Mittwoch, 20. September 2017

Weinheimer Naturdiplomverleihung auf dem Hirschkopfturm

Diplomverleihung im dichten Nebel

Weinheim, 16. Oktober 2014. (red/pm) Zum zehnten Mal wurde in diesem Jahr das Naturdiplom angeboten und verliehen. Rund 30 Vereine und Institutionen boten den Sommer ĂŒber Exkursionen und Seminare fĂŒr Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren an. Es ging um Natur- und Umweltschutz. Die Regel besagt: Wer mindestens sechs der Veranstaltungen besucht, bekommt Ende des Jahres ein „Weinheimer Naturdiplom“ verliehen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat berÀt am 25. Juni

VerlÀngerte Betreuungszeit trotz Platzmangel an Gelbergschule?

Weinheim, 24. Juni 2014. (red/ld) Immer mehr Kinder sollen an der Joachim-Gelberg-Grundschule fĂŒr immer lĂ€ngere Zeit betreut werden. Die Frage ist: Wo? Platz gibt es an der Schule nicht. Die Nachmittagsbetreuung wird in angemieteten Wohnungen angeboten. Die Einrichtung einer Ganztagsschule könnte das Problem lösen. Doch das wollten die Schulkonferenz bislang nicht. Und im kommenden Schuljahr soll die Betreuungszeit noch verlĂ€ngert werden. [Weiterlesen…]

Stadt und Verkehrsbetriebe reagieren auf KundenwĂŒnsche

Nachbesserungen bei den Schulbussen

Weinheim, 02. Mai 2014. (red/pm) Die Stadt und die Verkehrsbetriebe reagieren auf die KundenwĂŒnsche und verbessern die Anbindung zu den Schulen. [Weiterlesen…]

Stadt revidiert KĂŒndigung des Saals im Rolf-Engelbrecht-Haus - wir legen die HintergrĂŒnde dar

Veranstaltung mit Dr. Bartsch (Die Linke) findet doch statt

Weinheim, 28. April 2014. (red) Die Stadt Weinheim vermietet Mitte MĂ€rz einen Raum an Die Linke fĂŒr eine politische Veranstaltung heute Abend. Vor fĂŒnf Tagen kĂŒndigt die Stadt mit der BegrĂŒndung, wegen der NeutralitĂ€tspflicht sei eine solche Veranstaltung vier Wochen vor der Wahl unzulĂ€ssig. Heute erklĂ€rt der Erste BĂŒrgermeister Dr. Torsten Fetzner, dass die Veranstaltung doch stattfinden kann. Was wie ein verspĂ€teter Aprilscherz daherkommt, kann einfach nur ein SchildbĂŒrgerstreich sein – peinlich ist der Vorgang allemal. FĂŒr die Stadtverwaltung. [Weiterlesen…]

Stadt kĂŒndigt ĂŒberraschend Mietvertrag fĂŒr Linke-Veranstaltung

Linke-Kandidat Labudda stinkesauer

Weinheim, 27. April 2014. (red) Am Montagabend kommt der Bundestagsabgeordnete Dr. Dietmar Bartsch nach Weinheim – nur wo er reden wird, ist aktuell völlig unklar. Eigentlich hat Die Linke-Stadtrat Carsten Labudda fĂŒr den Genossen im Rolf-Engelbrecht-Haus (REH) Mitte MĂ€rz einen Saal von der Stadt angemietet – am vergangenen Mittwoch kĂŒndigte die Stadt, zunĂ€chst telefonisch. Dann wollte man schnell in den Tennisclub ausweichen – jetzt will man doch ins REH. [Weiterlesen…]

Großprojekte der nĂ€chsten Jahre

Stadt legt Fahrplan fĂŒr Großprojekte vor

Weinheim, 23. Januar 2014. (red/pm) Es sind weitreichende Jahre fĂŒr Weinheims Zukunft, die Jahre der mittelfristigen Finanzplanung bis 2018. Nach den BeschlĂŒssen des Gemeinderates zu den Großprojekten der nĂ€chsten Jahre und der Einbringung des Haushalts vor Weihnachten hat die Stadtverwaltung jetzt zu den Ende Januar beginnenden Etatberatungen einen möglichen Fahrplan fĂŒr die Großprojekte vorgelegt. [Weiterlesen…]

Massive Kritik an "Bekenner"-Kampagne der Stadt

UnzulÀssige Vorteile durch Verletzung des NeutralitÀtsgebots?

Auszug aus dem Schreiben der Stadt: VorsĂ€tzliche Diffamierung der BĂŒrgerinitiative.

Auszug aus dem Schreiben der Stadt: VorsĂ€tzliche Diffamierung der BĂŒrgerinitiative.

 

Weinheim, 18. September 2013. (red) Die Stadtverwaltung bleibt weiter in der Kritik. Aus der Stadtverwaltung heraus wird intensiv eine UnterstĂŒtzungskampagne fĂŒr die BefĂŒrworter des FlĂ€chentauschs betrieben – und damit einseitig stĂ€dtische Ressourcen in Anspruch genommen. Der Landtagsabgeordnete Hans-Ulrich Sckerl kĂŒndigt an zu prĂŒfen, ob „Spielregeln fĂŒr BĂŒrgermeisterĂ€mter“ bei BĂŒrgerentscheiden verschĂ€rft werden sollten. Sein Fazit aktuell: Auf dem Rathaus liegen die Nerven blank. [Weiterlesen…]

Der Kampf um die Stimmen hat begonnen: Alle KommunikationskanÀle werden bedient

Endspurt fĂŒr den BĂŒrgerentscheid „Breitwiesen“

Weinheim, 19. August 2013. (red/aw) Es ist nur noch gut einen Monat Zeit bis zum BĂŒrgerentscheid und die Stadtverwaltung nimmt in ihrer Informationskampagne Fahrt auf. YouTube-Videos, Facebook-Chat und Co. sollen dazu dienen, die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu einem „Nein“ am Wahltag zu bewegen. Die BĂŒrgerinitiative „Rettet die Breitwiesen“ hĂ€lt krĂ€ftig dagegen. Erst am vergangenen Samstag lud sie zu einer Kundgebung auf dem Weinheimer Marktplatz und fĂŒhrte Interessierten anschaulich vor, dass „Schafe nun mal keinen Beton fressen“. Der Kampf um die Stimmen fĂŒr oder gegen ein neues Gewerbegebiet in Weinheim ist damit endgĂŒltig eröffnet. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Aufnahme in örtliche Bedarfsplanung ab 2014

Freudenberg baut betriebsnahe KindertagesstÀtte

kita-

Das Ziel zur ErfĂŒllung des Rechtanspruchs auf Kindebetreuung fest im Blick: Der Gemeinderat bewilligt die Aufnahme in die Bedarfsplanung der neuen betriebsnahen KindertagesstĂ€tte von Freudenberg und Postillion. (Archivbild: Stadt Weinheim)

 

Weinheim, 22. Juli 2013. (red/aw) Die Firma Freudenberg plant den Neubau einer betriebsnahen KindertagesstĂ€tte in der Viernheimer Straße. Eine betriebsinterne Umfrage ergab, dass 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Interesse an einem solchen Angebot hĂ€tten. TrĂ€ger der Einrichtung soll der Postillion e.V. werden. Um Planungssicherheit zu erhalten, stellte dieser bei der Verwaltung den Antrag, die entstehenden Krippen- und KindergartenplĂ€tze in die Bedarfsplanung mit aufzunehmen. Der Gemeinderat stimmte diesem, unter dem Vorbehalt zu erfĂŒllender Rahmenbedingung, in seiner Sitzung am 17. Juli 2013 zu. [Weiterlesen…]

Gemeinderat erhĂ€lt Bericht ĂŒber den Vollzug des Haushaltsplans 2013.

Stadtverwaltung beurteilt Haushaltsentwicklung positiv

Weinheim 22. Juli 2013. (red/aw) Die Stadtverwaltung, allen voran KĂ€mmerer Jörg Soballa, zeigte sich am vergangenen Mittwoch, den 17. Juli, erfreut ĂŒber die positive Entwicklung des Weinheimer Finanzbudgets. Wie aus dem Bericht des KĂ€mmerers hervor ging, ist im laufenden Haushaltsjahr 2013 mit einer finanzielle Verbesserung von rund 1,9 Millionen Euro zu rechnen. Der RĂŒcklagenstand der Stadt könnte demnach am Ende des Jahres auf die Rekordhöhe von rund 23 Millionen Euro anwachsen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat vergibt Auftrag fĂŒr RegenrĂŒckhaltebecken

Mehr als 2,1 Millionen Euro fĂŒr Vorhaben am Hammerweg

Weinheim, 22. Juli 2013. (red/aw) Der Gemeinderat vergab in seiner Sitzung, am 17. Juli, den Auftrag fĂŒr die Bauarbeiten des ersten Bauabschnitts des RegenrĂŒckhaltebeckens am Hammerweg. Der Zuschlag ging an die Leonhard Weiss GmbH & Co. KG aus Satteldorf. Sie gaben mit 2.168.675,62 Euro das wirtschaftlichste Angebot ab. [Weiterlesen…]

Gemeinderat stimmt Änderung des DurchfĂŒhrungsvertrags zu

Statt BĂŒros: Mehr Wohnungen in der „Leibnizstraße Nord“

Weinheim, 22. Juli 2013. In den Neubauten des Bereichs „Leibnizstraße Nord“ sollen nun statt BĂŒros doch mehr Eigentumswohnungen geschaffen werden. Der Investor JĂŒrg Schrembs stellte daher einen Antrag auf Änderung des DurchfĂŒhrungsvertrags bei der Stadtverwaltung. Die entstehenden Wohnungen haben eine GrĂ¶ĂŸe von mindestens 42,82 Quadratmetern, was einer Unterschreitung der ursprĂŒnglich gefordertern 60 Quadtratmeter WohnflĂ€che entspricht. Die Genehmigung einer Umplanung der ausgesprochenen Baugenehmigung musste daher ebenfalls durch den Gemeinderat erfolgen. [Weiterlesen…]

Über 2 Millionen Euro kostet die Stadt das Vorhaben

Gemeinderat stellt Weichen fĂŒr S-Bahn

Weinheim, 22. Juli 2013. (red/aw) Der Gemeinderat der Stadt Weinheim hat am vergangenen Mittwoch, in seiner Sitzung am 17. Juli, die Weichen fĂŒr die neue S-Bahn gestelt. Einstimmig stimmte das Gremium der Entwurfsplanung fĂŒr den Ausbau des Hauptbahnhofs und der aktuellen Kostendarstellung zu. Auch der neue Westbahnsteig in LĂŒtzelsachsen sowie ein Haltepunkt der S-Bahn in Sulzbach wurden beschlossen. Die stĂ€dtische Kostenbeteiligung an diesem Vorhaben belĂ€uft sich auf rund zwei Millionen Euro. [Weiterlesen…]

Belastung durch SchienenlÀrm erneut berechnet

BI BahnlÀrm hat Meilenstein erreicht

Ferlemann-Lamers-BI

V.l.n.r.: Parlamentarischer StaatssekretÀr Enak Ferlemann MdB, Dr. Karl A. Lamers MdB, sowie Joachim Körber und Peter Thunsdorff von der BI Schutz vor BahnlÀrm. Foto: Gerber, Berlin

 

Weinheim, 12. Juli 2013. (red/pm) Die geplante Bebauung des ehemaligen GĂŒterbahnhofs hat im Jahr 2011 zur GrĂŒndung der BĂŒrgerinitiative (BI) „Schutz vor BahnlĂ€rm“ gefĂŒhrt. Sie wollte erreichen, dass die LĂ€rmbelĂ€stigung im GĂŒterbahnhofsbereich gemindert wird. Dieses Ziel wurde durch Zusagen des Investors erreicht. Sie wurden verabredungsgemĂ€ĂŸ verwirklicht, seien aber nicht ausreichend, findet die BI. [Weiterlesen…]

Pflasterarbeiten in FußgĂ€ngerzone frĂŒher fertig als geplant

Punktlandung in der FußgĂ€ngerzone

FGZ fast fertig

Die Rundum-Erneuerung der Weinheimer FußgĂ€ngerzone ist nun fast beendet. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 21. Juni 2013. (red/pm) Die Pflasterarbeiten der Weinheimer FußgĂ€ngerzone werden frĂŒher fertig als geplant. Die Einweihung erfolgt am 12. und 13. Juli, inklusive Verkaufslanger Nacht und Pflastersteinfest. [Weiterlesen…]

Delegation der Stadtverwaltung diskutierte mit Landesregierung ĂŒber Windenergie

Stuttgart lÀsst keinen Ausschluss zu

Weinheim, 19. Juni 2013. (red/pm) „Wir haben intensiv diskutiert und in einigen Punkten ein offenes Ohr gefunden, aber in der Sache hat das Land einen klaren Standpunkt, und wir haben erfahren, dass hiervon nicht abgewichen werden soll.“ Mit dieser EinschĂ€tzung sind Weinheims Erster BĂŒrgermeister Dr. Torsten Fetzner und Sven-Patrick Marx, Leiter des Amts fĂŒr Stadtentwicklung, von einem GesprĂ€chstermin in Stuttgart zurĂŒckgekehrt. [Weiterlesen…]

Nach dem plötzlichen Tod von Ortsvorsteher Hans Salbinger

Heide Maser ĂŒbernimmt in Oberflockenbach kommissarisch das Amt

wappen_oberflockenbachWeinheim/Oberflockenbach, 17. Juni 2013. (red/aw) Nach dem tragischen Unfalltod von Hans Salbinger, muss sich der Oberflockenbacher Ortschaftsrat neu formieren. Kommissarisch wird Stellvertreterin Heide Maser das Amt der Ortsvorsteherin ĂŒbernehmen. Die Vorbereitungen zur Neuwahl sind aber bereits angelaufen.

Hans Salbinger war seit 2009 Ortsvorsteher von Oberflockenbach. Er hinterlĂ€sst seine Frau und zwei Kinder. Der 62-jĂ€hrige Landwirtschaftsmeister war nicht nur politisch bei den Freien WĂ€hlern aktiv, sondern auch engagiertes Mitglied in mehreren Vereinen. Nun muss sein Amt im Ortschaftsrat sowie der Posten des Ortsvorstehers neu besetzt werden. [Weiterlesen…]

Franziska Brantner zeigt VerstĂ€ndnis fĂŒr kommunale Probleme beim Besuch im Weinheimer Rathaus

„FĂŒr Euch, hier vor Ort, ist das unglaublich schwierig.“

Weinheim_Brantner-Besuch_Franziska Brantner_Heiner Bernhard_12.06.2013_004-3-2

Hier trifft Kommunalpolitik auf Europapolitik: OberbĂŒrgermeister Heiner Bernhard und die Europaabgeordnete Dr. Franziska Brantner.

 

Weinheim, 12. Juni 2013. (red/aw) In lockerer AtmosphĂ€re traf sich am Morgen die Europaagbgeordnete Dr. Franziska Brantner mit den BĂŒrgermeistern der Stadt Weinheim, Heiner Bernhard und Dr. Torsten Fetzner sowie einigen GAL-Mitgliedern im Rathaus. Die Runde sprach ĂŒber aktuelle Geschehnisse in Weinheims Kommunalpolitik sowie deren BezĂŒge zur Europapolitik. Es ging um LĂ€rmschutz, KrippenplĂ€tze und Windenergie. Im September will Franziska Brantner fĂŒr BĂŒndnis ’90/Die GrĂŒnen in den Bundestag einziehen. Um sich auf ihre neue Rolle als Bundestagsabgeordnete vorzubereiten, besucht sie derzeit die BĂŒrgermeister in ihrem Wahlkreis Heidelberg-Weinheim. [Weiterlesen…]

Junge Union ist fĂŒr eine BĂŒrgerbefragung zum Thema Windenergie

„Windenergie ist eine Nulloption an der Bergstraße!“

proehl

„Jetzt hilft nur noch öffentlicher Druck“. Der Vorsitzende Sascha Pröhl will mit der Jungen Union den BĂŒrgerentscheid voranbringen. (Foto: CDU)

Weinheim, 06. Juni 2013. (red/pm) „Die Landesregierung hat den Menschen einen Wechsel im Regierungsstil und eine „Politik des Gehörtwerdens“ in Baden-WĂŒrttemberg versprochen“ – erinnert die Junge Union an den Wahlkampf. Was man tatsĂ€chlich vom BĂŒrgerwillen halte, zeigten jedoch die jĂŒngsten Erfahrungen beim Nationalpark Nordschwarzwald. Kaum sei man selbst in der Regierungsverantwortung benutzeten die GrĂŒnen den einst so verpönten Regierungsstil, sod die jungen Konservativen.

Information der Jungen Union Weinheim:

„Statt einer Basta-Politik a la Gerd Schröder verwendet der MinisterprĂ€sident Kretschmann zwar einen weicheren Begriff, nĂ€mlich den der Nulloption. Aber es handelt sich um einen Terminus, der zwar den Anstrich einer analytischen Unmöglichkeit darstellt, im Kern aber nichts anderes bedeute als „meckert ihr nur, es interessiert uns nicht und basta!“ [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Auftragsvergabe fĂŒr UnterrichtsrĂ€ume auf dem GelĂ€nde der Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Zwei Jahre, zwei Klassen – ein Pavillon

Weinheim, 18. April 2013. (red/ld) Zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 werden die Karrillon-Werkrealschule und die Dietrich-Bonhoeffer-Werkrealschule zusammengelegt. Der Unterricht wird dann im GebĂ€ude der Dietrich-Bonhoeffer-Schule stattfinden. FĂŒr den Übergang wird ein Pavillon angemietet, der zwei KlassenrĂ€ume beherbergen soll. Die Kosten dafĂŒr belaufen sich auf gut 53.000 Euro. [Weiterlesen…]