Sonntag, 21. Juli 2019

In der morgigen Gemeinderatssitzung wird es spannend werden

2×100, 3×80 – warum nicht 4×50?

Weinheim/Rhein-Neckar/Heidelberg, 23. September 2014. (red/pro) Die Standortfrage ist noch offen. Wird es zwei Standorte f├╝r bis zu 100 Fl├╝chtlinge an der Heppenheimer Stra├če und Theodor-Heuss-Stra├če geben? Oder drei Standorte mit den Alternativen Sulzbach oder L├╝tzelsachsen? Oder am Ende vier Standorte, wie Die Linke das beantragen wird? Am sozialvertr├Ąglichsten ist der Vorschlag von Die Linke –┬áda werden die anderen Gruppierungen aber nicht mitgehen, auch nicht die Gr├╝nen, von denen man das eigentlich erwarten m├╝sste. [Weiterlesen…]

Informationen, Hintergr├╝nde und Erl├Ąuterungen

So l├Ąuft das mit der Kreistagswahl

Rhein-Neckar, 14. April 2014. (red/ms) Parallel zu den Europa- und Gemeinderatswahlen wird im Rhein-Neckar-Kreis am 25. Mai ein neuer Kreistag gew├Ąhlt. Dieser repr├Ąsentiert die 540.000 Einwohner des Landkreises auf Kreisebene. Aus unserem Berichterstattungsgebiet d├╝rfen Menschen aus den Kommunen Weinheim, Schwetzingen, Ladenburg, Schriesheim, Edingen-Neckarhausen, Dossenheim, Hemsbach, Heddesheim, Hirschberg, Ilvesheim und Laudenbach zur Wahl antreten. Hier finden Sie Informationen und Hintergr├╝nde. [Weiterlesen…]

Die Unterbringung der Asylbewerber ist noch nicht befriedet

Wer Kopfrechnen kann, ist klar im Vorteil: 3×70 oder 2×100 ergibt nicht 300 und mehr

Weinheim/Rhein-Neckar, 13. M├Ąrz 2014. (red) Im Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt (ATU) wurde am Mittwoch beschlossen, die B├╝rger/innen umfassend zu beteiligen. Bereits Ende M├Ąrz soll es eine ├Âffentliche Veranstaltung geben. Doch leider wird dort nicht besprochen werden, was zu besprechen ist, wenn es nur um 200 Fl├╝chtlinge geht.

Und damit ist die angebliche B├╝rgerbeteiligung schon wieder hinf├Ąllig. Au├čer, man legt die Karten auf den Tisch. [Weiterlesen…]

Asylbewerberunterk├╝nfte Heppenheimer Stra├če & Co haben noch viel Konfliktpotenzial

Neuer ├ärger „vorgeplant“

Weinheim/Heidelberg, 12. M├Ąrz 2014. (red) Heute soll im Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt als TOP 1 der „Vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 1/02-14“ beschlossen werden. Doch dagegen regt sich Widerstand von der GAL – die m├Âchte ein Gesamtkonzept. Nach unserem Kenntnisstand soll im „├ältestenrat“ vorberaten worden sein, die Vorentw├╝rfe f├╝r ein Asylbewerberunterkunft an der Heppenheimer Stra├če nach einer Planung des Rhein-Neckar-Kreises nicht zu beschlie├čen, um ├ärger zu vermeiden. Doch der kommt garantiert. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie├čt mehrheitlich den Haushalt 2014

Gro├če Investitionsvorhaben – viele Fragezeichen

Weinheim, 26. Februar 2014. (red) Der Gemeinderat hat den Haushalt 2014 beschlossen, der zehn Millionen Euro mehr kostet als man einnimmt. Insgesamt ben├Âtigt die Stadt 106 Millionen Euro auf der Ausgabenseite bei 96 Millionen Euro auf der Einnahmeseite. Die Stadt baut sechs Millionen Euro Schulden ab (von 50 auf 44 Millionen Euro). Zwischen 70 und 100 Asylbewerber sollen an der Heppenheimer Stra├če untergebracht werden.
[Weiterlesen…]

Landrat Dallinger k├╝ndigt weiteren "Bedarf" an

Weinheim bekommt wahrscheinlich mehr als 200 Fl├╝chtlinge

sinsheim asyl unterkunft-20140221 -IMG_7966

Die Verwaltungen und die B├╝rgerinitiative zum ersten Mal gemeinsam an einem Tisch – aber nach wie vor mit unterschiedlichen Vorstellungen.

 

Sinsheim/Rhein-Neckar, 21. Februar 2014. (red) Auf Einladung des Landrats Stefan Dallinger (CDU) besuchten heute Vertreter der „B├╝rgerinitiative f├╝r eine dezentrale Unterbringung“ (BfedU) in Begleitung von Weinheimer Stadtr├Ąten die Sinsheimer Massenunterkunft im Fohlenweidenweg. In gef├╝hrten Gruppen begingen sie die heruntergekommenen Geb├Ąude – zuvor fand ein Gespr├Ąch mit dem Landrat, Landratsamtmitarbeiter und Erstem B├╝rgermeister Dr. Torsten Fetzner statt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird an der Heppenheimer Stra├če in Weinheim eine Unterkunft f├╝r rund 100 Fl├╝chtlinge gebaut. [Weiterlesen…]

Besuch in der Asylbewerberunterkunft Sinsheim

Bürgerbeteiligung à la Landratsamt: Bitte nur fünf Personen

Weinheim/Sinsheim, 18. Februar 2014. (red) Am 16. Dezember klang es noch ganz anders: Landrat Stefan Dallinger (CDU) und Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) sagten zu, dass es eine Exkursion f├╝r B├╝rger nach Sinsheim zu den dortigen Asylbewerberunterk├╝nften geben w├╝rde. Die soll am kommenden Freitag stattfinden – allerdings h├Âchstens f├╝r f├╝nf B├╝rger. W├Ąhrend rund 20 Personen der ├ämter mit vor Ort sein sollen. [Weiterlesen…]

Die kalte Realit├Ąt des Schwetzinger Fl├╝chtling-Camps soll f├╝r humane dezentrale Unterbringung stehen

Fl├╝chtlinge: Ab in die Container

feature asylbewerber-7470

Das Container-Camp in Schwetzingen. Kleine R├Ąume, keine Gemeinschaft, trostlose Atmosph├Ąre.

 

Schwetzingen/Rhein-Neckar, 12. Februar 2014. (red) Sie fliehen aus ihrer Heimat. Sie haben viel Leid erfahren. Deutschland ist f├╝r Fl├╝chtlinge aus der ganzen Welt das Ziel ihrer Hoffnungen. Doch in der Realit├Ąt werden sie abgestellt. Auf einem Parkplatz. Vollgestopft mit Containern. Jeder Gang zur Toilette f├╝hrt ├╝ber einen zugigen, kalten „Hof“. Vor allem f├╝r die Frauen und M├╝tter und die vielen oft sehr kleinen Kinder ein Ort der dauerhaften Besch├Ąmung. Doch das allerschlimmste, das wirklich allerschlimmste, sagt ein junger Mann, ist die Nutzlosigkeit dieses Lebens. Und die Langeweile. [Weiterlesen…]

Offener Brief an Landrat Stefan Dallinger (CDU)

Landratsamt behindert Recherchen

Hardy Prothmann, Journalist

Chefredakteur Hardy Prothmann fordert Landrat Stefan Dallinger (CDU) auf, keinen Einfluss auf journalistische Recherchen auszu├╝ben.

Rhein-Neckar, 11. Februar 2014. (red) Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises mischt sich in unsere Recherchen ein. Das Thema Asylbewerber ist hochpolitisch – insbesondere wegen der bevorstehenden Kommunalwahl.┬áWir fordern den verantwortlichen Beh├Ârdenleiter, Landrat Stefan Dallinger (CDU) unmissverst├Ąndlich auf, dies zu unterlassen und die Meinungs- und Pressefreiheit sowie das Landespresserecht zu respektieren. Alles andere w├Ąre unertr├Ąglich. [Weiterlesen…]

Schafft Weinheim den Neustart?

Vers├Ąumnisse, Vorentscheidungen, Verhandlungen

asyl freudenberg-schule-131216- IMG_4871

Bekommen die B├╝rger/innen wirklich ein Mitspracherecht oder wird alles in Hinterzimmern entschieden?

 

Weinheim, 10. Februar 2014. (red/pro) Die Strippenzieherei in den Hinterzimmern l├Ąuft auf Hochtouren. Am Mittwoch soll der ATU „vorentscheiden“. Und zwar einen Aufstellungsbeschluss in Sachen Asylbewerberunterkunft an der Heppenheimer Stra├če. 200 Asylbewerber sollen hier in vier Wohnkomplexen untergebracht werden – schon jetzt ist klar, dass das urspr├╝nglich von Landrat Stefan Dallinger (CDU) und Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) angek├╝ndigte Projekt in dieser Form nicht mehr stattfinden kann. Doch was ist die L├Âsung? [Weiterlesen…]

Am 12. Februar werden Fakten geschaffen

Faktencheck: Zentrale Fragen und Antworten zum Asylbewerberheim

asyl freudenberg-schule-131216- IMG_4840

Gro├čes Interesse f├╝r Informationsveranstaltung „Asylbewerberheim Heppenheimer Stra├če“ – eine B├╝rgerbeteiligung im Vorfeld wird es aber nicht geben.

 

Weinheim, 08. Februar 2014. (red) Wieso muss alles so schnell gehen? Welcher geheime Deal ist mit dem Bau einer zentralen Asylbewerberunterkunft an der Heppenheimer Stra├če verbunden? Warum gibt es keine offene B├╝rgerbeteiligung im Vorfeld? Hat der Kreis tats├Ąchlich dezentrale Unterbringungsm├Âglichkeiten gesucht oder ist das nur eine Schutzbehauptung, um das zentrale Konzept durchzuziehen? Wieder einmal sind zu viele wesentliche Fragen offen. Wieder einmal wird die Bev├Âlkerung Weinheims am kommenden Mittwoch vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Verwaltung will den Ausschuss f├╝r Technik (ATU) und Umwelt in nicht-├Âffentlicher Sitzung den Aufstellungsbeschluss f├╝r das Asylbewerberheim fassen lassen. [Weiterlesen…]

Konservativer Nachwuchs reagiert umgehend auf drohenden Aufstellungsbeschluss

Junge Union bef├╝rwortet dezentrale Unterbringung

Weinheim, 07. Februar 2014. (red/pro/pm) Noch ist es ein „Bef├╝rworten“ – wann wird es eine Forderung? In den kommenden Tagen sollen sich Aussch├╝sse „vorberaten“, um dann im Gemeinderat einen Aufstellungsbeschluss f├╝r eine zentrale Asylbewerberunterkunft zu f├Ąllen. Die Junge Union Weinheim hat auf unseren Bericht sofort reagiert und „bef├╝rwortet“ eine dezentrale Unterbringung. [Weiterlesen…]

Nicht-├Âffentliche Vorberatungen sollen Fakten schaffen

Aufstellungsbeschluss f├╝r Asylbewerberheim schon im Februar?

Weinheim/Rhein-Neckar, 06. Februar 2014. (red) In einer der kommenden, nicht-├Âffentlichen Ausschusssitzungen soll nach unseren Informationen der Aufstellungsbeschluss f├╝r eine Bebauungsplan├Ąnderung an der Heppenheimer Stra├če beschlossen werden. Damit werden Fakten geschaffen. Wie so oft unter Ausschluss der ├ľffentlichkeit. [Weiterlesen…]

"Odenwaldbeschimpfung" als Teil einer literarischen Tradition?

FAS empfiehlt „Odenwaldh├Âlle“ als „Schullekt├╝re“

Birkenau_schloss

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung sieht in der „Odenwaldbeschimpfung“ die Fortsetzung einer literarischen Tradition. Foto: Schloss in Birkenau, Wikipedia, J├╝rgen Kader, CC BY-SA 3.0

 

Kreis Bergstra├če/Rhein-Neckar, 04. Januar 2014. (red) Der Feuilleton-Beitrag „Dieses St├╝ck Germany“ in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) hat hohe Wellen geschlagen. Eine ganze Region f├╝hlt sich beleidigt, Landrat Matthias Wilkes fordert eine Richtigstellung und der Ressortleiter des Feuilletons legt nach. Er empfiehlt den Text seiner Kollegin Antonia Baum als „Schullekt├╝re“ und meint, der Odenwald solle sich dar├╝ber freuen. [Weiterlesen…]

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung sorgt f├╝r "gro├čes Entsetzen"

„Odenwaldh├Âlle“: Landrat Wilkes fordert Richtigstellung zu „bodenloser Frechheit“

Matthias Wilkes

Matthias Wilkes, Landrat Kreis Bergstra├če. Foto: Landratsamt

Kreis Bergstra├če/Rhein-Neckar, 03. Januar 2014. (red/pm) Landrat Matthias Wilkes zeigt sich „entsetzt“ und hat schnell auf den Schm├Ąh-Artikel der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung reagiert. Er fordert die Chefredaktion zu einer „Klarstellung“ auf und bietet der Berliner Redaktion „Hilfe“ in Form von „fundierten und wahrheitsgetreuen Informationen zur Verf├╝gung“. Wir dokumentieren das Schreiben. [Weiterlesen…]

FAS-Redakteurinnen haben es schwer - Versuch einer beschwichtigenden Verstehung

Der nekrophile Nihilismus der Antonia B.

 

Kreis Bergstra├če/Rhein-Neckar, 03. Januar 2014. (red) ├ťberhaupt keinen guten Start ins neue Jahr erleben die s├╝dhessischen Orte Birkenau und Rimbach sowie der komplette Odenwald. Laut der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ist der Odenwald die H├Âlle auf Erden und Orte wie Birkenau, M├Ârlenbach und Rimbach sind die „scheu├člichsten Orte der Welt“. Wer hier lebt, wird angeblich „im Kopf kaputt gemacht“. Einfach so. Weil man hier lebt. Die unausweichliche Folge laut der FAS-Redakteurin Antonia Baum: Drogen und Rauchen ab dem Alter von elf Jahren, Ladendiebstahl und eine die Pers├Ânlichkeit deformierende Depression. [Weiterlesen…]

Informationsveranstaltung zur Aslybewerberunterbringung verdeutlicht Ablehnung

B├╝rger beharren auf ihren Vorbehalten

asyl freudenberg-schule-131216- IMG_4840

Rund 250 sind zur Informationsveranstaltung „Asylbewerberheim Heppenheimer Stra├če“ gekommen.

 

Weinheim, 18. Dezember 2013. (red) Die angek├╝ndigte Unterbringung von Asylbewerbern an der Heppenheimer Stra├če bringt viele Fragen mit sich – und die rund 250 B├╝rger/innen haben am Montag beim Informationsabend in der Aula der Hans-Freudenberg-Schule keine zufriedenstellenden Antworten erhalten. In der Pflicht und Verantwortung stehen Landrat Stefan Dallinger (CDU) und Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) – bislang agieren sie nach Schema F. Das wird weitere Konflikte sch├╝ren. [Weiterlesen…]

Das Thema Asyl ist die wichtigste politische Herausforderung f├╝r Weinheim - denn im Umgang mit den Fl├╝chtlingen wird man das Ansehen Weinheims messen

Integration oder Spaltung?

asylbewerber heppenheimer strasse-131203- IMG_6322

 

Weinheim/Rhein-Neckar, 16.┬áDezember 2013. (red/pro) Der Start war wie so oft: Schlecht. ├ťberall in der Stadt herrscht Verunsicherung – vor allem rund um die Heppenheimer Stra├če. Bei B├╝rger/innen und Gewerbetreibenden, was die dort geplante Asyl-Unterkunft mit sich bringt? Bei Asyl-Experten, inwieweit deren Fachkenntnis gefragt ist? Bei der Stadtr├Ąt/innen – kaum jemand hat sich bis jetzt ├Âffentlich dazu ge├Ąu├čert. Heute gibt es eine erste Informationsveranstaltung f├╝r „betroffene“ Anwohner und sie endet vermutlich unbefriedigend. Denn viele werden voreingenommen teilnehmen und vermutlich eingenommen nach Hause gehen. Doch wovon? [Weiterlesen…]

Weinheim plant "Willkommenssituation" f├╝r 200 Asylbewerber

Schutz f├╝r Menschen ist eine Selbstverst├Ąndlichkeit

asylbewerber heppenheimer strasse-131203- IMG_6298

(von links) Landrat Stefan Dallinger (CDU) und Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) informierten ├╝ber die geplante Unterbringung von 200 Asylbewerbern in Weinheim ab Herbst 2015.

 

Weinheim, 03. Dezember 2013. (red/ld) Mit der Zusage, das Grundst├╝ck an der Heppenheimer Stra├če dem Landkreis f├╝r ein Asylbewerberheim zu verpachten, hilft Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard dem Landrat Stefan Dallinger aus der Klemme: Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat sich die Anzahl der Asylbewerber im Landkreis verdoppelt. Und die m├╝ssen irgendwo unterkommen. Der Oberb├╝rgermeister bereitet schon jetzt darauf vor, fordert eine „Willkommenssituation“. Doch die Widerst├Ąnde sind vorprogrammiert. [Weiterlesen…]

Landkreis baut vierteiligen Geb├Ąudekomplex f├╝r 200 Personen bis Herbst 2015

Asylbewerber-Unterkunft in Heppenheimer Stra├če

Die Brombeerstr├Ąucher kommen weg. Auf dem Grundst├╝ck baut der Landkreis ein Asylbewerberheim f├╝r 200 Personen.

Die Brombeerstr├Ąucher kommen weg. Auf dem Grundst├╝ck wird der Landkreis einen Wohnkomplex f├╝r 200 Asylbewerber bauen.

 

Weinheim/Rhein-Neckar/Ladenburg, 03. Dezember 2013. (red/ld) Rund 200 Asylbewerber sollen ab Herbst 2015 (wir hatten zun├Ąchst 2014 berichtet in Weinheim untergebracht werden. Zu diesem Zweck wird der Landkreis einen vierteiligen Geb├Ąudekomplex auf einem st├Ądtischen Grundst├╝ck an der Heppenheimer Stra├če neu bauen. Das verk├╝ndeten Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard (SPD) und Landrat Stefan Dallinger (CDU) heute bei einer Pressekonferenz im Rathaus.) [Weiterlesen…]