Donnerstag, 19. Juli 2018

Flohmarkt am 27. September

Anmelden fĂŒr Flohmarkt am Rodensteiner Brunnen

Der Rodensteiner Brunnen. Foto: Stadtmarketing Weinheim.

Der Rodensteiner Brunnen. Foto: Stadtmarketing Weinheim.

Weinheim, 01. Juli 2014. (red/pm) Die Anmeldung der FlohmarktstĂ€nde fĂŒr den diesjĂ€hrigen Flohmarkt am Rodensteiner Brunnen ist ab Mittwoch, den 09. Juli möglich.

Information der Stadtverwaltung Weinheim:

„Wer einen Standplatz reservieren möchte, kann dies persönlich beim BĂŒro fĂŒr Stadt- und Tourismusmarketing in der Hauptstraße 47 erledigen. Es werden maximal zwei StandplĂ€tze pro Person vergeben. Eine Anmeldung fĂŒr weitere Personen ist nicht möglich. Auch Anmeldungen per Telefon oder Mail können nicht berĂŒcksichtigt werden. Der Flohmarkt findet am Samstag 27. September von 08:00 bis 16:00 Uhr rund um den Rodensteiner Brunnen statt. Der Preis fĂŒr einen Standplatz betrĂ€gt 12 Euro fĂŒr drei Meter Breite.“

260 FlohmarktstÀnde am 28. September

Einblicke in verwunschene Höfe

2006 004

Auf dem Flohmarkt finden sich immer wieder kostbare SchÀtze. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 24. September 2013. (red/pm) Das „Fest der offenen Höfe“ am 28. September geht von frĂŒh morgens, wenn die ersten der 260 FlohmarktstĂ€nde in der Unteren Hauptstraße aufgebaut werden – bis die letzte Fackel am spĂ€ten Abend erloschen ist. Jene Leuchten, die zur FackelfĂŒhrung durch das historisch wertvolle Viertel gehören. Es ist der Ă€lteste Teil Weinheims. [Weiterlesen…]

23. bis 29. September 2013

Diese Woche: Tipps und Termine

Rhein-Neckar, Tipps und Termine fĂŒr den 23. bis 29. September 2013. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps fĂŒr die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im MenĂŒ Nachbarschaft im MenĂŒ “Termine”. [Weiterlesen…]

Am 29. September beginnt das Fest rund um den Rodensteiner

250 FlohmarktstÀnde und offene Höfe

Weinheim, 18. September 2012. (red/pm) Es ist ein Fest wie das Stadtviertel selbst. Locker, multikulti, kreativ, charmant und außergewöhnlich. Am Samstag, 29. September, öffnen die Anwohner der Unteren Hauptstraße, jenem wieder entdeckten romantischen Weinheimer Stadtviertel rund um den Rodensteiner Brunnen, die malerischen Hinterhöfe ihrer HĂ€user.

Von Roland Kern

Beim diesjĂ€hrigen Flomarkt ist fĂŒr jeden was dabei

Zum „Fest der offenen Höfe“. Es gibt ein buntes Programm und schon frĂŒh morgens beginnt der Flohmarkt: Rund 250 StĂ€nde sind aufgebaut, diesmal im ganzen Festgebiet zwischen Lindenstraße und Friedrichseck, zwischen Grundelbachstraße und „Erbsenbuckel“. Veranstalter ist das BĂŒro fĂŒr Stadt- und Tourismusmarketing.

Die Anwohner erlauben bis zum Einbruch der Dunkelheit Einblicke in verwunschene GÀrten und Hinterhöfe. 16 Höfe sind es in diesem Jahr, die Gastfreundlichlichkeit beweisen und ihre GÀste mit selbst zubereiteten kleinen Köstlichkeiten verwöhnen.

Der Rodensteiner Brunnen, als Wahrzeichen der Unteren Hauptstraße, bildet dabei eine Art Zentrum. Der Brunnen – seinem Original getreu nachgebaut – hat die Bewohner der Straße in den letzten Jahren noch mehr zum Team zusammengeschweißt.

Überhaupt ist in der Unteren Hauptstraße in den letzten Jahren eine beachtliche Dynamik erwachsen. HĂ€user haben den Besitzer gewechselt, wurden umgebaut und saniert, wie die alten GasthĂ€user „Rodensteiner“ und „Rose“. Neues entsteht, im Moment zum Beispiel anstelle des alten Apollo-Kino – ĂŒbrigens: Das diesjĂ€hrige Rodensteiner-Fest wird wegen der Baustelle keinerlei BeeintrĂ€chtigungen erfahren, wie jetzt Silke Schumacher vom Stadt- und Tourismusmarketing beruhigt; Bauherren und Architekt seien vorbildlich kooperativ.

Morgens ab 8 Uhr beginnt alles mit einer großen SchnĂ€ppchenjagd. Die Weinheimer haben wieder ihre Speicher und Keller leergerĂ€umt, und die Trödelstöberer aus nah’ und fern werden sich wieder nach RaritĂ€ten und Kostbarkeiten umsehen.

Zwischen 10.30 Uhr und 13. 30 Uhr wird ein kleines Kulturprogramm geboten, wobei es zwei Auftrittsorte gibt: Am Rodensteiner Brunnen und in der Hauptstraße 1, also vor denm Martin-Luther-Haus. Um 11 Uhr trommelt die Percussionsgruppe „Bassa“ am Rodensteiner Brunnen. Um 12 Uhr folgt fĂŒr eineinhalb Stunden die Band „You win again“, die neulich beim „Pflastersteinfest“ auf dem Windeckplatz mit entspannten Songs besonders gut gefallen hat.

Am Martin-Luther-Haus stellt sich um 10.30 Uhr die Singschule der Peterskirche vor, um 11.30 Uhr der Posaunenchor. Auch im Hof der Hauptstraße 30 spielen wechselnde Musikgruppen. Schon traditionell ist die FackelfĂŒhrung mit StadtfĂŒhrer Franz Piva, die das Straßenfest um 20 Uhr beschließt – schließlich ist die Gegend zwischen Peterskirche und Domhof besonders geschichtstrĂ€chtig.

Aber auch die Hofbesitzer und Anwohner unterbreiten kulturell und kulinarisch verlockende Angebote. Das kulinarische Angebot ist so bunt wie das Fest selbst: Es reicht von spanischen Tapas und tĂŒrkischen BlĂ€tterteigspezialitĂ€ten ĂŒber eine Indische Linsensuppe, japanisches Sushi, die jahreszeitgemĂ€ĂŸe KĂŒrbissuppe, gerĂ€ucherte Forellen, Schnitzel, Maultaschen bis hin zu Lavendelkuchen und Muffings. Eintritt wird nirgendwo erhoben.

Info: Flohmarkt mit Tag der offenen Höfe rund um den Rodensteiner Brunnen am Samstag, 29. September, mit 16 offenen Höfen und rund 250 FlohmarktstĂ€nden (Flohmarkt ab 8 Uhr). Abends, 20 Uhr, FackelfĂŒhrung „Rund um den Rodensteiner“ mit StadtfĂŒhrer Franz Piva. TeilnahmegebĂŒhr 4 Euro (keine Voranmeldung erforderlich).

Anmerkung der Redaktion: Roland Kern ist der Pressesprecher der Stadt Weinheim

Traditionskino wird am Montag abgerissen

Das Ende des alten Apollo

Weinheim, 17. August 2012. (red/pm) Ein StĂŒck Kinogeschichte in Weinheim geht endgĂŒltig zu Ende. Das geschichtstrĂ€chtige aber marode GebĂ€ude am Rodensteiner Brunnen wird abgerissen – dort entsteht eine moderne Wohnbebauung.

Information der Stadt Weinheim:

„Wegen der Abrissarbeiten muss die Straße in diesem Bereich ab Montag, 20. August voll gesperrt werden. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt örtlich unproblematisch ĂŒber die Lindenstraße – Grundelbachstraße (von Richtung SĂŒden (Hauptstraße) und Erbsengasse kommend) sowie ĂŒber die Tannenstraße – Lindenstraße – Grundelbachstraße (von Richtung Norden (Hauptstraße) kommend).

Bereits am Freitagvormittag muss die Hauptstraße in diesem Bereich wegen vorbereitender Arbeiten schon einmal voll gesperrt werden.“