte sie den OB, „die FußgĂ€ngerzon’, s’ Engelbrecht-Haus un all die Sache, vun den Stadtteile liest ma bloß noch: neie Halle, Halle, Halle, uns Sulzbescher ded e neies Duschhaisel schun gfalle.“ Man gibt sich ja bescheiden: „Mer brauche ko neii Hall`mit BĂŒhn, ko Hallebad mit was Gott fa Finesse, no, mer wolle uns blouß ostĂ€nnisch wĂ€sche.“ Angesichts dieser Angebote ergab sich der OB in seiner neuen schottischen Tracht, die er auf der nĂ€chsten Haushaltsberatung im Gemeinderat zu tragen gedenkt, dem Ansturm und ließ sich mit frischen Pellkartoffeln und Hausmacher Wurst bewirten.“

Gemeinderat verabschiedet neue Buslinien

Warten auf den Bus

Weinheim, 29. Januar 2013. (red/ld) Ab Dezember 2013 wird Busfahren attraktiver. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 23. Januar Verbesserungen fĂŒr den öffentlichen Personennahverkehr beschlossen. In den Hanglagen der SĂŒdstadt kommt man zudem schneller zum Bus. Das Neubaugebiet LĂŒtzelsachsen-Ebene bekommt eine eigene S-Bahn-Haltestelle. Als zentraler Umsteigeplatz aller Buslinien wird ab dem Winterfahrplan der Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof dienen, von dem FahrgĂ€ste in alle anderen öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen können. Der Gemeinderat begrĂŒĂŸte das Konzept, kritisierte aber, dass es nicht weit genug greife. [Weiterlesen…]

Jahreshauptversammlung mit positiver Bilanz

Ortsvorsteher Josef Klemm wÀre gerne Mitglied der Jugendfeuerwehr

Gut aufgegestellt - die Abteilung Sulzbach der Feuerwehr Weinheim. v.l.: Karsten Fath, Agnes Seyferth, Renzo Sgobbio, Christian Knapp, Wolfgang Eberle, Josef Klemm, Sven Buerholt, Tobias Kain, Jennifer Heinrich, Erich Reinemuth, Freya Niehof, Florian Fath, Reinhold Albrecht

Weinheim/Sulzbach, 22. Januar 2012. (red/fw/RM) Ortsvorsteher Josef Klemm hat besondere Freude an der Kinderfeuerwehr in Sulzbach. Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Sulzbach gab es viel Lob fĂŒr das Engagement der Kameradinnen und Kameraden. Die Notfallseelsorge hat drei neue Mitglieder. Neben Lob, Beförderungen und Auszeichnungen gab es aber auch ein wenig Sorge um den Spielmannszug. 

Von Ralf Mittelbach

Ortsvorsteher Josef Klemm ist stolz auf seine Feuerwehr in Weinheims nördlichsten Ortsteil Sulzbach.

AnlĂ€sslich der Jahreshauptversammlung, brachte er seine Begeisterung fĂŒr die Wehr zum Ausdruck. Denn obwohl die Wehr im letzten Jahr zwei aktive Mitglieder weniger hatte und nun auf 46 leicht geschrumpft ist, wie aus dem Bericht von SchriftfĂŒhrerin Claudia Fath hervorging, ist sie sehr innovativ.

Aktive Kinderfeuerwehr

Sorge muss man sich in Sulzbach aber nicht machen, wie Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht mit Blick auf die Kinderfeuerwehr erleichtert feststellte. Denn inzwischen sind auch hier 23 Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren bei der Feuerwehr.

Auch die Jugendfeuerwehr an deren Spitze Jugendfeuerwehrwartin Florentine Zimmermann steht, hatte einen krĂ€ftigen Aufschwung und konnte sechs neue Mitglieder begrĂŒĂŸen und ist somit von 12 auf 18 Jugendliche gewachsen.

Am 40-jĂ€hrigen JubilĂ€um, auf das die Jugend im letzten Jahr zurĂŒckblicken konnte, lag das allerdings nicht, vielmehr an den FrĂŒchten die die Kinderfeuerwehr trĂ€gt, denn fĂŒnf der Neumitglieder wechselten mit erreichen des 10. Lebensjahr in diese Abteilung.

Wie gut die Jugendarbeit ist, hat Klemm bei einigen Übungen beobachten können, bei denen den Kindern die Begeisterung im Gesicht stand. „Da wĂ€re ich gerne nochmal jung und Mitglieder der Jugendfeuerwehr“, so Klemm und ĂŒberreicht eine Spende fĂŒr die Jugendarbeit.

Viele AktivitĂ€ten – Sorge beim Spielmannszug

21012012_jhv_sulzbach_1000

Musikalische Begleitung.

Die Wehr hat in den letzten Jahren einen großen Aufschwung genommen, so Klemm weiter, der auch die GrĂŒndung des Feuerwehrfrauen Treff, geleitet von Inge Grau, die AktivitĂ€ten der Alterskameraden geleitet von Ehrenkommandant Bernd Rettig sowie den Förderverein mit ihrer Vorsitzenden Elke Knapp lobte.

Durch dieses breite Angebot, bietet die Sulzbacher Feuerwehr fĂŒr alle BĂŒrger des Ortes eine FreizeitaktivitĂ€t und bereichert mit ihren öffentlichen Veranstaltungen das Ortsleben. Etwas Sorge bereitet der Spielmannszug wie StabfĂŒhrer Rudi Neumann berichtet.

Zwar stehen 17 Spielleute zur VerfĂŒgung, aber durch private und dienstliche Verpflichtungen ist die der Spielmannszug immer mehr auf Kooperationen mit den Nachbarn angewiesen. So treten die Spielleute aus Laudenbach und Sulzbach immer öfter gemeinsam auf.

Wichtige Rolle der Sulzbacher Wehr

Wie wichtig die Wehr im Gesamtkonzept der Weinheimer Feuerwehr ist, zeigen die 14 EinsĂ€tze bei denen die Abteilung Sulzbach die Abteilungen Stadt und LĂŒtzelsachsen – Hohensachsen unterstĂŒtzen mussten. Zwölf BrĂ€nde musste die Wehr 2011 löschen, sechs Brandmeldealarme fahren, zu sieben technischen Hilfeleistungen wie Wasser im Keller ausrĂŒcken, fĂŒnf Fehlalarme verbuchen und einmal zur Amtshilfe fĂŒr Polizei und Ordnungsamt tĂ€tig werden.

Mit dem LF Katschutz des Bundes, hat die Abteilung Sulzbach im Berichtsjahr ein Fahrzeug des Bundes fĂŒr die Aufgaben des Katastrophenschutz ĂŒbergeben bekommen.

Das Fahrzeug kann zukĂŒnftig ĂŒberregional bei grĂ¶ĂŸeren Katastrophen vom Bund mit Personal der Abteilung Sulzbach abgerufen werden. Daher wurde hier auch im Vergangen Jahr ein Schwerpunkt auf die Ausbildung gelegt.

Aber auch sonst, bildeten sich die Aktiven weiter, besuchten neben den regulĂ€ren Übungen, Ausbildungen im Bereich Atemschutz und Maschinist, sowie der FeuerwehrsanitĂ€ter. Ein weiteres neues Aufgabengebiet ist die psychosoziale Notfallversorgung, die bei der Weinheimer Feuerwehr weiter ausgebaut wird. ZukĂŒnftig wird es neben der Abteilung Stadt einen weiteren Standort fĂŒr Notfallseelsorger am in Sulzbach geben.

ZusÀtzliche Notfallseelsorger

21012012_jhv_sulzbach_1009

Ortsvorsteher Josef Klemm wĂŒrde gerne in die Kinderfeuerwehr eintreten - ist aber leider nicht mehr im richtigen Alter.

Neben Tomas Knapp werden nun noch drei weitere Notfallseelsorger ihren Dienst tun und damit die Abteilung Stadt entlasten. Abteilungskommandant Karsten Fath begrĂŒĂŸte die neuen Notfallseelsorgerinnen Agnes Seyferth, Christel Apel und Gabriele Landler und freute sich auf die Zusammenarbeit mit dem Team. Agnes Seyferth bedankte sich in diesem Zusammenhang fĂŒr den Fahrdienst, den die Abteilung Sulzbach fĂŒr das Notfallseelsorgeteam leistet.

Bei so viel Leistung, standen natĂŒrlich auch Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. FĂŒr zehn Jahre Feuerwehrdienst wurde Jennifer Heinrich, fĂŒr 20 Jahre Daniela Hofmann und fĂŒr 50 Jahre Erich Reinemuth geehrt.

Freya Niehof wurde zur Feuerwehrfrau, Florian Fath und Sven Buerholt zum Oberfeuerwehrmann und Tobias Kain zum Brandmeister befördert. Ein Dank ging an Bernhard Adolph, der nun von der aktiven Wehr zur Altersmannschaft wechselte.

Abschied von Wolfgang Eberle

Mit etwas Wehmut, verabschiedete sich die Abteilung Sulzbach vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Wolfgang Eberle, mit dem man immer gut und gerne zusammen gearbeitet hat.

Da er sein Amt anlĂ€sslich der Jahreshauptversammlung der Weinheimer Feuerwehr am 02. MĂ€rz zur VerfĂŒgung stellt, war dies die letzte Jahreshauptversammlung an der er in seiner Funktion teilnahm.

Abteilungskommandant Karsten Fath, betonte aber, dass Eberle jederzeit gerne in Sulzbach gesehen ist und bot ihm an, am diesjÀhrigen Familienausflug nach Ebbs in Tirol teilzunehmen.

Zum Schluss der Jahreshauptversammlung gab der Abteilungskommandant noch einen Ausblick auf das Jahr 2013, denn da wird die Wehr „112“ Jahre was mit zahlreichen Aktionen gefeiert werden soll.

Termine der Feuerwehr Sulzbach
22.04.2012 10:00 Sulzbach – Förderverein Flohmarkt am Feuerwehrhaus
29.04.2012 10:00 Sulzbach – Tag der offenen TĂŒr ums Feuerwehrhaus
03.10.2012 09:00 Sulzbach – Volkswandertag ab dem Feuerwehrhaus
06.10.2012 10:00 Sulzbach – Förderverein Feuerlöscher ÜberprĂŒfung
20.10.2012 20:00 Sulzbach – Feuerwehrball im BĂŒrgersaal

Anmerkung der Redaktion: Ralf Mittelbach ist Feuerwehrmann und Pressewart der Feuerwehr Weinheim.

[nggallery id=26]

Feuerwehr Sulzbach ist Nachwuchslieferant – Spannungen bei der FĂŒhrung


Guten Tag!

Weinheim, 17. Januar 2011. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach ist der Vorstand neu gewĂ€hlt worden. Aufgrund von „Spannungen“ stand Hans Joachim Gottuck nicht mehr fĂŒr das Amt des stellvertretenden Kommandanten zur VerfĂŒgung. Kommandant Karsten Fath wollte sein Amt zur VerfĂŒgung stellen, da es aber keinen Kandidaten gab, stellte er sich erneut zur Wahl. Die Sulzbacher Feuerwehr sorgt unabhĂ€ngig davon fĂŒr Nachwuchs bei der Weinheimer Feuerwehr.

Information der Feuerwehr:

„Am Samstagabend fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Weinheim Abteilung Sulzbach mit Neuwahlen des Kommandos statt. Wie bereits vor 5 Jahren, wollte der amtierende Abteilungskommandant Karsten Fath sein Amt zur VerfĂŒgung stellen, konnte aber auch 2011 niemanden fĂŒr diese Amt gewinnen.

Von Links: Wolfgang Eberle, Torsten Fetzner, Renzo Sgobbio, Josef Klemm, Karsten Fath, Volker JĂ€ger, Christian Knapp, Reinhold Albrecht.

Seine bisherigen Stellvertreter Christian Knapp und Hans Joachim Gottuck waren auch nicht bereit, als Kopf des Ganzen die Abteilung weiter zu fĂŒhren. Nach dem Karsten Fath sich bereits bei den Sitzungen der Feuerwehren des Unterkreises verabschiedet hatte, fanden mehrere GesprĂ€che im Vorfeld der Versammlung statt. Hier traf sich das Kommando, der Abteilungsausschuss, der Ortsvorsteher und die Gruppen und ZugfĂŒhrer der Abteilung Sulzbach um ĂŒber Alternativen zu sprechen. Aber auch bei diesen GesprĂ€chen wurde keine Lösung gefunden.

Daher ĂŒbernahm Karsten Fath am Samstagabend die Verantwortung und stellte sich erneut zur Wahl. Aufgrund verschiedener Spannungen innerhalb des bestehenden Kommandos, war Hans Joachim Gottuck unter diesen Voraussetzungen nicht mehr bereit weitere 5 Jahre das Amt des Stellvertreters zu ĂŒbernehmen.

Durch seine Erfahrungen als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, hatte er vorgeschlagen der Abteilungen Strukturen zu geben, um sie auf ein sicheres Fundament zu setzen, was allerdings nach seiner Vorstellung, so nicht umgesetzt wurde. Bei den anschließenden Neuwahlen, wurde Karsten Fath auf weitere 5 Jahre gewĂ€hlt. In dieser Zeit, werden ihn Christian Knapp und Renzo Sgobbio in Funktion der Stellvertreter begleiten.

Wenn die Zukunftsprognose des Ortsvorstehers Josef Klemm stimmen, muss das Feuerwehrhaus in Sulzbach erweitert werden. AnlĂ€sslich der Jahreshauptversammlung der Wehr, lobte er seine FloriansjĂŒnger die auch 2010 wieder sehr aktiv waren. Besonders stolz ist Klemm, dass die Wehr als einzige Feuerwehrabteilung innerhalb Weinheims, eine Kinderfeuerwehr gegrĂŒndet hat, die stetig weiter wĂ€chst.

Aber auch sonst kam der Ortsvorstehr nicht aus dem schwĂ€rmen, denn seine Wehr hat schließlich auch noch den einzigen Spielmannszug Weinheims und grĂŒndet auch noch eine Altersabteilung fĂŒr Frauen, was auch ein Unikum innerhalb Weinheims ist. Klemm witzelte: „Wenn dieser Zuwachs so weiter geht, mĂŒssen wir 2013 anbauen“.

Auch der 1. BĂŒrgermeister Torsten Fetzner war mit der Wehr zufrieden und war sich mit Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht einig, dass es richtig war den Feuerwehrstandort Sulzbach zu erhalten um das Lösch und Hilfeleistungskonzept der Weinheimer Feuerwehr auf sichere FĂŒĂŸe zu stellen. Auch bei der Sicherheit dĂŒrfe es keine Kompromisse geben. Daher setzt er sich auch 2011 dafĂŒr ein, das wichtige Fahrzeug Ersatzbeschaffungen durchgefĂŒhrt werden können.

Trotz der vielen lobenden Worte, war den Sulzbacher Feuerwehrangehörigen nicht zum Jubeln zumute. Denn im vergangen Jahr mussten Sie Abschied von Ehrenkommandant Johann Post nehmen, der die Wehr ĂŒber Jahre prĂ€gte und sie innovativ verĂ€nderte

Vorstand und geehrte Mitglieder. Foto: Ralf Mittelbach

SchriftfĂŒhrerin Claudia Fath, berichtete ĂŒber 48 Aktive Feuerwehrangehörige, von denen 15 weiblich sind und ihren Dienst am NĂ€chsten in Weinheims nördlichsten Stadtteil verrichten. 59 EinsĂ€tze musste die Wehr 2010 meistern, wobei Sie 36mal innerhalb Sulzbachs und 23mal nach Weinheim ausrĂŒckten und dabei 883 Einsatzstunden leisteten. Auch im Berichtsjahr wurde die Zusammenarbeite innerhalb des AusrĂŒckbereichs 1, zu dem die Abteilungen Sulzbach und Stadt gehören durch gemeinsame Fortbildungen gestĂ€rkt. Aber auch geselliges kam nicht zu kurz und so veranstaltet die Wehr auch wieder ihren Tag der offenen TĂŒr, einen Wandertag fĂŒr die BĂŒrger und einen Familienausflug ins Erzgebirge.

Florentine Zimmermann berichtete ĂŒber die Jugendfeuerwehr die im letzten Jahr wieder nach dem Motto „Sport, Spiel und Spaß“ unternahm. 15 Jugendliche zĂ€hlt die Jugendfeuerwehr inzwischen wieder, was Unteranderem auf die GrĂŒndung der Kinderfeuerwehr zurĂŒckzufĂŒhren ist. Denn inzwischen kommen 85% der Neueintritte in die Jugendfeuerwehr ursprĂŒnglich aus der Kinderfeuerwehr Sulzbach. Auch die Aktiven haben davon ihren nutzen, denn so konnten auch 2010 wieder zwei Jugendliche in den aktiven Einsatzdienst ĂŒbernommen werden.

Auch StabfĂŒhrer Rudi Neumann konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurĂŒckblicken. Durch das einstudieren weiterer, teils auch moderner StĂŒcke hatte die Spielmannszug 2010 eine Flut von Spielanfragen die auch gerne ĂŒbernommen wurden. So waren die 15 Spielleute nicht nur in Sulzbach sondern auch bei mehreren Auftritten innerhalb Weinheims gefragt. Ein Kraftakt war das 40jĂ€hrige JubilĂ€um des Spielmannzugs, bei dem ein Sternmarsch befreundeter MusikzĂŒge durch Sulzbach zum Feuerwehrhaus und im Anschluss ein großes Sommernachtsfest stattfand.

Nicht auf dem Abstellgleis angekommen sind die Alterskamerden, wie Ehrenkommandant Bernd Rettig berichtet. Denn seine 22 MĂ€nner unterstĂŒtzen die Wehr bei ihren Veranstaltungen krĂ€ftig und treffen sich auch alle 4 Wochen in gemĂŒtlicher Runde. Nur eins fehlt dem Ehrenkommandant, wie er schmunzelnd berichtetet – der Nachwuchs.

Auch Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht war mit der Abteilung zufrieden und bedankte sich besonders bei der Vorsitzenden des Fördervereins der Abteilung Sulzbach Elke Knapp. Denn durch den Verein konnten viele Projekte, wie auch die Kinderfeuerwehr auf den Weg gebracht werden. Sein Dank galt allen Feuerwehrangehörigen, die sich nicht nur um den Brandschutz in Sulzbach sicherstellen, sondern auch mit vielen öffentlichen Veranstaltungen den Ortsteil aufwerten.

Ehrungen und Beförderungen

Sven Buerhold und Florian Fath wurden zu FeuerwehrmÀnnern ernannt.
Florentine Zimmermann wurde zum Oberfeuerwehrmann, Arnold Rettig zum Hauptfeuerwehrmann und Tobias Kain sowie Ulrike Fuhr jeweils zum Hauptlöschmeister befördert.

FĂŒr Verdienste um das Feuerlöschwesen, erhielten Tobias Kain und Siegfried Nehr die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands Rhein Neckar in Bronze.

Ulrike Fuhr wurde fĂŒr 20 Jahre Mitgliedschaft und Markus Schwöbel fĂŒr 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt.“