Samstag, 23. September 2017

Kabarettauftritt im Weinheimer Schlosspark

Auch Chako heizt die PfÀnnle an

Weinheim, 19. August 2014. (red/pm) Der ist bekennender „PfĂ€lzer“ und Kabarettist Christian „Chako“ Habekost kommt am 07. September nach Weinheim zum Open-Air-Kochfestival „SWR-PfĂ€nnle“. „Chako“ serviert den „PfĂ€nnle“-Besuchern im Schlosspark einen halbstĂŒndigen Auftritt – und das bei freiem Eintritt. [Weiterlesen…]

Der von den GrĂŒnen geforderte Veggie-Day ist vielerorts bereits umgesetzt

Veggie-Debatte: GemĂŒse lĂ€sst GemĂŒter hochkochen

Veganer "Fleisch"kuchen. Wikipedia, BY-SA 3.0, Pengo

Veganer „Fleisch“kuchen. Wikipedia, BY-SA 3.0, Pengo

 

Weinheim/Rhein-Neckar, 09. August 2013. (red/ch) Einen Tag in der Woche ohne Fleisch, dazu rufen fĂŒhrende GrĂŒne Bundespolitiker nun auf und wollen das nun auch in ihrem Wahlprogramm verankern. CDU und FDP sind dagegen und sprechen von Bevormundung der BĂŒrger. Dass ein Veggie-Day aber durchaus eine Erfolgsgeschichte sein kann, hat Wolfgang Zotz im MĂ€rz in Weinheim gezeigt. Auch große Firmen haben einen solchen schon lĂ€ngst in ihren Kantinen eingefĂŒhrt. [Weiterlesen…]

Floßfahrtgaudi der Woinemer Hausbrauerei

Die Gallier machten das Rennen

Weinheim Gaudiflossfahrt-20130630LOVEBOAT2

Die Gallier Udo Metz, Thomas Raitz und Rolf Salwiczek waren nicht die schnellsten, machten aber trotzdem den ersten Platz.

 

Weinheim, 01. Juli 2013. (red/ms) Knapp 10.000 Besucher kamen gestern zur Floßfahrtgaudi der Woinemer Hausbrauerei an die Weschnitz. Um 11:00 Uhr prĂ€sentierten 60 Teilnehmer ihre 17 kreativen Boote, bevor sie um 13:00 Uhr an der Peterskirche zu Wasser gelassen wurden. Die Serviceclubs „Ladies‘ Circle“ und „Round Table“ boten mit 3.000 gelben Badeenten eine besondere Tombola. [Weiterlesen…]

Nightgroove am 10. November - Vorverkauf gestartet

Eine lange Nacht der Live-Musik

Soundition spielt Raggae und Ska im Cafe Central. Foto: Stadt Weinheim.

 

Weinheim, 13. Oktober 2012. (red/pm) 9. Weinheimer Nightgroove-Festival am Samstag, 10. November 2012. Partymeile vom Marktplatz bis zur Woinemer Hausbrauerei. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Information der Stadt Weinheim:

„Stimmungsvoll gedimmtes Licht, bunt funkelnde Spots, fröhliche Menschen. Es sind kleine, feine Kneipenkonzerte oder ausgelassene Spontan-Partys zu treibenden Beats am Weinheimer Nightgroove, dem jetzt neunten am Samstag, 10. September. Der Vorverkauf hat am Freitag begonnen.

Eine Stadt, eine Nacht und ĂŒberall Livemusik – ein unschlagbares Rezept, das die Liebhaber handgemachter Livemusik auf die Beine bringt. Bei einem vielseitigen Programm von lateinamerikanischen Rhythmen, internationalem Pop, fröhlichem Reggae, krachendem Beat, groovendem Soul und treibendem Rock ’n’ Roll bis hin zu den besten Partykrachern der letzten 30 Jahre ist fĂŒr fast jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Der Marktplatz ist wieder der heiße Mittelpunkt des 9. Weinheimer Nightgroove-Festivals. Dort beginnt um 19:00 Uhr die diesjĂ€hrige Weinheimer Musiknacht mit einer Percussion-AuffĂŒhrung; die Piazza ist illuminiert und mit Feuertonnen und Vorfreude angeheizt. Mit dabei sind aber auch der Schlosskeller mit einer SWR3-Party, der renommierte Muddy’s Club, die Alte Druckerei und das CafĂ© Central.

Die Partymeile zieht sich bis hinunter zur Woinemer Hausbrauerei: „Quer durch die Stadt, quer durch die Jahrzehnte und quer durch viele Musikstile reicht das Angebot der langen Nacht der Livemusik“, verspricht Veranstalter Michael Barkhausen, der wieder ein spannendes und regional geprĂ€gtes Programm zusammengestellt hat. Es sind rund 30 Bands und Gruppen, in der ganzen Stadt verteilt.

Das Programm im Einzelnen:

Alte Druckerei: The Beat Gs (Partycover); Bellini: Boyz’n’Toyz (Rock, Pop und Soul); Billard Sport Center Royal: Dirty Balls (AC/DC-Cover-Show); Brasserie Montmartre: Gentle Groove Agency (Unplugged arrangierter Rock, Pop und Soul der letzten vier Jahrzehnte) und DJ Benny Punk (Partysounds); Cafe am Markt: Indeed (Party-Covers von Elvis ĂŒber U2 bis hin zur NDW); Cafe Central: Soundition (Raggae und Ska) und Generations Club DJ Team (Indie, Elektro, Soul, Rock ‘n’ Roll und Beat); Cafe Florian: Diegos Canela (Flamenco-Pop); Diebsloch: Crime & Passion (Kraftvoller, handgemachter Gitarrensound mit zweistimmigen Gesang); DĂŒmonts WeinHeim: Die Nachtigallen (Perlen der Popmusik mit Pappkartonschlagzeug und betörenden Chören); Marktplatz: Captain Bongo (Knackige Rhythmen – Percussion pur); Grimminger am Karlsberg: Six ’n‘ Co: (Rock- und Pop-Klassiker); La Gelateria: Anplagd (Rock, Pop und Blues der letzten 50 Jahre); MesĂ© Haus im Ratskeller: Born Wild (Hard & Heavy-Klassiker und aktuelle Rockhits); Modernes Theater: Udo P. & friends (Aktuelle Cover- und Partysongs); MuddyÂŽs Club: Eightteam (Welthits-Covers); Panaderia: Plug’n’Play Live (Fetzige Rock- und Popsongs von den frĂŒhen Siebzigern bis heute); Piano Lounge: Acoustic Pieces (Akkustik-Indie-Rock-Soul) und SheeRocks (Girls-Rock-Covers); PlatzHirsch: Krisz & Richi (Deep House, Minimal & Tech House); Saxofon: Ballroom Stompers (Rockabilly, Rock ’n‘ Roll, Teddy Boy und Country); Schlosskeller: SWR3 Party (House- und Clubsounds sowie feinste Partyscheiben); Stadtmauer: Double Cup (Das Beste aus ĂŒber vier Jahrzehnten Rock- und Popgeschichte); Woinemer Hausbrauerei: Croco (Party-Rock); Zur Finkenburg: Greengrass (Traditioneller, schneller Irish Folk und wunderschöne Balladen)

Und so funktioniert’s auch wieder im neunten Jahr:

Einmal gezahlt – ĂŒberall live dabei, so lautet das Motto. Der Eintritt betrĂ€gt einmalig und unverĂ€ndert 14 Euro an der Abendkasse (11 Euro im Vorverkauf bei allen GeschĂ€ftsstellen von Weinheimer Nachrichten/OdenwĂ€lder Zeitung, allen Filialen der Volksbank Weinheim, dem BĂŒro fĂŒr Stadt- und Tourismusmarketing, dem „Woinemer Kiosk“ und dem Miramar).

Mit einem Ticket hat der Besucher dann freien Eintritt in alle beteiligten Kneipen, Restaurants, Bars und CafĂ©s. Jeder Gast kann sich so sein eigenes Programm zusammenstellen, zwischen den Lokalen pendeln und von einem Konzert zum anderen „grooven“. Die meisten Konzerte beginnen um 20 Uhr. Programmende ist mancherorts erst nachts um 3 Uhr – eine echte lange Nacht der Live-Musik eben.“

Info: Einen ersten Ausblick auf die lange Kneipenwandernacht bietet die Festivalhomepage. Hier gibt es nicht nur ausfĂŒhrliche Informationen zu den auftretenden Bands mit Verlinkungen zu deren Homepages, sondern auch viele Audio- und VideoeindrĂŒcke als Appetitanreger. Infos und Kartenbestellungen auch auf www. nightgroove.de

Weitere AED-GerÀte werden verteilt

Bald sind die ersten 50 voll

AED-Schulung bei der Woinemer Hausbrauerei. Foto: Feuerwehr Weinheim.

Weinheim, 13. April 2012. (red/pm) Feuerwehr verteilt weiter eifrig AED-GerĂ€te – Weitere Orte und Einrichtungen dabei.

Information der Feuerwehr Weinheim:

„Notfall in der Wirtschaft. Ein Mann versucht vom Tisch aufzustehen, taumelt und stĂŒrzt. Regungslos bleibt er am Boden liegen. GeistesgegenwĂ€rtig rennt die Bedienung, die gerade den Raum betreten hat, auf den Flur und reißt das AED-GerĂ€t von der Wand. Zwar mit zitternden HĂ€nden, aber hochkonzentriert folgt die Frau den Anweisungen des „Laien-Defibrillators“.

Herzmassage, ein Elektro-Reiz, dann wieder Herzmassage. Wer genau hinhört und bestenfalls geschult ist, kann eigentlich nichts falsch machen. Der Patient kommt wieder zu sich, bevor SchÀdigungen am Gehirn oder anderen Organen eintreten können.

Szenen wie diese werden im Moment in Weinheimer Einrichtungen und an öffentlichen Orten oft geĂŒbt, so wie neulich in der Woinemer Hausbrauerei in der Friedrichstraße.

Die Wirtsleute des Gast- und Brauhauses, Christiane Andreas und Jochen Hardt, gehörten jetzt zu einem weiteren „Schwung“ von GeschĂ€ftsleuten und Behörden, die den Service der Freiwilligen Feuerwehr in Anspruch nahmen, sich ein „AED-GerĂ€t“ (das steht fĂŒr Automatisierte Externe Defibrillatoren) besorgen ließen und gleich noch eine Schulung dazubekamen.

Im Keller der „Woinemer Hausbrauerei“ wurde jetzt der Ernstfall geprobt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen nun, wie die GerĂ€te eingesetzt werden. „Das gibt ein sicheres GefĂŒhl fĂŒr unsere GĂ€ste“, so die Wirtsleute.

Bald sind die ersten 50 voll – was die AED-GerĂ€te in Weinheim angeht, meldete jetzt Ralf Mittelbach, der bei der Feuerwehr Weinheim gemeinsam mit FeuerwehrsanitĂ€ter Ralf Michael fĂŒr die Besorgung und die Verteilung der GerĂ€te zustĂ€ndig ist.

Seit dem letzten Jahr haben sich die BrandschĂŒtzer und Rettungshelfer an die Spitze der Bewegung gesetzt. Die GRN-Klinik Weinheim und die Johanniter-Unfallhilfe sind Partner. Die Sparkasse Rhein-Neckar-Nord sorgte im Herbst 2011 fĂŒr einen „Schub“, als sie in jeder Weinheimer Filiale einen kleinen Lebensretter installierte.

Immer mehr AED-GerÀte kommen hinzu

In den letzten Wochen kamen weitere GerÀte dazu: Im Finanzamt, der Akademie des BÀckerhandwerks, in der Weinheim Galerie, am Segelflugplatz, beim Autohaus Sporer und eben in der Woinemer Hausbrauerei.

Die Stadverwaltung selbst, die im Schloss bereits versorgt war, hat dem relativ eng geknĂŒpften Weinheimer AED-Netz weitere Standorte am Friedhof, am Rolf-Engelbrecht-Haus und am Alten Rathaus hinzugefĂŒgt – somit ist auch der Marktplatz abgedeckt. Auch dort wurde von der Gastronomie weiteres Interesse bekundet. Marktplatz-Sprecher Juan Salazar steht mit der Feuerwehr schon in Verbindung.

In der kommenden Woche wird ein AED-GerĂ€t offiziell am Polizeirevier ĂŒbergeben – das erhöhe auch die Sicherheit im Umfeld des Hauptbahnhofes, heißt es. Es wird das 50. sein, das in Weinheim Leben retten kann. 20 weitere GerĂ€te befinden sich außerdem auf dem WerksgelĂ€nde der Firma Freudenberg.

„AED“-GerĂ€te dienen der Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen bei Kreislaufstillstand. Diese Störung erkennt das GerĂ€t selbstĂ€ndig und  fordert zur Defibrillation per Tastendruck auf. Die GerĂ€te leiten per Sprachaufforderung durch die Wiederbelebung. Solche Herzattacken machen mit jĂ€hrlich rund 100 000 FĂ€llen in Deutschland die mit Abstand hĂ€ufigste Todesursache aus.

Wenn innerhalb von fĂŒnf bis maximal zehn Minuten der Einsatz eines „AED-GerĂ€tes“ erfolgt, steigt die Lebenschance auf bis zu 50 Prozent. Jeder Zweite kann also gerettet werden, betonen Weinheims Feuerwehr-SanitĂ€ter.

Info: Wer in Weinheim noch ein AED-GerĂ€t zu vergĂŒnstigten Konditionen ĂŒber die Feuerwehr anschaffen oder eines fĂŒr das Kataster melden will, kann sich mit den FeuerwehrsanitĂ€tern in Verbindung setzen: 06201-2580673 oder sani-info@feuerwehr-weinheim.de