Sonntag, 08. Dezember 2019

Heißes Wochenende fĂŒr die DLRG

20.000 Besucher strömten an den Waidsee

Weinheim, 12. Juni 2014. (red/fw) Schon der Wetterbericht hatte ein heißes Pfingstwochenende vorausgesagt. Weit mehr als 20.000 Besucher kamen an den Weinheimer Badesee, um sich im kalten Nass abzukĂŒhlen. [Weiterlesen…]

Trunkenheit im Straßenverkehr

Mit 1,18 Promille unterwegs

polizei_feature11Weinheim, 13. Januar 2014. (red/pol) 1,18 Promille Blutalkohol hatte am Sonntagabend ein Mercedes-Fahrer intus, den eine Streife kurz nach 20:00 Uhr in der Waidallee stoppte und kontrollierte. Festgestellter Alkoholgeruch fĂŒhrte zu einer ÜberprĂŒfung, der nach dem positiven Ergebnis die Blutprobe auf der Wache nach sich zog. Der 43-JĂ€hrige sieht einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entgegen.

Polizei ermittelt

Pkw beschÀdigt

polizei_feature11Weinheim, 13. Januar 2014. (red/pol) Ein auf dem Parkplatz des Miramar in der Waidallee abgestellter Mitsubishi Colt mit HP-Kennzeichen beschĂ€digte am Sonntag ein bislang nicht ermittelter Autofahrer. Die GeschĂ€digte hatte ihr Auto unbeschĂ€digt gegen 12:30 Uhr geparkt und bei ihrer RĂŒckkehr – etwa 16:00 Uhr – die BeschĂ€digungen an der Stoßstange festgestellt. Sie erstattete sogleich Anzeige bei der Polizei, die nun wegen Unfallflucht ermittelt. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.: 06201/10030 erbeten.

Paten gesucht

Das nÀchste WUB-Projekt steht bevor

Nikolauspflege

Der WUB sucht fĂŒr das Projekt „Nikolauspflege“ im Oktober noch weitere Paten, die die SchĂŒler begleiten. Foto: Stadt Weinheim

 

Weinheim, 07. August 2013. (red/pm) Durch die traditionellen Projekte des Weinheimer UnterstĂŒtzerkreises Berufsstart sollen Klassen der Hans-Freudenberg-Schule soziale FĂ€higkeiten, Eigenverantwortung und SelbstwertgefĂŒhl erfahren. Das nĂ€chste Projekt findet im Oktober in der „Nikolauspflege“ statt. Dazu werden noch Paten gesucht. [Weiterlesen…]

Sachschaden gering

KĂŒchenbrand in Sportzentrum

Weinheim, 13. Februar 2013. (red/fw) Glimpflich endete ein beginnender KĂŒchenbrand im TSG Hector Sportzentrum in der Waidallee. Gegen 13:20 Uhr wurde die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt zu einem Brandmeldealarm bei der TSG alarmiert. Bei Ankunft der Feuerwehr war das GebĂ€ude bereits gerĂ€umt und der Einsatzleiter wurde von den Mitarbeiter ĂŒber die Lage informiert.

Von Ralf Mittelbach

Die Mitarbeiter hatten vorbildlich gehandelt, so dass auch keine Panik aufkam. Mit einem Feuerlöscher hatte ein Mitarbeiter bereits das Feuer, das in einer KĂŒchenzeile ausgebrochen war, versucht unter Kontrolle zu bringen. Nach dem Löschversuch verließ er die KĂŒche und schloss die TĂŒr. „Durch das Schließen der TĂŒr verhinderte der Mitarbeiter nicht nur einen Rauchschaden, sondern sicherte auch den Fluchtweg, denn wenn dieser verraucht gewesen wĂ€re, wĂ€re er nicht mehr begehbar gewesen,“ so Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht. Nach Angaben der TSG Weinheim hielten sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs circa 70 Personen in dem GebĂ€ude auf. Sie alle konnten das GebĂ€ude unverletzt verlassen. Ein Trupp der Feuerwehr ging mit einem Rohr sowie KleinlöschgerĂ€t ins GebĂ€ude unter Atemschutz vor.

Die KĂŒche befand sich im ersten Obergeschoss, wo die Drehleiter ĂŒber den Multring in Stellung ging. Der erste Trupp setzte einen mobilen Rauchvorhang in den TĂŒrrahmen, um eine weitere Rauchausbreitung der komplett verqualmten KĂŒche, beim vorgehen zu verhindern. Das Feuer war bereits unter Kontrolle und so mussten lediglich noch kleinere Nachlöscharbeiten durchgefĂŒhrt werden. Parallel dazu wurde ein Fenster der KĂŒche geöffnet und mit einem LĂŒfter der Rauch aus dem GebĂ€ude gedrĂŒckt.

Nachdem die Lage unter Kontrolle war und fĂŒr die Personen keine weitere Gefahr bestand, wurden die Sportler in einer Sporthalle im nicht betroffenen Bereich des Erdgeschoss untergebracht. Mit der WĂ€rmebildkamera wurde die Brandausbruchstelle, die betroffenen HĂ€ngeschrĂ€nke und die abgehĂ€ngte Decke kontrolliert. Mit dieser Maßnahme wurde sichergestellt, das sich keine Glutnester gebildet hatten. Die Einsatzstelle wurde an die TSG und die Polizei Weinheim ĂŒbergeben. Das Deutsche Rote Kreuz Weinheim war mit einem Rettungswagen vor Ort, musste aber nicht tĂ€tig werden.

Anm. d. Red.: Ralf Mittelbach ist Pressewart der Freiwilligen Feuerwehr.

Sachschaden ca. 700 Euro

Dreister Diebstahl in Sportzentrum

Weinheim, 29. Januar 2013. (red/pol) Das Polizeirevier Weinheim untersucht einen besonders dreist ausgefĂŒhrten Diebstahl, der sich am Freitag zwischen 19.15 Uhr und 20.20 Uhr in einem Sportzentrum in der Waidallee ereignete.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„WĂ€hrend die Opfer Sport trieben, hatte ein bislang unbekannter TĂ€ter ihre im Umkleidebereich zurĂŒckgelassenen Jacken nach WertgegenstĂ€nden durchsucht und war fĂŒndig geworden. In einem Fall entwendete er einen Geldbeutel mit ĂŒblichem Inhalt im Wert von ca. 110 Euro. In einem anderen Fall nahm er den FahrzeugschlĂŒssel eines vor dem GebĂ€ude geparkten Fahrzeugs an sich, öffnete dieses damit und entnahm aus dem Inneren ein Smartphone im Wert von ca. 600 Euro sowie einen weiteren Geldbeutel. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass noch weiteren Personen Opfer des Diebstahls wurden. Das Polizeirevier Weinheim bittet nun Zeugen oder mögliche Opfer sich unter der Tel.: 06201/10030 zu melden.“