Dienstag, 19. September 2017

Historischer Vortrag am 01. Juli

Wie „die Medici“ nach Weinheim kam

Weinheim, 26. Juni 2014. (red/pm) Der nĂ€chste historische Vortrag mit dem Titel „Das Jahrhundert der Kriege – Weinheim im 17. Jahrhundert“ im Weinheimer JubilĂ€umsjahr findet am Dienstag, 01. Juli, statt. [Weiterlesen…]

Rede von Dr. Michael Lehner von Weinheim Plus zur Haushaltssatzung 2014

„Beim Lesen Ihres Haushalts rieb ich mir die Augen“

Weinheim, 15. MĂ€rz 2014. (red/pm) Zu teuer, zu geringe Einnahmen und zu wenig Eingang auf AlternativvorschlĂ€ge, befand Dr. Michael Lehner (Weinheim Plus) den Haushaltsentwurf 2014. Es sei wichtig, den Sanierungsstau zu beseitigen. Durch Steuererhöhungen sollen die Großprojekte aber nicht finanziert werden. Wir dokumentieren die Haushaltsrede von Dr. Lehner. [Weiterlesen…]

Vortragsreihe zum StadtjubilÀum

Seit 1264 ein „novum oppidum“

Weinheim, 15. MĂ€rz 2014. (red/pm) Zum Weinheimer StadtjubilĂ€um bieten das Stadtarchiv und das Museum eine historische Vortragsreihe an. Bei der Auftaktveranstaltung war das Interesse groß. [Weiterlesen…]

Haushaltsrede der SPD-Fraktion zur Verabschiedung des Haushalts 2014

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“

Weinheim, 12. MĂ€rz 2014. (red/pm) In der Debatte um den Stadthaushalt 2014 gab die SPD-Fraktion ihre Zustimmung. Stadtrat Wolfgang Metzeltin lobte die Umstellung der KĂ€mmerei auf die doppische HaushaltsfĂŒhrung, die in Zukunft eine bessere Kontrolle ermögliche. In seiner Rede sprach er außerdem die anstehenden Großprojekte in der Stadt sowie die Herausforderung der Asylbewerberunterbringung an. Wir dokumentieren die Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Metzeltin. [Weiterlesen…]

Keine EinwÀnde gegen Zuwedendungen

Gemeinde nimmt Spenden an

Weinheim, 01. MĂ€rz 2014. (red) StĂ€dte und Gemeinden mĂŒssen der Annahme von Spenden und Zuwendungen zustimmen und die Ergebnisse transparent der Öffentlichkeit zugĂ€nglich machen. Es kommt selten vor, dass etwas abgelehnt wird. So hatte der Gemeinderat keine EinwĂ€nde gegen Sachspenden und GeldbetrĂ€ge: Zahlreiche Zeitschriften und BĂŒcher fĂŒr das Stadtarchiv, Bilder und Skulpturen fĂŒr das Museum und Geld fĂŒr die Feuerwehr – alles wurde einstimmig angenommen.  [Weiterlesen…]

Gemeinderat stimmt fĂŒr Einzug von Musikschule, Stadtarchiv und Volkshochschule

Neues Leben an alter Karillonschule

In der Grundstruktur soll die Karillonschule erhalten bleiben. Im Hof entsteht ein Neubau fĂŒr das Magazin des Stadtarchivs.

In der Grundstruktur soll die Karillonschule erhalten bleiben. Im Hof entsteht ein Neubau fĂŒr das Magazin des Stadtarchivs. Quelle: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 21. November 2013. (red/ld) Der Gemeinderat hat gestern einstimmig beschlossen, dass die Musikschule und die Volkshochschule in das leerstehende GebĂ€ude der Karillonschule ziehen werden. Zuvor sind Umbau- und Sanierungsmaßnahmen in Höhe von 6 Millionen Euro vorgesehen. FĂŒr Diskussionen sorgte vor allem der Umzug des Stadtarchivs, fĂŒr dessen Magazin ein Neubau im Hof des SchulgebĂ€udes entstehen soll. Dies wurde bei sechs Enthaltungen beschlossen. Seit 1992 sind die BĂŒros als „Zwischenlösung“ im GebĂ€ude der Pestalozzi-Grundschule untergebracht. Die Magazine haben bereits SchimmelschĂ€den erlitten. [Weiterlesen…]

Weinheim kann 2014 wieder ein StadtjubilÀum feiern

„Und die neue Stadt daselbst“

Weinheim, 20. MĂ€rz 2013. (red/pm) „Wenn der Herr Herzog persönlich und zwei Freie mit ihm durch eigenen Eid versichern, dass die Burg Windeck und die neue Stadt daselbst sein Eigentum seien, zu besserem Recht als die Lorscher Kirche daran hat, so wird er sich daran erfreuen.“ [Weiterlesen…]

Gemeinderat stimmt der Annahme von Zuwendungen zu

Zahlreiche Spenden fĂŒr Weinheimer Einrichtungen, Vereine und Kulturveranstaltungen

Weinheim, 04. MĂ€rz 2013. (red/aw) Der Weinheimer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 27. Februar der Annahmen von Spenden, Schenkungen oder Ă€hnlichen Zuwendungen zugestimmt. Darunter befanden sich Sachspenden fĂŒr das Stadtarchiv, Polohemden fĂŒr die Jugendfeuerwehr und die Vergoldung des Zeigerpaars der Uhr am alten Rathaus. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Betreuung fĂŒr Bach-SchĂŒler und Aufwertung des Stadtarchivs

Guten Tag! Weinheim, 30. November 2010. (cm/pm) Der Gemeinderat hat bei der vergangenen Sitzung fĂŒr mehrere BeschlĂŒsse gestimmt. So wurde die Entscheidung gefĂ€llt, die Grundschulbetreuung in Weinheim zu vervollstĂ€ndigen. DarĂŒber hinaus wurden Änderungen an den Sprtförderrichtlinien beschlossen. Das Stadtarchiv Weinheim soll in naher Zukunft eine Aufwertung erfahren. Ein Umzug in neue RĂ€umlichkeiten sowie mehr Personal wurden vom Gemeinderat am vergangenen Mittwoch beschlossen.

Bei der Gemeinderatssitzung der Stadt Weinheim am Mittwoch, den 24. November 2010, wurden mehrere BeschlĂŒsse gefasst.

Grundschulbetreuung erweitert

So entschieden sich der Gemeinderat fĂŒr einen Ausbau der Grundschulbetreuung. ÜberplanmĂ€ĂŸige Ausgaben in Höhe von rund 8.000 Euro fĂŒr die Johann-Sebastian-Bach-Förderschule wurden genehmigt, um ein Betreuungsangebot bos 13:30 Uhr zu ermöglichen.

Die Personalkosten hierfĂŒr belaufen sich auf 7.700 Euro pro Jahr. Bereits am dem 1. Dezember soll das Angebot zur VerfĂŒgung stehen.

Stadtarchiv wird aufgewertet

Neben diesen Ausgaben erging außerdem ein Beschluss, dass Stadtarchiv Weinheim aufzuwerten. Dies geschieht in Form neuer RĂ€ume sowie durch mehr Personal. Die wachsenden Aufgaben des Stadtarchivs sollen dadurch bewĂ€ltigt werden.

Aufgrund eines Wasserschadens im September hatte sich die Situation bereits zugespitzt. Es bestehe die Gefahr, so Stadtarchivarin Andrea RĂ¶ĂŸler, dass wichtige Archivalien Schaden nehmen, sollten sie nicht in trockene RĂ€ume gebracht werden. Entsprechend geschĂ€digte Unterlagen mĂŒssten dann kostspielig restauriert werden.

Ein Vermietungsangebot fĂŒr eine 720 Quadrameter große BĂŒro- und AufbewahrungsflĂ€che liegt der Gemeinde vor. Die monatlichen Kosten wĂŒrden bei 2.750 Euro liegen. DarĂŒber hinaus soll der Personalstand auf drei Vollzeit-Stellen erhöht werden. Wie der Gemeinderat festhielt, seien diese VerĂ€nderungen unabdingbar. So nutzten im Jahr 2009 rund 500 Personen das Archiv fĂŒr private, wissenschaftliche oder gewerbeliche Nachforschungen.

Neues Baugebiet an der Leibnizstraße

„Wohnpark an der Leibnizstraße“ – so der Name eines neuen Baugebietes, das sich in zentraler Lage in Weinheim befindet. Der Gemeinderat stimmte dem Bebauungsplan zu. Innerhalb des nĂ€chsten Jahres sollen an dem frĂŒheren Standort einer Freudenberg-Fabrik oberhalb des OG-Bahnhofs etwa 90 Wohneinheiten in zehn WohngebĂ€uden entstehen.

Finanzlage zwingt zu Einschnitten

Aufgrund der Finanzlage musste die Stadt Weinheim jedoch auch Einschnitte hinnehmen. Nun betrifft dies auch die Vereine. So bestĂ€tigte der Gemeinderat am vergangenen Mittwoch eine Änderung der Sportförderrichtlinien sowie der Entgeltordnung. Ein entsprechender Beschluss war bereits im Sommer im Zuge der Haushaltskonsolidierung gefasst worden.

Wirklich gekĂŒrzt wird jedoch nur bei den Erwachsenen. So wurde auf eine Erhöhung der Hallenmieten fĂŒr Kinder- und Jugendabteilungen verzichtet. FĂŒr Erwachsene fĂ€llt die Erhöhung dafĂŒr deutlicher aus. Wie die Stadt mit der Arbeitsgemeinschaft Sport besprochen hatte, sei die Förderung von Leistungs- und Erwachsenensport nicht Aufgabe der Kommune. Bei Kindern und Jugendlichen trage man jedoch eine Verantwortung.

Sie möchten gerne werben? Gerne. Bitte auf die Grafik klicken.

Anmerkung der Redaktion:

Christian MĂŒhlbauer absolviert ein redaktionelles Praktikum bei uns in der Zeit vom 22. November – 10. Dezember 2010. Herr MĂŒhlbauer studiert an der Fachhochschule Ansbach “Ressortjournalismus.-€