Samstag, 14. Dezember 2019

Jugendliche aus Ramat Gan in Weinheim

Das wichtigste Wort: Schalom!

Weinheim, 17. Juli 2014. (red/pm) Die Jugendlichen aus der israelischen Partnerstadt Ramat Gan sind seit Sonntag wieder in Weinheim. Der Empfang fand im Rathaus statt. [Weiterlesen…]

Kammerchor-Konzert der Partnerstadt Ramat Gan

Konzert der kulturellen Viefalt

 

Weinheim, 25. April 2013. (red/pm) Ein besonderes musikalisches Erlebnis verspricht das Konzert mit dem Kammerchor aus der israelischen Partnerstadt Ramat Gan zu werden. Die 50 SĂ€ngerinnen und SĂ€nger gastieren am 26. April um 19.30 in der Peterskirche in Weinheim. [Weiterlesen…]

Konzert des Kammerchores aus der Partnerstadt

Ein Programm so vielfÀltig wie die Kultur

Weinheim, 15. April 2013. (red/pm) Ein besonderes musikalisches Erlebnis verspricht der Freundeskreis Weinheim-Ramat Gan e.V. allen Musikbegeisterten mit dem Konzert des Kammerchores Ramat Gan in der Weinheimer Peterskirche. Auf Initiative des Freundeskreises wird der knapp 50 SĂ€ngerinnen und SĂ€nger starke Chor aus Weinheims Partnerstadt Ramat Gan am 26. April um 19.30 in Weinheim gastieren. Mit der Konzertreise nach Deutschland begeht der Kammerchor sein 20-jĂ€hriges Bestehen. [Weiterlesen…]

Jan Jack Toppin aus Cavaillon wird im Rahmen des Weinheimer Herbstes geehrt

Ein besonderer Freund Weinheims

Jan Jack Toppin – Ă€ltester Förderer und Begleiter der StĂ€dtepartnerschaft zwischen Weinheim und Cavaillon wird zur Eröffnung des Weinheimer Herbstes vom BĂŒrgermeister geehrt. Quelle: Stadt Weinheim.

Weinheim, 14. September 2012. (red/pm) Es gibt wohl nur wenige Franzosen, die Weinheim und die Bergstraße so gut kennen, wie Jan Jack Toppin. Der 77-jĂ€hrige gelernte Koch und Hotelier ist sowohl an Dienst- als auch an Lebensjahren der Ă€lteste Förderer und Begleiter der StĂ€dtepartnerschaft zwischen Weinheim und seiner provencalischen Heimatstadt Cavaillon.

Information der Stadt Weinheim:

„Auch an diesem Wochenende wird der lebensfrohe SĂŒdfranzose wieder in der Stadt sein, er gehört einer kleinen Delegation an, die zum Provence-Markt im Rahmen des Weinheimer Herbstes an die Bergstraße reist. Höre und staune, seit 50 Jahren kommt Toppin schon auf „Tour de Jumelage“ nach Weinheim. 1962 war das erste Mal, da war die Partnerschaft zwischen Weinheim und Cavaillon erst vier Jahre jung – und ein zartes PflĂ€nzchen. Zu dieser Zeit gab es in der Region noch nicht allzu viele deutsch-französischen Partnerschaften. Weinheim mit seinem frankophilen OberbĂŒrgermeister Rolf Engelbrecht war ein Vorreiter.

OberbĂŒrgermeister Heiner Bernhard wird am Sonntag im Rahmen der Eröffnung des Weinheimer Herbstes die Gelegenheit ergreifen und den dienstĂ€ltesten Partnerschaftler Cavaillons besonders zu ehren. Besondere AnlĂ€sse erfordern besondere Ehrungen, also wird Toppin offiziell zum „Besonderen Freund Weinheims“ ernannt. Der Senior aus der Partnerstadt ist der erste TrĂ€ger dieser Auszeichnung.

Jan Jack Toppin war 19 Jahre lang Stadtrat in Cavaillon und in dieser Funktion bis 2008 Beigeordneter fĂŒr Tourismus. FĂŒr sein Engagement erhielt er 1991 und 2001 Medaillen des französischen Tourismusministerium. Noch heute ist er Vize-PrĂ€sident des Office de Tourisme in Cavaillon. Bis heute ist er Mitglied des Stiftungsrats der Engelbrecht-Mitifiot-Stiftung und kĂŒmmert sich um die Weinheimer Stipendiaten wĂ€hrend ihres Cavaillon-Aufenthaltes.

Sein Berufsleben verbrachte Jan Jack Toppin als KĂŒchenchef und Hotelier im familieneigenen Hotel in Cavaillon. Er bildete eine ganze Reihe von Lehrlingen aus anderen LĂ€ndern aus. Darunter befand sich schon Anfang der 60er Jahre der Hemsbacher Tom RĂŒcker, dessen Eltern den „Watzenhof“ betrieben haben. Bis heute gibt es eine enge Verbindung zwischen den Familien Toppin und RĂŒcker. Im Rahmen von Koch- und MenĂŒabenden hat der neue „Besondere Freund Weinheims“ in den letzten fĂŒnf Jahrzehnten vielen BergstrĂ€ĂŸern die feine provencalische KĂŒche nĂ€her gebracht.“

Provence-Markt lÀdt Besucher zum Weinheimer Herbst ein

Bienvenue, Freunde aus Cavaillon!

Flanieren wie der Kaiser: In Weinheim fĂ€ngt „Italien“ an, soll bereits Kaiser Josef der II. ausgesprochen haben. Quelle: Stadt Weinheim

Weinheim, 24. August 2012. (red/pm) „In Weinheim fĂ€ngt Italien an“, hat einst Kaiser Josef II. geschwĂ€rmt, als er auf der RĂŒckreise von Frankfurt nach Wien an der Bergstraße entlangfuhr. Dass man dort im hĂŒbschen StĂ€dtchen unter den zwei Burgen auch die sĂŒdfranzösische Provence aufleben lĂ€sst, konnte der Herrscher damals noch nicht wissen.

Information der Stadtverwaltung Weinheim:

„Die Partnerschaft zur berĂŒhmten Melonenstadt Cavaillon macht es möglich, dass die Franzosen am 15. und 16. September wieder einen Teil der Weinheimer Innenstadt bevölkern.

Mit Melonen, Salami, Schinken, Wein und KrĂ€utern und GewĂŒrzen, mit Stoffen und Olivenöl: Der Provence-Markt in der Mittleren Hauptstraße ist wieder eingebettet in den Weinheimer Herbst mit einem verkaufsoffenen Erlebnis-Sonntag am 16. September.

So hat sich der Kaiser bestimmt das Leben im SĂŒden vorgestellt. Am Sonntag hat der Provence-Markt in der Mittleren Hauptstraße von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, am Samstag, 17. September, bereits von 10 Uhr bis 16 Uhr.

Übrigens: Der Provence-Markt in diesem Jahr Anlass, die stĂ€dtepartnerschaftlichen Beziehungen zwischen Weinheim und Cavaillon wieder etwas aufzufrischen. Seit ĂŒber 50 Jahren existiert die Partnerschaft zwischen den beiden StĂ€dten – damit pflegen sie eine der lĂ€ngsten Jumelage-Beziehungen ĂŒberhaupt.

DieVerschwisterung fand noch vor dem offiziellenFreundschaftsvertrag zwischen Konrad Adenauer und Charles de Gaulle statt. Info: Provence-Markt am Weinheimer Herbst in der Mittleren Hauptstraße, Samstag, 15. September von 10 bis 16 Uhr und Sonntag, 16. September, 11 bis 18 Uhr.“