Dienstag, 19. September 2017

Unterbringung durch die Gemeinden erst nach Abschluss den Asylverfahrens

Fl├╝chtling ist nicht gleich Fl├╝chtling

Heidelberg/Mannheim/Rhein-Neckar, 24. Dezember 2014. (red/ek)┬áNach Angaben des Bundesamtes f├╝r Migration und Fl├╝chtlinge┬ástellten in diesem Jahr bisher 181.453┬á┬áPersonen in Deutschland Antrag auf Asyl. Dabei handelte es sich um┬á155.427 Erstantr├Ąge und┬á26.026┬áFolgeantr├Ąge.┬áDavon hat Baden-W├╝rttemberg┬ábis Ende November 23.290┬áund davon der Rhein-Neckar-Kreis 1.177┬áPersonen untergebracht (1.004 Erst- und 173 Folgeantr├Ąge). [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie├čt drei Standorte f├╝r Fl├╝chtlingsheime

Keine Zusage, nur Familien unterzubringen

Weinheim/Rhein-Neckar, 26. September 2014. (red/pro) In Weinheim werden ab 2015 insgesamt bis zu 240 Fl├╝chtlinge untergebracht. Daf├╝r wird es drei Standorte geben – Heppenheimer Stra├če, im Gewann Allmend├Ącker und Sulzbach. Der Gemeinderat sprach sich f├╝r die 3×80-Verteilung fast einstimmig aus – 5 CDU-Stadtr├Ąte und einer von der SPD enthielten sich. Die Bedingung sei, dass dort nur Familien untergebracht werden – doch daf├╝r gibt es keine Zusage vom Landratsamt. [Weiterlesen…]