Freitag, 24. November 2017

F├╝hrung durch Waid und Ofling

Wo die Sommerfrischler Ferien machten

Weinheim, 04. September 2014. (red/pm) Die Waid und die Ofling sind junge Weinheimer Stadtteile, erst 1973 wurden sie eingemeindet. Fl├╝chtlinge und Vertriebene lie├čen sich hier in den sp├Ąten 40er und 50er Jahren nieder, als die Waid noch eine Exklave von Leutershausen war. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie├čt Linienf├╝hrung ├╝ber die Waid

Sch├Âner Schulweg f├╝r DBS-Sch├╝ler

Weinheim, 16. Januar 2014. (red/ld) Mit der neuen Linienf├╝hrung des Bus 682 fahren Sch├╝ler/innen ab Herbst komfortabler zur Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Dann wird der Bus endlich ├╝ber die Waid fahren. Eltern hatten bei der Stadt angeregt, den Busfahrplan st├Ąrker an den Unterrichtszeiten zu orientieren. Bislang mussten ihre Kinder vor allem nachmittags lange Warte- und Schulwegzeiten in Kauf nehmen. Mit dem gestrigen Gemeinderatsbeschluss wird die Zusammenarbeit mit der Verkehrsgemeinschaft Gersprenztal (VGG) fortgef├╝hrt. Deren Konzession w├Ąre am 31. Mai ausgelaufen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie├čt weitere Beteiligung an Linienb├╝ndel "Odenwald S├╝d"

Bus 682 wird verl├Ąngert

Hirschberg/Weinheim, 13. Dezember 2013. (red/ld) Die Buslinie 682 k├Ânnte ab dem 01. Juni 2014 weiter durch Gro├čsachsen fahren. Am Mittwoch beschloss der Hirschberger Gemeinderat einstimmig die Beteiligung an der Finanzierung des Linienb├╝ndels „Odenwald S├╝d“ durch die Stadt Weinheim bis nach Gro├čsachsen. Nun muss die Stadt Weinheim entscheiden, ob sie die Linie 682 wieder in das Linienb├╝ndel „Odenwald S├╝d“ aufnimmt. [Weiterlesen…]

Defekte Isolation einer Muffe l├Âst Erdschluss aus

Ursache des Stromausfalls gekl├Ąrt

Weinheim, 19. September 2013. (red/pm) Eine „Muffe“ war schuld – informieren die Stadtwerke aktuell. In der Nacht zum Montag war in mehreren Stadtteilen f├╝r gut vier Stunden der Strom ausgefallen. Betroffen waren rund 6.000 Kunden. Die Ursachenermittlung hat drei Tage in Anspruch genommen. [Weiterlesen…]

Gro├čbauma├čnahmen in Weinheim

Das Tiefbauamt kennt kein Sommerloch

01_Bahnhof_August_13

Auf dem Bahnhofsvorplatz entsteht ein Zentraler Omnibusbahnhof. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 20. August 2013. (red/pm) In Weinheim sind einige Gro├čbauma├čnahmen im Gang oder stehen kurz bevor. Das Tiefbauamt kennt kein Sommerloch, denn es gibt immer etwas zu erledigen – auch wenn die Ergebnisse oft im Verborgenen bleiben. [Weiterlesen…]

60 Jahre Waidsiedlung und Bertleinsbr├╝cke

„In der Theaterstra├če war’s laut“

Weinheim-Weidsliedlung 60 Jahre-20130707-002 (15)_610

Die Landfrauen des Ortsvereins Weinheim hatten zu Kaffee und Kuchen geladen, um das 60. Jubil├Ąum der Bauernsiedlungen Waid und Bertleinsbr├╝cke zu feiern.

 

Weinheim, 08. Juli 2013. (red/ld) Die Landfrauen erinnern sich noch an die Spitznamen der Stra├čen in den Bauernsiedlungen. Vor 60 Jahren wurden die vierzehn baugleichen H├Âfe verlost. Zur Feier des runden Jubil├Ąums lud der Verband der Landfrauen ein: Zu hausgemachtem Kaffee und Kuchen und zum gem├╝tlichen Beisammensein.

[Weiterlesen…]

Stadtteilf├╝hrung Waid und Ofling

„Vom Mammut, dem Neckar und Karl dem Gro├čen“

Der Waidsee am Abend. Foto: Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim.

Weinheim, 17. Mai 2012. (red/pm) N├Ąchste Stadteilf├╝hrung durch Waid und Ofling am 25. Mai 2012.

Information des Stadt- und Tourismusmarketings Weinheim:

„Die Waid und die Ofling sind junge Weinheimer Stadtteile, erst 1973 wurden sie eingemeindet. Fl├╝chtlinge und Vertriebene lie├čen sich hier in den sp├Ąten 40er und 50er Jahren nieder, als die Waid noch eine Exklave von Leutershausen war.

Doch schon der Mammut graste hier friedlich am alten Neckarlauf, sp├Ąter schauten auch die „Glockenbecher-Leute“ vorbei, im Mittelalter jagte man den Hirsch durch das vermoorte Gel├Ąnde und „Sommerfrischler“ aus den fernsten Winkeln des Deutschen Reiches genossen hier die Ferien.

Hier entstand 1973 das beliebte Freizeit- und Erlebnisbad „miramar“. Wer erinnert sich noch an die Grundschule auf der Waid und die Kapelle „St. MichaelÔÇť?

Lie├č Karl der Gro├če hier eine Br├╝cke errichten? Wo ist der alte Neckarlauf? Fragen die eine Antwort finden werden. Auch Kurioses und Anekdotenhaftes h├Ąlt die Geschichte der Waid parat, es wartet also ein spannender und unterhaltsamer Rundgang.“

Info: Die n├Ąchste ├Âffentliche F├╝hrung ist am Freitag, den 25.5. um 17:00 Uhr. Treffpunkt ist am G.U.P.S.-Hotel in der Eisleber Stra├če 3. Die F├╝hrung dauert ca. 2 Stunden und kostet 4 Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist erforderlich beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V. unter Tel. 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de. Diese F├╝hrung kann auch f├╝r Gruppen zu jedem gew├╝nschten Termin gebucht werden.

Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt

Neues R├╝ckhaltebecken am Hammerweg

Weinheim, 20. April 2012. (red/pm) Ein neues Regenr├╝ckhaltebecken im Stadtteil Waid wurde gestern im Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt genehmigt. F├╝r die Planung entstehen Kosten in H├Âhe von 190.000 Euro.

Information der Stadt Weinheim:

„Weinheims S├╝dwesten bekommt eine sicherere Abwassersituation ÔÇô auch wenn im n├Ąchsten Jahr Zug um Zug das Neubaugebiet ÔÇ×L├╝tzelsachsen EbeneÔÇť bev├Âlkert wird.

Der Gemeinderats-Ausschuss f├╝r Technik und Umwelt genehmigte jetzt die Planung f├╝r ein neues Regenr├╝ckhaltebecken am Hammerweg im Stadtteil Waid.

Das Becken soll unterirdisch in der N├Ąhe des k├╝nftigen S-Bahn-Haltepunktes L├╝tzelsachsen liegen. Es steht in einer Verbindung mit einem weiteren offenen Regen├╝berlaufbecken s├╝dlich der
Schreberg├Ąrten und dem Ausbau eines bestehenden Pumpwerkes mit Regen├╝berlaufbecken.

Die Objektplanung kostet rund 190 000 Euro.“