Montag, 19. Februar 2018

Einige Haltestellen entfallen auf unbestimmte Zeit

Umleitung fĂŒr den Bus nach LĂŒtzelsachsen

Weinheim, 08. Oktober 2014. (red/pm). Wegen Straßenbaumaßnahmen auf der Überleitung der Muckensturmer Straße auf die B3 in Richtung LĂŒtzelsachsen muss der Busverkehr zwischen Hohensachsen und LĂŒtzelsachsen Bahnhof bis auf Weiteres umgeleitet werden. [Weiterlesen…]

Zeugenaufruf

Nach Diebstahl in Drogeriemarkt flĂŒchtig

Weinheim, 02. August 2014. (red/pol) Weil er in einem Drogeriemarkt in der Bergstraße den Sicherheitsalarm auslöste, wird ein bislang unbekannter mĂ€nnlicher TĂ€ter gesucht. [Weiterlesen…]

Drei MandelbÀume geplanzt

BlĂŒhender Ortseingang in LĂŒtzelsachsen

Weinheim, 03. April 2014. (red/pm) Der Ortseingang in LĂŒtzlesachsen blĂŒht besonders schön. Damit das auch so bleibt, hat die Vorstandschaft des Obst-, Wein- und Gartenbauvereins drei blĂŒhende MandelbĂ€ume gepflanzt. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt weitere Beteiligung an LinienbĂŒndel "Odenwald SĂŒd"

Bus 682 wird verlÀngert

Hirschberg/Weinheim, 13. Dezember 2013. (red/ld) Die Buslinie 682 könnte ab dem 01. Juni 2014 weiter durch Großsachsen fahren. Am Mittwoch beschloss der Hirschberger Gemeinderat einstimmig die Beteiligung an der Finanzierung des LinienbĂŒndels „Odenwald SĂŒd“ durch die Stadt Weinheim bis nach Großsachsen. Nun muss die Stadt Weinheim entscheiden, ob sie die Linie 682 wieder in das LinienbĂŒndel „Odenwald SĂŒd“ aufnimmt. [Weiterlesen…]

Mehr Platz am OEG-Bahnhof – Marodes GebĂ€ude wurde abgerissen


Guten Tag!

Weinheim, 07. Juli 2011. (red/pm) Das marode GebĂ€ude des OEG-Bahnhofs in LĂŒtzelsachsen wurde jetzt abgerissen. Dort könnten nun Park-and-Ride-StellplĂ€tze entstehen.

Information der Stadt Weinheim:

Abriss des OEG-BahnhofgebĂ€udes in LĂŒtzelsachsen.

„Wohnen konnte dort schon eine Weile niemand mehr. Im 1959 erbauten GebĂ€ude des LĂŒtzelsachsener OEG-Bahnhofs waren die WĂ€nde verschimmelt, die Installationen waren noch aus der Bauzeit, im Keller stand öfter Wasser, die Gasthermen waren Ă€lter als zehn Jahre. Also nutzte die Stadt Weinheim jetzt – nach Zustimmungen in den politischen Gremien – die passende Gelegenheit zum Abriss des maroden GebĂ€udes. Wegen der aktuellen Arbeiten an den OEG-Gleisen konnte das jetzt reibungslos geschehen. Zu einem spĂ€teren Zeitpunkt wĂ€re der Schienenverkehr betroffen gewesen, die Stadt hĂ€tte Behinderungen im Fahrplan ersetzen mĂŒssen. So war der Abriss eine Angelegenheit weniger Stunden.

„Eine Sanierung hĂ€tte sich nicht mehr gelohnt, wĂ€re wirtschaftlich nicht darstellbar gewesen“, erklĂ€rte jetzt Architekt Thomas Baier vom Weinheimer Amt fĂŒr Immobilienwirtschaft, der den Abriss vorbereitete. Schon wegen der Lage an B3 und OEG-Linie „wĂ€ren zwei Wohnungen entstanden, die niemand mieten möchte“. FĂŒr die Sanierungssumme, die dort nötig gewesen wĂ€re, könne man an anderer Stelle mindestens drei stĂ€dtische Wohnungen sanieren. Rund 20 000 Euro hatte der Hauptausschuss des Gemeinderates in seiner Juni-Sitzung fĂŒr den Abriss bewilligt.

Die frei gewordene FlĂ€che verbessere nun die Situation am Bahnsteig deutlich, argumentiert Baier. Nach PrĂŒfung der planerischen Rahmenbedingungen könnten dort auch Park-and-Ride-StellplĂ€tze entstehen.“

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das weinheimblog