Freitag, 22. September 2017

THW zu Besuch bei der Kinderfeuerwehr

Auf den Hund gekommen

Weinheim, 28. Mai 2014. (red/fw) Die Kinderfeuerwehren der Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt, Sulzbach und Oberflockenbach sind in dieser Woche auf den Hund gekommen. Am Mittwochabend, war auf Einladung der Kinderfeuerwehr der Abteilung Stadt, das Technische Hilfswerk Ortsverband Viernheim mit ihrer Rettungshundestaffel zu Besuch im Feuerwehrzentrum. [Weiterlesen…]

Was können Sie im Notfall fĂŒr Ihre Sicherheit tun?

Sicher sein trotz Katastrophe

Ratgeber Katastrophe

Der Katastrophenratgeber fĂŒr die Notfallvorsorge. Foto: Bundesamt fĂŒr Bevölkerungsschutz und KatastrophenfĂ€lle

 

Weinheim, 17. Oktober 2013. (red/pm) Die Feuerwehr Weinheim und das Bundesamt fĂŒr Bevölkerungsschutz und KatastrophenfĂ€lle informieren ĂŒber den neuen Ratgeber fĂŒr Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen. Deutschland ist gut vorbereitet… [Weiterlesen…]

Hilfsorganisationen trainieren WassernotfÀlle am Weinheimer Waidsee

Übung fĂŒr den Ernstfall

Was hier nach Spaß aussieht, muss im Ernstfall sitzen: Auszubildende ĂŒben den Umgang mit Spineboard und Schleifkorbtrage. Quelle: Ralf Mittelbach/Feuerwehr Weinheim.

Weinheim, 14. September 2012. (red/fw) WassernotfĂ€lle kommen immer wieder vor, auch in Weinheim. Daher ist es fĂŒr die Hilfsorganisationen wichtig sich darauf vorzubereiten. Die Helfer vor Ort Einheit der Weinheimer Feuerwehr konnte fĂŒr ihr Ausbildungsprogramm die DLRG Weinheim gewinnen.

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Simon Stauffert und Andreas Starker begrĂŒĂŸten die SanitĂ€tseinheiten der Feuerwehr Weinheim und Birkenau sowie des Technischen Hilfswerk am Waidsee. Die zwei Ausbilder der Weinheimer DLRG vermittelten in Theorie und Praxis das Thema WassernotfĂ€lle. Nach einer theoretischen EinfĂŒhrung ins Thema, ging es zur Praxis an den See.

Hier bildeten sie Gruppen, die im Wechsel an verschiedenen Stationen ausgebildet wurden. Das Retten von Ertrinkenden sowie die medizinische Versorgung nach ErtrinkungsunfĂ€llen wurde an den Stationen geĂŒbt. Aber auch nĂŒtzliche Tipps und vor allem Griffe hatten die Ausbilder parat, um sie den Teilnehmern fĂŒr ihre Arbeit mit auf den Weg zu geben. Ein weiteres Thema war die Rettung mit GerĂ€tschaften, die auch der Feuerwehr und dem THW zur VerfĂŒgung stehen.

So kamen auch ein Spineboard und eine Schleifkorbtrage zum Einsatz. Solche Übungen sind fĂŒr alle Hilfsorganisationen wichtig um fĂŒr den Ernstfall vorbereitet zu sein. Meistens kommt es zu nicht alltĂ€glichen Situationen, bei denen die Helfer schnell entscheiden mĂŒssen, welche Rettung fĂŒr das Unfallopfer die schnellste und schonendste ist. Bei den Übungen kann dies in Ruhe ausprobiert werden, so dass die Handgriffe beim Einsatz sitzen.“