Montag, 25. September 2017

Öffnungszeiten der stĂ€dtischen Dienststellen

Auch „zwischen den Jahren“ offen

Weinheim, 18. Dezember 2014. (red/pm) Die Stadtverwaltung Weinheim hat fĂŒr ihre BĂŒrger/innen auch „zwischen den Jahren“ geöffnet. Die Dienststellen im Rathaus sind am Montag, 29. Dezember und am Dienstag, 30. Dezember, zu den ĂŒblichen BĂŒrozeiten geöffnet. Ab Mittwoch, 07. Januar gelten wieder die ĂŒblichen Öffnungszeiten. [Weiterlesen…]

Noch bis 17. Januar in der Stadtbibliothek

Ausstellung „Mensch Weinheim“

Weinheim, 09. Dezember 2014. (red/pm) Wie die Stadt Weinheim mitteilt, wird die Ausstellung „Mensch Weinheim“ im Saal der Stadtbibliothek aufgrund großer Resonanz bis 17. Januar 2015 verlĂ€ngert. Die Bilderausstellung, die im Jahr des Weinheimer StadtjubilĂ€ums Menschen zeigt, die gerne Weinheimer sind, kann wĂ€hrend der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek besucht werden. Außerdem gibt es jetzt eine BroschĂŒre mit den Fotos und den dazugehörigen Texten, die sich jeder Besucher der Ausstellung – so lange der Vorrat reicht – mit nach Hause nehmen kann.

Adventsaktion: Mit der „WeihnachtsmĂŒtze“ durch die Stadt

Lesespaziergang fĂŒr Kinder – Eine literarische Schnitzeljagd

Weinheim, 02. Dezember 2014. (red/pm) SchlafmĂŒtzen mĂŒssen aufwachen, wenn sie die neue Adventsaktion der Stadtbibliothek mitmachen und erleben wollen: „Lesespaziergang“ heißt das Leseangebot fĂŒr Kinder jedes Alters, sogar fĂŒr die Kleinen, die noch nicht lesen können. [Weiterlesen…]

Schlafgeschichten in der Stadtbibliothek

Die Sache mit dem SchÀfchenzÀhlen

Weinheim, 13. Oktober 2014. (red/pm) „Drölf – eine Sch(l)afsgeschichte “ von Lena Hesse und Philipp Winterberg steht im Mittelpunkt des nĂ€chsten Kindernachmittags in der Stadtbibliothek, am kommenden Freitag, 17. Oktober, um 15:00 Uhr. [Weiterlesen…]

BĂŒrger/innen können abstimmen

Weinheim will „StadtLeseStadt“ werden

Weinheim, 26. Juli 2014. (red/pm) Weinheim will „StadtLeseStadt“ werden. Die Nominierung fĂŒr 2015 ist bereits erfolgt. BĂŒrgerinnen und BĂŒrger können abstimmen, ob sie das „Stadtlesen“ in Weinheim haben möchten. [Weiterlesen…]

Ayse Sönmez unterstĂŒtzt zweisprachiges Vorlesen

Das Vorlesen nÀhrt auch ihre Seele

Weinheim, 02. Juni 2014. (red/pm) Ayse Sönmez unterstĂŒtzt das BildungsbĂŒro und Bibliothek beim zweisprachigen Vorlesen am Freitag, 06. Juni. [Weiterlesen…]

Am Samstag, 17. Mai

BĂŒcherflohmarkt in der Stadtbibliothek

Weinheim, 15. Mai 2014. (red/pm) Am Samstag, 17. Mai, lĂ€dt die Stadtbibliothek alle SchnĂ€ppchenjĂ€ger zum Stöbern in ihren Flohmarktkisten ein. Von 10:00 bis 13:00 Uhr kann aus zahlreichen Romanen, Sach- und FachbĂŒchern, KinderbĂŒchern, DVDs und CDs ausgewĂ€hlt werden, was das Herz begehrt. An den gewohnten Preisen hat sich nichts geĂ€ndert: Gebundene BĂŒcher, CDs und DVDs kosten 1 Euro, wĂ€hrend TaschenbĂŒcher fĂŒr 50 Cent und Zeitschriften fĂŒr 30 Cent verkauft werden. Wie immer freut sich die Stadtbibliothek auf regen Besuch.

Mehrsprachige Vorlesestunde am 09. Mai

„Cesur Ol, Korkut!“

Weinheim, 29. April 2014. (red/pm) Die nĂ€chste mehrsprachige Vorlesestunde in der Stadtbibliothek findet am 09. Mai statt. [Weiterlesen…]

Infoveranstaltung am 02. April

BĂŒrgerbeteiligung zur geplanten FlĂŒchtlingsunterkunft

Weinheim, 26. MĂ€rz 2014. (red/pm) Am 02. April findet eine BĂŒrger-Infoveranstaltung zur geplanten FlĂŒchtlingsunterkunft östlich der Heppenheimer Straße statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. [Weiterlesen…]

Übung in der Stadtbibliothek

Feuerwehr sorgt fĂŒr Aufsehen

IMG_2136

Mit einer Übung in der Stadtbibliothek sorgte die Feuerwehr Weinheim fĂŒr Verkehrsbehinderungen. Foto: Feuerwehr Weinheim

 

Weinheim, 14. Oktober 2013. (red/fw) Vergangenen Samstagmittag sorgte eine FeuerwehrĂŒbung in der Stadtbibliothek fĂŒr Aufsehen, da einige Straßen gesperrt werden mussten. [Weiterlesen…]

Zivilcouragetraining

Fit fĂŒr den Ernstfall

Weinheim, 11. Oktober 2013. (red/pm) Am Montag, den 21. Oktober, bietet die Kommunale KriminalprĂ€vention Rhein-Neckar e.V. ein Zivilcouragetraining an. [Weiterlesen…]

Unterlagen bis zum 08. August zur Einsicht ausgelegt

Dritte Fahrspur auf der B38

Weinheim/B38, 09. Juli 2013. (red/pm) Die Westtangente soll im Verlauf der B38 auf einer LĂ€nge von rund 1,3 Kilometern dreispurig ausgebaut werden. Damit sollen kĂŒnftig die regelmĂ€ĂŸig auftretenden Staus im Saukopftunnel verhindert werden. [Weiterlesen…]

Anmeldung bis zum 10. Mai

„LiteraTier-Nachmittag“ in der Stadtbibliothek

Weinheim, 03. Mai 2013. (red/pm) Knifflige RĂ€tsel und vieles mehr gibt es am 13. Mai in der Stadtbibliothek fĂŒr Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Die Anmeldungen laufen noch bis zum 10. Mai. [Weiterlesen…]

Krimifestival Rhein-Neckar: Lilo Beil las aus ihrem neuen Buch "Mord auf vier Pfoten"

„Der Mörder ist immer der Kater“

Weinheim, 11. MĂ€rz 2013 (red/ld) Mörderisches tragen die vierbeinigen Helden in Lilo Beils Krimis zu Tage. PĂŒnktlich zum Krimifestival Rhein-Neckar kam nun ihr siebtes Buch auf den Markt. Zum Auftakt der Festivals las Lilo Beil am vergangenen Freitag in der Stadtbibliothek. Die Zuhörer waren begeistert von ihren 22 tierischen Krimigeschichten, in denen die Katzen und Hunde nicht immer nur Detektive sind. [Weiterlesen…]

FĂŒr Groß und Klein: Spannende Veranstaltungen in der Stadtbibliothek im MĂ€rz

Weinheim macht beim Krimifestival mit

Weinheim, 20. Februar 2013. (red/pm) Zwischen dem 9. und dem 20. MĂ€rz findet, aufgrund des großen Erfolgs des vorangegangenen Festivals, das 2. Krimifestival der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Über zwanzig Orte beteiligen sich mit Lesungen – auch Weinheim ist dabei.

Information der Stadt Weinheim:

„Über zwei Wochen, vom 9. bis zum 20. MĂ€rz, findet in der Metropolregion Rhein-Neckar wieder das „Krimi-Festival Rhein-Neckar“ statt – es ist nach 2011 das zweite seiner Art. An ĂŒber zwanzig Orten beteiligten sich verschiedene Veranstalter mit Lesungen an diesem Krimi-Ereignis. Mit dabei ist auch die Stadtbibliothek Weinheim. Die BĂŒcherei in der Luisenstraße beteiligt sich mit Lesungen von Lilo Beil und Wolfgang Burger, fĂŒr Kinder gibt es ebenfalls ein „Krimifestival fĂŒr Kids“.

Den Auftakt macht Lilo Beil am Freitag, 8. MĂ€rz, um 19.30 Uhr (Eintritt 8 Euro, ermĂ€ĂŸigt 5 Euro). Lilo Beil liegt, sagt sie, das Satirische, schon mal mit einem Schuss ins Bösartige, aber es finden sich in ihren Geschichten genauso romantische Elemente, Spannungsmomente und die kritische Auseinandersetzung mit Geschichte und Gesellschaft.

Wolfgang Burger. Foto: Stadt Weinheim

Ihre  Schriftstellerkollegin (und Deutschlands erfolgreichste Krimi-Autorin) Ingrid Noll sagt ĂŒber Lilo Beil: „Die kann was.“ Was alles passieren kann, wenn aus harmlosen Haustieren handelnde „Personen“ werden, erzĂ€hlt die bekennende Tierfreundin Lilo Beil in ihren tiefgrĂŒndigen Tierkrimis.

Am Samstag, 16. MĂ€rz um 19.30 Uhr geht es mit dem Krimi-Autor Wolfgang Burger weiter. Burger, geboren 1952 im SĂŒdschwarzwald, ist aufgewachsen in Bad SĂ€ckingen, wo laut Victor von Scheffel „Die Cultur aufhört und die Schweiz anfĂ€ngt“. Nach einem Studium der Elektrotechnik an der UniversitĂ€t Karlsruhe ist Burger heute Leiter einer Forschungsabteilung am Karlsruher Institut fĂŒr Technologie KIT. Aber seit 1995 schreibt er auch Kriminalromane.

Sein neuestes Buch heißt: „Die falsche Frau“. Darin geht es darum: Im Vorfeld einer internationalen Wirtschaftstagung verdichten sich die Hinweise auf einen bevorstehenden Terroranschlag, und Kripochef Alexander Gerlach versucht fieberhaft, den TĂ€tern zuvorzukommen. Als eine Zielfahnderin vom BKA eintrifft, die auf eine untergetauchte Terroristin angesetzt ist, soll sich die neue Kollegin das BĂŒro ausgerechnet mit Gerlach teilen. Nach anfĂ€nglichen Schwierigkeiten kommt man sich nĂ€her. . .

Auch die jungen Besucher der StadtbĂŒcherei kommen krimimĂ€ĂŸig auf ihre Kosten, beim Lese- und RĂ€tselspaß im Rahmen des Krimifestivals Rhein-Neckar Samstag, 9.MĂ€rz, 14.30 Uhr bis 17 Uhr. Das Motto lautet: „Ermittelt zusammen mit den besten Detektiven der Welt“. Wer ist die grĂ¶ĂŸte SpĂŒrnase? Man nehme einmal an, in der Bibliothek sei ein unfassbares Verbrechen geschehen. Wer kann durch kombinieren, beobachten und logisches Denken den TĂ€ter fassen? Die jungen Leseratten suchen Spuren, befragen Zeugen und holen sich Tipps von den drei ???, Sherlock Holmes oder TKKG.

FĂŒr Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis zwölf Jahren, Eintritt 2 Euro, nur nach verbindlicher Anmeldung, bis zum 6.MĂ€rz. Weitere Informationen und Termine erhalten Sie unter www.krimi-rhein-neckar.de oder www.stadtbibliothek-weinheim.de

Windenergie

Noch lĂ€nger Zeit fĂŒr BĂŒrger-Anregungen

Weinheim, 30. Januar 2013. (red/pm) Wegen des unverĂ€ndert großen Interesses am Verfahren zur Steuerung von Windenergieanlagen hat die Stadt Weinheim die Phase der BĂŒrgerbeteiligung, die ohnehin schon zwei Monate lĂ€nger ist als ĂŒblich, um weitere zwei Wochen verlĂ€ngert. „Trotz des hohen Maßes an Öffentlichkeit“, erklĂ€rt BĂŒrgermeister Dr. Torsten Fetzner, „melden sich immer wieder neue BĂŒrgerinnen und BĂŒrger mit Fragen und Anregungen an uns“.

Information der Stadt Weinheim:

„Die Phase der „frĂŒhzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit“, die seit November bereits lĂ€uft, endet nun erst am Freitag, 22. Februar. Die Planunterlagen können bis zum 22. Februar im Foyer der Stadtbibliothek, Luisenstraße 5/1, wĂ€hrend der Öffnungszeiten eingesehen werden. Weitergehende AuskĂŒnfte zum sachlichen TeilflĂ€chennutzungsplan Windenergie werden von Dietmar Schmittinger im Amt fĂŒr Stadtentwicklung unter der Telefonnummer 06201/82-365 erteilt. WĂ€hrend der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Alle Infos auch auf www.weinheim.de/Bauen und Wohnen/BĂŒrgerbeteiligungen. Dort steht auch ein „Onlineformular“ zur VerfĂŒgung, sowie die Visualisierungen der möglichen Standorte.“

Offene Info-Veranstaltung zur Jugendgemeinderatswahl am 28. Januar

Jugendpolitik aus erster Hand

Weinheim, 23. Januar 2013. (red/pm) Heidelberg hat einen, Dossenheim hat einen, Ladenburg und Schriesheim auch: Einen Jugendgemeinderat. Auch in Weinheim soll im MĂ€rz erstmals ein politisches Jugendgremium gewĂ€hlt werden. Gleich nach den Weihnachtsferien besuchte Gabi LohrbĂ€cher-GĂ©rard, Referentin des OberbĂŒrgermeisters und im Rathaus zustĂ€ndig fĂŒr Ratsdienste, alle weiterfĂŒhrenden Weinheimer Schulen, um fĂŒr die Wahl zu motivieren.

Information der Stadt Weinheim:

„Allerdings: Das passive und aktive Wahlrecht gilt natĂŒrlich fĂŒr alle Jugendliche, wenn sie in Weinheim wohnen und das passende Alter haben – auch wenn sie außerhalb der Stadt eine Schule besuchen oder bereits berufstĂ€tig sind.
Deshalb gibt es jetzt zum Abschluss der Informationstour am Montag, 28. Januar, ab 19.30 Uhr, auch nochmal eine offene Veranstaltung, zu der alle Jugendlichen eingeladen sind – sie findet im Saal der Stadtbibliothek in der Luisenstraße statt.

Dabei gibt es Jugendpolitik aus erster Hand. Die Stadt hat zwei JugendgemeinderĂ€te aus Ladenburg eingeladen; sie werden von ihren Erfahrungen, ihren Themen und und Einflussmöglichkeiten berichten. Danach geht es in die heiße Phase der Bewerbungen – die Frist endet am Mittwoch, 6. Februar.

Rund 2000 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren wĂ€hlen im MĂ€rz 2013 erstmals einen Jugendgemeinderat als beratendes Gremium des „großen“ Gemeinderates. In der Satzung ist definiert: „Der Jugendgemeinderat vertritt die Interessen der Jugendlichen gegenĂŒber der Verwaltung und dem Gemeinderat und seinen AusschĂŒssen. Er hat die Aufgabe, den Gemeinderat der Stadt Weinheim in Fragen, die die Jugendlichen in Weinheim betreffen, zu beraten. Er ist in den AusschĂŒssen in Fragen, die die Jugendlichen in Weinheim betreffen, zu hören.“

Zur Teilnahme aufgerufen sind alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, die wĂ€hlbar und wahlberechtigt sind. Sie mĂŒssen eigentlich nur zwei Kriterien erfĂŒllen: WĂ€hlbar und wahlberechtigt sind alle Jugendlichen, die am letzten Tag des Wahlzeitraums das 14. Lebensjahr aber noch nicht das 20. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei  Monaten mit Hauptwohnsitz in der Stadt Weinheim wohnen. Dann können sie wĂ€hlen und gewĂ€hlt werden.

Der letzte mögliche Tag fĂŒr eine Anmeldung ist der Mittwoch, 6. Februar. Jeder Kandidat muss sich auf einem Anmeldebogen mit eigener Unterschrift bei den „Ratsdiensten“ anmelden. Die Anmeldungen mĂŒssen schriftlich eingehen (Anschrift: Gabi-LohrbĂ€cher-GĂ©rard, Stadtverwaltung Weinheim, Ratsdienste, Zimmer 209, Eingang A, 1. Obergeschoss,  bei RĂŒckfragen: Telefon 06201 / 82 – 216, oder ratsdienste@weinheim.de).

Mit dem 7. Februar beginnt dann die Zeit, in der sich die Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen können. Die Stadt plant in Verbindung mit dem Stadtjugendring auch eine persönliche Vorstellungen im Stadtgebiet, aber auch eine BroschĂŒre und angemessene Internet-PrĂ€sentationen. Zur Wahlurne gehen die 14- bis 19-jĂ€hrigen Weinheimer Jugendlichen dann in der Woche vom 8. bis 16. MĂ€rz. GewĂ€hlt wird jeweils ein Tag an einer Schule, sowie am Samstag, 16. MĂ€rz an einem neutralen Ort. An diesem Tag sind jene Jugendlichen der Stadt zur Wahl aufgerufen, die keine Weinheimer Schule besuchen sowie jene, die unter der Woche aus irgendeinem Grund verhindert waren. „

Positive Jahresbilanz der Weinheimer Stadtbibliothek

TĂ€glich rund 400 Besucher

Die Weinheimer Stadtbibliothek zieht positive Bilanz. (Foto: Stadt Weinheim)

Weinheim, 23. Januar 2013. (red/pm) Die Weinheimer Stadtbibliothek in der Luisenstraße ist ein verlĂ€ssliches Kommunikationszentrum inmitten der Stadt. Das wird wieder durch die Jahresbilanz bestĂ€tigt, die das BĂŒchereiteam jetzt veröffentlicht hat. Allen Unkenrufen und Computern zum Trotz, ist der Trend zum Buch ungebremst.

Information der Stadt Weinheim:

„Danach ist die Ausleihe des bisherigen Medienangebots im Jahr 2012 um 1,3 Prozent auf 241 877 gestiegen. Verluste waren nur bei den SachbĂŒchern zu verzeichnen. Diese resultieren aus einem nicht ausreichend aktuellen Angebot, gesteht das Team zu. Die AktualitĂ€t und die Medienvielfalt sei essentiell fĂŒr die AttraktivitĂ€t und AuftragserfĂŒllung einer Bibliothek. Innovativ sind sie auch: ErgĂ€nzend zu den „alten“ Me­dien werden im Laufe diesen Jahres auch e-books zur VerfĂŒgung stehen, kĂŒndigte Bibliotheksleiterin Elke Huber an. Die Stadtbibliothek fördert Informationsfreiheit, -kompetenz, Medienkompetenz und gesellschaftliche Integration, betont sie.

Die BĂŒcherei sei fester Bestandtteil der Bildungskette Weinheim. Fast genauso viele Kunden wie im Jahr davor nutzten die Stadtbibliothek mindestens einmal (rund 4800 aktive Nutzer). In der Stadtbibliothek sind alle Altersklassen vertreten. 1037 Kunden meldeten sich neu an. Interessant dabei ist, dass die grĂ¶ĂŸte Gruppe bei den Neuanmeldungen die AchtjĂ€hrigen waren, aber auch 21 Personen ĂŒber 70 Jahren interessierten sich neu fĂŒr die Stadtbibliothek. 116 Kunden sind Ă€lter als 80 Jahre. Aber auch das Mittelfeld der 30 bis 50-JĂ€hrigen ist mit 1200 Nutzern gut dabei. TĂ€glich besuchen im Schnitt 400 Besucher die Stadtbibliothek.

Die Bibliothek veranstaltete 2012 ĂŒber 60 Veranstaltungen mit eigenen KrĂ€ften mit mehr als 2600 Besuchern, weitgehend fĂŒr Kinder und Jugendliche. Kindernachmit­tage, EinfĂŒhrungen in die Nutzung der Bibliothek, Lese- RĂ€tselspaß, aber auch das Spieleangebot mit der Hilfe von Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes werden mit großer Begeisterung angenommen. Die Spitzenreiter bei der Ausleihe der erzĂ€hlenden Literatur waren: „Erlö­sung“ von Jussi Adler-Olsen und „Feuerrad“ von Katja Gesche. „SpaziergĂ€nge durch Weinheim“ von Hans Bayer und „GlĂŒck kommt selten allein“ von Eckart von Hirschhausen waren Hits bei der Sachliteratur, bei der Jugend machten Gregs TagebĂŒcher das Rennen. Die „Olchis“ sind bei der Kinderliteratur nicht von den ersten PlĂ€tzen wegzudenken.“

ÜberraschungsbĂŒcher der Weinheimer Stadtbibliothek versĂŒĂŸen die Vorweihnachtszeit

FĂŒr Freude am Auspacken

Weinheim, 21. November 2012. (red/pm) Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine vorweihnachtliche PĂ€ckchen-Aktion der Stadtbibliothek. Ab dem ersten Advent suchen liebevoll verpackte BĂŒcher Leser oder Leserinnen, die bereit sind, sich auf ein Überraschungsbuch einzulassen.

Information der Stadt Weinheim:

„Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek haben die Romanabteilung und die Kinder- und Jugendbibliothek durchforstet und kleine SchĂ€tze gefunden. Diese werden so verpackt, dass der Entleiher nicht erkennen kann, um welchen Titel es sich handelt. Erst zuhause wird dann ausgepackt und meist besteht dem Leser dann eine anregende und etwas andere LektĂŒreerfahrung bevor. Die Kinder- und JugendbĂŒcher sind nach dem bewĂ€hrten Punktesystem in Altersgruppen eingeteilt, so dass kein junger Leser ĂŒber- oder unterfordert wird. Bei den Erwachsenen hat sich die Regel „alles, aber keine Krimis“, bewĂ€hrt. Ein bisschen Neugier, Toleranz und die Bereitschaft, sich auf ganz andere LektĂŒreerlebnisse einzulassen, ist natĂŒrlich Vorraussetzung, damit man an diesem Spiel seine Freude hat. Das Team der Stadtbibliothek freut sich auf eine rege Ausleihe dienstags bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr, donnerstags 10 Uhr bis 19 Uhr und samstags 10 Uhr bis13 Uhr.“

Weinheimer Stadtbibliothek hilft literarisch gegen schlechte Laune

BĂŒcher gegen den tristen November

Weinheim, 12. November 2012. (red/pm) Es ist jedes Jahr so: Der November ist da – und wie meistens ist er trĂŒb, nass und kalt. Der goldene Herbst ist vorbei. Unausgeglichenheit und schlechte Laune scheinen programmiert zu sein. Dagegen kann man aber etwas tun – zum Beispiel ein gutes Buch aus der Weinheimer Stadtbibliothek lesen. Die BĂŒcherei in der Luisenstraße hat einiges zum Schmökern zur tristen Jahreszeit.

Information der Stadt Weinheim:

„Wie wĂ€re es zum Beispiel mit einem schönen Wellness-Wochenende zu Hause? Christa G. Traczinski gibt in ihrem Buch „Wellness-Weekends“ RatschlĂ€ge zu vier unterschiedlichen Verwöhnprogrammen fĂŒr Körper, Geist und Seele.
Jahreszeitlich spezieller geht das Buch „Winter-Wellness“ auf Gesundheit, ErnĂ€hrung und Entspannung bei KĂ€lte ein und berĂŒcksichtigt dabei auch Kinder und Ă€ltere Menschen. Der allseits bekannte Hademar Bankhofer legt den Schwerpunkt in seinem Buch „Winter-Wellness“ auf die Gesundheit, was bei ihm auch Wintersport und Naturarznei beinhaltet. Auch Juliane Breitenfeld verrĂ€t in ihrem Titel „Gesund und fit durch den Winter“, wie man durch gesunde ErnĂ€hrung, AbhĂ€rtung und Bewegung das Immunsystem stĂ€rken kann.

FĂŒr Kinder ist natĂŒrlich das allerschönste Wellness-Wochenende irgendwann langweilig, sie wollen raus. Wenn den Eltern nicht spontan ein Ausflugsziel einfĂ€llt, empfiehlt sich das BĂŒchlein „Rhein-Neckar – vom Odenwald zur Pfalz“. Darin sind speziell Ziele drinnen und draußen aufgelistet, die auch fĂŒr Kinder geeignet sind, jeweils mit Internetadressen und Telefonnummern versehen.

Und wenn das Wetter so schlecht geworden ist, dass man keinen Fuß vor die TĂŒr setzen mag? Macht nichts, wofĂŒr gibt’s denn die schönen altmodischen Spiele: WĂŒrfelspiele, Kartenspiele, Brettspiele, Ratespiele. Ein kleiner Blick in ein entsprechendes Buch ist ebenfalls nĂŒtzlich, zum Beispiel in „Das große Spielebuch fĂŒr die ganze Familie“. Es enthĂ€lt viele, meist unaufwendige Spiele fĂŒr Menschen ab drei Jahren und ist durch mehrere Register fabelhaft erschlossen. Bei jeder Spielbeschreibung stehen auch Anzahl und Alter der Spieler.

Man kann aber auch ein entspanntes Wochenende damit bereichern, dass man mit der Familie, das heißt mit großen und kleinen Kindern, bastelt: fĂŒr Geburtstage, fĂŒr Nikolaus oder fĂŒr Weihnachten. IdeenvorschlĂ€ge fĂŒr jedes Alter bieten zum Beispiel die BĂŒcher „Die 101 schönsten Geschenkideen“ und „Das Große Familienbastelbuch“. Etwas Besonderes ist das Basteln von Grußkarten. Hier finden sich viele Anregungen, von einfach bis edel, in dem Buch „Sag’s mit Karten“.
Die genannten Titel sind natĂŒrlich nur Beispiele und wie viele anderen Medien in der Stadtbibliothek Weinheim dienstags, mittwochs, freitags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, donnerstags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr und samstags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr zu entleihen.“