Donnerstag, 21. September 2017

Knapper Ausgang bei der Ortsvorsteher-Wahl in Oberflockenbach

Heide Maser setzt sich durch

Weinheim, 25. Juli 2014. (red/pm) Es war ein knapper Ausgang bei der Ortsvorsteher-Wahl in Oberflockenbach, doch das Ergebnis ist da: Heide Maser f√ľhrt den Ortschaftsrat an. [Weiterlesen…]

Generationswechsel am Ratstisch

Frank Eberhardt soll Ortsvorsteher werden

Weinheim, 22. Juli 2014. (red/pm) Frank Eberhardt soll Ortsvorsteher werden. Das stimmte der Sulzbacher Ortschaftsrat knapp im zweiten Wahlgang ab. Es ist ein Generationswechsel am Ratstisch zu erkennen. [Weiterlesen…]

Hohensachsener Ortschaftsrat hat sich konstituiert

Monika Springer soll Ortsvorsteherin bleiben

Weinheim, 10. Juli 2014. (red/pm) Der Hohensachsener Ortschaftsrat hat sich konstituiert. Monika Springer soll weiterhin die Ortsvorsteherin bleiben. [Weiterlesen…]

Weinheim Plus ist Geschichte - Weinheimer Liste neue Fraktion im Gemeinderat - Linke nun zwei Mandate

Die Abrechnung: CDU, SPD, Freie Wähler und FDP verlieren

Weinheim, 27. Mai 2014. (red) Diese Gemeinderatswahl wird den „etablierten“ Parteien im Ged√§chtnis bleiben: CDU (-3), SPD (-1), Freie W√§hler (-2) und FDP (-2) verlieren, die GAL (6) h√§lt sich, Die Linke (2) gewinnt ein Mandat dazu und die Weinheimer Liste (4) zieht als neue Fraktion in den Gemeinderat ein. Die Zahl der Gemeinder√§te reduziert sich von 43 auf 38. [Weiterlesen…]

Kommunalwahl 2014 mit "√úberraschungen"

Gr√ľne und Die Linke gewinnen nach ersten Ausz√§hlungen

Weinheim, 26. Mai 2014. (red) Nach ersten Ausz√§hlungen hat vor allem die Gr√ľn-Alternative-Liste deutlich zugelegt, ebenso die SPD und Die Linke. Absoluter Verlierer ist die FDP. Auch CDU und Freie W√§hler b√ľ√üen Stimmen ein. Die neue „Kraft“ Weinheimer Liste √ľberzeugte die W√§hler nicht. [Weiterlesen…]

Wählen ab 16

Wahlaufruf zur Kommunalwahl an Jugendliche

Rhein-Neckar, 22. Mai 2014. (red/pm) Das landesweite B√ľndnis ‚ÄěW√§hlen ab 16‚Äú m√∂chte im Rahmen der Erstw√§hlerkampagne die Jungw√§hlerinnen und Jungw√§hler aufrufen, sich an der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 zu beteiligen. [Weiterlesen…]

Rathausämter geschlossen

Weinheim zählt aus

Weinheim, 21. Mai 2014. (red/pm) Die Kommunalwahl mit ihrer personalisierten Stimmabgabe ist nicht nur f√ľr die W√§hler eine Herausforderung – sondern auch f√ľr die Mitarbeiter in den Rath√§usern. In der Weinheimer Stadtverwaltung sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sonntag bis Dienstag im Wahldienst eingebunden. Die Fach√§mter und das B√ľrgerb√ľro sind an diesen Tagen geschlossen. Nur das Standesamt ist in Notf√§llen vormittags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr ge√∂ffnet und unter der Telefonnummer 06201-82 437 erreichbar. Das Rathaus selbst steht den B√ľrgerinnen und B√ľrgern an allen Tagen offen, die Ausz√§hlung kann jederzeit besucht werden.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Anleitung f√ľr eine erfolgreiche Wahl

Weinheim, 20. Mai 2014. (red/pm) Damit bei der Kommunalwahl am 25. Mai nichts schief l√§uft, informiert das Weinheimer Wahlamt √ľber den Ablauf und gibt hilfreiche Tipps. [Weiterlesen…]

750 Jugendliche d√ľrfen w√§hlen

Auf die Wahl ab 16 einstimmen

Weinheim, 17. Mai 2014. (red/pm) Rund 750 Jugendliche sind am 25. Mai in Weinheim erstmals aufgerufen, zur Urne zu gehen. Deswegen wirbt der Jugendgemeinderat an den Schulen. [Weiterlesen…]

Weinheimer Liste stellt Programm f√ľr Kommunalwahl vor

Frische Brise gegen Windkraft, f√ľr Transparenz

Weinheim, 13. Mai 2014. (red/ld) „Wir wollen jetzt handeln“, fasst die Spitzenkandidatin der Weinheimer Liste, Dr. Elke K√∂nig, das Programm f√ľr die anstehende Kommunalwahl zusammen: Keine Windr√§der an der Bergstra√üe, mehr Transparenz in der Verwaltung und die Einf√ľhrung des Wirtschaftsmodells Schule. [Weiterlesen…]

Staatsbedienstete und große Parteien tun sich schwer mit demokratischem Verhalten

„√Ąu√üerste Zur√ľckhaltung“?

Weinheim/Schriesheim/Rhein-Neckar, 29. April 2014. (red) Das Neutralit√§tsgebot verpflichtet Staatsbedienstete, sich in Wahlkampfzeiten neutral zu verhalten und keine Parteien oder Kandidaten zu beg√ľnstigen oder zu benachteiligen. Doch ist das immer „Auslegungssache“ und wird im Zweifel leider sehr lax gehandhabt. Das ist bedauerlich, weil sich hier bedenkliche Defizite bei der „Vorbildfunktion“ zeigen. [Weiterlesen…]

Stadt revidiert K√ľndigung des Saals im Rolf-Engelbrecht-Haus - wir legen die Hintergr√ľnde dar

Veranstaltung mit Dr. Bartsch (Die Linke) findet doch statt

Weinheim, 28. April 2014. (red) Die Stadt Weinheim vermietet Mitte M√§rz einen Raum an Die Linke f√ľr eine politische Veranstaltung heute Abend. Vor f√ľnf Tagen k√ľndigt die Stadt mit der Begr√ľndung, wegen der Neutralit√§tspflicht sei eine solche Veranstaltung vier Wochen vor der Wahl unzul√§ssig. Heute erkl√§rt der Erste B√ľrgermeister Dr. Torsten Fetzner, dass die Veranstaltung doch stattfinden kann. Was wie ein versp√§teter Aprilscherz daherkommt, kann einfach nur ein Schildb√ľrgerstreich sein – peinlich ist der Vorgang allemal. F√ľr die Stadtverwaltung. [Weiterlesen…]

Leitung und Zählung der Stimmabagaben

Was macht ein Gemeindewahlausschuss?

Rhein-Neckar, 14. April 2014. (red/ms) Der Gemeinderat legt die Formalit√§ten zur Wahl fest: Er bestimmt die verschiedenen Wahlbezirke, welche M√∂glichkeiten es zur Briefwahl gibt und wo Wahlplakate aufgeh√§ngt werden d√ľrfen. Die Stimmen werden per Computer ausgez√§hlt. Trotzdem wird f√ľr jede Kommunalwahl ein Gemeindewahlausschuss gebildet¬†– aber was genau ist das eigentlich und worum k√ľmmert er sich? Braucht man das? [Weiterlesen…]

Baden-W√ľrttembergische "Spezialit√§t"

Komischer Name, kompliziertes Verfahren: Unechte Teilortswahl

Rhein-Neckar, 09. April 2014. (red/ms) In Baden-W√ľrttemberg gibt es bei Gemeinderatswahlen in einigen Ortschaften eine komplizierte Sonderregelung: Die unechte Teilortswahl. In unserem Berichterstattungsgebiet sind davon Weinheim und Schriesheim betroffen. Die unechte Teilortswahl sorgt daf√ľr, dass verschiedene Ortsteile mit einer Mindestanzahl an politischen Vertretern im Gemeinderat vertreten sind. Allerdings stellt sie die W√§hler auch vor gro√üe Herausforderungen – denn kaum ein Wahlsystem ist vergleichbar kompliziert. [Weiterlesen…]

Hintergr√ľnde, Informationen und Erl√§uterungen zum 25. Mai

Was man zu einer Gemeinderatswahl wissen sollte

Rhein-Neckar, 09. April 2014. (red/ms) Die Stimmenvergabe bei einer Kommunalwahl ist wesentlich komplexer als etwa bei der Bundestagswahl: Ein Mannheimer darf zum Beispiel 48 Kreuze machen, muss sich dabei aber an bestimmte Vorgaben halten. Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass B√ľrger besonders pr√§zise f√ľr genau diejenigen Vertreter stimmen k√∂nnen, die ihnen am besten geeignet erscheinen – allerdings gehen wegen des komplizierten Systems bei jeder Kommunalwahl landesweit mehrere 100.000 Stimmen verloren. Mancher W√§hler gibt sogar Stimmen an die „falschen“ Bewerber, weil man nicht verstanden hat, wie es funktioniert. Dieser Artikel soll helfen, eventuelle Unklarheiten zu beseitigen.
[Weiterlesen…]

Liste zur Kommunalwahl und zur Kreistagswahl

Carsten Labudda ist Spitzenkandidat

Weinheim, 13. M√§rz 2014. (red/pm) Die Weinheimer Linken haben ihre Kandidaten f√ľr die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 aufgestellt. [Weiterlesen…]

Elisabeth Kramer ist Spitzenkandidatin

GAL stellt Liste f√ľr die Kommunalwahl auf

Weinheim, 07. M√§rz 2014. (red/pm) Die Gr√ľn-alternative Liste Weinheim hat ihre Kandidaten f√ľr die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 aufgestellt. [Weiterlesen…]

Parteiausschluss, Niederlegung von √Ąmtern, Fraktionswechsel

Wie schmutzig wird es in der CDU?

Weinheim, 05. M√§rz 2014. (red) Innerhalb der CDU werden die harten Bandagen angelegt. Nach unseren Informationen pr√ľft die Partei, wie sie mit den „abtr√ľnnigen“ Stadtr√§tinnen Christina Eitenm√ľller und Dr. Elke K√∂nig sowie weiteren Parteimitgliedern umgehen will. Dabei steckt die Partei in einem schmerzhaften Dilemma. [Weiterlesen…]

Schlammschlacht geht weiter

Junge Union nennt Weinheimer Liste „Vertuschungsaktion“

Weinheim, 05. M√§rz 2014. (red) Die Junge Union hat gestern eine Pressemitteilung verschickt, die die Gr√§ben zwischen der CDU und der neuen Weinheimer Liste noch vertiefen wird. Wenn die konservative Partei nicht einlenkt, d√ľrfte das viel Unterst√ľtzung kosten. [Weiterlesen…]

Die Weinheimer Liste wird die Partei Stimmen kosten - die Frage ist: Wie viele?

Die Zombie-Orgie der CDU

Weinheim, 04. M√§rz 2014. (red/pro) Was vor zwei Wochen noch eine „√úberraschung“ war, ist mittlerweile ein handfestes Desaster. Die CDU hat in einem beispiellosen Schauspiel zwei verdiente Stadtr√§tinnen abges√§gt und muss nun zuschauen, wie diese „die Schande“ zu ihrem Vorteil nutzen. Muss man Mitleid mit der CDU haben? Aktuell nicht wirklich, denn es kommt f√ľr die Partei noch kn√ľppeldicker. Die Kommunalwahl 2014 wird der aktuell gr√∂√üten Fraktion heftige Schmerzen bereiten. [Weiterlesen…]