Samstag, 25. November 2017

03. - 09. November 2014

Diese Woche: Tipps und Temine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine f√ľr den 03. – 09. November 2014. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps f√ľr die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktm√∂glichkeiten finden Sie am Ende der Seite. [Weiterlesen…]

√Ėffentliche F√ľhrung am 03. September

Auf den Spuren des Nachtwächters

Weinheim, 26. August 2014. (red/pm) Im Schein der Laterne nimmt der Nachtw√§chter seine G√§ste mit auf eine Zeitreise in das historische Weinheim. Um 19:00 Uhr geht es los. Um Voranmeldung wird gebeten. [Weiterlesen…]

‚ÄěWirtschaften gibt¬īs hier gar zu viel‚Ķ‚Ķ.‚Äú

Der Klassiker: Historische Gastst√§ttenf√ľhrung

Weinheim, 13. M√§rz 2013. (red/pm) Lange vor Ludwig Erhard hatte Weinheim sein ‚ÄěWirtschaftswunder‚Äú. 1786 zahlten 28 Wirte Ungelt, die alte Verbrauchssteuer, und damit kam auf 60 Erwachsene Einwohner eine Gastst√§tte.

Information der Stadt Weinheim:

„Als der Lokalpoet Rudolf Sommer 1875 ein Gedicht √ľber ‚ÄěDie Weinheimer Wirthschaften‚Äú verfasste, z√§hlte er √ľber 40 Gastst√§tten im Stadtgebiet auf und kommentierte auf seine Weise: ‚ÄěWirthschaften gibt¬īs hier gar zu viel, sind fast nicht all` zu b¬īschreiben, wenn man erreichen will sein Ziel, dass man zu Jedem gehen will, muss man es √ľbertreiben.‚Äú [Weiterlesen…]

F√ľhrung mit anschlie√üendem Nachtw√§chterschmaus

Auf den Spuren des Nachtwächters

Auf den Spuren des Nachtw√§chters“ am 07.11. (nur mit Voranmeldung)

 

Weinheim, 31. Oktober 2012. (red/pm) In der Zeit des Mittelalters war es die Hauptaufgabe des Nachtw√§chters, f√ľr Ruhe und Sicherheit der B√ľrger innerhalb der Stadtmauern zu sorgen. Obwohl der Beruf mit diesem Polizeidienst eine wichtige st√§dtische Aufgabe erf√ľllte, geh√∂rte er zu den zahlreichen unehrenhaften Berufen.

Information der Stadt Weinheim:

„Dabei war der Dienst durchaus gef√§hrlich, denn auf den n√§chtlichen Rundg√§ngen hatte der Nachtw√§chter es immer wieder mit Dieben, Betrunkenen und lichtscheuem Gesindel zu tun. Zum Schutz und als Zeichen seines Amtes f√ľhrte er eine stattliche Hellebarde mit sich. In der dunklen Jahreszeit war er – von kurzen Pausen unterbrochen – von 8 Uhr abends bis 5 Uhr morgens im Einsatz. Immer wenn die Turmuhr zur vollen Stunde schlug, gab er mit dem Horn Signal und rief dann laut seinen Nachtw√§chter-Ruf, wobei es st√ľndlich ein anderes Lied gab. Die B√ľrger hat dies eher beruhigt denn gest√∂rt, wussten sie doch, er hat ein Auge auf die Gefahr und gibt im Notfall auch Feueralarm.

Auch das Anz√ľnden der sp√§rlich vorhandenen Petroleumlampen geh√∂rte zu den Pflichten des Nachtw√§chters, die es in Weinheim bis Mitte des 19. Jahrhunderts gab. Einer unserer Stadtf√ľhrer schl√ľpft nun bei einem Rundgang durch die Altstadt mit in diese mittelalterliche Rolle und erz√§hlt Anekdoten, Geschichten und Geschichtchen aus vergangenen Tagen. Der einst√ľndige Rundgang endet im Diebsloch ‚Äď wie k√∂nnte es anders sein ‚Äď mit einem Nachtw√§chterschmaus.

Info: Die n√§chste √∂ffentliche Nachtw√§chterf√ľhrung findet am Mittwoch, den 7. November, um 20 Uhr ab dem Marktplatzbrunnen statt und kostet 21,- Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist erforderlich beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e. V. unter Tel. 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de.“

Stadt- und Tourismusmarketing bietet wieder "Fackelrundgänge" an

Im Feuerschein durch die historische Altstadt

Das Stadtmarketing bietet wieder spannende F√ľhrungen durch die Altstadt an.

Weinheim, 31. August 2012. (red/pm) Die n√§chtlichen Fackelrundg√§nge sind neben den historischen Altstadtf√ľhrungen zur meist gebuchten und beliebtesten Weinheimer F√ľhrung geworden. In der gut eineinhalbst√ľndigen F√ľhrung wird die geschichtstr√§chtige Weinheimer Altstadt in einer neuen Perspektive vorgestellt ‚Äď im romantischen Licht der beleuchteten Burgen und der Innenstadt.

Information des Stadtmarketing Weinheim: 

„Die Mauern des Schlosses erz√§hlen noch heute von der Zeit, da hier Kurf√ľrsten residierten, von amour√∂sen Geschichten bekannter Frauen, die im Schloss wohnten und von den Besitzern, die nach den Kurf√ľrsten kamen.

Franz Piva und Norbert Eimann werden sich bei dieser F√ľhrung vor allem dem ereignisreichen 17. Jahrhundert widmen, das mit seinen Kriegen die Bev√∂lkerung der Kurpfalz in gro√üe Not und Elend st√ľrzte.

Durch die historischen Stadtviertel

Auch die Geschichte des Erbfolgekrieges (1688 bis 1697) findet Erw√§hnung, als der franz√∂sische General Ez√©chriel Graf von M√©lac im Auftrag des Sonnenk√∂nigs Ludwig XIV. mordend und brennend die Kurpfalz zerst√∂rte und Weinheim dadurch 1698 ‚ÄěKurpf√§lzische Residenz‚Äú und Universit√§tsstadt wurde.

√úber eine weitere Station, den Hutplatz mit der letzten vom Geb√§ude noch erhaltenen Synagoge, ist auch der j√ľdische Teil Weinheims ein Thema, bevor die Tour in die engen Gassen des ehemaligen Gerberviertels f√ľhrt.

Buchung und Termine

Termin f√ľr die n√§chste √∂ffentliche Fackelf√ľhrung ist Freitag, der 7. September, um 20:30 Uhr. Treffpunkt ist am Marktplatzbrunnen vor dem Alten Rathaus. Die F√ľhrung dauert rund 1,5 Stunden und kostet 4 Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Die F√ľhrung kann auch individuell f√ľr Gruppen (ab 15 Personen) zu jedem gew√ľnschten Termin am Marktplatz oder im √§ltesten Stadtteil, am Rodensteinbrunnen, erfolgen. Mit einem ver√§nderten Inhalt (zum Beispiel Sagen) wird diese F√ľhrung auch sehr gerne f√ľr Kinderfeste wie Geburtstage gebucht.

Buchung und weitere Informationen beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e. V. unter Telefon 06201 / 87 44 50 oder info@weinheim-marketing.de.“