Donnerstag, 21. September 2017

Kinoaktion der Jugendfeuerwehr im Modernen Theater

„Immer im Einsatz“

Weinheim, 27. August 2014. (red/fw) „Immer im Einsatz“ lautet der Zusatz beim Disney Animationsfilm „Planes 2“ der vergangene Woche im modernen Theater Weinheim angelaufen ist. Am morgigen Donnerstag wird die Feuerwehr vor der FilmvorfĂŒhrung mit einer Aktion auf ihre Arbeit aufmerksam machen. [Weiterlesen…]

Mindestens fĂŒnf Euro fĂŒr ein sauberes Auto

Kinderfeuerwehr kĂŒmmert sich um die AutowĂ€sche

Weinheim, 03. Mai 2014. (red/pm) „Wasser marsch!“, heißt es am Samstagmorgen am FeuerwehrgerĂ€tehaus in Oberflockenbach. Von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr veranstaltet die Kinderfeuerwehr Oberflockenbach eine „car wash“ Aktion. Ab einer Spende von fĂŒnf Euro kĂŒmmert sich die Kinderfeuerwehr um die AutowĂ€sche.

Inormation der Feuerwehr Weinheim:

„WĂ€hrend der WĂ€sche können die Autofahrer sich um 12:00 Uhr eine Showtanzeinlage der Gruppe „The Diamonds“ anschauen oder sich von der Feuerwehr bewirten lassen. Der Erlös geht der neugegrĂŒndeten Kinderfeuerwehr der Feuerwehr Weinheim Abteilung Oberflockenbach zu Gute.

Die Feuerwehr findet man im Ortsteil Oberflockenbach in der Großsachsener Str. 56.“

Freiwillige Feuerwehr Weinheim nutzt Facebook fĂŒr Öffentlichkeitsarbeit

Brandschutz und AufklĂ€rung – „GefĂ€llt mir!“

Weinheim, 05. Dezember 2013. (red/ld) Sie wollen keine Helden sein, sondern ganz normale Menschen, die in ihrer Freizeit eben BrĂ€nde löschen, statt zu bolzen oder Briefmarken zu sammeln. Die freiwillige Feuerwehr Weinheim postet seit einigen Monaten auf ihrer Facebookseite in eigener Sache. Über das soziale Medium kommen sie mit anderen Nutzern ins GesprĂ€ch und informieren ĂŒber Kameradschaft, BrandbekĂ€mpfung und Vorsichtsmaßnahmen fĂŒr die Bevölkerung. [Weiterlesen…]

Kinderfeuerwehr der Abteilung Stadt startet am 09. Oktober

Der Einstieg fĂŒr den Nachwuchs mit Feuerwehr-Gen

Lina Albrecht, Kerstin Baumann und Christopher Quindel werden die Kinderfeuerwehr leiten. Erster Einsatz ist der Infoabend fĂŒr Eltern am 09. Oktober.

Lina Albrecht, Kerstin Baumann und Christopher Quindel werden die Kinderfeuerwehr leiten. Erster Einsatz ist der Infoabend fĂŒr Eltern am 09. Oktober.

Weinheim, 05. September 2013. (red/ld) Mit dem Feuer spielt man nicht. Das sollen nun auch die ganz Kleinen lernen. Die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt hat deshalb eine Kinderfeuerwehr gegrĂŒndet. Teilnehmen können Kinder ab sechs Jahren. Die Feuerwehr will dadurch ihre Jugendarbeit verbessern und spĂ€ter mehr Menschen in den aktiven Feuerwehrdienst bringen. [Weiterlesen…]

Jahreshauptversammlung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Weinheim

Ralf Mittelbach ist neuer Kommandant

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Stadt.

 

Weinheim, 18. Februar 2013. (red/zef) Ralf Mittelbach (32) ist mit einem ĂŒberzeugen Ergebnis zum neuen Kommandanten der Feuerwehr Weinheim, Abteilung Stadt, gewĂ€hlt worden. 50 Mitglieder stimmten fĂŒr ihn, zwei enthielten sich, es gab eine Gegenstimme. Sein VorgĂ€nger Patrick MĂŒller war fĂŒnf Jahre im Amt und trat aufgrund persönlicher EnttĂ€uschungen, die er nicht nĂ€her erlĂ€uterte, nicht wieder an.

Text: Ziad-Emanuel Farag, Fotos: Sebastian Singer

Patrick MĂŒller, scheidender Abteilungskommandant, eröffnete die Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag mit einem Paukenschlag:

WĂ€hrend meiner Amtszeit traten mir Neid und Hinterlist entgegen, die sogar auf die Familien außerhalb der Feuerwehr ĂŒbergriffen. Ich werde die betreffenden Kollegen kĂŒnftig meiden, in EinsĂ€tzen kann ich ihnen nicht mehr vertrauen. Das waren jedoch einzelne. Der ĂŒberwiegende Anteil zog auch in meiner Amtszeit an einem Strang. DafĂŒr bedanke ich mich bei allen, aus familiĂ€ren GrĂŒnden trete ich zurĂŒck.

Patrick MĂŒller stellte sich zwar nicht erneut zur Wahl, bleibt jedoch aktiv. Viele seiner Kollegen, die zur Veranstaltung gekommen waren, begrĂŒĂŸten seinen Einsatz.

Mittelbach ist einziger Kandidat

Als Nachfolger stellte sich nur ein Kandidat zur Wahl: Pressewart Ralf Mittelbach, 32 Jahre alt, geboren in Sulzbach und gelernter Schreiner. Er ist Oberbrandmeister und hauptamtlicher GerĂ€tewart der Feuerwehr Weinheim. Er kann also sein  Ehrenamt mit seiner beruflichen TĂ€tigkeit bestens verbinden. Bereits sein Vater und Großvater waren in der Feuerwehr Weinheim aktiv:

Ich komme aus einer eingefleischten Feuerwehrfamilie. Gerade deshalb wurde auf mich kein Druck ausgeĂŒbt, der Feuerwehr beizutreten. Ich sollte es aus eigener Überzeugung tun. Mit 17 Jahren war ich dann soweit – seitdem bin ich ĂŒberzeugter Feuerwehrmann.

Es folgte eine steile Laufbahn in der Feuerwehr: 2003 wird er Stadtjugendwart und ist seitdem auch fĂŒr die Öffentlichkeitsarbeit als Pressewart tĂ€tig. Er sieht sich als Teamplayer: Auf eine große Selbstinszenierung vor der Wahl verzichtet Ralf Mittelbach:

Ich bedanke mich bei Patrick MĂŒller fĂŒr die gute Vorarbeit. Raum fĂŒr Verbesserungen besteht nach wie vor. Es geht fĂŒr mich nicht darum, was ich verĂ€ndere, sondern was wir gemeinsam schaffen.

Dass zwei Stellvertreter gewĂ€hlt wurden, stellt auch eine Neuerung dar. Bisher gab es nur einen. FĂŒr dieses Amt kandidierten Rolf Tilger und Thomas Keller. Alle drei wurden mit großer Mehrheit gewĂ€hlt: Thomas Keller erhielt 47 Stimmen, Rolf Tilger 49 und Ralf Mittelbach 50 Stimmen von den 53 Anwesenden. Insgesamt gibt es 78 Aktive.

Aus freien StĂŒcken bei der Feuerwehr

Mit einem solchen Wahlergebnis hat Mittelbach selbst nicht gerechnet,

weil ich immer meine Meinung vertrete und nicht alles aus Bequemlichkeit lassen will, wie es ist.

Das Vertrauen ist fĂŒr ihn und seine Stellvertreter aber sehr hoch, Gegenkandidaten stellten sich keine zur Wahl.

Ich und meine Stellvertreter arbeiten gleichberechtigt. Sie mĂŒssen mich ja vertreten können, wenn ich ausfalle. Nur in seltenen FĂ€llen habe ich den Hut auf und muss eine Entscheidung treffen”,

erklĂ€rte der Teamplayer Mittelbach nach seiner Wahl. An der Pressearbeit der Feuerwehr soll sich mit Ralf Mittelbachs Wahl nichts Ă€ndern. Er bleibt Pressewart fĂŒr die Feuerwehr Weinheim – geht es um die Abteilung Stadt soll ein Kollege ĂŒbernehmen. Die neuen Kommandanten mĂŒssen noch in einer der nĂ€chsten Gemeinderatssitzungen offiziell bestĂ€tigt werden.

(von links) Stellvertreter Rolf Tilger, der frĂŒhere Kommandant Patrick MĂŒller, der neue Kommandant Ralf Mittelbach und Stellvertreter Thomas Keller.

 

Fehlalarme durch Rauchmelder

Auch fernab von Personalrochaden war viel los bei der Feurwehr Weinheim: 142 Technische Hilfeleistungen, 68 BrĂ€nde. 12 Tierrettungen, 31 NotfalleinsĂ€tze und 78 sonstige EinsĂ€tze, bei denen insgesamt 68 Personen gerettet wurden, sind eine hervorragende Bilanz des vergangenen Jahres. Besonders heikel war ein Zimmerbrand im Mai, bei dem ein Mensch starb und ein großer GebĂ€udebrand im Langgassenweg am 30. Dezember, bei dem zwei Insassen und zwei Feuerwehrleute verletzt wurden. Besonders Ă€rgerlich sind jedoch fĂŒr die Ehrenamtlichen 90 Fehlalarme.

Die meisten EinsĂ€tze gehen jedoch auf Rauchmelder zurĂŒck. Doch auch böswillige Alarme sind dabei,

sagte Mittelbach. Hinzu kam noch das 150-jÀhrige JubilÀum der Stadtfeuerwehr Weinheim und das 50-jÀhrige JubilÀum der Jugendfeuerwehr.

300 Euro fĂŒr Kinderfeuerwehr

Gerade im Jugendbereich liegen nun die Herausforderungen

Heute reicht zur Nachwuchsrekrutierung eine Jugendfeuerwehr nicht mehr aus. Die Kinder und Jugendlichen von heute haben sich im Alter von zehn Jahren bereits entschieden, wo sie ihre Freizeit verbringen. Wir brauchen wie die Kollegen des Stadteils Sulzbach eine Kinderfeuerwehr, um auch kĂŒnftig genĂŒgend Aktive zu haben

Dr. Torsten Fetzner, Erster BĂŒrgermeister der Stadt Weinheim und Feuerwehrdezernent, sieht das Ă€hnlich:

Einer Kinderfeuerwehr werde ich 300 Euro spenden. Ich möchte hiermit deren GrĂŒndung anstoßen.

Die Feuerwehr soll darĂŒber gemeinsam entscheiden, sagte Ralf Mittelbach auf den Vorschlag:

Wenn ich das vorgebe und nicht alle Kameraden dahinter stehen, ist das zum Scheitern verurteilt.

Goldene Ehrenmedaille der Stadt zum 60. JubilÀum

Um die Jugend haben sich jedoch schon einige Feuewehrleute verdient gemacht, in ihrer Rolle als Ausbilder, PĂ€dagogen und Vermittlern von Werten: Hannes Hartmann und Jens Mendel erhielten hierfĂŒr die Ehrenmedaille in Bronze der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar. Eine zentrale Rolle soll fĂŒr Mittelbach bei der Ausbildung die Altersmannschaft spielen,

Ihre Erfahrung ist fĂŒr die Ausbildung eine regelrechte Goldgrube.

Außerdem möchte er einen Förderverein grĂŒnden, damit kĂŒnftig die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger Weinheims die Chance haben, die Feuerwehr finanziell zu unterstĂŒtzen.

Stichwort Finanzen: Der Kassierer wurde entlastet, damit ist das Jahr 2012 fĂŒr die Feuerwehr Weinheim auch finanziell abgeschlossen. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Tino Meier befördert. Manuel Schmidt wird Oberlöschmeister. FĂŒr ihr 20-jĂ€hriges JubilĂ€m in der Feuerwehr wurden Stefahl Kohl und Tanja Neitzel mit einem Gutschein geehrt.

Roland Breitenfeld und Gerhard Kautz erhielt eine Ehrung zu seinem 30-jĂ€hrigen JubilĂ€um. Wolfgang Eberle, Fritz Pfrang und Markus Wissing wurden fĂŒr 40 Jahre Mitgliedschaft von BĂŒrgermeister Fetzner mit der Ehrenmedaille der Stadt Weinheim ausgezeichnet. Werner Rettenberger erhielt die Auszeichnung in Gold fĂŒr sein 60-jĂ€hriges Mitwirken in der Feuerwehr Weinheim.

 

Geehrte fĂŒr langjĂ€hrige Feuerwehrzugehörigkeit.

 

Stadtbrandmeister Albrecht mit Kommandant Mittelbach.

 

Der neue Kommandant Ralf Mittelbach hat gut lachen: Mit 50 von 53 abgegebenen Stimmen hat er ein ĂŒberzeugendes Wahlergebnis erhalten.

 

Feuerwehrdezernent Dr. Torsten Fetzner ehrt Mitlieder.

 

Geschenk vom Stadtbrandmeister an den frĂŒheren Kommandanten mit herzlichem Dank.

 

Jahreshauptversammlung.

 

Der stellvertretende Jugendwart Hannes Hartmann zieht Bilanz.

 

53 von 78 aktiven Feuerwehrleuten waren zur Jahreshauptversammlung gekommen.

 

Ehrung der Feuerwehrangehörigen

Ehrenmedaille fĂŒr Elke Knapp und Dr. Martin Wurst

Ehrungen beim Sulzbacher Feuerwehrball, Foto: Sebastian Singer

 

 

Weinheim, 29. Oktober 2012. (red/pm) Im Mittelpunkt des Sulzbacher Feuerwehrballes standen Ehrungen fĂŒr verdiente Feuerwehrangehörige und erstmals auch von BĂŒrgern die durch ihren Einsatz die Arbeit der Feuerwehr unterstĂŒtzten. Dass der Ball der Feuerwehr Sulzbach ein kultureller Höhepunkt in Weinheims nördlichstem Stadtteil ist, zeigte der vollbesetzte BĂŒrgersaal. Der Spielmannszug der Abteilung Sulzbach unter der Leitung von StabfĂŒhrer Rudi Neumann eröffnete den Ball mit der UnterstĂŒtzung des befreundeten Spielmannszugs aus Laudenbach.

Von Ralf Mittelbach:

„Abteilungskommandant Karsten Fath freute sich ĂŒber den starken Zuspruch und begrĂŒĂŸte unter den GĂ€sten BĂŒrgermeister Dr. Torsten Fetzner und Ortsvorsteher Josef Klemm, Stadt- und OrtschafsrĂ€te sowie die Abordnungen der Feuerwehren aus Weinheim, Hemsbach, Birkenau, Laudenbach und Sulzbach am Main.

Abteilungskommandant Karsten Fath ging in seiner BegrĂŒĂŸung besonders auf die Belastungen im Einsatzdienst ein, denen die Feuerwehrangehörigen in ihrem tĂ€glichen Einsatzdienst ausgesetzt sind. Daher galt sein besonderer Gruß auch Tomas Knapp von der Feuerwehrseelsorgeeinheit. Fath dankte auch dem Kraftsportverein Sulzbach, der sich um das leibliche Wohl der GĂ€ste kĂŒmmerte. Nach der BegrĂŒĂŸung standen die Ehrungen auf dem Programm.

Dirk Neckarauer, Johannes Ernst und von der Jugendfeuerwehr wurden mit der Jugendleistungsspange ausgezeichnet. Die Leistungsspange soll PrĂŒfstein und Auszeichnung fĂŒr junge Menschen sein, die sich schon frĂŒhzeitig als Einzelne in eine Gemeinschaft und ihre Ordnung einfĂŒgen, in ihr Verantwortung und Pflichten ĂŒbernehmen und sich zur praktischen HilfstĂ€tigkeit am Mitmenschen vorbereiten. Nach wochenlangem Training konnten die drei Sulzbacher gemeinsam mit einer Mannschaft der Weinheimer Jugendfeuerwehr die Jugendleistungsspange erfolgreich absolvieren.

FĂŒr zehn jĂ€hrige Zugehörigkeit beim Spielmannszug Sulzbach wurde Jennifer Heinrich geehrt. BĂŒrgermeister Torsten Fetzner, bedankte sich bei Thomas Ebert fĂŒr zehn jĂ€hrige, Karsten Fath fĂŒr zwanzig jĂ€hrige und Arnold Rettig fĂŒr vierzig jĂ€hrige Feuerwehrzugehörigkeit zum Dienst am NĂ€chsten. Abteilungskommandant Karsten Fath wurde zudem vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverband Hans Joachim Gottuck mit dem Ehrenkreuz in Bronze des Verbands fĂŒr seine 10jĂ€hrige TĂ€tigkeit als Abteilungskommandant ausgezeichnet. Erstmals wurde beim Feuerwehrball Sulzbach auch besonderes bĂŒrgerschaftliches Engagement von nicht Feuerwehrangehörigen zum Wohl der Allgemeinheit gewĂŒrdigt.

Dr. Martin Wurst und Elke Knapp

UnterkreisfĂŒhrer Sven Ballas und Hans Joachim Gottuck ehrten Elke Knapp und Dr. med. Martin Wurst mit der Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverband fĂŒr ihre TĂ€tigkeit. Ballas und Gottuck wĂŒrdigten in ihrer Laudatio das Wirken der Geehrten und wĂŒnschten sich das Sie auch weiterhin ihre Feuerwehr tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzen. Dr. Martin Wurst wohnt in der NĂ€he des FeuerwehrgerĂ€tehaus Sulzbach und bekommt fast jeden Einsatz mit, sobald das Martinshorn ertönt kommt er mit seiner Notfalltasche ins FeuerwehrgerĂ€tehaus und bietet seine Hilfe an. Auch sonst steht er der Wehr mit Rat und Tat zur Seite und betreut den Wandertag aus medizinischer Sicht. Mit seinem Motorrad fĂ€hrt er die Strecke ab und kĂŒmmert sich bei Bedarf um die Teilenehmer.

Elke Knapp ist Vorsitzende des Förderverein der Feuerwehr Sulzbach, der 2007 gegrĂŒndet wurde. Durch ihren Einsatz konnte die Feuerwehr Sulzbach beim Aufbau einer Kinderfeuerwehr unterstĂŒtzt werden um den Feuerwehrnachwuchs auch in den kommenden Jahren sicher zustellen. Seit 2008 war Sie auch maßgeblich an der Aktion „Mit Sicherheit ins Leben“ beteiligt bei der jeder Neugeborene im Ortsteil Sulzbach einen Rauchmelder fĂŒr das Kinderzimmer bekommt. Durch ihr Wirken konnte Sie in den letzten Jahren die Arbeit der Feuerwehr Sulzbach unterstĂŒtzen und verbessern.

Im Namen der Sulzbacher Feuerwehr bedankte sich Abteilungskommandant Karsten Fath mit seinen Stellvertretern Renzo Sgobbio und Christian Knapp mit einem Geschenkkorb und wĂŒnschte sich, das Elke Knapp und Dr. Martin Wurst Vorbildcharakter fĂŒr alle BĂŒrger haben.

Nach den Ehrungen gab es Gelegenheit zum Tanz. Jochen Weber spielte zum Tanz. Großes Interesse fand auch wieder die Tombola, bei der es viele attraktive Preise zu gewinnen gab. Spannenden wurde es noch einmal bei der Sonderverlosung bei dem es als Hauptpreis ein Fahrrad vom Radhaus Wild zu gewinnen gab. GĂŒnther Kreutzer war der glĂŒckliche Gewinner und musste nicht zu Fuß nach Hause gehen.“

Anm. d. Red.: Ralf Mittelbach ist Pressewart der Feuerwehr Weinheim

Sulzbacher Feuerwehr bringt BĂŒrger in den Wald

Wandertag Sulzbach

Diese Jahr lud die Kinderfeuerwehr Sulzbach zum ersten mal zur Schatzsuche ein, Foto: Ralf Mittelbach


Weinheim, 08. Oktober 2012. (red/fw) Zum vierten Mal veranstaltete die Feuerwehr Weinheim Abteilung Sulzbach ihren Wandertag, der seinen Ursprung 1979 fand. Nachdem man diesen 1989 eingestellt hatte, fand er 2009 zur Erinnerung wieder eine Neuauflage.

Von Ralf Mittelbach

„Seitdem hat sich der Wandertag wieder als fester Bestandteil der Terminplanung etabliert. Auch in diesem Jahr brachte die Feuerwehr wieder viele BĂŒrger auf Erkundungstour durch den heimischen Wald. In diesem Jahr fĂŒhrte die Strecke vom FeuerwehrgerĂ€tehaus Sulzbach, durch den Hemsbacher und Sulzabcher Wald wieder zurĂŒck zum Ausgangsort. Getreu dem Motto:“ Mach mit, bleib fit – wandere mal wieder“ starteten in diesem Jahr 205 Wanderer.

Bei bestem Herbstwetter ging es fast 9 Kilometer ĂŒber Höhen und Tiefen. Auch wenn der Anstieg am Anfang auch etwas mĂŒhsam war, waren sich die Wanderer doch einig, dass er sich bei dem weiten Blick in die Rheinebene gelohnt hatte. 3 Stationen hatte die Feuerwehr vorbereitet, bei denen die Wanderer eine Rast einlegen konnten und bewirtet wurden. UnterstĂŒtzt wurde die Wehr vom Deutschen Roten Kreuz Weinheim, die mit 2 Fahrzeugen die Strecke sicherte. Als Notarzt, unterstĂŒtzte der Sulzbacher Doktor Martin Wurst mit seinem Motorrad die Wehr und fuhr die Strecke regelmĂ€ĂŸig ab.

Viele waren aber nicht nur zum Wandern gekommen, manche kamen auch einfach zum Mittagessen oder zum Kaffee, einfach wegen der GemĂŒtlichkeit und des Zusammenseins bei ihrer Feuerwehr. Auch in diesem Jahr gab es neben der Teilnehmerurkunde fĂŒr jeden Teilnehmer ein Erinnerungssouvenir. Wie bereits in den vergangen Jahren, gab es eine Weißblechdose, die in diesem Jahr die „Kapelle“ in der Bachgasse Sulzbach zierte. Auch die Gruppen wurden prĂ€miert. So erhielten der Liederkranz Sulzbach und der Kraftsportverein Sulzbach fĂŒr die grĂ¶ĂŸten teilnehmenden Gruppen ein PrĂ€sent.

Auch die Feuerwehr DĂŒnsbach aus dem Landkreis SchwĂ€bisch Hall wurde prĂ€miert, da sie die weiteste Anreise hatte. Erstmals fand neben dem Wandertag fĂŒr die Bevölkerung auch eine Veranstaltung der Kinderfeuerwehr statt.

Auch an die Kinder war gedacht

Die Kinderfeuerwehr Sulzbach lud zur Schatzsuche ein, die nicht durch den Wald, sondern durch den Ort fĂŒhrte. Mit Hilfe einer Schatzkarte, suchten die Kinderfeuerwehren aus Wiesenbach, Hofheim, Birkenau – Reisen und Biblis Wattenheim den Schatz des Grafen von Sulzberg. In Sulzbach West wurden Sie auch in einem Garten von Ralf Seiler fĂŒndig und durften ihre Schatztruhe ausgraben. Dank der UnterstĂŒtzung von drei Sulzbacher OrtschaftsrĂ€ten, waren in diesen Truhe Kinderspiele versteckt.

So werden sich sicherlich die Kinder bei ihren Wintergruppenstunden beim Spielen an ihre erste Sulzbacher Schatzsuche erinnern. Nachdem die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder so gut angenommen wurde, hat sich die Feuerwehr Sulzbach dafĂŒr ausgesprochen auch 2013 wieder einen Wandertag zu veranstalten. Der Wandertag wird am 3. Oktober 2013 stattfinden und soll als Auftaktveranstaltung eines Festwochenendes dienen. Denn im nĂ€chsten Jahr wird die Feuerwehrabteilung 112 Jahre alt.“

Jahreshauptversammlung mit positiver Bilanz

Ortsvorsteher Josef Klemm wÀre gerne Mitglied der Jugendfeuerwehr

Gut aufgegestellt - die Abteilung Sulzbach der Feuerwehr Weinheim. v.l.: Karsten Fath, Agnes Seyferth, Renzo Sgobbio, Christian Knapp, Wolfgang Eberle, Josef Klemm, Sven Buerholt, Tobias Kain, Jennifer Heinrich, Erich Reinemuth, Freya Niehof, Florian Fath, Reinhold Albrecht

Weinheim/Sulzbach, 22. Januar 2012. (red/fw/RM) Ortsvorsteher Josef Klemm hat besondere Freude an der Kinderfeuerwehr in Sulzbach. Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Sulzbach gab es viel Lob fĂŒr das Engagement der Kameradinnen und Kameraden. Die Notfallseelsorge hat drei neue Mitglieder. Neben Lob, Beförderungen und Auszeichnungen gab es aber auch ein wenig Sorge um den Spielmannszug. 

Von Ralf Mittelbach

Ortsvorsteher Josef Klemm ist stolz auf seine Feuerwehr in Weinheims nördlichsten Ortsteil Sulzbach.

AnlĂ€sslich der Jahreshauptversammlung, brachte er seine Begeisterung fĂŒr die Wehr zum Ausdruck. Denn obwohl die Wehr im letzten Jahr zwei aktive Mitglieder weniger hatte und nun auf 46 leicht geschrumpft ist, wie aus dem Bericht von SchriftfĂŒhrerin Claudia Fath hervorging, ist sie sehr innovativ.

Aktive Kinderfeuerwehr

Sorge muss man sich in Sulzbach aber nicht machen, wie Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht mit Blick auf die Kinderfeuerwehr erleichtert feststellte. Denn inzwischen sind auch hier 23 Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren bei der Feuerwehr.

Auch die Jugendfeuerwehr an deren Spitze Jugendfeuerwehrwartin Florentine Zimmermann steht, hatte einen krĂ€ftigen Aufschwung und konnte sechs neue Mitglieder begrĂŒĂŸen und ist somit von 12 auf 18 Jugendliche gewachsen.

Am 40-jĂ€hrigen JubilĂ€um, auf das die Jugend im letzten Jahr zurĂŒckblicken konnte, lag das allerdings nicht, vielmehr an den FrĂŒchten die die Kinderfeuerwehr trĂ€gt, denn fĂŒnf der Neumitglieder wechselten mit erreichen des 10. Lebensjahr in diese Abteilung.

Wie gut die Jugendarbeit ist, hat Klemm bei einigen Übungen beobachten können, bei denen den Kindern die Begeisterung im Gesicht stand. „Da wĂ€re ich gerne nochmal jung und Mitglieder der Jugendfeuerwehr“, so Klemm und ĂŒberreicht eine Spende fĂŒr die Jugendarbeit.

Viele AktivitĂ€ten – Sorge beim Spielmannszug

21012012_jhv_sulzbach_1000

Musikalische Begleitung.

Die Wehr hat in den letzten Jahren einen großen Aufschwung genommen, so Klemm weiter, der auch die GrĂŒndung des Feuerwehrfrauen Treff, geleitet von Inge Grau, die AktivitĂ€ten der Alterskameraden geleitet von Ehrenkommandant Bernd Rettig sowie den Förderverein mit ihrer Vorsitzenden Elke Knapp lobte.

Durch dieses breite Angebot, bietet die Sulzbacher Feuerwehr fĂŒr alle BĂŒrger des Ortes eine FreizeitaktivitĂ€t und bereichert mit ihren öffentlichen Veranstaltungen das Ortsleben. Etwas Sorge bereitet der Spielmannszug wie StabfĂŒhrer Rudi Neumann berichtet.

Zwar stehen 17 Spielleute zur VerfĂŒgung, aber durch private und dienstliche Verpflichtungen ist die der Spielmannszug immer mehr auf Kooperationen mit den Nachbarn angewiesen. So treten die Spielleute aus Laudenbach und Sulzbach immer öfter gemeinsam auf.

Wichtige Rolle der Sulzbacher Wehr

Wie wichtig die Wehr im Gesamtkonzept der Weinheimer Feuerwehr ist, zeigen die 14 EinsĂ€tze bei denen die Abteilung Sulzbach die Abteilungen Stadt und LĂŒtzelsachsen – Hohensachsen unterstĂŒtzen mussten. Zwölf BrĂ€nde musste die Wehr 2011 löschen, sechs Brandmeldealarme fahren, zu sieben technischen Hilfeleistungen wie Wasser im Keller ausrĂŒcken, fĂŒnf Fehlalarme verbuchen und einmal zur Amtshilfe fĂŒr Polizei und Ordnungsamt tĂ€tig werden.

Mit dem LF Katschutz des Bundes, hat die Abteilung Sulzbach im Berichtsjahr ein Fahrzeug des Bundes fĂŒr die Aufgaben des Katastrophenschutz ĂŒbergeben bekommen.

Das Fahrzeug kann zukĂŒnftig ĂŒberregional bei grĂ¶ĂŸeren Katastrophen vom Bund mit Personal der Abteilung Sulzbach abgerufen werden. Daher wurde hier auch im Vergangen Jahr ein Schwerpunkt auf die Ausbildung gelegt.

Aber auch sonst, bildeten sich die Aktiven weiter, besuchten neben den regulĂ€ren Übungen, Ausbildungen im Bereich Atemschutz und Maschinist, sowie der FeuerwehrsanitĂ€ter. Ein weiteres neues Aufgabengebiet ist die psychosoziale Notfallversorgung, die bei der Weinheimer Feuerwehr weiter ausgebaut wird. ZukĂŒnftig wird es neben der Abteilung Stadt einen weiteren Standort fĂŒr Notfallseelsorger am in Sulzbach geben.

ZusÀtzliche Notfallseelsorger

21012012_jhv_sulzbach_1009

Ortsvorsteher Josef Klemm wĂŒrde gerne in die Kinderfeuerwehr eintreten - ist aber leider nicht mehr im richtigen Alter.

Neben Tomas Knapp werden nun noch drei weitere Notfallseelsorger ihren Dienst tun und damit die Abteilung Stadt entlasten. Abteilungskommandant Karsten Fath begrĂŒĂŸte die neuen Notfallseelsorgerinnen Agnes Seyferth, Christel Apel und Gabriele Landler und freute sich auf die Zusammenarbeit mit dem Team. Agnes Seyferth bedankte sich in diesem Zusammenhang fĂŒr den Fahrdienst, den die Abteilung Sulzbach fĂŒr das Notfallseelsorgeteam leistet.

Bei so viel Leistung, standen natĂŒrlich auch Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. FĂŒr zehn Jahre Feuerwehrdienst wurde Jennifer Heinrich, fĂŒr 20 Jahre Daniela Hofmann und fĂŒr 50 Jahre Erich Reinemuth geehrt.

Freya Niehof wurde zur Feuerwehrfrau, Florian Fath und Sven Buerholt zum Oberfeuerwehrmann und Tobias Kain zum Brandmeister befördert. Ein Dank ging an Bernhard Adolph, der nun von der aktiven Wehr zur Altersmannschaft wechselte.

Abschied von Wolfgang Eberle

Mit etwas Wehmut, verabschiedete sich die Abteilung Sulzbach vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Wolfgang Eberle, mit dem man immer gut und gerne zusammen gearbeitet hat.

Da er sein Amt anlĂ€sslich der Jahreshauptversammlung der Weinheimer Feuerwehr am 02. MĂ€rz zur VerfĂŒgung stellt, war dies die letzte Jahreshauptversammlung an der er in seiner Funktion teilnahm.

Abteilungskommandant Karsten Fath, betonte aber, dass Eberle jederzeit gerne in Sulzbach gesehen ist und bot ihm an, am diesjÀhrigen Familienausflug nach Ebbs in Tirol teilzunehmen.

Zum Schluss der Jahreshauptversammlung gab der Abteilungskommandant noch einen Ausblick auf das Jahr 2013, denn da wird die Wehr „112“ Jahre was mit zahlreichen Aktionen gefeiert werden soll.

Termine der Feuerwehr Sulzbach
22.04.2012 10:00 Sulzbach – Förderverein Flohmarkt am Feuerwehrhaus
29.04.2012 10:00 Sulzbach – Tag der offenen TĂŒr ums Feuerwehrhaus
03.10.2012 09:00 Sulzbach – Volkswandertag ab dem Feuerwehrhaus
06.10.2012 10:00 Sulzbach – Förderverein Feuerlöscher ÜberprĂŒfung
20.10.2012 20:00 Sulzbach – Feuerwehrball im BĂŒrgersaal

Anmerkung der Redaktion: Ralf Mittelbach ist Feuerwehrmann und Pressewart der Feuerwehr Weinheim.

[nggallery id=26]

Feuerwehr Sulzbach ist Nachwuchslieferant – Spannungen bei der FĂŒhrung


Guten Tag!

Weinheim, 17. Januar 2011. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach ist der Vorstand neu gewĂ€hlt worden. Aufgrund von „Spannungen“ stand Hans Joachim Gottuck nicht mehr fĂŒr das Amt des stellvertretenden Kommandanten zur VerfĂŒgung. Kommandant Karsten Fath wollte sein Amt zur VerfĂŒgung stellen, da es aber keinen Kandidaten gab, stellte er sich erneut zur Wahl. Die Sulzbacher Feuerwehr sorgt unabhĂ€ngig davon fĂŒr Nachwuchs bei der Weinheimer Feuerwehr.

Information der Feuerwehr:

„Am Samstagabend fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Weinheim Abteilung Sulzbach mit Neuwahlen des Kommandos statt. Wie bereits vor 5 Jahren, wollte der amtierende Abteilungskommandant Karsten Fath sein Amt zur VerfĂŒgung stellen, konnte aber auch 2011 niemanden fĂŒr diese Amt gewinnen.

Von Links: Wolfgang Eberle, Torsten Fetzner, Renzo Sgobbio, Josef Klemm, Karsten Fath, Volker JĂ€ger, Christian Knapp, Reinhold Albrecht.

Seine bisherigen Stellvertreter Christian Knapp und Hans Joachim Gottuck waren auch nicht bereit, als Kopf des Ganzen die Abteilung weiter zu fĂŒhren. Nach dem Karsten Fath sich bereits bei den Sitzungen der Feuerwehren des Unterkreises verabschiedet hatte, fanden mehrere GesprĂ€che im Vorfeld der Versammlung statt. Hier traf sich das Kommando, der Abteilungsausschuss, der Ortsvorsteher und die Gruppen und ZugfĂŒhrer der Abteilung Sulzbach um ĂŒber Alternativen zu sprechen. Aber auch bei diesen GesprĂ€chen wurde keine Lösung gefunden.

Daher ĂŒbernahm Karsten Fath am Samstagabend die Verantwortung und stellte sich erneut zur Wahl. Aufgrund verschiedener Spannungen innerhalb des bestehenden Kommandos, war Hans Joachim Gottuck unter diesen Voraussetzungen nicht mehr bereit weitere 5 Jahre das Amt des Stellvertreters zu ĂŒbernehmen.

Durch seine Erfahrungen als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, hatte er vorgeschlagen der Abteilungen Strukturen zu geben, um sie auf ein sicheres Fundament zu setzen, was allerdings nach seiner Vorstellung, so nicht umgesetzt wurde. Bei den anschließenden Neuwahlen, wurde Karsten Fath auf weitere 5 Jahre gewĂ€hlt. In dieser Zeit, werden ihn Christian Knapp und Renzo Sgobbio in Funktion der Stellvertreter begleiten.

Wenn die Zukunftsprognose des Ortsvorstehers Josef Klemm stimmen, muss das Feuerwehrhaus in Sulzbach erweitert werden. AnlĂ€sslich der Jahreshauptversammlung der Wehr, lobte er seine FloriansjĂŒnger die auch 2010 wieder sehr aktiv waren. Besonders stolz ist Klemm, dass die Wehr als einzige Feuerwehrabteilung innerhalb Weinheims, eine Kinderfeuerwehr gegrĂŒndet hat, die stetig weiter wĂ€chst.

Aber auch sonst kam der Ortsvorstehr nicht aus dem schwĂ€rmen, denn seine Wehr hat schließlich auch noch den einzigen Spielmannszug Weinheims und grĂŒndet auch noch eine Altersabteilung fĂŒr Frauen, was auch ein Unikum innerhalb Weinheims ist. Klemm witzelte: „Wenn dieser Zuwachs so weiter geht, mĂŒssen wir 2013 anbauen“.

Auch der 1. BĂŒrgermeister Torsten Fetzner war mit der Wehr zufrieden und war sich mit Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht einig, dass es richtig war den Feuerwehrstandort Sulzbach zu erhalten um das Lösch und Hilfeleistungskonzept der Weinheimer Feuerwehr auf sichere FĂŒĂŸe zu stellen. Auch bei der Sicherheit dĂŒrfe es keine Kompromisse geben. Daher setzt er sich auch 2011 dafĂŒr ein, das wichtige Fahrzeug Ersatzbeschaffungen durchgefĂŒhrt werden können.

Trotz der vielen lobenden Worte, war den Sulzbacher Feuerwehrangehörigen nicht zum Jubeln zumute. Denn im vergangen Jahr mussten Sie Abschied von Ehrenkommandant Johann Post nehmen, der die Wehr ĂŒber Jahre prĂ€gte und sie innovativ verĂ€nderte

Vorstand und geehrte Mitglieder. Foto: Ralf Mittelbach

SchriftfĂŒhrerin Claudia Fath, berichtete ĂŒber 48 Aktive Feuerwehrangehörige, von denen 15 weiblich sind und ihren Dienst am NĂ€chsten in Weinheims nördlichsten Stadtteil verrichten. 59 EinsĂ€tze musste die Wehr 2010 meistern, wobei Sie 36mal innerhalb Sulzbachs und 23mal nach Weinheim ausrĂŒckten und dabei 883 Einsatzstunden leisteten. Auch im Berichtsjahr wurde die Zusammenarbeite innerhalb des AusrĂŒckbereichs 1, zu dem die Abteilungen Sulzbach und Stadt gehören durch gemeinsame Fortbildungen gestĂ€rkt. Aber auch geselliges kam nicht zu kurz und so veranstaltet die Wehr auch wieder ihren Tag der offenen TĂŒr, einen Wandertag fĂŒr die BĂŒrger und einen Familienausflug ins Erzgebirge.

Florentine Zimmermann berichtete ĂŒber die Jugendfeuerwehr die im letzten Jahr wieder nach dem Motto „Sport, Spiel und Spaß“ unternahm. 15 Jugendliche zĂ€hlt die Jugendfeuerwehr inzwischen wieder, was Unteranderem auf die GrĂŒndung der Kinderfeuerwehr zurĂŒckzufĂŒhren ist. Denn inzwischen kommen 85% der Neueintritte in die Jugendfeuerwehr ursprĂŒnglich aus der Kinderfeuerwehr Sulzbach. Auch die Aktiven haben davon ihren nutzen, denn so konnten auch 2010 wieder zwei Jugendliche in den aktiven Einsatzdienst ĂŒbernommen werden.

Auch StabfĂŒhrer Rudi Neumann konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurĂŒckblicken. Durch das einstudieren weiterer, teils auch moderner StĂŒcke hatte die Spielmannszug 2010 eine Flut von Spielanfragen die auch gerne ĂŒbernommen wurden. So waren die 15 Spielleute nicht nur in Sulzbach sondern auch bei mehreren Auftritten innerhalb Weinheims gefragt. Ein Kraftakt war das 40jĂ€hrige JubilĂ€um des Spielmannzugs, bei dem ein Sternmarsch befreundeter MusikzĂŒge durch Sulzbach zum Feuerwehrhaus und im Anschluss ein großes Sommernachtsfest stattfand.

Nicht auf dem Abstellgleis angekommen sind die Alterskamerden, wie Ehrenkommandant Bernd Rettig berichtet. Denn seine 22 MĂ€nner unterstĂŒtzen die Wehr bei ihren Veranstaltungen krĂ€ftig und treffen sich auch alle 4 Wochen in gemĂŒtlicher Runde. Nur eins fehlt dem Ehrenkommandant, wie er schmunzelnd berichtetet – der Nachwuchs.

Auch Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht war mit der Abteilung zufrieden und bedankte sich besonders bei der Vorsitzenden des Fördervereins der Abteilung Sulzbach Elke Knapp. Denn durch den Verein konnten viele Projekte, wie auch die Kinderfeuerwehr auf den Weg gebracht werden. Sein Dank galt allen Feuerwehrangehörigen, die sich nicht nur um den Brandschutz in Sulzbach sicherstellen, sondern auch mit vielen öffentlichen Veranstaltungen den Ortsteil aufwerten.

Ehrungen und Beförderungen

Sven Buerhold und Florian Fath wurden zu FeuerwehrmÀnnern ernannt.
Florentine Zimmermann wurde zum Oberfeuerwehrmann, Arnold Rettig zum Hauptfeuerwehrmann und Tobias Kain sowie Ulrike Fuhr jeweils zum Hauptlöschmeister befördert.

FĂŒr Verdienste um das Feuerlöschwesen, erhielten Tobias Kain und Siegfried Nehr die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands Rhein Neckar in Bronze.

Ulrike Fuhr wurde fĂŒr 20 Jahre Mitgliedschaft und Markus Schwöbel fĂŒr 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt.“

Kinderfeuerwehr wird „flĂŒgge“

Guten Tag!

Weinheim , 23. Dezember 2010. Ab sofort gibt es eine Kinderfeuerwehr in Weinheim – immerhin 32 Kinder ab 6 Jahren sind dafĂŒr schon angemeldet. Die Feuerwehr hofft, durch die frĂŒhe Förderung auf regen Nachwuchs fĂŒr die erwachsene Feuerwehr.

Von Ralf Mittelbach

Im Oktober 2008 startete der Förderverein der Feuerwehr Weinheim Abteilung Sulzbach das Projekt „Zukunft“. Die Sulzbacher Jugendfeuerwehr hatte damals das Problem, das im Ort immer weniger Jugendliche zur Feuerwehr kamen.

Daher waren sich die BrandschĂŒtzer einig, diesem Trend entgegen zu wirken und wollten eine Kinderfeuerwehr grĂŒnden. Denn bei der Jugendfeuerwehr kann man erst mit 10 Jahren einsteigen, bei der Kinderfeuerwehr ist dies aber schon mit 6 Jahren möglich.

Die Kinderfeuerwehr ist nun Teil der Feuerwehr Weinheim. Bild: RM

Die Idee war da, Feuerwehrkameraden bereit die Betreuung der Kinderfeuerwehr zu ĂŒbernehmen, aber das Feuerwehrgesetz und die Feuerwehrsatzung noch nicht geĂ€ndert. Daher suchte man nach einer Lösung, die nach GesprĂ€chen mit Abteilungskommandant Karsten Fath, Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht und Vereinsvorsitzende Elke Knapp gefunden wurde.

So ĂŒbernahm der Förderverein die Patenschaft fĂŒr das Projekt und die Versicherung der Kinder. Nachdem der Versicherungsschutz und die Rahmenbedingungen geklĂ€rt waren, startet die Kinderfeuerwehr mit 24 Kindern zwischen 6 und 9 Jahren. Ein Erfolg, mit dem damals niemand, nicht einmal die Leiter der neugegrĂŒndeten Kinderfeuerwehr Claudia Fath, Florentine Zimmermann und Andreas Maslack gerechnet hĂ€tten.

Schnell integrierte sich die Kinderfeuerwehr Sulzbach in der Wehr und so konnten auch bereits die ersten in die Jugendfeuerwehr wechseln. WĂ€hrend sich der Förderverein um die Kinderfeuerwehr kĂŒmmerte und nach einer Bewerbung bei „Wir tun was“ eine Initiative der Freudenberg Stiftung Übungsuniformen beschaffen konnte, war auch die Weinheimer Feuerwehr nicht untĂ€tig.

Und so konnte nach der Änderung des Feuerwehrgesetz Baden WĂŒrttemberg auch die Satzung der Feuerwehr Weinheim geĂ€ndert werden. Hier wurde dann die bisherige Grauzone geschlossen und die Kinderfeuerwehr als Abteilung aufgenommen sowie das Eintrittsalter der Mitglieder auf 6 Jahre gesenkt.

Damit stand einer Eingliederung der Kinderfeuerwehr in die Weinheimer Feuerwehr nichts mehr im Weg. Somit ist die Kinderfeuerwehr flĂŒgge geworden und kann das Nest verlassen.

Dieser Tage fand nun die offizielle Übergabe anlĂ€sslich der Weihnachtsfeier statt und so konnte die Leiterin der Kinderfeuerwehr Claudia Fath, Stadtjugendfeuerwehrwart Markus SchĂ€fer insgesamt 32 Anmeldungen ĂŒbergeben.

Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht und Abteilungskommandant Karsten Fath, dankten dem Förderverein Sulzbach mit ihrer Vorsitzenden Elke Knapp fĂŒr die Starthilfe.

Auch Markus SchĂ€fer freute sich darĂŒber, dass die Abteilung Sulzbach diesen Schritt wagte, denn immerhin ist die Kinderfeuerwehr innerhalb Weinheims und den umliegenden StĂ€dten und Gemeinden des Rhein Neckar Kreis die erste und einzige

Nachdem die Kinderfeuerwehr und die Jugendfeuerwehr Sulzbach nun zusammen 45 Mitglieder haben, braucht man sich ĂŒber die Retter von Morgen im Ortsteil Sulzbach keine Sorgen machen.

Anmerkung der Redaktion:
Ralf Mittelbach ist Pressewart der Feuerwehr Weinheim.