Sonntag, 19. Januar 2020

Zeugenaufruf

Einbruch in Spielcasino

Weinheim, 19. Dezember 2013. (red/pol) Am frĂŒhen Mittwochmorgen, zwischen 2 Uhr und 4 Uhr, wurde in ein Spielcasino in der Boschstraße eingebrochen. Der TĂ€ter war ĂŒber eine mitgebrachte Leiter auf das Dach des GebĂ€udes gestiegen und von dort ins Innere des Casinos gelangt.

Information der Polizei:

„Hier brach er mehrere Spielautomaten auf und entwendete daraus einen noch nicht feststehenden Bargeldbetrag. Auf der anschließenden Flucht wurde der TĂ€ter beobachtet.
Er wird wie folgt beschrieben:

MĂ€nnlich, ca. 180 cm groß, trug ein graues Kapuzenshirt unter einer dunklen Jacke, weiße Turnschuhe, schwarze Handschuhe und hatte auffallende rot / weiße Embleme (Ă€hnlich einer Flagge) seitlich an beiden Hosenbeinen.

Wer Hinweise auf den TĂ€ter geben kann, oder zur Tatzeit andere verdĂ€chtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten sich beim Polizeirevier Weinheim (06201/10030) zu melden.“

TatverdÀchtiger aus Viernheim festgenommen

RĂ€uber erbeuten mehrere hundert Euro

25042012_ueberfall_weinheim_1006-1008

Die Polizei konnte einen Teil der Beute sicherstellen.

Weinheim, 26. April 2012. (red/pm) Die Polizeidirektion Heidelberg mit weiteren Informationen zum Überfall am gestrigen Abend in der Innenstadt. Ein TatverdĂ€chtiger aus Viernheim wurde festgenommen.

Information der Polizei:

„Opfer eines RaubĂŒberfalls wurde am Mittwoch gegen 21.25 Uhr eine 49-jĂ€hrige Angestellte sowie ein 63-jĂ€hriger Gast einer Spielhalle in der Weinheimer Bahnhofstraße.

Zur Tatzeit betraten zunĂ€chst insgesamt vier mit Sturmmasken vermummte mĂ€nnliche Personen die Spielothek. WĂ€hrend drei im Eingangsbereich „Schmiere standen“, ging der HaupttĂ€ter hinter den Tresen und forderte die beiden Personen unter Vorhalt einer Pistole zur Herausgabe von Bargeld.

Nach Übergabe des Geldes verließen die TĂ€ter die Spielhalle zu Fuß in unbekannte Richtung. Im Rahmen der sofort eingeleiteten umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte auf dem Areal einer Tankstelle in der Mannheimer Straße/HĂ€ndelstraße nach einem Zeugenhinweis durch eine Polizeistreife eine verdĂ€chtige Person angetroffen werden, auf die die TĂ€terbeschreibung passte.

Beim Erkennen des Streifenwagens versuchte der 18-jĂ€hrige Heranwachsende aus Viernheim zunĂ€chst zu flĂŒchten, konnte jedoch nach wenigen Metern eingeholt und als dringend tatverdĂ€chtig festgenommen werden.

Im Rahmen der weiteren Suchmaßnahmen fanden die Beamten in einer angrenzenden GrĂŒnanlage auch einen Rucksack, in dem ein Teil der Beute sowie die vermeintlichen Maskierungsmittel deponiert waren. Die Tatwaffe fehlt bislang noch.

Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei ĂŒbernommen.

Zeugen, die verdĂ€chtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raubgeschehen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Weinheim, Tel. 06201-10030 in Verbindung zu setzen.“

Großfahndung der Polizei

RaubĂŒberfall in der Bahnhofstraße

Beamte sammeln "FundstĂŒcke" ein, die möglicherweise von den RĂ€uber zurĂŒckgelassen worden sind.

 

Weinheim, 25. April 2012. (red/local4u) Am Mittwochabend wurde gegen 21:30 Uhr eine Spielcasino-GaststĂ€tte in der Bahnhofstraße von vermutlich vier maskierten MĂ€nnern ĂŒberfallen. Die Polizei löste umgehend eine Großfahndung aus.

Von Hardy Prothmann

Der Tatort ist eine eher heruntergekommene Spiel-GaststĂ€tte in der Weinheimer Innenstadt am Beginn der Bahnhofstraße. Vier maskierte MĂ€nner sollen am Überfall beteiligt gewesen sein. Mindestens einer soll mit einer vorgehaltenen Schusswaffe die Herausgabe des Bargelds gefordert haben.

Die TĂ€ter sind entweder dreist oder dumm oder beides – das Polizeirevier ist nur ein paar hundert Meter entfernt.

Aus Heidelberg rasten mindestens vier Streifenwagen und zwei Zivilfahrzeuge der Kripo ĂŒber die A5 nach Weinheim. Vor Ort waren schon mehrere Streifenwagen in der Stadt auf der Suche nach den TĂ€tern unterwegs.

Die Kripo gewĂ€hrt keinen Zugang zum Tatort – klar, Beweisaufnahme. Über dem Eingang hĂ€ngt eine Kamera – sollte die aktiv sein, mĂŒssten die TĂ€ter gefilmt worden sein. Hinter der GaststĂ€tte befindet sich ein Parkplatz – vermutlich sind die TĂ€ter hier ins Fluchtauto eingestiegen, sofern sie eins benutzt haben.

Die Polizei ist wenig auskunftsfreudig zu diesem Zeitpunkt. Die Fahndung lĂ€uft. Mehrere Streifenwagenbesatzungen suchen beispielsweise auf der GrĂŒnflĂ€che zwischen Shell- und Araltankstelle und der Haltestelle HĂ€ndelstraße (Mannheimer Straße, L3408) nach „FundstĂŒcken“. Mit Taschenlampen werden die GebĂŒsche abgeleuchtet, der Rasen, auch die Äste der BĂ€ume.

Beamte tragen „Fundsachen“ in PlastiktĂŒten weg. Haben hier die TĂ€ter ihre Tatkleidung entsorgt?

Kurz vor Mitternacht sind mehrere verdĂ€chtige Personen festgenommen und werden verhört – ob die TĂ€ter darunter sind, ist noch vollkommen unklar. Die Ermittlungen dauern an.

[nggallery id=34]

Angestellte mit Messer bedroht und Bargeld erbeutet – Tatmesser aufgefunden

Spielcasino ausgeraubt

Weinheim, 30. MĂ€rz 2012. Die Kripo Weinheim bittet um sachdienliche Hinweise zum RaubĂŒberfall auf ein Spielcasino in der Gewerbestraße. Der flĂŒchtige TĂ€ter bedrohte eine Angestellte und erbeutete mehrere hundert Euro.

Information der Polizei:

„Von einem maskierten TĂ€ter ĂŒberfallen wurde am Donnerstagmorgen gegen 6:15 Uhr die Angestellte eines Spielcasinos in der Gewerbestraße.

Zur Tatzeit war die Spielhalle geschlossen. Der TĂ€ter klopfte an der TĂŒr und drĂ€ngte die Angestellte, nachdem sie geöffnet hatte, unter Vorhalt eines Messers zurĂŒck in das GebĂ€ude. Unter der Drohung hĂ€ndigte die Angestellte Bargeld von mehreren Hundert Euro aus. Der RĂ€uber verstaute die Beute in seinem mitgebrachten Rucksack und flĂŒchtete zu Fuß.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch der Polizeihubschrauber im Einsatz war, konnte das Tatmesser auf dem Fußweg unterhalb der ZeppelinbrĂŒcke aufgefunden werden.

Personenbeschreibung:

Mann, ca. 170 – 175 cm groß, sehr schlank, Gewicht ca. 60 – 65 kg, sprach deutsch mit tĂŒrkischen Akzent. Er trug bei der TatausfĂŒhrung eine dunkle Hose, schwarze Jacke, schwarze Schuhe und schwarze Handschuhe. Er war mit einer Stoffmaske mit Augenschlitzen maskiert.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Weinheim ĂŒbernommen, sachdienliche Zeugenhinweise werden unter Telefon 06201/10030 entgegen genommen.“