Sonntag, 08. Dezember 2019

Zeugenaufruf

Bei Einbruch Autoschl√ľssel erbeutet und Pkw gestohlen

polizei_feature11Weinheim, 28. M√§rz 2014. (red/pol) Einen VW Tiguan mit dem amtlichen Kennzeichen HD – NZ 4000 im Wert von ca. 25.000 Euro entwendete ein bislang unbekannter T√§ter im Zeitraum von Mittwoch, 21.30 Uhr und Donnerstag 14:00 Uhr in der Cavaillonstra√üe. Zuvor war der T√§ter in eine Wohnung eingebrochen und hatte aus einem Sekret√§r den Autoschl√ľssel gestohlen. Die polizeiliche Fahndung f√ľhrte noch nicht zum Auffinden des Autos. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben k√∂nnen werden gebeten, sich unter Telefon 06201/10030 bei der Polizei in Weinheim zu melden.

Unfallflucht endet am Baum

Alkoholisierter Fahrer verursacht 11.000 Euro Sachschaden

Weinheim, 3. Februar 2013. (red/pm) Ein 25-Jähriger Fahrer eines Pkw verursachte am Sonntag um kurz nach 1 Uhr mehrfachen Sachschaden, als er ein parkendes Fahrzeug streifte und kurz darauf einen Peitschenlampenmast sowie einen Baum rammte. Die Polizei stellte beim Alkoholtest 1,82 Promille fest.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Am Sonntag kurz nach 01.00 Uhr streifte ein 25j√§hriger Pkw-Fahrer auf dem Parkplatz des Miramar in der Waidallee einen zum Parken abgestellten Skoda Fabia. Obwohl an diesem ein Sachschaden von 2000 Euro entstanden war, fl√ľchtete der 25j√§hrige von der Unfallstelle ohne sich um eine Schadensregulierung zu k√ľmmern. Ein Zeuge hatte den Verkehrsunfall beobachtet und sich das Kennzeichen des 25j√§hrigen notiert.

Dieser befuhr die Waidallee in n√∂rdlicher Richtung und kam dann in der Linkskurve nach der Passage des Bahn√ľbergangs nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier fuhr er gegen einen Peitschenlampenmast und gegen einen Baum. Bei dem Aufprall wurden beide umgerissen und total besch√§digt, Schaden ca. 4000 Euro. An dem Pkw des 25j√§hrigen entstand ein Sachschaden in H√∂he von 5000 Euro. Auch dieser Unfall wurde von Zeugen beobachtet.

Eine Streife des Polizeireviers Weinheim, die auf der Anfahrt zu der zuvor gemeldeten Unfallflucht war, traf unmittelbar nach dem Unfall an der Unfallstelle ein. Diese konnten bei dem 25j√§hrigen bei der ersten Befragung deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft wahrnehmen, Alkoholtestergebnis 1,82 Promille. Dem 25j√§hrigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein F√ľhrerschein wurde einbehalten.“

Verkehrsunfall

Rollstuhlfahrer von PKW angefahren

Weinheim, 15. Dezember 2012. (red/cm) Eine Autofahrerin streifte am vergangenen Freitagmittag einen Elektrorollstuhl. Dieser st√ľrzte daraufhin um. Der 66-j√§hrige Fahrer des Rollstuhls wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Offensichtlich √ľbersehen wurde am Freitagmittag ein Fahrer eines Elektrorollstuhls, als er gegen 13.20 Uhr die Weststra√üe in Richtung Mannheimer Stra√üe entlangfuhr. Eine Mini-Fahrerin streifte den Rollstuhl beim Vorbeifahren auf H√∂he der Bl√ľcherstra√üe, so dass dieser umkippte und der 66-j√§hrige schwer verletzt wurde. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand Sachschaden in H√∂he von ca. 3000,- Euro.“

Unbekannte demolieren Aussenspiegel und Antennen

Sachbeschädigung an mehreren Fahrzeugen

Weinheim/Hirschberg-Leutershausen, 09. April 2012. (red/pol) In der Nacht auf Ostersonntag wurden von bisher unbekannten Personen die Aussenspiegel und Antennen an mehreren Fahrzeugen demoliert.

Information der Polizei:

„In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden an mindestens sechs Pkw, welche im Bereich Hermann-L√∂ns-Stra√üe, Eichendorffstra√üe, Platanenstra√üe geparkt waren, die Au√üenspiegel abgetreten bzw. die Antenne abgeknickt.

Der bislang festgestellte Sachschaden bel√§uft sich auf rund 1000 Euro. Hinweise √ľber verd√§chtige Personen erbittet das Polizeirevier Weinheim, Tel. 06201/10030.“

Teile des Motors wurden mehrere Meter weit weggeschleudert

Pkw Brand vor dem Weinheimer Saukopftunnel

Trotz des schnellen Eintreffens der Feuerwehr brannte das Fahrzeug vollständig aus. Bild: Feuerwehr Weinheim

 

Weinheim, 07. Februar 2012. (red/fw) Am Montagabend brannte vor dem Saukopftunnel in Weinheim ein PKW vollständig aus. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Fahrer und Beifahrer konnten sich rechtzeitig aus dem Fahrzeug retten. Durch die extreme Kälte hatten die Einsatzkräfte mit heftigen Behinderungen zu kämpfen.

Information der Feuerwehr:

„Zu einem Pkw Brand wurde die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt am Montagabend gegen 17:30 Uhr mit einer starken Rauchentwicklung gerufen.

Vermutlich durch einen technischen Defekt war ein Mercedes wenige Meter vor dem Saukopftunnel auf der B38 in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand und Teile des Motors waren geborsten und schon mehrere Meter weg geschleudert worden.

Fahrer und Beifahrer retteten sich unverletzt aus dem Fahrzeug und konnten nur noch mit anschauen, wie schnell sich die Flammen auf das Fahrzeuginnere ausbreiteten. Der mit alarmierte Rettungsdienst musste nicht eingreifen.

Eisige Kälte und enorme Rauchentwicklung machten den Einsatzkräften sehr zu schaffen. Bild: Feuerwehr Weinheim

W√§hrend die Feuerwehr die Einsatzstelle sicherte, wurden durch die Polizei Weinheim die Fahrbahn und der Saukopftunnel voll gesperrt. Parallel dazu l√∂schten zwei Trupps unter Atemschutz das Feuer, was zu einer schlagartigen weit sichtbaren Ausbreitung von Wasserdampf f√ľhrte.

Ein erstes Zeichen f√ľr den strengen Frost, der w√§hrend der L√∂scharbeiten herrschte. Sobald das L√∂schwasser auf die Fahrbahn gelangte, gefror es, was eine zus√§tzliche Gefahr f√ľr die Einsatzkr√§fte darstellte.

Daher wurde auch der Bauhof Weinheim und die Straßenmeisterei mit Streufahrzeugen angefordert.

Aber nicht nur auf der Straße machte sich der Frost bemerkbar. Auch bei dem eingesetzten Atemschutztrupp.

Durch das Spritzwasser, vereiste nicht nur die Einsatzkleidung, sondern ließ auch an den Helmen der Feuerwehrmänner Eiszapfen wachsen, und die Scheiben der Masken beschlagen und gefrieren und Handschuhe starr werden.

Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Die ehemalige Luxuskarosse nach dem Brand. Bild: Feuerwehr Weinheim

Dies bescherte der Feuerwehr weitere Probleme, denn nach dem der Einsatz, der nach einer Stunde abgeschlossen werden konnte, waren die Dichtungen der Lichtmasten durch die Luftfeuchtigkeit eingefroren, so dass sich diese nicht mehr einfahren ließen. Daher mussten Lichtmasten mit Heißluftföhns aufgetaut werden, damit diese wieder eingefahren werden konnten.

Da aus dem ausgebrannten Fahrzeug √Ėl ausgetreten war, wurde neben dem Abschleppdienst auch noch eine Fachfirma zur Stra√üenreinigung hinzugezogen. Um 19 Uhr war die freiwillige Feuerwehr Weinheim einger√ľckt und konnte ihre Einsatzkleidung wieder auftauen.“