Freitag, 17. November 2017

Haushaltsrede der SPD-Fraktion zur Verabschiedung des Haushalts 2014

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“

Weinheim, 12. MĂ€rz 2014. (red/pm) In der Debatte um den Stadthaushalt 2014 gab die SPD-Fraktion ihre Zustimmung. Stadtrat Wolfgang Metzeltin lobte die Umstellung der KĂ€mmerei auf die doppische HaushaltsfĂŒhrung, die in Zukunft eine bessere Kontrolle ermögliche. In seiner Rede sprach er außerdem die anstehenden Großprojekte in der Stadt sowie die Herausforderung der Asylbewerberunterbringung an. Wir dokumentieren die Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Metzeltin. [Weiterlesen…]

Hauptausschuss berĂ€t ĂŒber Haushalt 2014

„Dieser Haushalt ist genehmigungsfĂ€hig“

Weinheim, 30. Januar 2014. (red/ld) Die Stadt Weinheim hat Großes vor, aber nur eine kleine Stadtkasse. Der Umbau der Karillonschule, das Schul- und Kulturzentrum Weststadt und der Bau der Sporthallen bringt den Haushalt in Gefahr, vom RegierungsprĂ€sidium genehmigt zu werden. Diese Gefahr bestehe fĂŒr 2014 nicht, allerdings fĂŒr die kommenden Jahre, sagte OberbĂŒrgermeister Heiner Bernhard. Um dies zu vermeiden, schlug er vor, die zeitliche Planung der Projekte zu strecken und die Grundsteuer B anzuheben. [Weiterlesen…]

Stadt lĂ€dt zum „Spaziergang“ durch den StraßenlĂ€rm

Mannheimer Straße zu laut

Weinheim, 06. November 2013. (red/pm) In der Mannheimer Straße ist es laut – zu laut. Wie schlimm es wirklich ist, auch mess- und nachweisbar und wie man diesen Zustand verbessern kann, darĂŒber will die Stadt Weinheim mit den BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern ins GesprĂ€ch kommen. [Weiterlesen…]

WUB-Lernpaten und Netzwerkpartner wurden in der Karrillon-Werkrealschule bewirtet

Das perfekte Dinner

Foto: Stadt Weinheim

Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 28. Juni 2013 (red/pm) In der Karillonschule wurde das traditionelle Essen der WUB-Lernpaten begangen. Nach Schließung der Schule zum Schuljahresende werde die Kooperation in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule forgefĂŒhrt. [Weiterlesen…]

Weinheims Werkrealschulen gehen zusammen

„Beste Lösung fĂŒr die SchĂŒler“

Weinheim, 31. Juli 2012. (red/pm)Weinheims Werkrealschulen gehen zusammen – Karrillon-SchĂŒler besuchen ab dem Schuljahr 2013/14 die Dietrich-Bonhoeffer-Werkrealschule.

Information der Stadt Weinheim:

„Oberstes Leitziel ist, dass es fĂŒr die SchĂŒler die beste Lösung ist.“ So hat jetzt Schulrat Endrik Ebel vom Staatlichen Schulamt in Mannheim eine bevorstehende VerĂ€nderung in der Weinheimer Schullandschaft beschrieben. Weil es immer weniger Anmeldungen und damit immer weniger SchĂŒler an der Karrillon-Werkrealschule gibt, werden die Karrillon-SchĂŒler ab dem Schuljahr 2013/14 mitsamt einem Großteil ihrer Lehrer an die Dietrich-Bonhoeffer-Werkrealschule wechseln.

„Wir empfinden das als Bereicherung“, erklĂ€rte Gudrun Aisenbrey, die Schulleiterin des dortigen Schulverbundes. Vertreter der Schulen, Schulrat Ebel und Carmen Harmand, Leiterin des Weinheimer Bildungsamtes, erklĂ€rten jetzt gemeinsam, dass sie keine Probleme beim Zusammengehen der beiden Werkrealschulen erwarten. „Das wird ein gelungener Übergang sein“, so Karrillon-Rektorin Susanne Amler, „wir haben jetzt schon viel Hand in Hand angepackt, unsere Konzepte sind sehr Ă€hnlich“.

Ebel berichtete, dass der landesweite Trend nach dem Wegfall der Grundschulempfehlung schon eine Weile gegen Haupt- und Werkrealschulen verlaufe. „Woanders gibt es solche Zusammenlegungen schon lange und öfter, in Weinheim tritt das spĂ€ter ein, weil die gute pĂ€dagogische Arbeit da viel ausgeglichen hat“, so der Schulrat.

Vor allem beim Thema Berufsorientierung und dem Übergang von der Schule zum Beruf sei Weinheim ein vorbildlicher Bildungsstandort. Carmen Harmand verwies darauf, dass die Zusammenlegung am Standort DBS auch ein Ergebnis des Moderationsprozesses Schulentwicklung Weststadt sei.

„Es gibt keinerlei BerĂŒhrungsĂ€ngste“, garantierte Uschi SchĂ€fer, Leiterin der DB-Werkrealschule. Allerdings werde man die „Karrillonier“ mit speziellen Trainings auf die deutlich grĂ¶ĂŸere Schule vorbereiten. „Das wird ein sanfter Übergang“, ist sich Endrik Ebel sicher.

„Doppelt froh“, sagte Carmen Harmand, sei sie jetzt, dass der Gemeinderat im FrĂŒhjahr drei neue Schullsozialarbeiterstellen bewilligt habe. Die neuen professionellen Begleiter werden die Schulfusion auf beiden Seiten vorbereiten und unterstĂŒtzen.“

SchĂŒlerfreizeittreff auch dieses Jahr

Sommer Teen Club

Weinheim, 18. April 2012. (red/pm) Neben dem Sommer Kids Club bietet der Stadtjugendring Weinheim dieses Jahr fĂŒr Ă€ltere Kinder den Sommer Teen Club an. Vom 30. Juli bis 10. August werden maximal 20 Kinder im Alter von 11 bis 13 Jahren in der Karillonschule betreut. Anmeldetermin ist der Abend des 03. Mai.

Information der Stadt Weinheim:

„Auch in diesem Jahr gibt es wieder zeitlich parallel zum Sommer Kids Club den Sommer Teen Club im SchĂŒlerfreizeitreff an der Karrillonschule.

Der Stadtjugendring ermöglicht dieses Angebot durch ehrenamtliches Engagement, bisher ohne zusĂ€tzliche öffentliche ZuschĂŒsse.

Der dringende Wunsch vieler Eltern, deren Kinder aus dem „Sommer Kids Club“ – Alter herausgewachsen sind, hat zu diesem neuen Programm gefĂŒhrt.

20 „Teenies“ im Alter von 11 bis13 Jahren (5. und 6. Klasse) werden zwei Wochen, vom 30. Juli bis 10. August von 8.30 Uhr bis 17 Uhr in den RĂ€umen des Stadtjugendrings an der Karrillonschule betreut.

Der Teilnehmerbeitrag liegt je nach Einkommen der Eltern zwischen 80 und 140 Euro.

Anmeldetermin zum Sommer Teen Club ist am Donnerstag, 3. Mai von 17.30 bis 18.30 Uhr im SchĂŒlerfreizeittreff der Karrillonschule. Eine Anzahlung von 25 Euro ist fĂŒr eine verbindliche Anmeldung notwendig.

Weitere Infos und Fragen beim Stadtjugendring Weinheim, Telefon 0620- 65851 oder per Mail an info@stadtjugendring-weinheim.de