Sonntag, 19. November 2017

Gro├čprojekte der n├Ąchsten Jahre

Stadt legt Fahrplan f├╝r Gro├čprojekte vor

Weinheim, 23. Januar 2014. (red/pm) Es sind weitreichende Jahre f├╝r Weinheims Zukunft, die Jahre der mittelfristigen Finanzplanung bis 2018. Nach den Beschl├╝ssen des Gemeinderates zu den Gro├čprojekten der n├Ąchsten Jahre und der Einbringung des Haushalts vor Weihnachten hat die Stadtverwaltung jetzt zu den Ende Januar beginnenden Etatberatungen einen m├Âglichen Fahrplan f├╝r die Gro├čprojekte vorgelegt. [Weiterlesen…]

Besprechung der Ergebnisse von Nutzdialogen

B├╝rger-Info zum Thema ÔÇ×Hallen S├╝dÔÇť

Weinheim, 06. November 2013. (red/pm) Am 14. November l├Ądt die Stadt Weinheim alle interessierten B├╝rgerinnen und B├╝rger zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Hallen S├╝d“ ein. Dort werden die Ergebnisse von Nutzerdialogen besprochen. [Weiterlesen…]

„Die Haushaltssanierung wird Sie alle schmerzen“

Winfried Kretschmann in der Mehrzweckhalle Schriesheim.

Landesvater Winfried Kretschmann als Wahlkampf-Unterst├╝tzer in der Mehrzweckhalle Schriesheim.

 

Schriesheim/Rhein-Neckar, 06. September 2013. (red) Bei seinen ├Âffentlichen Auftritten als baden-w├╝rttembergischer Ministerpr├Ąsident schl├╝pft Wilfried Kretschmann allzu gerne in die Rolle des pr├Ąsidialen Landesvaters und vertritt dabei h├Ąufig ├╝berparteiliche Positionen. Der 65-j├Ąhrige Gr├╝nen-Politiker kann auch anders – das stellt er bei seinem Auftritt in Schriesheim unter Beweis. Es ist Wahlkampf und insbesondere der Wahlkreis Heidelberg/Weinheim eine besondere Herausforderung. Wird Dr. Franziska Brantner ihrem Konkurrenten Dr. Karl A. Lamers (CDU) Prozente wegnehmen k├Ânnen? [Weiterlesen…]

Nach Protesten gegen das Vorgehen der Stadtverwaltung in der "Hallenfrage S├╝d"

OB verspricht Dialog mit den B├╝rgern

Weinheim-Demo-Mehrzweckhalle Hohensachsen-20130617-002 (20)_610

Die Weinheimer B├╝rgerinnen und B├╝rger sind ver├Ąrgert: Die Pl├Ąne der Stadt, die Mehrzweckhalle inklusive Schwimmbad abzurei├čen, k├Ânnen viele nicht nachvollziehen.

 

Weinheim, 28. Juni 2013. (red/pm) Nachdem am 17. Juni mehr als 600 Menschen auf dem Weinheimer Marktplatz f├╝r den Erhalt der Mehrzweckhalle mit Schwimmbad in Hohensachsen protestierten, verspricht die Stadtverwaltung nun den offenen Dialog mit den B├╝rgern. Noch vor der n├Ąchsten Gemeinderatssitzung will Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard mit Interessenvertretern und Nutzern eine gemeinsame L├Âsung finden. Die Stadt Weinheim will die weitere Vorgehensweise dann auch in der Juli-Sitzung des Gemeinderats besprechen. Der Tagesordnungspunkt war von der Juni-Agenda kurzfristig gestrichen worden. [Weiterlesen…]

Oberb├╝rgermeister reagiert auf Druck der B├╝rger/innen

B├╝rgerbeteiligung soll in der Juli-Sitzung beschlossen werden

Am Montag hatten ├╝ber 600 Weinheimer B├╝rger gegen die Hallenl├Âsung der Stadtverwaltung demonstriert und Unterschriftenlisten gegen die Schlie├čung des Hallenbads an den Ersten B├╝rgermeister Dr. Torsten Fetzner ├╝bergeben. Bis zur Juli-Sitzung will der Gemeinderat einen Weg finden, mehr B├╝rgerbeteiligung in dieser Frage zu erreichen.

Am Montag hatten ├╝ber 600 Weinheimer B├╝rger gegen die Hallenl├Âsung der Stadtverwaltung demonstriert und Unterschriftenlisten an den Ersten B├╝rgermeister Dr. Torsten Fetzner ├╝bergeben. Bis zur Juli-Sitzung will der Gemeinderat einen Weg finden, mehr B├╝rgerbeteiligung zu erreichen.

 

Weinheim, 20. Juni 2013. (red/ld) In der Juli-Sitzung soll es weiter gehen in der Hallenfrage f├╝r Hohensachsen, L├╝tzelsachsen und Oberflockenbach. Dann will der Gemeinderat beschlie├čen, wie man unter Beteiligung der B├╝rgerinnen und B├╝rger, weiter vorgehen wird. „Im Juli wird nicht entschieden, welche Variante umgesetzt wird, sondern, wie man in einem weiteren Schritt die Betroffenen zu Beteiligten machen kann“, sagte Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard. [Weiterlesen…]

Gut 600 Weinheimer demonstrieren gegen die Pl├Ąne der Stadtverwaltung f├╝r die Mehrzweckhalle Hohensachsen

„Wir brauchen nur ein neues Dach“

├ťber 600 Menschen aus Hohen- und L├╝tzelsachsen hatten sich gestern nachmittag am Marktplatz versammelt und hatten gegen die Pl├Ąne der Stadt demonstriert, die Mehrzweckhalle in Hohensachsen abzurei├čen und das Viktor-Dulger-Hallenbad zu schlie├čen. Sie warfen der Verwaltung Intransparenz vor.

├ťber 600 Menschen aus Hohen- und L├╝tzelsachsen hatten sich gestern nachmittag am Marktplatz versammelt und hatten gegen die Pl├Ąne der Stadt demonstriert, die Mehrzweckhalle in Hohensachsen abzurei├čen und das Viktor-Dulger-Hallenbad zu schlie├čen. Sie warfen der Verwaltung Intransparenz vor.

 

Weinheim, 18. Juni 2013. (red/ld) Die Hohensachsener sind sauer. Die Stadtverwaltung will ihre Mehrzweckhalle mit Schwimmbad platt machen und als Fl├Ąche f├╝r Wohnbebauung verkaufen. Als Ersatz daf├╝r sollen sich Hohensachsen und L├╝tzelsachsen eine neue Halle teilen, die zwischen den beiden Ortsteilen entstehen soll. Ein neues Viktor-Dulger-Hallenbad wird es nicht geben. Eigentlich sollte das morgen in der Gemeinderatsitzung beschlossen werden. Nach ersten Protesten ist dieser Punkt erstmal von der Tagesordnung. Ein kleiner Erfolg f├╝r die Hohensachsener, aber noch nicht das gew├╝nschte Ergebnis. Was sie von der Stadtverwaltung wollen, taten gestern weit mehr als 600 Menschen – von jungen Familien bis zu Senioren – lautstark kund. [Weiterlesen…]

Offener Brief an den Oberb├╝rgermeister Heiner Bernhard

Mit Verlaub, Herr Bernhard, Sie sind ein T├Ąuscher

Weinheim, 18. Juni 2013. (red/pro) Die Stadtverwaltung Weinheim hat den Stadtr├Ąten einen Vorschlag zur inhaltlichen Gestaltung der Informationsbrosch├╝re zum B├╝rgerentscheid ├╝ber die Frage Breitwiesen oder Hammelsbrunnen ├╝bermittelt. Der Inhalt l├Ąsst nur einen Schluss zu: Heiner Bernhard will mit allen Mitteln eine anst├Ąndige B├╝rgerbeteiligung verhindern. Sein Auftreten als „B├╝rger“-Meister ist eine Farce. Das ist mehr als bedauerlich. Der Oberb├╝rgermeister besch├Ąmt damit jeden Prozess von B├╝rgerbeteiligung. [Weiterlesen…]

Die versuchte Hauruck-Entscheidung zum Hallenneubau ist die n├Ąchste OB-Baustelle

Mehr Transparenz, mehr Beteiligung, mehr Zeit

halle hohensachsen-130616- IMG_6640

Demo gegen Abriss und Neubau ohne B├╝rgerbeteiligung.

 

Weinheim, 16. Juni 2013. (red/pro) Heute waren es wieder gut 60 B├╝rgerinnen und B├╝rger, die zum Info-Gespr├Ąch mit der Gr├╝n-Alternativen-Listen (GAL) in die Mehrzweckhalle Hohensachsen gekommen sind. Am 05. Juni waren es gut 300 gewesen. Die Pl├Ąne der Stadt, eine gemeinsame Halle f├╝r Hohen- und L├╝tzelsachsen n├Ârdlich der Muckensturmer Stra├če sowie eine f├╝r Oberflockenbach zu bauen und das Hohensachsener Viktor-Dulger-Hallenbad zu schlie├čen, sto├čen nicht nur auf wenig Gegenliebe, sondern auf massiven Protest. Eine L├Âsung f├╝r die Situation ist nicht in Sicht. Aber eines werden die Menschen nicht akzeptieren – ein Hauruck-Verfahren, um vollendete Tatsachen zu schaffen. Am heutigen Montag, um 17:00 Uhr will die B├╝rgerinitiative Hohensachen zusammen mit Vereinen auf dem Marktplatz demonstrieren. [Weiterlesen…]

Gemeinderat verabschiedet Haushaltsplanung f├╝r 2013

Der Plan: Gro├če Investitionen, ohne neue Schulden

Weinheim, 04. M├Ąrz 2013. (red/aw) Der Weinheimer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 27. Februar die Haushaltsplanung 2013 verabschiedet. Die Planung sieht gro├če Investitionen f├╝r Schulen, Kultur und Vereine vor und soll trotzdem ohne neue Schulden auskommen. Insgesamt hat sich die finanzielle Lage der gr├Â├čten Stadt im Rhein-Neckar-Kreis verbessert. Mit deutlicher Mehrheit stimmte der Gemeinderat dem Beschlussantrag der Stadtverwaltung zu. [Weiterlesen…]

Sinkende Zusch├╝sse stellen den Vorstand vor eine gro├če Herausvorderung

„Verwaltungstechnisches“ KO f├╝r den TV Oberflockenbach?

Weinheim, 16. Februar 2012. (red/pm) Der TV Oberflockenbach f├╝rchtet um seine Existenz. Der Verein sieht in der K├╝rzung von Zusch├╝ssen durch die Stadt Weinheim ein enormes Problem und eine Benachteiligung gegen├╝ber den Vereinen, die st├Ądtische Sportanlagen nutzen. Von der Stadt Weinheim erwarte man mehr Solidarit├Ąt und Unterst├╝tzung, so beispielsweise den Bau einer Mehrzweckhalle in Oberflockenbach.

Information des TV Oberflockenbach:

„Horrorszenario f├╝r den Vorstand des TVO ÔÇô man stelle sich vor, dass der Vorstand auf das Amt nach Weinheim muss, um den Verein aus dem Vereinsregister streichen lassen zu m├╝ssen und somit den Verein aufl├Âsen muss! So weit wird es hoffentlich nicht kommen, aber die Anzeichen sind da und man darf diese nicht untersch├Ątzen.

Dies h├Ąngt aber nicht mit der F├╝hrung des Vereins zusammen, denn da wird auf jeden Euro und Cent geschaut und hervorragend gearbeitet, als viel mehr an den st├Ąndigen K├╝rzungen der Zusch├╝sse, die Erh├Âhung der Hallengeb├╝hren sowie das immer wieder Verschieben des Baus der Mehrzweckhalle in Oberflockenbach durch die Stadt Weinheim.

Die Erh├Âhung der st├Ądtischen Hallengeb├╝hren bei gleichzeitiger K├╝rzung von Zusch├╝ssen, wie H├Ąrtefallregelung, Jugendarbeit und Unterhaltung der vereinseigenen Sportanlage durch die Stadt Weinheim lassen solch einen kleinen Verein in Existenzn├Âten kommen.

Gerade, aber nicht nur, die K├╝rzung bei der Unterhaltung der vereinseigenen Sportanlage stellt eine grobe Benachteiligung dar. Bei anderen Vereinen, die seit Jahrzehnten st├Ądtische Sportanlagen nutzen, bleiben die Benutzungsentgelte seit 2008 unver├Ąndert und k├Ânnen somit Geld sparen ÔÇô und bei uns wird das Geld gek├╝rzt; wie passt das zusammen?

Ebenso wird der Bau der Mehrzweckhalle in Oberflockenbach von der Stadt Weinheim seit Jahrzehnten hinausgeschoben und somit bleibt dem TVO nichts anderes ├╝brig, als die Trainings- und Heimspiele in den Sporthallen der Kernstadt auszutragen. Dadurch entstehen dem Verein und seinen Mitgliedern j├Ąhrlich Fahrkosten in H├Âhe von 20.000.- EUR, die erst mal durch den Verein aufgefangen werden m├╝ssen.

Mal ganz davon abgesehen, das uns seit Jahren gr├Â├čere Einnahmen durch Zuschauer fehlen, die leider nicht mehr bereit sind zu den Heimspielen nach Weinheim zu fahren.
Wo bleibt hier die Bereitschaft der Stadt zu helfen und zu unterst├╝tzen? Durch die st├Ąndigen K├╝rzungen macht man so kleine Verein wie es der TVO ist systematisch kaputt. Kann dies im Sinne und das Ziel der Stadt sein?

Wir fordern die Stadt auf, hier positiv zu reagieren und vor allem den Bau der Mehrzweckhalle voranzutreiben ÔÇô so kann es nicht weitergehen, denn sonst kann das Szenario schnell Wirklichkeit werden!“